Freistellung bei Hochzeit: von der Arbeit


Wer kennt sich aus?

Früher bekam man bei Hochzeit und bei Umzug in eine andere Stadt einen Tag frei ( bezahlt ).
Wie ist das heutzutage geregelt?

Also soweit ich weiss, steht Dir lt. Gesetz wegen Umzugs KEIN Sonderurlaub zu - das könnte natürlich im Tarifverftag anders aussehen.
Oder aber, der Umzug geschieht aus betriebsbedingten Gründen, dann gibt es 1 Tag.

Bei (der eigenen) Hochzeit steht Dir 1 Tag Sonderurlaub zu.


Sonderurlaub nach § 616 BGB: Ja oder nein?

Familiäre Ereignisse (außergewöhnliche):
Ja , Beispiele: eigene Hochzeit oder Silberhochzeit, goldene Hochzeit der Eltern, Geburt oder Hochzeit des eigenen Kindes, Tod eines nahen Angehörigen

Umzug
Ja , sofern der Umzug während der Arbeitszeit objektiv notwendig ist

Oder schau gleich da: http://www.arbeitsrecht.org/arbeitsrecht/meldung20050.html


Als ich vor 2 Jahren umgezogen bin hab ich eine Tag Sonderurlaub gekriegt. War in der gleichen Stadt


Ansonsten wärens zwei Tage gewesen. Kommt wohl aber auch auf den Arbeitgeber an :blumen:


Also ich kenne das auch so wie lisp es beschrieben hat.

Ich habe bei besonderen Anlässen auch immer einen Tag freibekommen.

Ob das aber alle Firmen gleichermaßen anerkennen weiß ich nicht. Aber vielleicht ist das ja auch im Arbeitsvertrag oder ggf. im Manteltarifvertrag geregelt... :keineahnung:


Vielen Dank für Eure Hilfe :blumengesicht:
Jetzt weiß ich was Sache ist.

Wir sind selbst Arbeitgeber und ein jahrelanger, sehr guter Mitarbeiter von uns heiratet im Mai.
Da möchten wir ihm natürlich gerne diesen Sonderurlaub geben.
Dieses Jahr fängt er noch an zu bauen und dann steht auch ein Umzug an.


Kostenloser Newsletter