dienstleistungswüste deutschland


guten abend an euch,
muss hier gerade mal meinen ärger loswerden uns möchte wissen, ob euch sowas auch passiert.....

ich habe samstag gulasch gekauft bei a..zenta (werbung: extra frisch...), welches ich sonntag auf den tisch bringen wollte. haltbarkeitsdatum bis zum 1.4., preis 15,00 euro. als ich die packung am sonntag aus dem kühlschrank holen wollte, war das fleisch ganz grün und roch gammelig.

ich hab mich also wieder auf den weg gemacht, das zeug umzutauschen. da ich eher zurückhaltend bin und keinen ärger verursachen wollte, weil ich denke, sowas sollte zwar nicht - kann aber mal passieren, habe ich leise eine verkäuferin angesprochen und ihr den fall geschildet.

da wird diese "dame" auch noch frech und patzig und stellt mir höchst widerwillig eine neue quittung aus und lässt mich dann einfach blöd stehen. keine entschuldigung oder mal ein nettes wort, dass ich es nicht gleich an die große glocke hänge und im laden rumlamentiere...nein, erst sollte ich nochmal wiederkommen (hallo? ich musste so schon zwanzig minuten fahren, weil ich nicht direkt daneben wohne), dann war ich für sie zu spät (der laden schließt um 21.00 uhr und es war 20.05 uhr) und sie hätte keine zeit für sowas.... gehts noch?

findet ihr mich da zu zimperlich oder meinen ärger eher angemessen?

sagt ehrlich, ich hau auch nicht so feste... B)

lieben gruß, strubbeline :ph34r:


Hm, ich würde zwar nicht gleich mit dem Hammer "Dienstleistungswüste" um mich schlagen aber richtig war das Verhalten der Verkäuferin auf gar keinen Fall.

Ich nehme verdorbene Ware sofort zurück, die Kunden werden auch gleich bedient, wenn sie zu mir an die Kasse kommen. Meist entschuldige ich mich dann auch.

Wenn mir ein Kunde bereits im Laden verdorbene Ware zeigt, entschuldige ich mich auch und bedanke mich für die Aufmerksamkeit. Das ist für mich selbstverständlich.

Nee, du regst dich da meiner Meinung nach ehrlich zurecht auf. Das ist schon ärgerlich, wenn man den Weg nochmal zurückfahren muss und dann so bedient wird. Auf der anderen Seite, wer weiß was ihr gerade über die Leber gelaufen ist und dann kamst du vielleicht gerade in einem ungünstigen Moment...

ABER: da will ich auch gleich mal was zum Thema sagen...Wie nämlich sowas passieren kann.

Es gibt genug Kunden, die legen Tiefkühlkost oder Kühlware schonmal in den Einkaufswagen und dann fällt ihnen beim Einkaufen ein, daß sie das doch nicht brauchen oder wollen und legen dann die Kühlungsware einfach irgendwo zwischen die Regale, am besten noch schön verstecken. Daß so die Kühlungskette unterbrochen wird und die Ware dann natürlich schneller verdirbt, scheint denen egal zu sein :wallbash: Der nächste Kunde findet das evtl und will nett sein und legt es zurück in die Kühlung....

Im Sommer haben wir manchmal nen Verlust von 10 bis 20 Eis (am Stiel) pro Tag...


Für 15 Euro bekomm ich auch frisches Gulasch beim Metzger meines Vertrauens,
ohne MHD und Kunststoffverpackung aber mit persönlicher Bedienung... ;)


Zitat (Unersetzliche @ 31.03.2008 21:18:56)
Für 15 Euro bekomm ich auch frisches Gulasch beim Metzger meines Vertrauens,
ohne MHD und Kunststoffverpackung aber mit persönlicher Bedienung... ;)

Den Preis sehe ich ja jetzt erst :wacko: Wieviel Kilo Fleisch bekommt man denn dafür? (Frage von einem Zweipersonenhaushalt, der keine Ahnung vom Kochen hat :grinsen:)

Oder nur nen Verschreibsel? :D

Wir hatten einmal Geschnetzeltes vom Globus. Wir verzehrten es am gleichen Tag, nachts war uns allen 3 K.......... :kotz:

Nächsten Tag ging meine Frau dahin, reklamierte, der Metzger wurde gleich geholt und erklärte, das bei ihen jeden Tag alles frisch käme und verarbeitet würde. Sie konnte sich selbst davon überzeugen-als kleinen Trost bekamen wir einen 50DM und einen Ring Fleischwurst. Der Metzger entschuldigte sich noch ein paar Mal. So sollten Reklamationen ablaufen.

Wir kaufen schon über 15 Jahre da ein und es gab nie eine Beanstandung.

Was ich damit sagen will, es kann überall mal etwas passieren, wie die Mitarbeiter mit einem umgehen ist wichtig.


Zitat (Mellly @ 31.03.2008 21:20:48)
Den Preis sehe ich ja jetzt erst :wacko: Wieviel Kilo Fleisch bekommt man denn dafür? (Frage von einem Zweipersonenhaushalt, der keine Ahnung vom Kochen hat :grinsen:)

Oder nur nen Verschreibsel? :D

3 Pfund wären das.

Ich finde Deinen Aerger auch angemessen. Haette mich auch drueber aufgeregt.

Allerdings muss ich sagen, dass der Service m.E. in den letzten Jahren besser geworden ist. Als ich vor ca. 12 Jahren aus Deutschland weg bin, fand ich den Dienstleistungsservice sehr schlecht. Inzwischen hat sich das deutlich gebessert.


ich hatte letzt mal ein rinderfleisch am stück gekauft, 3 kg, wollte daraus gulasch schneiden. also zuhause ausgepackt, durchgeschnitten - lauter rote blutpunkte drin. ich wieder eingepackt, bon zum glück nochgehabt, hin, abgegeben, neues fleisch bekommen, schuldigung,.. das wars.


Zitat (strubbeline @ 31.03.2008 21:03:09)
findet ihr mich da zu zimperlich oder meinen ärger eher angemessen?

sagt ehrlich, ich hau auch nicht so feste...  B)

lieben gruß, strubbeline  :ph34r:

Dein Ärger ist angemessen.
Passieren darf sowas nicht, aber es kann nun mal vorkommen.
Das Verhalten der Verkäuferin war daneben.
Einfach umtauschen oder Geld wieder...mehr will man doch nicht.
Sie selber kann ja nichts dafür, auch wenn ein Wort des Bedauerns sehr nett wäre.
Ich hätte meine Emotionen schon bei dem Wörtchen "wiederkommen" freien Lauf gelassen, sowas erleichtert mich ungemein... :pfeifen:

es war kein verschreiber, es waren tatsächlich 15,00 euro. kann nix für meine bande fleischfresser :-)

das verhalten hat mich ja auch meisten geärgert. dass sowas passieren kann, nun gut. aber mir zu sagen, ich solle nochmal wiederkommen? am besten zwei tage später, wenn das mindesthaltbarkeitsdatum überschritten ist, und dann bin ich es selber schuld? ein freundliches wort hätte völlig ausgereicht, um mich wieder "loszuwerden" :angry:

ich bin selber im dienstleistungsbereich, und nicht immer stimme ich meinen kunden zu, aber der kunde ist nunmal könig. zumindest, solange er sich zu benehmen weiß. und da ich selber weiß, wie ätzend mancher rüberkommen kann, mache ich sowas ganz bewusst NICHT.

nunja, abgehakt, das war jetzt der zweite fall an dieser fleischtheke, beim dritten mal geh ich da nicht mehr hin und das wars....

schönen dank für eure meinungen,
war sehr interessant.

lg strubbeline :D


Ich kann Deinen Ärger gut verstehen. Und ich finde, dass so ein Verhalten, wie das der Verkäuferin in meinen Augen auch in vielen anderen Bereichen zunimmt.

Ich bin auch ein ruhiger und friedfertiger Mensch, der nicht direkt bei solchen Angelegenheiten lautstark rumkrakehlt (soll es auch geben!). Aber ich habe mir angewöhnt, wenn mir solch ein Verhalten an den Tag gelegt wird, mir den Geschäftsführer, Gruppenleiter, etc. kommen zu lassen. Denn ich sehe es nicht ein , mich bei berechtigten Beschwerden, Reklamationen so behandeln zu lassen.

Und siehe da, meist wird der Ton dann ganz anders.


LG Sonja


Fleisch, das einen Tag nach dem Kauf grün ist und gammelig riecht, ist sicher nichts, "was mal vorkommen kann". Das ist gesundheitsgefährdend und darf nicht sein. Bei mir würde es den Verdacht aufkommen lassen, dass hier das Etikett mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum manipuliert wurde, das soll ja gerne auch mal im größeren Stil vorkommen.

Ich hätte mich auf jeden Fall bei der Geschäftsleitung beschwert - über das gammelige Fleisch und über die unverschämte Verkäuferin. (Die handelt ja wohl auch nach dem Motto: Angriff ist die beste Verteidigung. oder: Getroffene Hunde bellen.)



Kostenloser Newsletter