Kartoffeln lagern: wie halten sie am längsten?


Hallo,
ich habe ein problem. Da ich viel unterwegs bin und auch nicht jeden Tage koche, keinem bei mir regelmäßig die Krtoffeln. Wie kann ich das verhindern. Ich kann ka schlech immer einzelne Kartoffeln kaufen!
Kann mich erinnern, dass sie bei meiner Oma wochenlang haltbar waren.

Freue mich über jeden hilfreichen Tip.


Am längsten halten Kartoffeln im kühlen, frostfreien, trockenen und dunklen
Keller! ;)

Am wichtigsten kühl und dunkel! :D



lies hier: Germination inhibitor for potatoes
Unten auf der Seite gibts Anweisungen in deutsch.


Ich glaube die wenigsten Leute lagern heute noch Kartoffeln im Keller.

Ist ja auch klar. Man muss sie nicht mehr einlagern so wie früher nach der Kartoffelernte. Heutzutage ist nahezu fast jedes Obst und Gemüse ganzjährig erhältlich.

Am besten ist daher die Kartoffeln im Kühlschrank zu lagern. Idealer Weise im unteren Bereich des Kühlis, am besten in einem abgedunkeltem luftdurchlässigem Behältnis.

Ich kaufe maximal immer ein Netz Kartoffeln - höchstens 2,5 Kilo. Die sind meistens schon weg bevor sie schlecht werden oder austreiben. Bei den Zwiebeln mach ich es genauso. :D


Hat man einen Keller, gehören die Kartoffeln dort hin... Kindheitsprägung :D .
Wir lagerten ja früher Kartoffeln im großen Stil ein... jeden Herbst: erst die Kartoffeln im Wirtschafts- und später die Kohlelieferung im Kohlenkeller.

Aber zurück zu den Kartoffeln: bei uns gab es früher so ein Pulver, das streute man über die Kartoffeln und hieß "Keimstopp". Es war ein Wachstumsstop-Hormon darin und verhinderte das Keimen der gelagerten Kartoffeln. Je dunkler, trockener und kühler der Keller, um so besser.
Ich glaube, man bekommt das heute nicht mehr.
DAS sagt das Internet zu Keimstopp und zur Kartoffellagerung.

Seit ich hier lebe, kaufe ich Kartoffeln nur nach Bedarf ein, und sehe zu, daß ich sie bald verbrauche. :)

Bearbeitet von Die Bi(e)ne am 07.04.2008 02:54:35


Meine Mutter hat noch einen großen ,kühlen Keller,und wir haben früher
auch selbst Kartoffeln angebaut.
Ich habe heute einen Heizungskeller,nebendran einer kleine Werkstatt,
beides nicht kühl genug.Und meine Speisekammer erst recht nicht.
Daher kaufe ich meine Kartoffeln auch nur im 2,5 kg Netz.


Zitat (Die Bi(e)ne @ 07.04.2008 02:52:40)
Seit ich hier lebe, kaufe ich Kartoffeln nur nach Bedarf ein, und sehe zu, daß ich sie bald verbrauche.  :)

So mach ichs auch .:yes:
Und solange heb ich sie im Keller auf . Dort ists zwar nicht wirklich arg kühl ,aber ich möcht die nicht in meinen tun .... :no:.... weil mich die Schale ekelt ....

Ich pflanze jedes Jahr Kartoffeln an und ernte Ende September Anfang Oktober.
Zum Trocknen lagere ich die unter unserm Schauer, dann kommen die in den
Keller. Reichen meistens bis Januar/Februar. Die ganz kleinen Kartoffeln kommen
in eine Holzkiste, oben drauf Zeitungspapier. Hat noch keine von gekeimt. Habe
jetzt sogar noch ca. 3 kg davon und alle gut. (Stehen allerdings kühl.)

Versuch es doch mal so für Deine paar Kartoffeln.

Die Kartoffeln die ich jetzt kaufe lagere ich in der Speisekammer.
Kaufe aber auch nur 10 kg Beutel. (Wir machen viel mit Kartoffeln.)


Ich lagere auch meine Kartoffeln im Kuehlschrank. Wir sind zu zweit und wir kaufen immer 10 Kilo Netz und da ist noch nie was kaputgegangen und/oder gekeimt.


Da bin ich ja nun mal gespannt - hab gerade meine Kartoffeln in den Kühlschrank umgelagert. Ich hab bisher immer gedacht, da wär's zu feucht, denn trockene, kühle Kellerluft ist ja nun wirklich anders...
Aber mal schauen, noch schneller austreiben werden sie ja wohl nicht.

Und falls es klappt - schonmal danke für den Tip :)


Zitat (wurst @ 06.04.2008 15:11:55)
Am längsten halten Kartoffeln im kühlen, frostfreien, trockenen und dunklen
Keller! ;)

Am wichtigsten kühl und dunkel! :D

Wurst, die Kartoffelkiste haste noch vergessen, im Eimer keimen die auch bald. :pfeifen:
Zu lange lagern ist aber auch nichts,irgendwann keimen sie doch.im Frühjahr :heul:


Gruß

Sebring.