Kann man Kartoffeln vorschälen?


Aloha,

ich hoffe ich kann von euch ein paar Tips abstauben. Ich esse unheimlich gerne Kartoffeln, scheue mich sie aber häufig zu machen und zwar aus 2 Gründen.

Zum einen schaffe ich es nicht sie längere Zeit aufzubewahren ohne das sie keimen. Ich habe leider keine Kartoffeltruhe auf Holz wie meine Eltern und auch keinen wirklich lichtdichten Schrank. Ich habe schon versucht sie im Gemüsefach im Kühlschrank aufzubewahren, aber selbst da keimten sie recht schnell. Ich überlege mir schon extra einen Korb aus Weidengeflecht anzuschaffen, scheue aber noch die Anschaffung.

Irgendwelche Tips zur Aufbewahrung von Kartoffeln? Her damit!

Das 2. was mich abschreckt ist die Schälerei! Vielleicht bin ja auch nur fürchterlich faul und bequem, aber Kartoffel schälen ist mir ein graus. Ich benutze, wenn ich mich denn mal aufraffe, einen Sparschäler von Fackelmann. Sicherlich nicht wirklich ein High-Tech-Gerät, aber ich hab nunmal keine Ahnung worauf ich beim Kauf zu achten habe.

Gibt es irgendwelche hilfreiche Tips die einem das Kartoffelschälen erleichtern und daraus eine schnelle vergnügliche Angelegenheit machen?

Ich wäre wirklich für alle Tips und Ratschläge dankbar, denn mir laufen allein schon beim Gedanken an all die leckeren Kartoffelgerichte, die mir meine Mutter in meiner Kindheit immer gemacht hat, das Wasser im Mund zusammen.

Gruesse vom Schnabeltier


:D Hast du keinen Keller, wo die die Kartoffeln lagern kannst??? Auf jeden fall müssen sie dunkel lagern.

Naja, besonders vergnüglich finde ich Kartoffelschälen auch nicht :wacko: aber ich schäl sie mit einem normalen Kartoffelmesser, mit einem Sparschäler komm ich überhaupt nicht zurecht!

LG Susanne


das mit dem kartoffel lagern.... ein kistchen mit sand füllen, und kartoffel einbuddeln. sand schützt vor licht und feuchtigkeit.
komm aber bloss nicht auf die idee zu giessen!

ansonsten musst du die kartoffel ungewaschen kaufen, die halten im schnitt ein bisschen länger.


Zitat (aglaja @ 08.06.2005 - 17:28:25)
das mit dem kartoffel lagern.... ein kistchen mit sand füllen, und kartoffel einbuddeln. sand schützt vor licht und feuchtigkeit.
komm aber bloss nicht auf die idee zu giessen!

ansonsten musst du die kartoffel ungewaschen kaufen, die halten im schnitt ein bisschen länger.

:D tolle Idee, das mit dem Sand werde ich auch mal ausprobieren.

Kartoffeln schälen finde ich auch langweilig.
Aber man kann in der Zeit herrlich über alles Mögliche nachdenken.
Betrachte es als meditative Tätigkeit!
:)


Zitat (VIVAESPAÑA @ 08.06.2005 - 17:33:53)
Zitat (aglaja @ 08.06.2005 - 17:28:25)
das mit dem kartoffel lagern.... ein kistchen mit sand füllen, und kartoffel einbuddeln. sand schützt vor licht und feuchtigkeit.
komm aber bloss nicht auf die idee zu giessen!

ansonsten musst du die kartoffel ungewaschen kaufen, die halten im schnitt ein bisschen länger.

:D tolle Idee, das mit dem Sand werde ich auch mal ausprobieren.

Aber dies mit dem Sand ist allen Katzenbesitzern nicht zu empfehlen :ph34r:

dann kommt eben noch ein töpfchen mit zitronenmelisse oben drauf.....


Och. Das ist doch kein Problem. Mein Haushalt besteht aus 2 Personen und wir moegen Kartoffeln sehr. Ich kaufe jede Woche ca. 2,5 kg Kartoffeln und verspeisen dies auch. "Somit haben wir kein Problem mit Austreiben der Toeffelchen".
Und was das Schaelen angeht....... Mensch Platytus, sind doch in 3 - 5 Minuten geschaelt. Ist doch nicht so schlimm. Einfach mit nem Toffelmesserchen.
Also: Kartoffeln nach Bedarf kaufen und relaxt schaelen :D und dann geniessen
Fledi :rolleyes:


Zum Schälen habe ich einen Keramik-Schäler - super scharf und wirklich gut, kann auch komplett in den Geschirrspüler - einziger Nachteil: teuer... liegt so bei 18 Euro so ein Teil - und man sollte es nicht unbedingt zu Boden fallen lassen....


Was passiert eigentlich wenn man Kartoffel futtert, die bereits ausgetrieben sind?
Mir tut es immer so leid, diese Dinger wegzuschmeißen, nur weil an einer Stelle so ein kleiner Frechdachs hervorguckt.


@Sammy Entweder wächst einen Kartoffelplantage in dein Bauch oder im Garten einpflanzen.

Bearbeitet von internetkaas am 09.06.2005 07:52:38

Kartoffeltriebe sind giftig!
Näheres hier:

http://www.was-wir-essen.de/abisz/kartoffe...schutz_2675.cfm

Ich verwende Kartoffeln mit kleinen Trieben trotzdem. Die Triebe werden aber ausgeschnitten. Bei größeren Trieben werfe ich die Kartoffeln aber auch weg.


Also ich mag Kartoffeln schälen auch nicht unbedingt, meist gibt es bei mir junge Kartoffeln, die kann ich als Pellkartoffeln oder ganz mit Schale verwenden.

Aber es gibt von Tupper (nein, keine Schleichwerbung ;) ) einen Sparschäler, der ist auch superscharf und mit dem geht's auch superschnell und fallen lassen macht dem auch nix (eigene Erfahrung :pfeifen: )

Bi mir treiben Kartoffeln auch aus, ich schneide aber dann die Triebe großzügig weg und esse sie trotzdem. (Ich habe aber die Erfahrung gemacht, daß die Kartoffeln von Aldi oder Plus bei mir schneller treiben, als die etwas teureren von z.B. Edeka


An der Schälerei komme ich also vermutlich nicht vorbei. Ich werde demnächst mal bei einem Tupper Laden vorbei gehen und mir einen Sparschäler von denen besorgen, oder ich schau mal bei Ebay vorbei und guck ob ich da einen Keramik Sparschäler bekomme.

Anschliessend werd ich dann mal eine Meditationsrunde einlegen B) und mal wieder Kartoffeln schälen.

Das man junge Kartoffeln gleich mit Schale essen kann hab ich auch schon gehört und erscheint mir sehr aktraktiv. Damit würde ich doch noch um die Schälerei rumkommen. Ich hab sogar gehört, das in der Schale eh die meisten Vitamine/Nährstoffe/was-auch-immer sein sollen.

Nur wie erkenne ich junge Kartoffeln im Supermarkt? Und von wann bis wann sind die überhaupt zu bekommen?

Ich habe nochmal darüber nachgedacht warum meine Eltern überhaupt keine Probleme mit der Lagerung gehabt haben.

Wir haben immer eine grosse Kartoffelkiste, die mein Vater selber aus Holz gezimmert hat, auf dem Balkon stehen gehabt.

Nur erstens hab ich was alles handwerkliche angeht 2 linke Hände mit lauter Daumen dran und 2. hab ich weder Balkon noch Keller. Könnte ein Weidenkorb also auch seinen Dienst tun? Denn der ließe sich ja günstig käuflich erwerben.

Nach allem was ich hier rausgehört habe sind die grundsätzlichen Vorraussetzungen für die längere Lagerung: Dunkelheit und niedrige Temperaturen.

Nur... wie kühl müssen die Temperaturen sein? Könnte veilleicht eine gut isolierte Kühlbox eine Lösung sein oder schiesse ich damit übers Ziel hinaus?

Der Tip, die Kartoffeln im Sand zu verbuddeln scheint ungewöhnlich aber innovativ. Deswegen liebe ich das Forum hier so. Aber wie gut ist er ausgetestet (nichts für ungut aglaja) ?

Fragen über Fragen zu einen eigentlich banalen Thema. Hoffentlich weiß Mutti rat.

Bearbeitet von Platypus am 09.06.2005 09:27:40


Den Tupper-Sparschäler hatte ich auch - das Teil (auch nicht gerade billig...) fing irgendwann genauso an zu rosten wie die anderen mit Metall-Schneide... ich finde das Keramik-Teil besser, da rostet nix!

Da wir Kartoffeln nur in kleinsten Mengen kaufen, stellt sich die Frage der Lagerhaltung hier nicht... aber früher zuhause wurden Kartoffeln im Keller gelagert und mit einer Decke abgedeckt. Also kühl, trocken und dunkel - das scheint wichtig. Die Idee mit der Sandkiste ist nicht verkehrt - wir haben früher zuhause so die Möhren aus unserem Garten über den Winter gebracht, das klappte immer prima. Sand in Tonkrüge oder Krüge aus Steinzeug gefüllt und da wurden die Möhren reingesteckt und bei Bedarf wieder ausgegraben. :D Ich würde das mal ausprobieren!


also die letzten die ich gekauft habe sehen immernoch frisch aus wenn du das meinst, die liegen auch schon seit 3 wochen im sand.


Wenn du Plastekühlbox meinst, so die dicken Dinger, wo man Getränke mit Tiefkühlakku kühlen kann, die halte ich für ungeeignet. Diese Dinger sind relativ Luftdicht, also kaum atmungsaktiv. Den Weidenkorb halte ich für die bessere Alternative, weil luftdurchlässig, da schwitzen die Toffeln nicht an. Besseres Klima, weniger Keime.

Die Sandmethode ist alt, früher schmissen die Bauern die Kartoffeln in eine Miete, das ist auch nichts anderes als der Sandeimer im Keller, nur dort entsprechend größer. In der DDR gabs im Winter fast nur Mietenkartoffeln zu kaufen, das war zwar keine Offenbahrung (gab insgesamt nur wenige Handelssorten, im Vergleich zu heutigen fast 300), aber durchaus essbar.

Kühl bedeutet alles, was zwischen Frostgrenze und etwa 15 Grad liegt, je kühler, desto besser, aber bitte eisfrei. ;)

SACHSENLAND IN KARTOFFELHAND! :D


Zitat (Platypus @ 09.06.2005 - 09:22:15)
Nur wie erkenne ich junge Kartoffeln im Supermarkt? Und von wann bis wann sind die überhaupt zu bekommen?

[QUOTE]

Junge Kartoffeln bekommt man zur Zeit aus deutschen Landen!
Aus anderen Ländern auch schon im März und April, nur bin ic da nicht bereit, 1. den Preis zu zahlen und 2. den Wahnsinn mit zu fördern, neue Kartoffeln zu essen und dafür Kartoffeln aus Ägypten oder Zypern einfliegen (?) zu lassen.

zum Thema Sparschäler:

Bevor Du Dir den Super-Luxus-Kartoffelschäler kaufst, kannst Du vielleicht in Deinem Bekanntenkreis Dir einige ansehen und auch mal eine Probekartoffel schälen?
Nur als Beispiel: Meine Mutti schält mit einem stinknormalen Küchenmesser superschnell - da fallen mir schon die verkrampften Finger ab.
Ein Bekannter schält mit einem Spargelschäler (das sind diese breiten Klingen)
Ich selbst benutze eine Sparschäler mit beweglicher Klinge - es gibt sie aber auch mit fester Klinge.

Der Keramikschäler klingt interessant, hat jemand eine Bezugsqueller zur Hand?

zur Lagerung:
Ich habe gehört, daß auch das nebeneinander Lagern von Zwiebeln und Kartoffeln zum schnelleren Austreiben führt. Kann das jemand bestätigen?

Ein Punkt fehlt bisher noch ganz:
Es ist in manchen Gegenden SEHR schwierig, GUTSCHMECKENDE Kartoffeln zu bekommen!
Ich denke da nur an Amerika: white und red potatoes - von Sorten noch nie etwas gehört.
Oder in der oberrheinischen Ecke, wo man z.T. lange suchen muß, bis man wirklich gute Kartoffeln findet!

Liebe Grüße
Annzipieh

Zitat (aglaja @ 09.06.2005 - 19:50:05)
also die letzten die ich gekauft habe sehen immernoch frisch aus wenn du das meinst, die liegen auch schon seit 3 wochen im sand.

[QUOTE]

@aglaja

Die Sandmethode klingt gut.
Funktioniert das auch bei Raumtemperatur?
Denn selbst im Keller haben wir 18 °C!

S' Grüessli
Annzipieh

solltest es einfach nicht in die pralle sonne stellen. ich hab meine kartoffel in einer ecke unter dem sitzbank verstaut.


Hallo,
ich fühle mich grad etwas doof, aber ich bin mir echt unsischer: Kann ich die Kartoffeln fürs heutige Abendessen jetzt schon schälen und erst um 19 Uhr kochen? Sollen Salzkartoffeln werden. Irgendwo hab ich mal gehört, daß die Stärke aus den Kartoffeln verloren geht, wenn man sie mehrere Stunden in Wasser liegen läßt :unsure:
Ich wäre echt dankbar für einen Tipp dazu.

Vielen Danke,
faultier


Zitat (faultier @ 22.02.2007 15:38:34)
Hallo,
ich fühle mich grad etwas doof, aber ich bin mir echt unsischer: Kann ich die Kartoffeln fürs heutige Abendessen jetzt schon schälen und erst um 19 Uhr kochen? Sollen Salzkartoffeln werden. Irgendwo hab ich mal gehört, daß die Stärke aus den Kartoffeln verloren geht, wenn man sie mehrere Stunden in Wasser liegen läßt :unsure:

Geht ohne Probleme.
Kartoffel sollten nur vollständig im Wasser liegen, salzen aber erst wenn Du sie aufsetzt.

Kannst du Jetzt schälen :D

Meine Eltern :heul: haben das Schon vor 30 Jahren gemacht :lol:

Aber schon Abends für den nächsten Tag :o und ich lebe noch rofl

Aber komplett mit Wasser in einem gefäss Kessel oder Schüssel geben


Francis ;)

Bearbeitet von Eifel (Rursee) am 22.02.2007 15:50:11


Hab ich auch schon gemacht. Nur solltest du wirklich nicht vergessen, sie ins kalte Wasser zu legen. Denk mal, dass sie sonst braun werden...


Zitat (JaJa @ 22.02.2007 15:45:51)
Hab ich auch schon gemacht. Nur solltest du wirklich nicht vergessen, sie ins kalte Wasser zu legen. Denk mal, dass sie sonst braun werden...

Braun werden sie, wenn sie an der Luft liegen.

Oh, super, ganz vielen Dank! Dann hab ich nachher keinen Streß :)
Danke, ihr seid toll!

Gruß,
faultier


Kartoffeln längere Zeit geschält im Wasser liegen lassen? Das geht, aber man sollte bedenken, dass viele wasserlösliche Vitamine damit ausgelaugt werden und mit dem Kochwasser hinterher weggeschüttet werden. Man sollte allgemein Gemüse erst unmittelbar vor dem Kochen schälen, sonst ist es nur noch die Hälfte wert.

Gruß

Abraxas


... aber satt wird man trotzdem ;)


Zitat (Abraxas3344 @ 22.02.2007 17:18:44)
Kartoffeln längere Zeit geschält im Wasser liegen lassen? Das geht, aber man sollte bedenken, dass viele wasserlösliche Vitamine damit ausgelaugt werden und mit dem Kochwasser hinterher weggeschüttet werden. Man sollte allgemein Gemüse erst unmittelbar vor dem Kochen schälen, sonst ist es nur noch die Hälfte wert.

Gruß

Abraxas

Hast recht :lol:

Früher habe die Kartoffeln weggeschüttet und Das Kochwasser getrunken :lol: :lol:

Francis ;)

Zitat (Eifel (Rursee) @ 22.02.2007 19:45:43)

Hast recht :lol:

Früher habe die Kartoffeln weggeschüttet und Das Kochwasser getrunken :lol: :lol:

Francis ;)

rofl rofl rofl rofl rofl

Zitat (jojomama @ 22.02.2007 19:52:27)
Zitat (Eifel (Rursee) @ 22.02.2007 19:45:43)

Hast recht  :lol:

Früher habe die Kartoffeln weggeschüttet und Das Kochwasser getrunken :lol:  :lol:

Francis ;)

rofl rofl rofl rofl rofl

Lachts du über mich :heul:

Oder hast du auch früher in der schule aufgepasst :lol: :lol:

Francis der liebe onkel aus der EIFEL :pfeifen:

Zitat (Eifel (Rursee) @ 22.02.2007 19:58:16)


Früher habe die Kartoffeln weggeschüttet und Das Kochwasser getrunken :lol: :lol:


Ist das sowas wie das Kind mit dem Bade ausschütten! :P :P :P B)

Zitat (Eifel (Rursee) @ 22.02.2007 19:58:16)
Zitat (jojomama @ 22.02.2007 19:52:27)
Zitat (Eifel (Rursee) @ 22.02.2007 19:45:43)

Hast recht  :lol:

Früher habe die Kartoffeln weggeschüttet und Das Kochwasser getrunken :lol:  :lol:

Francis ;)

rofl rofl rofl rofl rofl

Lachts du über mich :heul:

Oder hast du auch früher in der schule aufgepasst :lol: :lol:

Francis der liebe onkel aus der EIFEL :pfeifen:

Eifelchen, ich würd nie über dich lachen, aber über deine Kommentare schon. :pfeifen:

Ich find die immer so köstlich, du hast eine Art von Humor :wub: , einfach nur genial!! :rolleyes:

Und in der Schule hab ich meistens aufgepasst, denk ich jedenfalls!! :pfeifen: rofl

Tante Edit wollte sich für jojomama fürs Verhunzen entschuldigen!! :pfeifen:

Bearbeitet von jojomama am 22.02.2007 20:13:47

Zitat (jojomama @ 22.02.2007 20:02:44)
Zitat (Eifel (Rursee) @ 22.02.2007 19:58:16)
Zitat (jojomama @ 22.02.2007 19:52:27)
Zitat (Eifel (Rursee) @ 22.02.2007 19:45:43)

Hast recht  :lol:

Früher habe die Kartoffeln weggeschüttet und Das Kochwasser getrunken :lol:  :lol:

Francis ;)

rofl rofl rofl rofl rofl

Lachts du über mich :heul:

Oder hast du auch früher in der schule aufgepasst :lol: :lol:

Francis der liebe onkel aus der EIFEL :pfeifen:

Eifelchen, ich würd nie über dich lachen, aber über deine Kommentare schon. :pfeifen:

Ich find die immer so köstlich, du hast eine Art von Humor :wub: , einfach nur genial!! :rolleyes:

Und in der Schule hab ich meistens aufgepasst, denk ich jedenfalls!! :pfeifen: rofl

Danke mein Schatz :lol:

Bin mal in die Küche Was Trinken :D :D
Bin immer gut drauf wenn mann mich Läst :sabber: :sabber: :sabber:

Der Jecke Eifel ;) (Können ja mal zusammen mal eine Blasen :sabber: :sabber: )ich meine natürlich du mit deiner Trompete und ich mit einem Waldhorn :pfeifen:

Francis ;)

Zitat (Eifel (Rursee) @ 22.02.2007 20:13:54)

Danke mein Schatz :lol:


Der Jecke Eifel ;) (Können ja mal zusammen mal eine Blasen :sabber: :sabber: )ich meine natürlich du mit deiner Trompete und ich mit einem Waldhorn :pfeifen:

Francis ;)

Gern geschehen mein herzallerliebstes Eifelchen!! :wub:

Und Trompete spielen kann ich nicht, aber Bariton, wenn du damit einverstanden bist. Wir beide im Duett!! :pfeifen: :wub:

Jetzt müssen wir aber aufhörn mit der Verhunzung!! :pfeifen:

Zitat (jojomama @ 22.02.2007 20:19:59)
Zitat (Eifel (Rursee) @ 22.02.2007 20:13:54)

Danke mein Schatz :lol:


Der Jecke Eifel ;)  (Können ja mal zusammen mal eine Blasen :sabber:  :sabber: )ich meine natürlich du mit deiner Trompete und ich mit einem Waldhorn :pfeifen:

Francis  ;)

Gern geschehen mein herzallerliebstes Eifelchen!! :wub:

Und Trompete spielen kann ich nicht, aber Bariton, wenn du damit einverstanden bist. Wir beide im Duett!! :pfeifen: :wub:

Jetzt müssen wir aber aufhörn mit der Verhunzung!! :pfeifen:

:heul: Ich dachte früher immer das das in deinem Avantar eine Trompete war :heul: :heul:

Verhunzen?????? Ich glaube das Thema Hier hat sich wohl geklärt oder??? :D

Muss eh jetzt ins bett weil morgen viel Stress :labern:

Der Verhunzer aus der Eifel :blink: :blink: :blink:

Zitat (tom-kuehn @ 22.02.2007 15:41:47)
Zitat (faultier @ 22.02.2007 15:38:34)
Hallo,
ich fühle mich grad etwas doof, aber ich bin mir echt unsischer: Kann ich die Kartoffeln fürs heutige Abendessen jetzt schon schälen und erst um 19 Uhr kochen? Sollen Salzkartoffeln werden. Irgendwo hab ich mal gehört, daß die Stärke aus den Kartoffeln verloren geht, wenn man sie mehrere Stunden in Wasser liegen läßt  :unsure:

Geht ohne Probleme.
Kartoffel sollten nur vollständig im Wasser liegen, salzen aber erst wenn Du sie aufsetzt.

Is bloß schlecht wenns Bratkartoffeln aus rohen Kartoffeln geben soll.... :pfeifen: :pfeifen:


tschuldigung, ich weiß, is n dämlicher Beitrag, konnte ich mir aber grad nich verkneifen irgendwie. :ph34r: :ph34r:

Man kann Kartoffeln Stunden vorher schälen und sie ins Wasser legen. ABER !damit werden wertvolle Mineralien ausgeschwemmt, durch das lange Stehen im Wasser.
Kartoffeln werden in möglichst wenig Wasser gekocht, um die Inhaltsstoffe zu erhalten.
Also mach ich folgendes:
Ich gebe die geschälten Kartoffeln in einen Topf, fülle den mit Wasser, dass die Kartoffeln bis zur Hälfte im Wasser stehen, dann gebe ich einige Spritzer Zitronensäure ( dieses gelbe Plastikbehältnis, das wie eine Zitrone geformt ist) hinein. Dann mische ich die Kartoffeln KURZ, damit, das mit der Zitronensäure vermischte Wasser, mit jeder Kartoffel in Berührung kommt. Danach wird das Wasser sofort abgeschüttet.
Die Kartoffeln werden in einen Frischhaltebeutel gefüllt und verschlossen. Bis sie gekocht werden sollen, solange in den Kühlschrank legen.
Durch diese Behandlung liegen sie nicht im Wasser und werden auch nicht braun. Keine Sorge, man schmeckt nichts von der Zitronensäure!

Bearbeitet von Fidelio am 02.03.2007 18:01:00


Hallo Fidelio.
Das ist ja ein klasse Tip. Ich glaube, den werde ich auch mal ausprobieren.
Ich habe es nämlich auch immer ein wenig stressig, wenn ich koche.


Kann man das oder nicht?
Manchmal fänd ich das ganz praktisch, abends schälen, ins wasser legen, in kühlschrank und am nächsten tag verwerten.
oder vielleicht eine andere praktische idee?

Bearbeitet von -DANDINI- am 17.09.2008 23:00:20


Wer sucht der Findet:
Hier ;)
Und da! ;)


Ich habe auch schon mal Kartoffeln für den nächsten Tag vorgeschält. Allerdings habe ich das Wasser noch nicht gesalzen und zum Kochen eh frisches Wasser genommen!
Allerdings würde ich die Kartoffeln nie länger als von einen auf den anderen Tag stehen lassen.


Ich würde es nicht machen - ist eher so ein Gefühl.

Die Frage ist, warum sollte ich sie vorschälen. Geschält werden müssen sie, es sei denn ich nutze junge Kartoffeln und verarbeite sie mit der Schale z.B. als provenzialische Kartoffeln oder Ofenkartoffeln. Oder ich pelle sie nach dem Kochen.

Also geschält werden müssen sie und soviel Zeit kostet das doch nicht. Ich schäl auch nicht gerade gerne. Aber die 10 Minuten, die es mich kostet, die sind mir es wert, dass die Familie frisch geschälte Kartoffeln erhält und keine "abgestandenen". Wie gesagt ist nur so ein Gefühl, so ähnlich wie eine gefühlte Temperatur, gefühlter Geschmack :) .


ich habe das noch nie gemacht, und würde es auch nicht machen, aber ich koche eh für maximal 4 Personen und so viel schälen muss man dann ja auch nicht ;)


Kartoffeln würde ich allerhöchstens zwei, drei Stunden vor der Mahlzeit schälen und dann in stark gesalzenem Wasser lagern damit die Vitamine und Mineralien in der Kartoffel bleiben, aber ganz bestimmt nicht bereits am Abend für das nächste Mittagessen. Die Kartoffeln müssen nach dem Schälen bis zum Kochen vollständig von Wasser bedeckt sein damit sie nicht schwarz werden, und das bedeutet dass Vitamine und Mineralien aus der Kartoffel ins Wasser übergehen.

Wenn man das Wasser zum Lagern stark salzt, kann man den Mineralienverlust ein wenig eindämmen- aber wenn man es so macht wie Tatze vorschlägt (ungesalzenes Wasser zur Aufbewahrung, vor dem Kochen wechseln), schickt man wertvolle Inhaltsstoffe per Rohrpost ans nächste Klärwerk.


Ja, das sehe ich auch so!
Ich schäle auch manchmal vor, maximal spätvormittags für abends, und koche dann im "Aufbewahrwasser". Das salze ich allerdings erst, wenns losgehen soll!

Die Kartoffeln selber lagere ich in einer runden Plastikschüssel (wie so 'ne Spülschüssel) ganz hinten unten im Regal im Vorratsraum! Da fangen sie natürlich auch mal an zu keimen, aber bei 6 Personen passiert das relativ selten. Die stark gekeimten schmeiße ich, sollte es mal passieren, aus gesundheitlichen Gründen auch weg!

Jetzt habe ich aber Hunger bekommen und überlege wie ich vor dem nächsten Einkauf heute die restlichen Kartoffeln für uns veredeln kann!

Schönen Tag noch!


Mir ist mal abends ca. 18 Uhr der Strom ausgefallen, als ich die Kartoffeln gerade fertig geschält und aufgesetzt hatte. Wegen Kyrill war da auch nichts mehr zu machen mit dem Strom.
Die Kartoffeln habe ich im Wasser liegengelassen. Am nächsten Mittag habe ich die Kartoffeln dann verwendet und das Essen war irgendwie Matsch. Ich habe Kartoffelbrei daraus gemacht und der hat richtig wässrig geschmeckt. :heul:
Ich nehme an, dass das an der Liegezeit im Wasser lag. Deshalb würde ich, wenn es mal nicht anders geht, den Versuch mit dem Zitronenwasser, das die Kartoffeln nur benetzt, unternehmen.


hm, kann man kartoffeln auch schälen und dann einfrieren, also erst bei bedarf kochen, und wenn ja, dann gleich gefroren ins heiße wasser, oder erst auftauen lassen ?

schmecken die dann noch ?


nein, die werden pampig
die Stärke wird in Zucker umgewandelt, dadurch werden sie süß

man kann zwar gefrorene kartoffeln kaufen, die werden aber schockgefrostet, mit -70 Grad
die Temperaturen in Haushaltsgeräten sind zu gering


Das würd ich nicht machen. Kartoffeln, die Frost abbekommen haben, werden irgendwie süßlich und die Konsistenz ändert sich auch. Man könnte es mal mit einer Kleinmenge ausprobieren: Schälen, kleinschneiden, blanchieren, einfrieren und dann irgendwann mal ausprobieren wie sie sind. Aber der Aufwand wäre schon relativ groß, find ich...