Hundebox: Mein Hund Jimmy


Vielleicht kann mir jemand helfen?
Mein Hund Jimmy wird im Mai 2 Jahre alt.Er fährt gerne Auto.Aber er geht mir einfach nicht in die Hundebox.Hab schon mit gutteli probiert.Aber es nützt alles nichts. :heul:


Hast du die Box denn nur im Auto oder nutzt du sie auch außerhalb?

Sonst wäre mein Vorschlag, den Hund in der Wohnung an die Box zu gewöhnen, z.B. diese als seine nächtliche Schlafstätte zu nutzen - Körbchen oder was auch immer durch die Box ersetzen....

Vielleicht klappt es, wenn er die Box nicht gleich mit Autofahren in Verbindung bringt?


Das Problem hatte wir mit unserem Hund auch. Und haben es dann anders gelöst. Auf dem Rücksitz ist eine spezielle Autohundedecke befestigt. Darauf hat er eine Kuscheldecke und wird angeschnallt.
Klappt ganz super. Wenn er ins Auto springt wartet er erst bis er angeschnallt wird und dann wird sich in die Decke eingekuschelt und geschlafen.


Zitat (e-born @ 22.04.2008 06:09:04)
Vielleicht kann mir jemand helfen?
Mein Hund Jimmy wird im Mai 2 Jahre alt.Er fährt gerne Auto.Aber er geht mir einfach nicht in die Hundebox.Hab schon mit gutteli probiert.Aber es nützt alles nichts. :heul:

Hat der Hund vielleicht schon mal schlechte Erfahrungen mit der Box gemacht?Meinen Hund habe ich von Anfang an an die Box gewöhnt, sie stand die ersten Monate auch in der Wohnung und immer, wenn der Hund reinging, wurde er tüchtig gelobt. Es war aber überhaupt kein Problem, er nahm die Box sofort an. Und wenn ich heute z. B. das Auto innen saubermache und seine Box danebenstelle, dann legt er sich auch da rein, damit ich nur ja nicht ohne ihn wegfahre. :D

Als er noch ein Welpe war, hatte ich die Box unseres früheren DSH in meinem Nähzimmer aufgestellt. Da kam der Kleine rein, wenn ich nähen wollte. Da liegen ja auch immer Nadeln rum und ich wollte vermeiden, dass er sich verletzt.

Ich würde an deiner Stelle die Box offen in die Wohnung stellen, aber den Hund nicht dazu animmieren, reinzugehen, sondern warten, bis er es von selber tut. Dann natürlich loben, ggf. belohnen. Der Aufenthalt in der Box sollte dem Hund so angenehm wie möglich gemacht werden. Ansonsten aber bitte kein Aufhebens um die Box in der Wohnung machen, sie steht einfach da, wie der Tisch und die Stühle usw. und anfangs bitte auch nicht zuschließen, wenn der Hund drin ist, er darf raus und rein, wie er möchte. Ziel ist, dass die Box eine Selbstverständlichkeit für ihn wird.

Hallo!
Ich würde es mal nach Silents Methode versuchen. Ich weiß ja nicht wie groß
dein Hund ist,aber Balu mag die Boxen auch nicht .Er fühlt sich da beengt.
Schnalle ihn auf dem Rücksitz mit speziellen Haltesystem fest.
Da kann er sich bewegen wie er will und sieht alles von der Landschaft.
Und er liebt das Autofahren !


Seitdem unser Hund nicht mehr in die Box muss fährt er sehr gern Auto.
Vorher gabs immer Theater. Er hat auch regelmäßig gebrochen. Und das war für den Hund Quälerei, weil er dann ein schlechtes Gewissen hatte.

Seit dem er den Hundegurt hat kein brechen mehr, Autotür auf und Hund rein.

Die Hundeschutzdecke ist so befestigt im Auto, dass er auch bei einer scharfen Bremsung nicht runterfallen kann.

Aber im Auto ohne Box nur mit Hundesicherheitsgurt auf dem Rücksitz!!!!!!!!!!!

Bearbeitet von Renate54 am 22.04.2008 11:18:10


Hallo e-born!

Du kannst es natürlich so machen, dass Du den Hund auf dem Rücksitz anschnallst aber dem Problem aus dem Weg zu gehen ist auch nicht immer die Lösung. Das was Silent und Keke geschrieben haben ist schon gar nicht schlecht. Die Box offen erst in der Wohnung auf zustellen ist eine sehr gute Idee. Besser ist es auch seine Decke dort rein zu packen, aber bitte so rein legen, dass sich die eine Hälfte in und die andere Hälfte ausherhalb der Box befindet. So wird er nicht gleich ins kalte Wasser geworfen. Das ganze kann man dann nach ein paar Tagen steigern indem man anfängt sein Futter erst vor, dann direkt hinter dem Eingang. So geht man dann immer weiter rein mit dem Futter. Wenn er die Box dann akzeptiert hat fängt man an sie mal um zu stellen. Erst wenn er die Box wirklich als völlig normal empfindet wird sie mal für kurze Zeit zu gemacht. Aber jetzt wenn sie zu gemacht wurde ist wichtig das, wenn sie wieder auf gemacht wird, der Hund nicht gleich aus der Box stürzt. Wichtig ist jetzt, dass er bei offener Tür so lange drinnen bleiben muss bis es von Dir die Erlaubnis bekommt die Box zu verlassen. Wenn er sie nämlich gleich nach dem Öffnen verlässt, ist was wieder wie eine Flucht und die ganze Aktion war für die Katz. Nur diese eine Sache kann alles wieder kaputt machen. Wenn er locker bleibt obwohl die Tür zu ist kann man das dann auf das Auto beziehen, allerdings OHNE mit dem Auto zu fahren. Auch das muss Schrittweise passieren. Normalerweise sollte das klappen.

Jetzt wünsche Dir viel Erfolg
Kittimonster



Kostenloser Newsletter