EINE Waschmaschine für 8 Mieter?


Hallo liebe Muttis!


Ich habe mal eine Frage an euch.

Eine Bekannte von mir ist umgezogen in ein Mietshaus. Soweit so gut. Sie hat eine schöne Wohnung, sehr hell und gut geschnitten.

Das einzigste, was ICH komisch finde ist, das der Vermieter ihr "verbietet" eine Waschmaschine in ihre Wohnung zu stellen.
Die Erklärung vom Vermieter: Er hat Angst, das Wasser ausläuft, oder irgendwas anderes passiert und somit die Wohnung schaden nimmt.

Deshalb steht im Keller eine Maschine, die mit Münzen (aus der DM Zeit) funktioniert.
Aber es ist wirklich nur EINE Waschmaschine! und es sind 8 Parteien im Haus. Das heißt ja aber noch lange nicht, das es auch "nur" 8 Mieter sind. In manchen wohnen auch 2-3 Menschen.

Und ich persönlich kann es mir nicht vorstellen, mir mit 8 Parteien eine WAMA zu teilen, alleine schon wegen meiner Waschmittelallergie (nehme ich was anders, krieg ich ausschlag).
Außerdem find ichs irgendwie eklig.

Also zu meiner Frage: Ist das rechtens, das es nur eine WAMA gibt??? Darf der Vermieter das? Ich frage das aus neugier!


LG und schon mal Danke für die Antworten :)

Kuschel


Ob das rechtens ist, dass sich 8 Parteien eine Maschine teilen müssen bezweifle ich sehr stark.

Ein bisschen eklig ist es in der Tat. Stell dir mal vor eine der Parteien hat jetzt z.B. einen pflegebedürftigen Opa zu versogen, wo das große Geschäft mal (im wahrsten Sinne) in die Hose geht und eben diese dann in der einzigen Maschine gewaschen wird. Und da ist es ja wohl unzumutbar dass 7 andere Parteien genau diese Maschine auch benutzen müssen.

Das Verbot eine Maschine in der Wohnung aufzustellen, da könnte er evtl. das Recht zu haben. ABER: dann muss er dir einen Anschluss im Keller zur Verfügung stellen.

Und Münzen...ob das "zulässig" ist!?!?

Bearbeitet von broxybear am 03.05.2008 20:56:25


Naja, damals ist die Waschmaschine nicht auf Euro umgestellt worden. Deswegen gibt es noch DM Münzen, die man einwerfen muss. (Werden beim Vermieter gewechselt). Ein normaler Waschgang (30°C) kostet 2 DM. also 1 Euro.


Von der rechtlichen Seite kann ich leider noch nichts konkretes an Paragraphen heranziehen. Könnte es aber nachholen.

Als ich in Kur war, musste ich meine Klamotten auch per Gemeinschaftswaschmaschine waschen. Und es war fürchterlich. Abgekürztes Programm. Die Wäsche roch nicht gut.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass in einem Privatmietverhältnis einem so etwas vorgeschrieben wird. Wir sind doch schließlich nicht in einer Deutschen Demokratischen Republik!

Wenn die Wohnung den entsprechenden Wasseranschluss und Wasserabfluss hergibt und der Vermieter so rumzickt, hat er einen an der Birne. Sind diese Anschlüsse vorhanden?


Zitat (Kuschelmaus @ 03.05.2008 20:57:57)
Naja, damals ist die Waschmaschine nicht auf Euro umgestellt worden. Deswegen gibt es noch DM Münzen, die man einwerfen muss. (Werden beim Vermieter gewechselt). Ein normaler Waschgang (30°C) kostet 2 DM. also 1 Euro.

Ja nee, ich meinte, das ist äußert komisch, dass der Vermieter vorschreibt "Du nimmt Diese Maschine" und man dann auch noch dafür bezahlen muss. Wenn du deine eigene Maschine nimmst, wäscht du ja auch für "umsonst" und musst da keine Münzen einwerfen.

Ich find das immer interessant, wenn ich sowas lese. Hier in der Schweiz ist es noch recht üblich, dass die Waschmaschiene geteilt wird. Ich wohne in einem Haus mit 12 Wohnungen und wir teilen uns 1 Waschmaschine und einen Trockner. d.h. wir haben einen Waschplan und jede "Wohnung" kann also alle 14 Tage waschen (Sonntage und Feiertage ausgenommen). Bei uns funktioniert das recht gut.
Erst so in den letzten 10 Jahre ist es aufgekommen, dass viele Mieter in der Wohnung eine eigene Waschmaschine hat. In älteren Wohnungen ists mit dem Platz eher schwierig für eine Waschmaschine (hier ist die Küche in der Wohnung schon eingebaut).

Gruess
Tabida


WaMa in der Wohnung

Da gibt es sehr viele Urteile und eine Waschmaschine musst du nicht mit anderen teilen. Du kannst sie auch gegen den Willen des Vermieters in deiner Wohnung aufstellen.

Zitat (tabida @ 03.05.2008 22:23:36)
Ich wohne in einem Haus mit 12 Wohnungen und wir teilen uns 1 Waschmaschine und einen Trockner. d.h. wir haben einen Waschplan und jede "Wohnung" kann also alle 14 Tage waschen (Sonntage und Feiertage ausgenommen). Bei uns funktioniert das recht gut.

Ich kann mir ehrlich gesagt nicht vorstellen die Wäsche für 3 erwachsene Personen 14 Tage zu sammeln und dann Großwaschtag einzulegen, nur wiel ich gerade im Plan stehe. Da muss ich ja dann auch jedesmal gleich noch die Bettwäsche mitwaschen, sonst liegt die ja dann auch und wenn ich Gardinen waschen will, dann muss ich das auch gleich mit erledigen. Ich müsste glaube jedesmal Urlaub nehmen um da um die Runden zu kommen. ;)

Was machen Familien mit kleinen Kindern?

Aber meine Tochter hatte das Problem mit Ihrere Vermieterin auch. Sie sollte deren alte WM im Keller mitbenutzen. Sie hat das abgelehnt, und sich erkundigt, Die Vermieterin musste ihr im Keller einen eigenen Anschluss für ihre WM legen lassen-

Zitat (Daddel @ 03.05.2008 21:06:46)
Wir sind doch schließlich nicht in einer Deutschen Demokratischen Republik!


Das gabs nicht mal da! :pfeifen:

Zitat (Renate54 @ 03.05.2008 22:46:10)
Das gabs nicht mal da! :pfeifen:

Kann mich nicht erinnern, dass es sowas da gab. Die Waschmaschinen standen im Bad oder in der Küche.

Zitat (Renate54 @ 03.05.2008 22:45:17)
Was machen Familien mit kleinen Kindern?

Daran habe ich auch grad gedacht. Wenn ich daran denke, dass ich bis zu 5x die Woche die Maschine anschmeiße. Meine Jungs (6 u. 4) hätten wohl nach spätestens 10 Tagen keine Wäsche mehr im Schrank. :huh:

Für ein Haus mit Single-Wohnungen ist die Lösung mit einer Gemeinschaftsmaschine wohl gar nicht so übel. Ein Freund von uns wohnt auch in mehreren Parteienhaus (weiß nicht wieviele), alles Singel-Wohnungen, in der auch nach Plan mit mehreren Maschinen gewaschen wird. Für ihn ist das die günstigste Lösung, da er mit 1 Waschtag/Woche auskommt. Alternativ könnte er ja auch einen Waschsalon besuchen....

Als Single hatte ich auch keine Waschmaschine, meine Wäsche wurde bei Oma, Mama oder bei Freunden gewaschen.....ich hätte wohl auch keine Gemeinschaftsmaschine benutzen wollen.

Wir haben hier im Haus, 6 Parteien eine junge Frau die sich an den Waschmaschinen und Trocknern die im Keller stehen (unsere steht im Bad :P ) schon mal bedient... - aber anderes Thema!

YO

Wir hatten das auch mal, wo wir gesagt bekamen (und das auch so im Mietvertrag stand), daß die WaMa nicht mit in Küche oder Bad in der Oberwohnung stehen darf (um möglichen Wasserschäden oder ruhestörendem Lärm durch WaMa-Betrieb außerhalb der Zeiten vorzubeugen).
Dafür war ein Waschkeller da. Es gab eine Allgemeinheitsmaschine (das arme Ding tat mir vielleicht leid... da war dauernd was mit :pfeifen: ), aber die Hälfte (3 von 6 Parteien) benutzten ihre eigene Waschmaschine dort: Anschlüsse waren da. Keiner aus dem Haus ging in Eigenregie etwa an die Privatmaschinen ;) , dafür sorgten wir untereinander.

Wenn der Vermieter das Aufstellen der WaMa in der Wohnung untersagt, muß er stattdessen einen Waschkeller o. ä. zur Verfügung stellen, wo (auch eine eigene) Waschmaschine betrieben werden kann.
Dazu muß eine adäquate Trockenmöglichkeit (Trockenboden, Trocknermöglichkeit oder Kellerraum) gestellt werden (vorhanden sein), wenn das Wäschetrocknen in der Wohnung selbst (gibt es!) auch untersagt ist.
So weiß ich das.


Eine Waschmaschine für acht oder gar zwölf Parteien, nur alle 14 Tage waschen... ich glaub, da würd ich wahnsinnig werden. Bei mir fallen wöchentlich zwei Ladungen Dunkles, eine Ladung Helles, zwei Ladungen Bettzeug, mindestens eine Ladung Handtücher, also insgesamt sechs Ladungen Wäsche an. In zwei Wochen wären das zwölf, plus 14tägig noch die Badezimmerteppiche, also 13 Maschinen Buntes (40°) und 60°-Wäsche à ca. 90 Minuten. Damit wäre ich dann schlappe 20 Stunden beschäftigt!!! Nicht berücksichtigt, dass ich gelegentlich auch mal die Kopfkissen und/oder Bettdecken an sich oder die kleinen Teppiche aus dem Schlafzimmer in die Waschmaschine stopfe ... Nein, ich würde nie wieder auf eine eigene Waschmaschine verzichten wollen, außer im Notfall.


Wir hatten damals zwei Waschmaschinen für ein ganzes Wohnheim. Dem konnte ich manchmal wirklich nicht entgehen. Ich habs aber auch nicht sonderlich toll gefunden... -_- Freu mich total, wenn ich endlich in meiner neuen Wohnung(mom. noch Hotel "Muddi") eine eigene hab. :rolleyes:


Zitat (Kuschelmaus @ 03.05.2008 20:27:04)
Das einzigste, was ICH komisch finde ist, das der Vermieter ihr "verbietet" eine Waschmaschine in ihre Wohnung zu stellen.
Die Erklärung vom Vermieter: Er hat Angst, das Wasser ausläuft, oder irgendwas anderes passiert und somit die Wohnung schaden nimmt.

Würde so einen eventuellen Schaden nicht die Versicherung zahlen?

Da könnte er ja genauso gut verbieten, dass ein Toaster in der Küche benutzt wird (könnte ja durchschmoren und einen Küchenbrand verursachen), oder dass zu Weihnachten in der Wohnung Kerzen angezündet werden (wegen Brandgefahr) oder dass eine Spülmaschine benutzt wird (könnte ja genauso einen Wasserschaden verursachen).

Ich dachte, für solche Eventualitäten gibt es Versicherungen. Wäre vielleicht vorher zu klären, welche Versicherung und wessen Versicherung (= die des Mieters oder die des Vermieters)

Waschmaschinen die in der Wohnung genutzt werden, müssen mit einem AquaStop ausgestattet sein. Hat die Maschine das nicht wird es schwierig sollte mal ein Versicherungsfall eintreten. Auch die Spülmaschinen haben diesen AquaStop.

Meine WaMa steht im Keller und hat auch einen AquaStop so bin ich immer auf der sicheren Seite sollte mal ein Wasserschaden zu stande kommen.


Zitat (noodle @ 04.05.2008 08:53:22)
Wir hatten damals zwei Waschmaschinen für ein ganzes Wohnheim.

:o Das kenne ich auch noch. Nee watt doof. Vorallem war es immer nen Lottospiel ob nun eine Waschmaschine frei war oder nicht...Das heißt, mit dem Wäschekorb runter, hoffen, daß eine Maschine frei ist und wenn nicht, mußte man punktgenau nach Programmende (Zeit stand an der Wama) wieder runterrennen, damit einem niemand zuvor kommt.

Und dann die Waschmaschinen erst :wacko: Jeder hat gewaschen aber niemand hat mal das Waschmittelfach gereinigt...

Und ich fand es soooo widerlich, wenn ich in meiner frischgewaschenen Wäsche aufeinmal nen fremden Haarballen gefunden habe. (Trotz vorherigem Kontrollieren der Trommel)

Aufhängen im Waschkeller ging auch nicht, da sich von der Wäsche dann auch gern mal andere bedient haben.

Ein Waschgang kostete 1,50€ Und man mußte sich die Waschmünzen beim Hausmeister besorgen. Der hatte Bürozeiten von 8 bis 10 Uhr morgens :heul: Das ist für nen Studenten ja fast unzumutbar :grinsen:

Alles in allem wars mal ganz "witzig" sowas erlebt zu haben aber ich denke auch, in einem Privathaushalt wäre das unzumutbar.

Wenn nicht in der Wohnung erlaubt, dann muß aber ein Privatanschluß im Waschkeller vorhanden sein..

Also erstmal vielen lieben Dank für eure Antworten!

Hat mir weiter geholfen und ich werde das an meine Bekannte mal weiter tragen.

Ich konnte nicht früher antworten, weil ich mitten im Prüfungsstress bin.



Vielen Dank nochmal !! :)


Also so ne Gemeinschaftswaschmaschine haben wir hier auch. Ich glaube, das sind auch ungefähr 8 Parteien, die die nutzen könnten.
Aber viele haben wohl eine eigene, so viel Wäsche hängt nicht im Keller.

Einmal waschen kostet 2x50cent. (Mit DM-Münzen zu bezahlen würde mich gewaltig ankotzen <_< )

Ich lebe in einer WG und wir sind sehr froh, dass wir keine Waschmaschine kaufen mussten.

Besonderes eklig ist es nicht, da kann man sich wirklich nicht beschweren.


Zitat (tabida @ 03.05.2008 22:23:36)
Ich find das immer interessant, wenn ich sowas lese. Hier in der Schweiz ist es noch recht üblich, dass die Waschmaschiene geteilt wird. Ich wohne in einem Haus mit 12 Wohnungen und wir teilen uns 1 Waschmaschine und einen Trockner. d.h. wir haben einen Waschplan und jede "Wohnung" kann also alle 14 Tage waschen (Sonntage und Feiertage ausgenommen). Bei uns funktioniert das recht gut.
Erst so in den letzten 10 Jahre ist es aufgekommen, dass viele Mieter in der Wohnung eine eigene Waschmaschine hat. In älteren Wohnungen ists mit dem Platz eher schwierig für eine Waschmaschine (hier ist die Küche in der Wohnung schon eingebaut).

Gruess
Tabida

Ist doch Klasse. Alle zwei Wochen kommt richtiges (Nach-)Urlaubsfeeling auf. ;)

Welchen Berg Kleidung braucht man denn da? Insbesondere Kinderkleidung, die dann ja auch schnell zu klein ist. Kindersachen sind bei mir teilweise 2x die Woche in der Wäsche, also in der Maschine.

Könnte ich mir nicht vorstellen, aber meine Schwiegermutter hat noch auf dem Waschbrett gewaschen, als mein Mann und seine Geschwister noch klein waren. Ist auch nicht vor dem Krieg gewesen. :)

Aber auf die Ausgangsfrage mal zurückzukommen: Ich denke/vermute, dass es reicht, wenn der Vermieter eine Waschmaschine zur Verfügung stellt. Ansonsten gilt auch hier die alte Regel: Die beste Zeit für Verhandlungen ist vor Vertragsabschluß!

Hm.....also ich kenn das auch net das man sich eine Wama teilen muss!!!
Da wo ich früher gewohnt habe, durften wir die Wamas auch net in die Wohnung stellen, aber dafür in die Waschküche, da hatte jeder Mieter seine Wama.

Kann mir das auch net vorstellen, wenn sich soviel Leute die Wama teilen müssen. Und das bei einem 8 Parteien Haushalt. iiiiii wie lange soll denn dann die Wäsche bei einem liegen bleiben, bis man wieder waschen kann??? :o :o

Sorry wenn ich so schreibe, aber ich kann es mir echt nicht vorstellen!


Zitat (Mysticstar @ 07.05.2008 22:56:48)
Hm.....also ich kenn das auch net das man sich eine Wama teilen muss!!!
Da wo ich früher gewohnt habe, durften wir die Wamas auch net in die Wohnung stellen, aber dafür in die Waschküche, da hatte jeder Mieter seine Wama.

Kann mir das auch net vorstellen, wenn sich soviel Leute die Wama teilen müssen. Und das bei einem 8 Parteien Haushalt. iiiiii wie lange soll denn dann die Wäsche bei einem liegen bleiben, bis man wieder waschen kann??? ohmy.gif ohmy.gif

Sorry wenn ich so schreibe, aber ich kann es mir echt nicht vorstellen!

Ich glaube, man muss hier mal klarstellen, dass das mit dem Waschplan vor allem in der Schweiz gängig ist. Ich kenne das auch von meinem Exfreund.
Und dort sind sie es wahrscheinlich gewohnt und stellen sich darauf ein.

Bei uns ist es so, dass gewaschen wird, wenn die Maschine frei ist. Und das kommt doch recht häufig vor.

Nur heute musste ich drei Stunden warten. :rolleyes:

bei uns im haus gibts auch nur 1 WaMa und einen trockner, und wir sind 9 parteien. man gewöhnt sich dran, wir kennen es nicht anders. ich kann alle 10 tage waschen. allerdings hab ich mir auch eine eigene zugelegt, einfach wegen der kinder. und wenn ich die nicht hätte, könnt ich die nachbarn fragen, die meisten sind eh früher fertig, da kann man locker noch eine dazwischenschieben


Zitat (Mysticstar @ 07.05.2008 22:56:48)
Hm.....also ich kenn das auch net das man sich eine Wama teilen muss!!!
Da wo ich früher gewohnt habe, durften wir die Wamas auch net in die Wohnung stellen, aber dafür in die Waschküche, da hatte jeder Mieter seine Wama.

Kann mir das auch net vorstellen, wenn sich soviel Leute die Wama teilen müssen. Und das bei einem 8 Parteien Haushalt. iiiiii wie lange soll denn dann die Wäsche bei einem liegen bleiben, bis man wieder waschen kann??? :o :o

Sorry wenn ich so schreibe, aber ich kann es mir echt nicht vorstellen!

mit nur vorstellen klappt das natürlich nicht. du müsstest es sehen dass das prima funktioniert.
ich lebe in einem 16 familien haus...EINE wm, einen tumbler, zwei trockenräume mit gebläse.

die maschinen immer top sauber! da wir ja bekanntlich ein sauberes land sind!
keine probleme mit "schmodder" und so wie ich das schon mehrmals gelesen habe ^_^

waschen könnte ich jeden tag wenn ich möchte, aber ich habe eine im bad, so für zwischendurch und um mir das treppensteigen zu ersparen.

ich zum zb. kann mir auch nicht vorstellen, dass viele von euch die wäsche in der wohnung trocknen müssen, da keine räumlichkeiten vorhanden...wie du siehst, sind wir wieder quitt :D

Ich finde vor allem komisch, das man dafür bezahlen muß.
Denn: Strom und Wasser fürs Waschen werden doch sicher in der Nebenkostenabrechnung dann nochmal bezahlt.
Also sackt sich der VM mal nebenbei schön die 1€ Münzen ein...


Zitat (Tamora @ 08.05.2008 11:33:18)
Ich finde vor allem komisch, das man dafür bezahlen muß.
Denn: Strom und Wasser fürs Waschen werden doch sicher in der Nebenkostenabrechnung dann nochmal bezahlt.
Also sackt sich der VM mal nebenbei schön die 1€ Münzen ein...

nö, wir zahlen auch mit waschkarte... ist ganz schön teuer... :o

Zitat (Tamora @ 08.05.2008 11:33:18)
Ich finde vor allem komisch, das man dafür bezahlen muß.
Denn: Strom und Wasser fürs Waschen werden doch sicher in der Nebenkostenabrechnung dann nochmal bezahlt.
Also sackt sich der VM mal nebenbei schön die 1€ Münzen ein...

...bei uns ist die WM nicht am gemeinschaftszähler angeschlossen. es kann ja nicht sein, dass ich für xy ihren wasser- & stromverbrauch mitbezahle. so ist alles gerecht aufgeteilt.


Zitat
nö, wir zahlen auch mit waschkarte... ist ganz schön teuer.

ich bezahle auch mit karte...aber gar nicht teuer :o

Zitat (bonny @ 08.05.2008 11:28:10)
[...]

die maschinen immer top sauber! da wir ja bekanntlich ein sauberes land sind!
keine probleme mit "schmodder" und so wie ich das schon mehrmals gelesen habe ^_^

[...]

Kein Wunder, bei so vielen Nutzern wurde wohl auch sehr regelmäßig mal auf 60 oder auch mal auf 95 Grad gewaschen und nicht wie im Normalhaushalt, wo dann Mancher ständig nur auf 30 oder 40 Grad wäscht. Da verschmoddert die Maschine halt gerne mal bzw. die Wahrscheinlichkeit dafür ist viel höher.

Schmodderfreie Grüße


:blumen: :blumen: :blumen: :blumen:

Zitat (Knuddelbärchen @ 08.05.2008 16:13:02)
Kein Wunder, bei so vielen Nutzern wurde wohl auch sehr regelmäßig mal auf 60 oder auch mal auf 95 Grad gewaschen und nicht wie im Normalhaushalt, wo dann Mancher ständig nur auf 30 oder 40 Grad wäscht. Da verschmoddert die Maschine halt gerne mal bzw. die Wahrscheinlichkeit dafür ist viel höher.

Schmodderfreie Grüße


:blumen: :blumen: :blumen: :blumen:

wie wahr wie wahr..."schnuddergrüsse" zurück :winkewinke: :winkewinke:

Zitat (bonny @ 08.05.2008 15:13:59)
ich bezahle auch mit karte...aber gar nicht teuer :o

das ist eh n witz, der zähler zieht schon ab obwohl das gerät nicht mal eingeschaltet ist... für eine wäsche ca. 1.- bis 1.30, je nach temperatur, und 2 für eine ladung im tumbler (sFr.)

Zitat (Tamora @ 08.05.2008 11:33:18)
Ich finde vor allem komisch, das man dafür bezahlen muß.
Denn: Strom und Wasser fürs Waschen werden doch sicher in der Nebenkostenabrechnung dann nochmal bezahlt.
Also sackt sich der VM mal nebenbei schön die 1€ Münzen ein...

Das ist nach dem amerikanischen Laundry-Prinzip: man sollte reichlich Coins / Quarters dabei haben oder eben die entsprechenden deutschen Münzen einwerfen, sonst läuft das Ding nicht. So verdient die Maschine noch dazu... :pfeifen:

Bei uns gibts ne Uhr, pro 50cent-Stück geht der Zeiger auf der Uhr ein Strich weiter.
Zwei Striche reichen nicht für eine Wäsche (wie ich kürzlich feststellen musste), aber meist ist eh noch "Guthaben" drauf, manchmal kann ich sogar umsonst waschen.
Weil die Leute vorher alle brav ihre 2x50cent-Stücke reingeworfen haben. :pfeifen:



Kostenloser Newsletter