Natascha Kampusch - Haus gekauft


lese ich doch heute in der zeitung , daß natascha Kampusch das haus
ihres Peinigers gekauft hat , wo sie 8 jahre gefangen gehalten wurde.
Also ich verstehe es nicht, wenn ich so schlimmes erlebt hätte, würde ich
diese behausung weder kaufen noch jemals wieder betreten.
habe ich mich in der jungen frau so getäuscht ??????


Doch, ich kanns irgendwie verstehen... jetzt ist sie "Hausherrin" da, und hat damit alle Gewalt in dem Haus. Ich hätte es wohl genauso gemacht....


2006 wurde berichtet, sie würde das Haus gerne besitzen, damit das niemand anders kauft und ein Pilgerstätte daraus macht.

Ouelle


Also ich hätte das auch gemacht.


Hätte auch nicht anders gehandelt... und es danach Stück für Stück selbst mit einem Presslufthammer zu Mus verarbeitet.


Irgendwie ist es schon verständlich. Hätte sie es nicht gekauft, dann hätte es jemand anderes getan. Und was dann aus dem Haus geworden wäre, wer dann alles reingeht, neugierig herumschaut und so ... nein, ich verstehe dass Frau Kampusch verhindern will, dass nach den Ermittlern noch weitere Menschen die Räumlichkeiten sehen und neugierig "bestaunen", in denen sie zwangsweise so lange Zeit leben musste. Das würde Frau Kampusch vielleicht als ungebührliches Vordringen in ihre Intimsphäre empfinden?


Ich kann sie auch total verstehen.Es gibt immer wieder Geschäftemacher,die
aus dem Leid anderer Kapital schlagen wollen.
War doch schon schlimm genug ,daß jeder ihren "Lebensbereich" gesehen hat und
dies auch jetzt noch immer durch die Medien geistert.
Ich halte sie auch für eine sehr starke Frau,die sehr genau weiß was sie will.
Trotz des ganzen Leids ,daß sie durchmachen mußte.
Ich hoffe sie macht ihren Weg.


Zitat (Trucker-Ute @ 14.05.2008 18:16:19)
Ich kann sie auch total verstehen.Es gibt immer wieder Geschäftemacher,die
aus dem Leid anderer Kapital schlagen wollen.
War doch schon schlimm genug ,daß jeder ihren "Lebensbereich" gesehen hat und
dies auch jetzt noch immer durch die Medien geistert.
Ich halte sie auch für eine sehr starke Frau,die sehr genau weiß was sie will.
Trotz des ganzen Leids ,daß sie durchmachen mußte.
Ich hoffe sie macht ihren Weg.

:daumenhoch: :daumenhoch: :daumenhoch:
alles gesagt !!! :)

Was Besseres konnte sie nicht machen. Jetzt kann da keiner rein, erst recht keine sensationsgeilen Touristen, die mal gucken wollen, wie Natascha Kampusch da leben musste.
Mir würds auch nicht passen wenn da n Haufen Leute reinlatschen, mich bedauern und dann zur Tagesordnung übergehen und dann auch noch so tun als ob die wüssten, wies mir da gegangen ist.

Die Hütte, in der u. a. auch Sharon Tate ermordet wurde, konnte man normal mieten, hab keinen Dunst ob mans immer noch kann. Ich will nicht wissen, wieviele da einfach mal rein wollten, um ganz nah am Tatort zu sein.

Bearbeitet von Kalle mit der Kelle am 14.05.2008 19:06:49


Zitat (Master_of_Stone @ 14.05.2008 18:44:13)
QUOTE (Trucker-Ute @ 14.05.2008 18:16:19)
Ich kann sie auch total verstehen.Es gibt immer wieder Geschäftemacher,die
aus dem Leid anderer Kapital schlagen wollen.
War doch schon schlimm genug ,daß jeder ihren "Lebensbereich" gesehen hat und
dies auch jetzt noch immer durch die Medien geistert.
Ich halte sie auch für eine sehr starke Frau,die sehr genau weiß was sie will.
Trotz des ganzen Leids ,daß sie durchmachen mußte.
Ich hoffe sie macht ihren Weg. 


 
alles gesagt !!! 
:daumenhoch:  :daumenhoch:  :daumenhoch:
alles gesagt !!! :)

Und das Gleiche denke ich auch

Einerseits versteh ich es schon, weil jetzt kein Natascha-Kampusch-Gruselhaus mit Tour durch den Folterkeller gemacht werden kann.

Andererseits hätte sie's auch einfach tun können ohne damit direkt in die Medien zu gehen. Das ist, was für mich da ein bisschen einen bitteren Nachgeschmack hinterlässt.


Irgendeiner quatscht sowieso, absichtlich oder aus Versehen. Und was für ne Schlagzeile wär dir lieber: Natascha Kampusch kauft Haus oder Natascha Kampusch kauft heimlich Haus?
Das Mädel ist immer noch n Thema für Paparazzi, denen isses ja nicht mal zu blöde gewesen, die knutschend in ner Disco abzulichten, das Bild hats aufs Titelblatt von ner derbe anspruchsvollen rofl rofl rofl Tageszeitung geschafft.


Eecht, die arme Frau wird in der Disco fotografiert?

Mann, das müssen ja echt arme Schweine sein, die sich SO ihr Geld verdienen müssen. Kann man die noch Fotografen nennen? :wacko:

Naja. Ich finde eh, so Details, wie und wo sie leben musste während ihrer Gefangenschaft, sollten garnicht veröffentlicht werden. Gibts denn da keinen "Persönlichkeitsschutz"?

Bei uns im Stadtteil wurde vor ein paar Tagen ein totes 1,5jähriges Kind bei der verwirrten Mutter in der Wohnung gefunden. Nachbarn haben sich gewundert, wieso sie die beiden ein paar Tage nicht gesehen haben, und haben dann mal zum Fenster reingeschaut. Da lag das Kind :heul: :heul:

Es heißt: keine Gewaltanwendung erkennbar, die Mutter ist verwirrt.

Was ich jetzt den Hammer finde: in der Zeitung werden Bilder von dem Haus gedruckt (na, ist ja fast schon normal), und man sieht, wie ne "Fotografin" vorm Kinderzimmer-Fenster steht :wallbash: UND im Artikel ist noch ne Wegbeschreibung, wie man in den Stadteil fährt!

Zum Gaffen oder wie????

:kotz:

Manchmal frag ich mich echt....


Zitat (Trucker-Ute @ 14.05.2008 18:16:19)
Es gibt immer wieder Geschäftemacher,die
aus dem Leid anderer Kapital schlagen wollen.
War doch schon schlimm genug ,daß jeder ihren "Lebensbereich" gesehen hat und
dies auch jetzt noch immer durch die Medien geistert.

Abgesehen von diesem perversen Aspekt kommt aber mit sehr großer Wahrscheinlichkeit auch noch die "therapeutische Komponente" - Stichwort Trauma-Konfrontation! - ins Spiel und deshalb werte ich es als ein gutes und sicheres Zeichen, dass Natascha Kampusch sich auf einem Bergauf-Weg befindet, diesen abartigen Albtraum doch noch verarbeiten zu können :daumenhoch:

Zitat (Ribbit @ 14.05.2008 20:15:24)
Bei uns im Stadtteil wurde vor ein paar Tagen ein totes 1,5jähriges Kind bei der verwirrten Mutter in der Wohnung gefunden. Nachbarn haben sich gewundert, wieso sie die beiden ein paar Tage nicht gesehen haben, und haben dann mal zum Fenster reingeschaut. Da lag das Kind  :heul:  :heul:

Es heißt: keine Gewaltanwendung erkennbar, die Mutter ist verwirrt.

Was ich jetzt den Hammer finde: in der Zeitung werden Bilder von dem Haus gedruckt (na, ist ja fast schon normal), und man sieht, wie ne "Fotografin" vorm Kinderzimmer-Fenster steht  :wallbash:  UND im Artikel ist noch ne Wegbeschreibung, wie man in den Stadteil fährt!

Zum Gaffen oder wie????

:kotz:

Manchmal frag ich mich echt....

Ja, leider. :wallbash: So ergötzt sich die Presse oder auch Menschheit. Und das, ist das Schlimme daran.

Zitat (Ribbit @ 14.05.2008 20:15:24)
Eecht, die arme Frau wird in der Disco fotografiert?

Ja, und stell Dir das mal vor:

In Internetforen diskutieren sogar Leute darüber, ob ihr Handeln einen "bitteren Nachgeschmack" hat oder nicht.

Menschen tauschen sich darüber aus, ob ihr Handeln für sie nachvollziehbar ist, oder nicht.

Gerade so, also ob sie ein Recht hätten, ihr Verhalten moralisch zu bewerten.

Sorry, aber das musste ich mal loswerden.

Zitat (Hundi @ 14.05.2008 20:40:18)
Ja, und stell Dir das mal vor:

In Internetforen diskutieren sogar Leute darüber, ob ihr Handeln einen "bitteren Nachgeschmack" hat oder nicht.

Menschen tauschen sich darüber aus, ob ihr Handeln für sie nachvollziehbar ist, oder nicht.

Gerade so, also ob sie ein Recht hätten, ihr Verhalten moralisch zu bewerten.

Sorry, aber das musste ich mal loswerden.

Ja... das hamse nämlich nicht (das Recht, ihr Verhalten zu bewerten).

Deswegen mach ich das auch nicht ;)

Zitat (Ribbit @ 14.05.2008 20:43:18)
Ja... das hamse nämlich nicht (das Recht, ihr Verhalten zu bewerten).

Deswegen mach ich das auch nicht ;)

ja, nee, Dich hab ich damit auch nicht gemeint. Sorry <_<

Wieso denn sorry? :D

war doch klaaaar und deutlich ein Zwinker-Smiley mit bei ;) ;)

Aber stimmt schon, ich hab auch hier über den Inzestfall in Ö diskutiert... und bin eigentlich der Meinung, dass diese armen Menschen ihre schlimmen Details nicht vor der Öffentlichkeit ausbreiten ... müssen... sollten. (das war jetzt auch grammatikalisch zweifelhaft :rolleyes: )


Ich finde es Schade dass ein so armer Mensch wie Natasche mit diesen Mitteln zum "Promi" gemacht wurde.
Ihr ist etwas Schlimmes passiert und die Medien erschweren ihr den Einstieg in ein normales Leben und da hat sie doch ein gutes Recht drauf.
Klar normale Maedchen gehen in die Disco und knutschen.......

Sowas ist echt traurig!


Zitat (DarajaGR @ 14.05.2008 20:52:56)
Ich finde es Schade dass ein so armer Mensch wie Natasche mit diesen Mitteln zum "Promi" gemacht wurde.

Ich finde es komisch das sie ein Haus mit dem Geld kauft das das sie damit verdient hat was sie mit dem Kauf verhintern will! :wacko:

Bevor auf dem Grundstück aber Reihenhäuser gebaut würden, sei es ihr lieber, das Gebäude selbst zu besitzen. :unsure:

Also Reihenhäuser sind für mich die bessere Vergangenheitsbewältigung! :D

Klick! ;)

Zitat (Hundi @ 14.05.2008 20:40:18)




Menschen tauschen sich darüber aus, ob ihr Handeln für sie nachvollziehbar ist, oder nicht.

Gerade so, also ob sie ein Recht hätten, ihr Verhalten moralisch zu bewerten.

:daumenhoch:
Besser hätte es man nicht zum Audruck bringen können.

Was soll diese Diskussionen und Spekulationen um Natasche K. die einfach versucht für sich ihr eigenständigen Leben zu sichern und auf ihre Weise zu koordinieren.

Zitat (Cambria @ 14.05.2008 17:30:53)
Hätte auch nicht anders gehandelt... und es danach Stück für Stück selbst mit einem Presslufthammer zu Mus verarbeitet.


genau das war auch mein erster Gedanke, mir schwebte aber eher eine Art Grossbrand vor !

Befolgt man hier einige Argumente ist eigentlich auch dieser Thread schon zuviel.


Happy Hippo


Zitat (Hipposhit @ 15.05.2008 15:10:30)
Befolgt man hier einige Argumente ist eigentlich auch dieser Thread schon zuviel.


Happy Hippo

ja... vor allem so Aussagen wie "habe ich mich in der jungen Frau so getäuscht"..... :blink:

man meint immer, man kenne die Leute, nur weil man was über sie im Fernsehn gesehen hat.

Ehrlich gesagt, selbst wenn Frau Kampusch jetzt Gewinn schlagen wollte aus der Vermarktung ihrer Gefangenschaft oder aus sonstwas - mein Gott, die arme Frau soll doch in ihrer Fasson glücklich werden, nachzuholen hat sie vermutlich viel. Und solange sie niemandem damit schadet....?

LG

Ich versuche mich da lieber auf die Fakten zu beschränken. Eine durchaus hübsche Frau, die durch ihr tragisches Kindheitsschicksal in den Fokus der Öffentlichkeit gespült wurde.

Von mir aus hätte sie die Neverland-Ranch von Michael Jackson kaufen können.

Wenn alles mit legalen Mitteln zugeht ist die ganze Angelegenheit ausschliesslich eine Sache zwischen Käufer und Verkäufer.

Happy Hippo


ich schliesse mich happy hippo an :daumenhoch:
leben und leben lassen...


apropos presse
unsere klatschzeitung, ähnlich wie eure bildzeitung :labern:
brachte letztens ein bild von elisabeth. ich frage mich heute noch, wie die dazu gekommen sind :labern:


arme Frau? Also ich weiß nicht, ob das alles immer so stimmt was geschrieben wird/wurde und ob sie wirklich "gefangen" gehalten wurde. So oft, wie die mit dem Mann draußen unterwegs war und überhaupt....hat die dollen Profit daraus geschlagen. Irgendetwas stimmt da überhaupt nicht.


Zitat (Fatzel @ 16.05.2008 10:27:07)
arme Frau? Also ich weiß nicht, ob das alles immer so stimmt was geschrieben wird/wurde und ob sie wirklich "gefangen" gehalten wurde. So oft, wie die mit dem Mann draußen unterwegs war und überhaupt....hat die dollen Profit daraus geschlagen. Irgendetwas stimmt da überhaupt nicht.

Nun ja, sie wurde als Kind entführt, da ist sie wohl sicher nicht freiwillig dort geblieben.
Und später war sie derat kondioniert, das sie gar nicht mehr anders konnte.
Zu zweifeln, ob sie "gefangen gehalten" wurde finde ich ziemlich unüberlegt und dumm.
Denn wer lässt sich freiwillig jahrelang einsperren?

Und warum soll sie keinen Profit rauschlagen?
Da gibt es ganz andere (mir fällt da spontan der Hohlroller "Slatko" ein), von mir aus soll sie Millionen verdienen.
Aber auch die können ihr ihre Jugend leider nicht zurück geben.

Bearbeitet von Tamora am 16.05.2008 10:47:20

Tamora , ich finde eine Diskussion schon in ordnung, nur wer unter die
Gürtellinie geht und die Userin mit " dumm " bezeichnet, nur weil sie auch eine
meinung hat, finde ich nicht nur ungebildet sondern unverschämt
es tut mir jetzt im Nachhinein leid ,daß ich das Thema Natascha K. angefangen
habe


Zitat (Gerlii @ 16.05.2008 10:59:06)
Tamora , ich finde eine Diskussion schon in ordnung, nur wer unter die
Gürtellinie geht und die Userin mit " dumm " bezeichnet, nur weil sie auch eine
meinung hat, finde ich nicht nur ungebildet sondern unverschämt
es tut mir jetzt im Nachhinein leid ,daß ich das Thema Natascha K. angefangen
habe

:o
Das war jetzt aber auch unter der Gürtellinie :angry:
Denn auch Du, betitelst eine Userin als ungebildet und unverschämt,
ist das in Ordnung?

Man sollte nicht jedes Wort auf die Goldwaage legen, weil, manches ist schnell mal so runter geschrieben.

Dumm, war wohl mehr im Sinne von unbedacht gemeint etc. ;)

Zitat
es tut mir jetzt im Nachhinein leid ,daß ich das Thema Natascha K. angefangen habe

Warum?
Dies Thema ist auch weiterhin interessant, weil vieles nach wie vor rätselhaft und spekulativ ist :ph34r:
:blumen:

Bearbeitet von Sailor am 16.05.2008 11:25:18

Das muss ich jetzt nicht verstehen, oder??

Happy Hippo


Zitat (Hipposhit @ 16.05.2008 11:30:41)
Das muss ich jetzt nicht verstehen, oder??

Happy Hippo

Vielleicht solltest Du mehr von oben her, lesen :augenzwinkern:

Zitat (Tamora @ 16.05.2008 10:38:17)

Zu zweifeln, ob sie "gefangen gehalten" wurde finde ich ziemlich unüberlegt und dumm.
Denn wer lässt sich freiwillig jahrelang einsperren?


Und da sind noch die Frauen die jahrelang von ihren Männern Geschlagen und Gedemütigt werden und trotzdem bei ihnen bleiben??? :pfeifen:
Da soll es ja einige geben! ;)


Dumm ist nur der, der Dummes tut!

Forrest Gump :D

Zitat (wurst @ 16.05.2008 11:35:13)
Und da sind noch die Frauen die jahrelang von ihren Männern Geschlagen und Gedemütigt werden und trotzdem bei ihnen bleiben??? :pfeifen:
Da soll es ja einige geben! ;)


Dumm ist nur der, der Dummes tut!

Forrest Gump :D

So isses :daumenhoch:

Zitat (Gerlii @ 16.05.2008 10:59:06)
Tamora , ich finde eine Diskussion schon in ordnung, nur wer unter die
Gürtellinie geht und die Userin mit " dumm " bezeichnet, nur weil sie auch eine
meinung hat, finde ich nicht nur ungebildet sondern unverschämt
es tut mir jetzt im Nachhinein leid ,daß ich das Thema Natascha K. angefangen
habe

Wer lesen kann ist immer noch klar im Vorteil: ich habe nicht SIE (Fatzel) als dumm bezeichnet, sondern die ZWEIFEL.
Oder liest Du irgendwo "Fatzel, ich halte Dich für dumm"??

Und, wie Sailor schon schrieb :blumen: , bist DU unter die Gürtellinie gegangen, denn Du hast MICH als Person als ungebildet und unverschämt bezeichnet.

Und nu?

Hallooo !!!
Was ist denn nun schon wieder los?
Muß ich mich jetzt schämen ,weil ich mich hier geäußert habe!
Es ist nach wie vor meine Meinung.
Und manche "dumme" Frau bleibt auch bei ihrem Mann,weil sie wieder
zueinandergefunden haben.
Für mich ist es auch nur höflich,einem Threaderöffner zu antworten und mir
über etwas Gedanken zu machen.


Zitat (wurst @ 16.05.2008 11:35:13)
Und da sind noch die Frauen die jahrelang von ihren Männern Geschlagen und Gedemütigt werden und trotzdem bei ihnen bleiben??? :pfeifen:
Da soll es ja einige geben! ;)


Dumm ist nur der, der Dummes tut!

Forrest Gump :D

Richtig, aber die werden doch nicht alle in einem Kellerloch eingesperrt, oder?

Zitat (Trucker-Ute @ 16.05.2008 15:28:47)
Hallooo !!!
Was ist denn nun schon wieder los?
Muß ich mich jetzt schämen ,weil ich mich hier geäußert habe!
Es ist nach wie vor meine Meinung.
Und manche "dumme" Frau bleibt auch bei ihrem Mann,weil sie wieder
zueinandergefunden haben.
Für mich ist es auch nur höflich,einem Threaderöffner zu antworten und mir
über etwas Gedanken zu machen.

???? Wer hat denn Dir denn etwas getan ????

ist bei euch bald vollmond :lol:


Entschuldigung


<table class="q-table">
<tr><td>
Zitat (Tamora @ 16.05.2008 10:38:17)</td></tr>
<tr><td class="QUOTE">
<!--QuoteEBegin-->

Und warum soll sie keinen Profit rauschlagen?
<!--QuoteEnd-->
</td></tr>
</table>
<!--QuoteEEnd-->
Aber so nicht:

Wo sind die Spenden?

Jetzt gibt es Streit um Nataschas Geld. Ausgerechnet das offizielle Organ der österreichischen Bundesregierung, die “Wiener Zeitung, feuerte Freitag eine Breitseite gegen Natascha Kampusch ab. Der Vorwurf:
Österreichs prominentestes Entführungs¬opfer hätte die eingelangten Spendengelder nicht richtig weitergeleitet.

50.000 Euro

Im September letzten Jahres hatten ÖSTERREICH und andere Medien - bisher unwidersprochen - berichtet, dass auf den Spendenkonten für Natascha Kampusch insgesamt 640.000 Euro eingelangt seien - ausdrücklich „als Spenden“.

Eine weitere Million Euro, so ÖSTERREICH damals, hätte Natascha an Honoraren für Interviews erlöst. Tatsächlich hatte Natascha in mehreren Interviews angekündigt, sie wolle eine Natascha-Kampusch-Foundation gründen, die verfolgte Frauen in Mexiko und Süd¬amerika unterstützen sollte.

Am Freitag stellten die Anwälte von Natascha Kampusch (Dr. Gabriel Lansky und Dr. Gerald Ganzger) gegenüber ÖSTERREICH klar:

Auf den Konten seien nicht 640.000 Euro, sondern nur 50.000 Euro an Spenden eingelangt. Diese 50.000 Euro seien seit letztem September völlig korrekt “auf einem Konto der BA/CA geparkt”.

Die Stiftung
Natascha Kampusch sei durch die Hektik ihres neuen Lebens noch nicht dazu gekommen, die versprochene Kampusch-Stiftung zu gründen. Die Gründung dieser Foundation sei jetzt für den Herbst geplant – ab 2008 soll an die Realisierung der Hilfsprojekte geschritten werden. Warum am Spendenkonto statt der 640.000 nur 50.000 Euro liegen und wie viel Natascha privat erhalten hat, wollen die Anwälte nicht sagen: „Wir haben Schweigepflicht.“ Die Anwälte betonen, dass sie selbst völlig unentgeltlich für Natascha arbeiten. Es werden nicht einmal Telefon- oder Fahrtkosten verrechnet. Aber: Wo sind die insgesamt 1,64 Millionen Euro an Spenden- und Interview-Einnahmen? Die Anwälte und Natascha schweigen dazu…

Ich finde das komisch! ;)


Nun, wenn das so stimmt, ist das natürlich nicht in Ordnung.

Ich meinte auch eher, das sie das durch ihre "Bekanntheit" verdiente Geld (Interviews, wahrscheinlich irgendwann ein Buch, usw) ohne schlechtes Gewissen nehmen soll, wenn es denn das ist, was sie will.
Schließlich konnte sie keine Schule abschließen, keinen Beruf erlernen, sie muß ja auch an ihre Zukunft denken.
Ich gönne ihr das alles von Herzen.

Unterschlagene Spendengelder waren nicht in meinen Gedankengängen.


Zitat (wurst @ 16.05.2008 16:19:42)


Quelle! :pfeifen:

Ich finde das komisch! ;)

Aber jetzt! B)

Bearbeitet von wurst am 16.05.2008 17:12:36

Ich muß mich noch einmal zum Thema N.K. melden. Es ging mir bei meinem
Ansinnen gar nicht ums Geld, sondern, daß ich mich wunderte, wenn man
vergewaltigt, gefangen und gedemütigt wurde über jahre, da hätte für mich
persönlich das haus mit Gold gefüllt sein können, ich wär nie wieder dahin
gegangen noch hätte ich es gekauft. Und darüber habe ich mich wohl über
N.K. getäuscht, weil ich das nicht verstehe,
Das war es für mich über N.K., irgendwie komisch ist aber trotzdem alles in
der sache


Zitat (Hundi @ 14.05.2008 20:40:18)
Ja, und stell Dir das mal vor:

In Internetforen diskutieren sogar Leute darüber, ob ihr Handeln einen "bitteren Nachgeschmack" hat oder nicht.

Menschen tauschen sich darüber aus, ob ihr Handeln für sie nachvollziehbar ist, oder nicht.

Gerade so, also ob sie ein Recht hätten, ihr Verhalten moralisch zu bewerten.

Sorry, aber das musste ich mal loswerden.

:huh:

Sie ist ganz bewusst in die Öffentlichkeit gegangen - moderiert bald eine TV-Show, gibt Interviews etc. Sie muss damit leben dass über sie als öffentliche Person gesprochen wird.

Und dass es nicht alle bedenkenlos gut finden, was sie tut, weil Menschen nunmal verschiedene Meinungen haben.

Zitat (Gerlii @ 14.05.2008 17:15:32)
Also ich verstehe es nicht, wenn ich so schlimmes erlebt hätte, würde ich
diese behausung weder kaufen noch jemals wieder betreten.
habe ich mich in der jungen frau so getäuscht ??????

Wieso "in der jungen Frau getäuscht"?
Das ist vielleicht ihre Form der Vergangenheitsbewältigung.

Auch wenn man das nicht wirklich vergleichen kann, aber:
Ich war vor Jahren mal auf einer Studienreise im Vernichtungslager Auschwitz. Wir wurden dort von einem Zeitzeugen herumgeführt, der selbst jahrelang als politischer Häftling dort inhaftiert war und überlebt hat. Er wohnt und lebt seit Jahrzehnten dort, auf dem ehemaligen Lagergelände. Ist inzwischen weit über 80 und lebt immer noch dort. Engagiert sich in der Erhaltung der Gedenkstätte, führt Besucher herum - und er hat uns mal erzählt, jeden Morgen wenn er aufsteht und aus seinem Fenster schaut, dann sieht er genau auf die Stelle, wo der ehemalige Lagerkommandant dann hinterher am Galgen aufgehängt wurde.
Seine Form der Vergangenheitsbewältigung.


Man muss das ja nicht verstehen, und man kann es wahrscheinlich auch nicht verstehen, wenn man es nicht selbst erlebt und durchlitten hat.
Aber ich finde, man sollte N.K. doch zugestehen, dass sie ihren eigenen Weg sucht und findet, um das Erlebte zu verarbeiten. Sie schadet doch niemandem damit!

Hab als Kurzer in Israel nen Haufen Juden kennengelernt, die ganz bewusst den Kontakt zu den Bewohnern und Orten ihrer Leidenszeit gesucht haben, meistens um die KZs rum.
Denen wurde und wird auch öfter vorgeworfen, was das soll, dass die in Schulen gehen, Inhaftierte besuchen, die wegen rechten Aktionen sitzen und sowas.
Auf Leid kann man auf verschiedene Weise reagieren. Die einen müssen und wollen alles rauslassen, andere fressen alles in sich rein, wieder andere wählen aus.

Wer will sich anmaßen, darüber zu urteilen, wie andere das machen? Geht keinen auch bloß nen Kack an. Ich hab nen Mittelweg für mich gefunden, ich lass bloß das öffentlich raus, was ich vor mir selber verantworten kann. Was ich nicht erzählen will, bleibt bei mir, und das ist ne Menge.

Ich finds derbe arrogant, wenn jemand glaubt, sich da n Urteil erlauben zu können. Selbst wenn man selber genau das gleiche erlebt hat, gibt das keinem das Recht, drüber zu urteilen, weil jeder Mensch auf sowas anders reagiert.

Davon mal ab, Gerlii: Natascha Kampusch hat meines Wissens nach nie was davon gesagt, dass sie von ihrem Entführer vergewaltigt worden ist. Was andere sich denken, ob da was gewesen ist, ist deren Sache, aber stells nicht so dar, als obs n Fakt ist. Das wär wien Lauffeuer in der Presse rumgegangen, da hätten alle Geier endlich was gehabt, wo die sich drauf stürzen können, nachdem das Mädel "leider" nicht mal vor den Kameras geheult hat und sowas und sich nicht gebrochen und total am Ende präsentiert hat.


Ich bezweifel eh, dass die Öffentlichkeit je alles (!) über die Sache "Natascha Kampusch" erfährt. Manches, was wir hören, sind Vermutungen. Oder von gewissen Zeitungen aufgebauscht oder verdreht. Und in Natascha Kampusch selber reinschauen kann auch keiner.

Ich höre und lese viel, aber das meiste davon nehme ich zur Kenntnis und vergesse es wieder, weil es mir "wurscht" ist bzw. mich nicht persönlich betrifft.


Unsere SAT-Schüssel ist irgendwie bei einem Sturm wohl mal verstellt worden, und nun empfangen wir statt des "deutschen Pro7" das Österreichische.

Und in dessen Werbung habe ich die Vorankündigung gesehen für Natascha Kampusch´s künftige Talk-Show.

Irgendwie hab ich da n blödes Gefühl im Bauch.
Ich kann es mir nur selber nicht erklären, warum das so ist.

Wenn ich wollte, könnte ich auch eine Talk-Show starten, oder Franz von nebenan, oder der berühmte Schauspieler Mr. XY. Warum nur hab ich nur so ein dumpfes Gefühl, wenn ein Opfer einer grässlichen Gewalttat eine eigene Talk-Show hat...?

Wie empfindet ihr das?
Seltsam? Unmöglich? Neutral? Gut so! ?

Ich bin über mich selber verwirrt. :hmm:


Zitat (Insidias @ 14.08.2008 15:00:31)
Unsere SAT-Schüssel ist irgendwie bei einem Sturm wohl mal verstellt worden, und nun empfangen wir statt des "deutschen Pro7" das Österreichische.

rofl


Kostenloser Newsletter