Juckende Augen-Allergie?

Habe noch was vergessen.

Hat jemand von Euch in den letzten Jahren eine Hyposensibilisierung gemacht?

Was kostes das heute? Mußte es damals auch selber bezahlen.

Zitat (silberpudel, 10.06.2008)
Habe noch was vergessen.

Hat jemand von Euch in den letzten Jahren eine Hyposensibilisierung gemacht?

Was kostes das heute? Mußte es damals auch selber bezahlen.

Jupp, ich.
Bin seit letztem Frühjahr fertig.

Wurde gegen Roggen und Gräser desensibilisiert.
Man muss die Medikamente bezahlen, sonst nix.

Ich glaub, das waren so 10€, die wurden alle paar Monate fällig.


Gute Besserung!
Bei mir sind seitdem noch einige Pollen- und Nahrungsmittelallergien dazugekommen, außerdem Hausstauballergie.

Aber sonst gehts mir gut. :D

Bearbeitet von Jinx Augusta am 10.06.2008 22:25:02

Ich werde im Juli nochmal einen Test beim HNO machen lassen und einfach nochmal zum Blutabnehmen zu dem Allergologen gehen. Wenn das au nix nützt dann geh ich mal zum Augenarzt. Danke für die vielen Tipps. :blumen:

Ähm, seit wann muß man für die Hypo bezahlen? Ich hab meine glaube ich 2000 angefangen und das wurde von der GKV komplett übernommen. Mit der Gesundheitsreform wurden dann halt die 10 Euro Praxisgebühr fällig.

Zitat (Mellly, 11.06.2008)
Ähm, seit wann muß man für die Hypo bezahlen? Ich hab meine glaube ich 2000 angefangen und das wurde von der GKV komplett übernommen. Mit der Gesundheitsreform wurden dann halt die 10 Euro Praxisgebühr fällig.

Für die Desensibilisierung musste ich nix bezahlen.

Aber das was gespritzt wurde, musste ich inner Apotheke bestellen und auch bezahlen.

plus die 10€ Praxisgebühr natürlich.

Meine Tochter hatte seit knapp 2 Wochen immer wieder einen Anfall von brennenden, tränenden Augen. Tränen liefen ihr über das Gesicht. Und nach ein paar Minuten war der Spuk vorbei. Keine verklebten Augen morgens oder rote Augen. Also tippten wir auf Heuschnupfen.

Am Dienstag merkte meine Tochter am Abend, dass ihre Brille nicht mehr stark genug ist. Ihre Augen konnten sich doch nicht so schnell so stark verschlechtert haben! Am Mittwoch zum Optiker, weil sie neue Kontaktlinsen brauchte. Optiker macht dann vorsichthalber immer einen Sehtest (kostenlos), weil die Kontaktlinsen ja für 3 Monate halten sollten und meine Tochter noch nicht ganz "ausgewachsen" ist.

Der Optiker schickte sie sofort zum Arzt. Verdacht auf infektiöse Augenentzündung :aengstlich: , sehr ansteckend, kann bleibende Schäden hinterlassen. Gestern früh dann gleich zum Augenarzt und der stellte fest, es ist "nur" eine bakterielle Augenentzündung und gut mit Augentropfen zu behandeln :)

Aber meine Tochter braucht bald einen Blindenhund. Sie sieht keine Tafel in der Schule, kann nur mit Mühe lesen. Hoffentlich wird das wieder.

Ende nächster Woche, meint der Optiker, soll sie zu ihm und er macht wieder einen Sehtest. Bis dort hin keine Kontaktlinsen tragen. Zur Nachkontrolle zum Augenarzt muss sie nicht mehr.

Zitat (SissyJo, 13.06.2008)






Aber meine Tochter braucht bald einen Blindenhund. Sie sieht keine Tafel in der Schule, kann nur mit Mühe lesen. Hoffentlich wird das wieder.

Kann sie ohne Kontaktlinsen nicht lesen?
Warum keine Brille?

Meine Tochter hatte auch mit 14 Jahren eine Brille bekommen. Mochte die zur
Schule nicht aufsetzen. Zu Hause ja. Dann mit 16 hat sie Kontaktlinsen bekommen.
Wenn ihre Augen übermüdet waren, hat sie ihre Brille aufgesetzt. Auch heute noch
mit 24 jahren, wechselt sie ..mal Brille..mal Kontaktlinsen.

Laß deiner Tochter doch eine Brille verschreiben, dann kann sie auch lesen, wenn
sie Augenentzündung hat.

Meine Tochter hat sowohl Brille als auch Kontaktlinsen.

Aber alles ist ihr im Moment zu schwach. Arzt und Optiker sagten, die starke plötzlich stärkere Sehschwäche kommt von der Infektion. Wie lange das braucht, dass sie wieder normal sieht, kann uns keiner sagen. Sie soll jetzt eine Woche lang die Augentropfen nehmen und dann einen Sehtest machen.

Normalerweise müsste sie bis dahin wieder ihre "alte" Sehstärke plus/minus haben, aber nicht mehr ganz so schlimme Sehprobleme wie im Moment. Hoffentlich!

Seit 2 Wochen stell ich was neues fest. Und zwar ist es so, dass ich meine ich hätte was im Auge. So wie wenn man morgens aufwacht und so kleine Sandkörnchen im Auge sind, eben da im Bereich zur Nase hin. Weiß net, wie man das am Besten beschreibt. Dann wisch ich jedes mal das Auge von außen nach innen aber nie ist was da. Es fühlt sich immer nur so an als ob. :unsure: Merkwürdig. Kennt das wer?

Lg,
Mira

das hatte ich letzt auch, dann hab ich soo gerieben, daß die ganze bindehaut knallrot wurde und alles getränt hat. hab dann antiallergische tropfen rein und nach ca. 24 stundn wars weg.

aber - sind es bei dir dann evt. auch trockene augen ? da gibts künstliche tränenflüssigkeit in der apotheke.

würd den augenarzt mal fragen.

viel glück

auf keinen fall dauernd reiben - das reizt noch mehr, würd ich sagen.

wenns pollen sind, dann abends duschen, haare waschen, nur kurz lüften, am besten pollengitter ans fenster, klamotten nicht im schlafzimmer ausziehen - damit da pollenfreie zone bleibt.

wäsche im haus trocknen.

und aus der apotheke antiallergische augentropfen holen.
wenn dus auch mit der nase hast, gibts da ne kombipackung.

oder doch ozon, oder sonnenbrand im auge, .. ?

Bearbeitet von Trulli am 20.06.2008 22:47:16

Sonnenbrand im Auge :o Gibts sowas?

Zitat (Mirantara, 21.06.2008)
Sonnenbrand im Auge :o Gibts sowas?

Jep, direkte Sonneneinstrahlung kann die Netzhaut irreparabel schaden. Als damals die Sonnenfinsternis war, haben sich einige die Augen geschädigt, weil sie direkt in die Sonne geschaut haben.

Beim Skifahren sollte man ja z.B. auch eine Sonnenbrille tragen, weil der Schnee die Strahlen reflektieren kann...

ne praktikantin hat sich ihre augen total verbrannt, außen und innen, mit nem uralten solarium....

Gesperrt Neues Thema Umfrage


Kostenloser Newsletter