Kalkflecken: Silcranit-Spülbecken


Hallo,

habe auf einem Metallgitter auf dem Silcranit-Spülbecken mein Bügeleisen entkalkt.
Nun habe ich darauf Kalkflecken, die alle Versuche mit Zironensäure, Essig, Kalkentferner sowie Spezialmittel vom Spülbecken-Hersteller zu entfernen,
fehlgeschlagen sind.
Die Herstellerfirma kann mir einen Spezialisten zur Enfernung der Flecken schicken. Kosten Anfahrt € 70.-- Std. 52.--. Das ist mir einfach zu teuer.

Habt Ihr noch einen Tipp für mich?

Ich grüße Euch aus dem Taunus.

irie


frage mal den master of ston


Ich nehme mal an, Du meinst Silgranit.

Es wird damit geworben, dass es unempfindlich gegen Kalkablagerungen ist.

Versuche es mal Domestos.

Labens


OhJe, ....
Hallo irie

Sorry, aber muß mich erstmal ein wenig auslassen über die vollmundigen Versprech-er namenhafter Hersteller über die ach so gute Unempfindlichkeit von Silgranit. :labern: Schau mal HIER

Der Name ist im übrigen meineswissens aus "Silikat" und "Granit" zusammengestellt, für den Laien zwei sehr beständige Materialien.
Fakt ist, auch eine Silgranit Spüle ist nicht unkaputtbar. Auch diese Bedarf der Achtsamkeit und Pflege.
Habe mal ein wenig gegoogelt und dabei auch Interessantes entdeckt, was auch mit meinen Erfahrungen im Bekannten- / Kundenkreis übereinstimmt. (Dort werden alle Silgranitspülen wieder gegen Edelstahlspülen ausgetauscht.) Schau mal HIER

Zu Deinem Problem ....
Kalkablagerungen gehören zu den anorganischen Verschmutzungen, welche mit säurehaltigen Reinigungsmitteln gereinigt werden können.
Diese bestehen aus einem Gemisch von verschiedenen Säuren in Verbindung mit reinigungsverstärkenden und oberflächenaktiven Tensiden. Das ein (oder einige) Kalkentferner nicht funktioniert, kann daher an der Zusammensetzung dieses Produktes liegen.
Da Du es aber bereits mit Zironensäure, Essig, Kalkentferner sowie einem Spezialmittel vom Spülbecken-Hersteller versucht hast, gehe ich erstmal davon aus, das Du nach der Entkalkung Deines Bügeleisens die Spüle nicht abgewaschen hast und die Rückstände längere Zeit (über Nacht?) liegengeblieben sind.
Damit könnten diese in die Silgranitspüle eingedrungen sein (Lt. Hersteller unmöglich) und ist von Reinigungsmittel somit nicht so einfach erreichbar.

Vielleicht holst du noch einmal einen anderen Kalklöser und gehst damit öfters in Einzelschritten über die Spüle.
!!! angrenzende Bereiche abdecken !!!
Zur Verstärkung der Reinigungswirkung kannst du mit einer Würzelbürste nachreiben.Die Einwirkzeit kann verlängert werden, in dem eine Folie aufgelegt wird.
NICHT EINTROCKNEN LASSEN
SCHUTZAUSRÜSTUNG TRAGEN (Handschuhe, Brille, feste Kleidung)
IMMER ERST AN UNAUFFÄLLIGER STELLE PROBIEREN
KLEINGEDRUCKTES LESEN
NICHT UNBEAUFSICHTIGT LASSEN
WÄHREND REINIGUNG IMMER AUF SCHÄDIGUNGEN KONTROLLIEREN


Ob es hilft, kann ich Dir auch nicht sagen. In meinem Bekanntenkreis waren die SILGRANITspülen nach fünf Jahren so beschädigt, das sie ausgetauscht wurden.

!!! Für die Ausführung ist der Anwender selbst verantwortlich. Dieser Beitrag unterliegt nicht der Haftung einer Beratung. Daraus resultierende Schäden können nicht übernommen werden !!!

LG
Master of Stone
#silgranit


Hallo Master of Stone,

danke erst mal für die prompte und ausfühliche Ausführung.
Ich habe das vollmundige Versprechen der Herstellerfima schon vorgeworden.
Reaktion:
Diese Flecken sind auf den Entkalker zurückzuführen. Gerne können wir versuchen diese Flecken durch einen Spezialisten entfernen zu lassen.

Da es sich hier um Selbstverschulden handelt, können wir dies allerdings nur gegen Berechnung ausführen


Übrigens der Entkalker im Bügeleisen war Essig

Nach dem Kostenvoranschlag meine Anwort:
bei diesen Preisen warte ich lieber die nächste Katastrophe ab, und tausche dann das Spülbecken gegen ein günstiges Edelstahlbecken aus dem Baumarkt aus

Hatte schon mehr Beanstandungen die aber noch in die Garantiezeit vielen.

Werde jetzt nach Ihrer Anleitung Schritt für Schritt versuchen die Kalflecken zu entfernen. Vielleicht habe ich ja Glück.

Liebe Grüße

irie


Ich hab auch so ein Sch***teil. Unempfindlich, dass die damit noch immer werben dürfen!

Meine wäre fast rausgeflogen - sie ist nämlich auch noch weiß. Oder besser, sie war beim Kauf weiß, nach wenigen Wochen ging die Farbe ins braun über und war mit nichts wieder sauber zu bekommen.

Irgendwann hab ich dann mal Dan Klorix genommen, ein Putzmittel, was in meinem Haushalt bis dato nicht vorhanden war und das man meiner Überzeugung nach auch eigentlich nicht braucht.

Es sei denn man hat so ein Sch***teil von Spüle. Dan bleicht jetzt alle paar Wochen den Dreck aus der Spüle, ich nehme es inzwischen unverdünnt. Nach 5 Minuten sind alle Verfärbungen weg. Versuchs mal, ich mach das jetzt seit ca. 2 Jahren und kann noch keine Schäden feststellen.

Edit: Kratzer und Katschen sind bei mir eigentlich nicht das Problem.

Bearbeitet von Klementine am 17.05.2008 19:07:45


Zitat (Klementine @ 17.05.2008 19:04:46)
...
Irgendwann hab ich dann mal Dan Klorix genommen, ein Putzmittel,
...

Leider ist es KEIN Putzmittel, wie allgemein irrtümlich glaubhaft dargestellt wird. Dan Klorix ist ausschließlich ein Reinigungsmittel (Bleichmittel), welches keine pflegenden Eigenschaften aufweist. Die Oberfläche des Materials wird also gereinigt, ohne das anschließend ein schützender Pflegemittelfilm stehen bleibt.

Das Du noch keine Schäden festgestellt hast, .....
hast Du unwissentlich schon wieder zurückgenommen :pfeifen: :D :lol:

Zitat
... ich mach das jetzt seit ca. 2 Jahren und kann noch keine Schäden feststellen. >>>> nehme es inzwischen unverdünnt.


Dan Klorix würde ich als "der schleichende Tod" betrachten.
Niemand merkt zunächst, das sich der Untergrund verändert. Das ist auch natürlich, da das Ergebnis jedesmal sauberer ist als vor der Anwendung.
Nur wenn dann gefragt wird,
> nehmen Sie das Mittel jetzt in einer stärkeren Konzentration?
> müssen sie häufiger so intensiv reinigen als früher?
, dann wird dieses fast immer bestätigt.

Das hängt damit zusammen, das der Untergrund kaum merklich aufgeraut wird und die Atmosphilien (Schmutz) besser anhaften. Mit der Zeit wird es immer schlimmer. Einen Unterschied kann aber erst erkannt werden, wenn man ein Originalvergleichstück hat. Da kaum jemand eine zweite Spüle im Hause hat, wird es natürlich nicht bemerkt.
Der normale Anwender kann daher unmöglich feststellen, wie aggressiv so ein Reinigungsmittel ist.
@Klementine
Daher ist es auch kein Auslachen, sondern eher ein Bedauern, das Du ebenfalls von unserer Werbung so verar...t worden bist. :trösten:

TIPP: Wenn man bereits scharfe Reiniger einsetzt, wirken schwächere Reiniger kaum noch und man muß diesen Reiniger weiterhin einsetzen. Daher besser von Anfang an darauf verzichten.

LG
Master of Stone

Die Spüle war einfach sperrmüllreif - von daher ist da nichts kaputt zu machen.

Wie gesagt, ich habe jahrelang alle erdenklichen Reiniger, auch den teuren Spezialreiniger von Blanco, ausprobiert und hatte einfach aufgegeben, bis ich dann Dan Klorix, das ich mir extra dafür gekauft habe, versucht hab.

Am Anfang habe ich Dan verdünnt, aber es hat mir einfach viel zu lange gedauert und viel zu sehr nach Chlor im Haus gestunken, so dass ich ziemlich schnell zur unverdünnten Anwendung gelangt bin, mit nachlassender Wirkung hat das nichts zu tun.

Dass Dan Klorix nicht gut für das Material ist, ist mir klar. Meiner Erfahrung nach hilft aber nichts anderes - meine Spüle sieht nach 2 Jahren (?) mit dieser Behandling (alle paar Wochen, nicht ständig) viiiiieeeeel besser aus, als die Jahre davor.

Und wenn sie irgendwann deswegen hin sein sollte, war sie dann wenigstens die letzten Jahre einigermaßen ansehnlich.

Bearbeitet von Klementine am 18.05.2008 20:18:51


Zitat (Klementine @ 17.05.2008 19:04:46)
Ich hab auch so ein Sch***teil. Unempfindlich, dass die damit noch immer werben dürfen!

Meine wäre fast rausgeflogen - sie ist nämlich auch noch weiß. Oder besser, sie war beim Kauf weiß, nach wenigen Wochen ging die Farbe ins braun über und war mit nichts wieder sauber zu bekommen.


So eine Spuele hatten wir in unserem vorigen Haus auch. Sah auch super aus als sie neu war. Ansonsten kann ich mich Klementine nur anschliessen. Mir kommt so ein Teil NIE wieder ins Haus.

Hallo,

ich habe Eure Beiträge über dieses Thema interessiert gelesen. Ich habe auch eine weiße Spüle. Im Oktober wird dieses Teil sage und schreibe 17 Jahre alt. Ob es nun genau das Material ist, über das Ihr sprecht, kann ich nicht sagen. Sie ist auf jeden Fall von Blanko und war sündhaft teuer.

Ich reinige das gute Stück seit Jahren mit B.ff Schimmelentferner (darf man den offiziellen Namen überhaupt schreiben?), das stinkt zwar grauenhaft, verfehlt aber nie seine Wirkung. Der Schimmelentferner löst Kalkflecken und entfernt auch diesen unansehnlichen, braunen Belag.

Leider kann ich Euch nicht sagen, wie lange die Spüle durchgehalten hätte, wenn ich sie nicht mit so scharfen Mitteln behandelt hätte, aber ich finde nach 15 Jahren hätte sie eigentlich schon ausgedient.

Nach der Behandlung strahlt sie wieder wie in "jungen Jahren"!!!

B)


Wir haben Silgranit von Blanco und sind auch sehr unzufrieden. Ständig entstehen hartnäckige dunkle Flecken, die nur schwer zu reinigen sind. Was auf der Internetseite von Blanco steht: "Einfach schneller sauber.(...) Die Pflege gelingt somit im Handumdrehen, z. B. mit einem feuchten Scheuerschwamm." kann man vergessen, es ist gelogen. Uns wurde Reinigungsmittel für 18 €!! empfohlen, um die Flecken, welche durch Ausschütten von Tee, Kaffe usw. entstehen, entfernen zu können. Ich würde wieder Edelstahl nehmen oder wie bei meinen Eltern Emaille.


dito, da gibt es vom meister popper einen schwamm, schmutzradierer genannt.
gibt es auch bei aldi billiger 2x im jahr.
(IMG:http://www.fotos-hochladen.net/thumbnail/cimg3610x7jau9fp_thumb.jpg)

ein tropfen spüli drauf und dein teil wird wieder wie neu. :wub:

achja feucht machen must du ihn auch noch. :D



Kostenloser Newsletter