Was würdet Ihr machen ?


Hallo,

gestern kam meine Sohn aus der (Real)Schule. 5. Klasse- 12 Jahre.

Stellt sich vor mich hin.
Und ? sage ich.
Siehst Du nichts?
Ich sehe mir sein Gesicht genau an. Am Auge angeschwollen und etwas blau.

Was ist passiert?
Ich habe eine reinbekommen.

Folgendes ist passiert.
Er hat mit seinen Klassenkameraden auf dem Schulhof mit seinem selbst mitgebrachten Fußball gespielt. Nun kommt ein Junge aus der Parallelklasse und nimmt denen den Ball weg. Mein Sohn geht zu dem Jungen und fragt ob er den Ball wieder rausrückt. Darauf kommt ein anderer Junge (auch 5. Klasse/12 Jahre) und haut ohne Vorwarnung meinen Sohn zwei ins Gesicht. Ein auf dem Mund und eine aufs Auge.

Das hat eine Lehrerin gesehen und nun mußten beide in beisein des Direktors ein Protokoll schreiben was passiert ist.

Das ist das erste Mal, daß wir mit so etwas konfrontiert werden.

Wie soll ich mich jetzt verhalten?

Soll ich es auf sich beruhen lassen und alles weitere der Schule überlassen.
Soll ich zum Direktor gehen und fragen wie es weitergeht.
Soll ich den Jungen anzeigen.
Soll ich zu den Eltern des Jungen gehen.

Für mich ist es ganz klar ein Fall von Körperverletzung. Auch wenn die Jungs 12 Jahre sind. Eigentlich bin ich dazu geneigt den Fall auf sich beruhen zu lassen. Vielleicht sollte man nicht um alles ein riesiges Trärä machen. Anderseites kann es so auch nicht gehen. Keine Entschuldigung........nichts.

Was würdet Ihr machen ?

MfG

Bearbeitet von Houseman am 20.05.2008 08:38:31


Anzeigen würde ich erst mal nicht. Ich würde es schon der Schule überlassen, diesen Vorfall zu klären aber unter meiner Aufsicht. Eine Entschuldigung und eine Wiedergutmachung sind schon fällig.


Ich würde mich bei der Schulleitung erkundigen, ob die Eltern des anderen Jungen über den Vorfall informiert wurden. Wenn nicht, solltest du das tun. Die Eltern haben zum einen ein Recht, das zu erfahren. Und dann kannst du eigentlich nur noch hoffen, dass sie vernünftig reagieren. Wenn das so ist, wird der andere Junge sich auch bei deinem Sohn für seine Attacke entschuldigen.


Bei sowas gibt es an der Schule meines Grossen (auch 5.Klasse/Realschule) gleich eine schriftliche Missbilligung.
Diese ist von den Eltern zu unterschreiben und erscheint auch auf dem Zeugnis.
Normalerweise wird das auch in der Schule geklärt,aber wenn ihr das Gefühl habt es tut sich nichts,würde ich auch das Gespräch mit dem Klassenlehrer bzw.den Direktor suchen.


ich shclisse mich raus'gschmeckte an, ich würd mit den eltern des anderen jungen kntakt aufnehmen. eine anzeige bringt m.E. nichts, da der junge ja noch nicht strafmündig ist. aber es einfach so auf sich beruhen lassen, never! wie du sagst, es ist körperverletzung, und da nicht drauf zu reagieren find ich verantwortungslos. übrigens, wie wärs mit nem selbstverteidigungskurs für deinen sohn?


Meine sind ja beide aus dem "schlimmsten" draußen,aber in ihren Schulen
wurde es immer so gehandhabt,daß die Eltern des Schlägers informiert
wurde und zu einem Gespräch geladen wurden.
In der letzten Schule meines Jüngstens wurde und mußte hart durchgegriffen
werden ,da gab es einen Unterrichtsausschluß in solchen Fällen.
Informier dich kurz beim Direktor der Schule,über die Vorgehensweise.
Mach aber nicht zuviel Wind.Erstens lassen sich die Schulen nicht gern was
vorschreiben und du bist dann das "überspannte" Elternteil.Und bei den
Kindern kommt das auch nicht so toll an.
Sollte das aber öfter vorkommen würde ich schon Druck machen.


Ich war heute morgen beim Direktor der Schule und wir hatten ein nettes Gespräch. ich habe Ihm gesagt was ich über den Vorfall denke und das ich nicht abgeneigt wäre den Jungen anzuzeigen. Ob der Junge unter 14 Jahren ist , ist mir dabei egal. Er wäre auf jeden Fall aktenkundig.

Wir sind so verblieben das der Direktor die Eltern zu einem Gespräch einlädt.
Der Klassenlehrer wird auch zugegen sein. Der Junge ist in dem Schuljahr wohl schon einge Male aufgefallen.
Vorraussichtlich wird der Junge drei bis vier Tage vom Unterricht suspendiert werden.
Zudem kommt das der Zwischenfall die schulische Laufbahn des Jungen begleiten wird. Es gibt Einträge in die Schulakten des Jungen.
Danach werde ich mit dem Direktor nochmals ein Gespräch haben und wir werden sehen was kommt.


Aber jetzt wird dein Junge vlt gemobbt ist dass jetzt besser
Jungs sind in dem alter nun mal so war be meinem Sohn auch so


@ coolemami

Aber es kann ja auch nicht sein daß man, nur aus Angst vor`m gemobbt werden, den ganzen Fall auf sich beruhen läßt...frei nach dem Motto: Nur kein Aufhebens darum machen, sonst mach ich (das OPFER) nur noch alles schlimmer :hmm:


Tante Edit meint, daß sie sich genauso verhalten hätte wie Houseman...nämlich zum Direx und ein Gespräch führen :rolleyes:

Bearbeitet von shyla am 21.05.2008 15:27:41


Zitat
Jungs sind in dem alter nun mal so war be meinem Sohn auch so


ach nee...jungs sollten nicht so sein wenn sie sich im griff haben und durch intensive gespräche im elternhaus aufgeklärt werden, was so eine schlägerei für eine auswirkung haben kann. (uff, ist das ein langer satz)
wenn alle so wären, gäbe es ja nur noch klopperei auf dem pausenhof.

mein grosser junge :lol: war auch mal in dem alter...aber schlagen :no: :no:

Von einer Anzeige wuerde ich absehen.
Aber solch ein Verhalten sollte nicht unterstuetzt werden.
Du kannst ja mal schauen,ob man nicht ein Gespraech mit beiden Eltern und den Kinder arrangieren kann.
In diesem Gespraech soll der Schlaeger mal konfrontiert werden.
Ausschluss vom Unterricht ist meistens fuer das Kind nicht so schlimm (aus der Sicht des Kindes)
Ratsam waere auch,einen Schulpsychologen zu Rate zu ziehen,da solche Gewaltausbrueche nicht in ordnung sind....manchmal tun sich da Abgruende auf.


So was ähnliches ist meinem Sohn früher ein paar mal passiert. Anfangs der zweiten Klasse wurde er auf dem Heimweg von drei oder vier anderen Schülern festgehalten und geschlagen, Namen konnte Junior mir nicht nennen, er sagte nur dass ein Klassenkamerad alles gesehen hätte. Auf anraten der Mutter dieses Klassenkameraden hab ich die Klassenlehrerin und den Schulleiter kontaktiert. Blöd gelaufen, denn just der betreffende Klassenkamerad war Rädelsführer bei dieser Aktion, und dessen Mama rief mich kurz darauf an was das sollte, ihr Sohn hätte nun einen Eintrag in seiner Karteikarte... was mir relativ egal war, ich hab nur einen Judoverein für meinen Sohn gesucht und ihn dann da angemeldet.

Drei Jahre später anfangs der fünften Klasse auf dem Gymnasium dann wieder ähnliche Szenen auf dem Heimweg von der Bushalt nach Hause: man schubste Junior hin und her, man nahm ihm die Mütze weg und spielte "Tratzball" damit. Junior kam heim, ohne Mütze, und nannte Namen- und erwähnte, dass er die zwei betreffenden Knaben auf dem Weg bis zum Park versucht hat, möglichst zu ignorieren, aber sobald eine große Wiese da war hat er sie gepackt... erst den einen und dann den anderen mit einem gekonnten Judogriff zu Boden gehen lassen. Wenn einer wieder aufstand und ihn angriff, hat er ihn wieder hingelegt. Mehr nicht, nur ein O-soto-gari nach dem anderen, bis die beiden aufgaben.

Ich wollte den Ball so flach wie möglich halten und hab wieder die Mutter (ja- von dem gleichen Knaben wie drei Jahre vorher...) angerufen und um die Mütze gebeten. "Ihr Sohn macht sowas nicht" war ihr einziger Kommentar bevor sie den Hörer aufknallte. Mein Mann hat dann noch mal angerufen, den hat sie ebenso angebrüllt, worauf der meinte, das würde sich ja klären wenn man in der Schule anriefe... tja, erstens rief ich in der Schule an und vereinbarte einen Termin mit dem stellvertretenden Klassenlehrer für den nächsten Tag, zweitens hing die Mütze nur eine halbe Stunde später an unserer Haustür. Dem Lehrer hab ich dann genau das berichtet was Junior mir erzählt hat, incl. der Judowürfe, und der meinte nur dass der Junge sich ja durchaus wehren durfte. Tja, und die beiden Knaben hatten ihren nächsten Eintrag in ihrer Karteikarte.

Seitdem war nie wieder was, und inzwischen kommt Junior mit seinen mittlerweile 17 Jahren auch bestens ohne mich zurecht.

Wäre ich wieder in der Situation, ich würde wieder genauso handeln- dabei allerdings erst mal unten anfangen: erst die Eltern ansprechen. Wenn das nichts nützt: Klassenlehrer. Wenn das auch wieder nichts bringt oder es zum Wiederholungsfall kommt: erst Vertrauenslehrer der Schule, dann Schulleiter. Und wenn das auch nichts bringt, nach höheren Instanzen greifen.

Einen Anwalt kann man durchaus kontaktieren, aber eine Anzeige gegen 12jährige bringt nichts. Der Anwalt kann Briefe schreiben und auf Unterlassung drängen, aber ob das die anderen Kinder oder Eltern beeindruckt, ist fraglich. Lehrer haben da meist noch ein paar mehr Möglichkeiten. Suspendierung vom Unterricht finden die Kids anfangs zwar noch witzig ("Au fein, ich hab eine Woche Extraferien"), aber dass sie alles Versäumte dann selbständig nachlernen müssen, ohne Lehrerhilfe, stellt für manche durchaus eine Herausforderung dar. Und wenn sich die Strafen mehren, können sie durchaus der Schule verwiesen werden und müssen ggf. auf die Hauptschule ausweichen, was sich natürlich auf das zukünftige Leben gewaltig
auswirken kann...



Kostenloser Newsletter