lohnsteuerkarte 6


Halli hallo

Ich hätte da mal ne Frage und würde mich über antworten echt freuen.

Seit kurzem habe ich einen 2. Nebenjob und musste mir natürlich eine Lohnsteuerkarte holen. Ich war beim Amt und die haben mir eine Lohnsteuerkarte 6 gegeben. Ich habe gehört das mir bei dieser LsK 6 sehr viel an Steuern abgezogen werden jedoch verdiene ich insgesamt (Mit beiden Jobs) nicht mehr als 400 Euro. Jetzt weiss ich nicht ob die mir jetzt bei meinem 2. Job so viel abziehen denn dann würde sich das ganze nicht Lohnen. Und würde ich evt. nicht eine 2. LsK 1 bekommen können? Was muss ich jetzt tuen??
Bitte dringend um Antwort

Liebe Grüße

Jana-1324


Deine zweite Lohnsteuerkarte kannst du auf keinen Fall mit Steuerklasse 1 kriegen, da geht immer nur die 6. Was du jedoch machen kannst, ist die Eintragung eines sogenannten Hinzurechnungsbetrags auf deiner 1er Karte und eines Freibetrags auf der 6er Karte. Dazu musst du mit beiden Karten (vom Chef holen) aufs Finanzamt und sowas wie einen Lohnsteuerermäßigungsantrag stellen. Dann wird auf der 6er Karte ein Freibetrag eingetragen, im Idealfall für jeden Monat so viel, wie du dort verdienst. Damit ist klar, dass für dein Gehalt keine Steuer anfällt. Auf die 1er Karte kommt ein Hinzurechnungsbetrag. Dein Arbeitgeber muss also deinem Gehalt, bevor er die Lohnsteuer berechnet, einen fiktiven Betrag hinzurechnen. Da du so wenig verdienst, fällt auch beim ersten Job keine Steuer an. Den Antrag musst du übrigens jedes Jahr wieder neu stellen.
Sollte aus irgendwelchen Gründen dummerweise Steuer einbehalten worden sein, kannst du sie nur über die Steuererklärung wieder zurückholen.

Bearbeitet von ulrike am 25.05.2008 15:16:24


Mir fiel dazu noch ein: die Eintragung des Freibetrags verpflichtet dich dazu, eine Einkommensteuererklärung abzugeben (zur Not einfach abwarten, ob nächstes Jahr vom Finanzamt eine angefordert wird). Da du aber auch eine Erklärung machen würdest, wenn von deiner 6er Karte Steuer einbehalten wird, ist dies, glaube ich, nicht so schlimm. Außerdem ist bei deinen niedrigen Einkünften (immer vorausgesetzt, dass du sonst nicht noch andere Einkünfte hast) die Steuererklärung ein Kinderspiel.


Ähm Ulrike.........schau mal:

Zitat
............abgezogen werden jedoch verdiene ich insgesamt (Mit beiden Jobs) nicht mehr als 400 Euro.


Bitte geh bei deinen Arbeitgeber. Dieser macht es entweder selbst, oder hat einen Steuerberater und lass dich als sog. Mini Jobber anmelden.

Von den Grundsätzen her war Ulrikes Aussage ja richtig. Denke nur, weil der Mini Job ist, wenn der AG die pauschalen Steuern bezahlt, in der Steuererklärung dann am Ende vom Jahr steuerfrei (nirgends einzutragen).

Geht aber wirklich nur bis zu einem Betrag von insgesamt für alle NEBENJOBS 400 Euro.

Sobald du einen Cent drüber bist bist du in der Gleitzone. Bei Fragen kann man sich gerne an mich wenden.

Arbeite beim Stb.

Sorry Jana, ich vergaß.

Mit dem Mini Job bis 400 Euro werden dir selbst keinerlei Steuern einbehalten und du bist trotzdem automatisch, wegen der Pauschalen die der AG übernimmt, ges. versichert.

Die andere LStkarte würde ich dann zurückgeben, weil auch ohne Eintragungen du mit dem Besitz immer verpflichtet bist eine Erklärung abzugeben, wo du ansonsten als Antragsveranlager ewig Zeit für hättest.


Zitat (Brinarina @ 26.05.2008 11:34:02)
Sorry Jana, ich vergaß.

Mit dem Mini Job bis 400 Euro werden dir selbst keinerlei Steuern einbehalten und du bist trotzdem automatisch, wegen der Pauschalen die der AG übernimmt, ges. versichert.

Dass die Arbeitgeber von Jana die Lohnsteuerkarte anfordern, bedeutet doch, dass sie sie steuerlich eben nicht als Aushilfe anmelden. Dass sie höchstwahrscheinlich sozialversicherungsrechtlich als ebensolche läuft, hat damit dann wohl nichts zu tun.

Ich bin übrigens selbst Steuerfachgehilfin, weiß also, wovon ich rede.

Ich hab auch 2 Nebenjobs, mein Hauptnebenjob Lohnsteuerkarte 1 und der Andere 6. Steuern muss man natürlich net zahlen, nicht mal ne Steuererklärung. Ich hab seit über 1 Jahr 2 Jobs und muss nix tun, außer die Karten abgeben und halt arbeiten :)


Zitat
Dass die Arbeitgeber von Jana die Lohnsteuerkarte anfordern, bedeutet doch, dass sie sie steuerlich eben nicht als Aushilfe anmelden.


Vielleicht aber auch nur weil sie eben noch nicht gefragt hat? Wenn man die Möglichkeit hat ohne Lohnsteuerkarte arbeiten zu gehen, sprich über MiniJob, würd ich immer diese nutzen. Das kommt für sie günstiger und auch für den Arbeitgeber.


Zitat
Dass sie höchstwahrscheinlich sozialversicherungsrechtlich als ebensolche läuft, hat damit dann wohl nichts zu tun.

Ich bin übrigens selbst Steuerfachgehilfin, weiß also, wovon ich rede.


Sozialversicherungsrechtlich kann sie niemals genauso über Lohnsteuerkarte laufen, wie bei einem Mini Job. Es sind immer zwei unterschiedliche Dinge. Zwar ist beides gesetzlich, jedoch zahlt bei dem Mini Job der AG die Beiträge, und bei Lohnsteuerkarte zahlen beide einen Teil.

Ulrike, ich wollte dir nicht auf den Schlips treten, ich will auch nur weiterhelfen. Im Zur Info, ich bin keine Steuerfachangestellte......ich habe im Finanzamt gelernt und nun 8 Jahre Berufserf. beim Steuerberater.

Danke für eure Auskünfte.

Ich habe jetzt bei mein 2. Arbeitgeber Die Lohnsteuerkarte 6 abgeben darauf hin meinte er " Du weisst schon das dir bei dieser Karte ziemlich viel abgezogen wird!"
Dann meinte ich " Aber ich verdiene doch insgesamt nur 400 Euro "
Daruf kam dann nur " hmm da kann es vlt. ne andere Regelung geben" mehr aber auch nicht! ich denke ich höre mit dem 2. Nebenjob auf denn irgentwie überschneiden sich meine Arbeitszeiten immer.


sooooo. Ich muss all meine Aussagen zurücknehmen. Hab ja au den 1. Job St.kl. I, da verdien ich meist 250€ und der 2. Nebenjob ist St.kl.6, auch verdienst 270€. So den 2. Job, hab ich seit Oktober, alles wunderbar, bis heute... Die haben zu wenig Geld ausgezahlt. Ich erst mal angerufen und Terror gemacht :rolleyes: :unsure: und dann meinte der Mensch, dass die Steuern einbehalten müssen, 400€ hin oder her. Das obligt nicht denen das zu beurteilen wie viel ich tatsächlich verdien. Also am Ende des Jahres Steuerausgleich. Ja sehr geil. Die ersten 6 Monate haben se alles prima ausgezahlt, nix einbehalten und jetzt plötzlich die Hälfte meines Geldes weg. Sind die unfähig, oder unfähig!? *ggggrrrrrrr* :wallbash: :labern: Toll, wär das von Anfang an der fall gewesen wäre ja alles klar gewesen, aber so!????*nerv* :(
Musst du dann wohl auch so machen mit Steuerausgleich. :(



Kostenloser Newsletter