Verwandtenbesuch in Serbien: gefährlich???


Hallo liebe Forumsgemeinde,

mein Mann ist gebürtiger Serbe (Vater war Serbe). Er kam 1965 mit seiner deutschen Mutter nach Deutschland und bekam als "Donauschwabe" einen deutschen Pass.

Sein Bruder, der damals schon verheiratet war, blieb in Serbien. Er lebt mit seiner Familie in der Nähe von Belgrad in einem kleinen Dorf. Dass sein Bruder zu Besuch nach Deutschland kommt, können wir wegen den Visumsbestimmungen vergessen. Auch wenn man sämtliche ( :o ) Unterlagen zusammenhat, heißt das noch lange nicht, dass man ein Visum erhält.

Also will mein Mann (in Begleitung eines Freundes) seinen Bruder besuchen. Entweder mit dem Auto, mit der Bahn oder mit dem Flugzeug. Einreisen könnte er mit einem Reisepass.

Aber: Wie sicher wäre so eine Reise für meinen Mann?


Guck dich mal auf der Homepage vom Auswärtigen Amt um. Dort finden sich aktuelle Sicherheitshinweise zu sämtlichen Ländern...


Hallo SissyJo,

wovor hast du Angst? Dass ihm in Serbien irgendwas passiert, oder dass sie ihn womöglich nicht wieder rauslassen wollen, da er ja immerhin gebürtiger Serbe ist?

Ob die Gegend um Belgrad (halbwegs) sicher ist, wird man euch im Auswärtigen Amt sagen können, wie Cambria auch schon vorschlug- wobei man dort natürlich nicht sagen kann, was "morgen" dort passiert. Die Situation im Ausland, speziell in unruhigen Gegenden, kann sich ständig ändern.


Danke für Eure Antworten. Für mich ist Serbien einfach ein Pulverfass.


Na ja, die Serben sind ein sehr emotionales Volk, und das eine oder andere (Kosovo...) ist für einige noch nicht ausdiskutiert- da könnte es unter Umständen schon noch mal heiß werden. Aber der Kosovo ist von Belgrad doch eine Ecke weit weg, und über die Autobahn ist man von Belgrad aus auch schnell wieder raus aus Serbien.

Verbieten kannst du ihm die Reise nicht, willst du sicher auch nicht. Dir wäre es einfach nur lieber, wenn er hier bliebe, aber es ist auch verständlich dass er nach langer Zeit seine Familie mal wieder sehen möchte. Und wenn die Familie nicht hierher kommen kann, dann möchte er eben hin, denn er kann sich im Gegensatz zu denen frei in Europa bewegen... es ist schwierig.

Sollte er fahren, kannst du ihn nur dringend bitten, keinerlei Risiken einzugehen, nicht zu politisieren, sich per Radio auf dem Laufenden zu halten (was für ihn hoffentlich kein Problem ist, versteht er serbisch?) und beim kleinsten Anzeichen sich ins Auto zu setzen und das Land Richtung Nordwesten zu verlassen. Ich denke, dein Mann hängt selber am Leben und an dir, dass er auf sich aufpassen würde ;)

Meine größere Angst wäre, dass man ihn bei der Einreise bereits quasi "einkassiert" falls er auch die serbische Staatsbürgerschaft hat, denn dann hätte er nach dortigem Recht auch gewisse Pflichten (Wehrpflicht).


hat dein mann militärdienst geleistet? wenn nein, dann kommt es auf sein alter an- nicht, das sie ihn da behalten- ist einem cousin von mir passiert (allerdings in kroatien)- der durfte dann erst mal in den knast u dann zum militär...

toi-toi-toi!

lg sirena
:blumen:

Sirena, dein Cousin- welche Staatsbürgerschaft(en) hat der? Hat er nur einen deutschen Pass, oder nur einen kroatischen, oder beides? Der Haken ist der: bei doppelter Staatsbürgerschaft behandeln die Serben einen Einreisenden nicht wie einen Deutschen, auch wenn der schon Jahrzehnte in Deutschland wohnt, sondern wie einen Serben, und der muss dann halt auch zum Militär.

SissyJo, auch wenn dein Mann ausschließlich einen deutschen Pass hat, würde ich das vorher abklären.

Zitat
Die Wehrpflicht gilt für alle Männer zwischen 18 und 35 Jahren und dauert neun Monate. (Quelle)

hi valentine,
na, guck dir mal das zeichen unter meinem namen an- woher kommt mein cousin wohl? :rolleyes: :hihi:
zu der zeit hatte er einen kroatischen - und noch immer....
doppelte gibts nicht mehr- entweder oder! einen musste zurückgeben!

klar- bei doppelter staatsbürgerschaft wirst du nicht (sag ich jetzt mal so) wie n deutscher behandelt- du GEHÖRST ja trotz allem noch zu "deinem" land und da ist es pupsegal ob du 10 pässe hast oder nur einen...

mein cousin war seit kriegsbeginn 2x in kroatien, einfach weil er schiß hatte, dort bleiben zu müssen (hier verheiratet, 2kids)- irg.wann haben sie ihn dabehalten... :(

das mit der quelle von wiki....... ja klar, steht da- GLAUB ICH ABER NICHT! wenn se n "hals" auf dich haben, kommste in den bunker -das ist so! ist halt nicht deutschland, da sind die regeln ein wenig anders.......- leider

also lieber nen deutschen pass!!!! *daumendrück*

lg sirena
:blumen:


Bearbeitet von sirena am 20.06.2008 09:13:45

Zitat (sirena @ 20.06.2008 09:11:04)
[color=blue]hi valentine,
na, guck dir mal das zeichen unter meinem namen an- woher kommt mein cousin wohl? :rolleyes: :hihi:

Dass er aus einer kroatischen Familie stammt, hab ich mir schon fast gedacht bei deinem Avatar und deiner Signatur... :P ;) aber das sagt noch lange nichts darüber, was für einen Pass er in der Tasche trägt.

Zitat
zu der zeit hatte er einen kroatischen - und noch immer....

Dann ist er Kroate, und als solcher musste er im Fall einer Einreise mit "sowas" rechnen.

Zitat
doppelte gibts nicht mehr- entweder oder! einen musste zurückgeben!

Nachdem das Auswärtige Amt ausdrücklich doppelte Staatsbürgerschaften erwähnt, gehe ich davon aus dass es zumindest in Serbien noch funktioniert mit zwei Pässen.

Zitat
das mit der quelle von wiki....... ja klar, steht da- GLAUB ICH ABER NICHT! wenn se n hals auf dich haben, kommste in den bunker -das ist so!

Sicher kommt man erst mal in den Bau, die behandeln einen da wahrscheinlich wie einen Fahnenflüchtigen, aber was kommt danach? Zwangsweiser Wehrdienst für 9 Monate, oder Ersatzdienst, oder was? Insofern wäre es praktisch, nur eine Staatsbürgerschaft zu haben, dann gibt es zumindest darum schon mal keine Diskussionen.

Zitat (Valentine @ 20.06.2008 09:19:01)
Sicher kommt man erst mal in den Bau, die behandeln einen da wahrscheinlich wie einen Fahnenflüchtigen, aber was kommt danach? Zwangsweiser Wehrdienst für 9 Monate, oder Ersatzdienst, oder was? Insofern wäre es praktisch, nur eine Staatsbürgerschaft zu haben, dann gibt es zumindest darum schon mal keine Diskussionen.

klar, wegen dem pass hast du schon recht :ohgrosserbernhard:

wg. der einreise- ja, das ist leider so- bei uns gibt es auch genug schwarze schafe.... wenn se bock haben, dann biste halt mal weg.... für die "jungen männer" ist es dann am besten, erst mal wegzubleiben oder sagen das sie noch studieren ooooooder halt n deutschen pass beantragen, dann passiert nix.

wg. doppelt- uj, haste recht! komisch, deutschland schreibt vor, das man entweder den deutschen pass hat ODER nen anderen...... beides zusammen geht nicht mehr- hatte mich da mal wg. mir erkundigt. dann gilt es wohl nur für kroatien? :hmm:

wg. dem bau- klar, direkt danach militär- führt nur geld daran vorbei :pfeifen: :pfeifen: (ist ja meist so) :ph34r:
aber da haste schon recht, um stress u die ultralangsamen behörden zu vermeiden ist es am besten eine staatsbürgerschaft zu haben....... am praktischsten die deutsche :ph34r:

lg sirena
:blumen:

Mein Mann ist Baujahr 1953 und ist seit 1965 in Deutschland. Er hat einen deutschen Pass. Aber ich weiß nicht, was über ihn in Serbien vermerkt ist. Ob die ihn hätten gerne zurückhaben wollen :mellow: , zumal sein Vater Serbe war.

Geschieden wurden meine Schwiegereltern nie. Meine Schwiegermutter flüchtete samt Kind nach Deutschland.

Jedenfalls steht in seinem Ausweis der serbische Geburtsort in serbisch, also nicht die deutsche Übersetzung. Und der Ort ist recht bekannt dort. Soll heißen, die an der Grenze wissen recht gut, wo er herkommt.

Serbisch kann er nicht mehr richtig. Das letzte Mal waren wir 1989 in Serbien.

In Kroatien waren wir letztes Jahr in Urlaub. Herrlich :wub: Aber wir waren mit einer Reisegesellschaft unterwegs und wurden nicht wirklich kontrolliert.

Edit: 1989 bekamen wir keine Probleme bei der Ein- und Ausreise.

Bearbeitet von SissyJo am 20.06.2008 21:28:50



Kostenloser Newsletter