Möbel bekleben


Ich überlege, ob ich Omas alten Wohnzimmerschrank, der im Keller steht, wieder zu neuem Leben erwecke. Das gute Stück stammt wohl aus den siebzigern und ist echtholz funiert - leider in Eiche rustikal. Ansonsten eigentlich zeitlos, super gute Qualität und vielleicht wieder ganz schön mit neuer Oberfläche.

Hat das schon mal jemand gemacht - vor allem auf Echtholz? Kriegt man das ordentlich hin und hält die Folie? Ich dachte an sowas - Dekor noch offen

klick (Selbstklebefolie)


Hallo Klementine :blumen:

Ich habe es zwar noch nicht gemacht, weiß aber, dass man es machen kann und das diese Folie so fest klebt, dass sie sich nicht lösen wird.

Viel Spaß dabei :D


Prinzipiell ist es sicher möglich, den Schrank mit d-c-fix zu bekleben, und das Zeug wird sicherlich auch halten. Aber ich fände es schade um das Echtholz... wahrscheinlich würde ich erst mal probieren, den Schrank zu lasieren. Mit heller (weißer?) Lasur würde die Oberfläche noch als Holz zu erkennen sein, nur halt deutlich heller.


Kann dir auch nur davon abraten, weil diese Folie nicht leicht zu verarbeiten ist, und es häufig zu Blasenbildung kommt. Habs vor Jahren mal bei einem Kinderzimmerschrank gemacht und mich sehr darüber geärgert.


Einfach so lasieren wird sich der Schrank nicht lassen, er ist schon lackiert und muß ganz sicher erst komplett abgeschliffen werden. eigentlich soll er auf den Sperrmüll, aber dazu ist er mir dann doch zu schade. Natürlich ist es irgendwo eine Schande, Echtholz mit Folie zu bekleben, aber immer noch eine kleinere als Sperrmüll ;) . (Tine W. würde ihn gnadenlos nach einigen entsetzten Schreien in die Müllpresse schmeißen.)

Die Flächen sind ziemlich groß und ich fürchte genau die beschriebene Blasenbildung. Und die Folien sind ja auch nicht wirklich billig.

Ich möchte jetzt den total begeisterten Heimwerker hören, der ganze Wohnungseinrichtungen erfolgreich mit dem Zeug modernisiert hat. :) Bitte mit detaillierter Arbeitsanleitung. ;)


Also, das Bekleben mit dem dc-fix würd ich mnir überlegen.... habe die Bretter in den Einbauschränken damit "wäschedrauflegtauglich" gemacht und es war eine tierische Arbeit, es halbwegs ansehnlich hinzubekommen! Ein paar kleine Luftblasen hats schon, trotz Glattreiben mit weichem Tuch während des Beziehens. Man kann aber auf alle Fälle auch versuchen, etwaige Luftblasen mit einer Nadel aufzustechen und glatt zu reiben (geht z.T. ganz gut!). Aber für Außenseiten, wo man ja permanent draufschaut, würd ich es echt nochmal überdenken! Lieber wie oben schon gesagt: lasieren.
Gruß Gustchen

achja, und falls doch Bekleben: nimm zwei weitere helfende Hände mit dazu: einer rollt ab und der andere streicht glatt!


:lol: zeitgleich geschrieben.....


aber vielleicht reicht ja doch, wenn Du den Schrank nur anschleifst und dann die Lasur....??
Also, fürs Bekleben brauchts auch massig Zeit und die Folie ist ganz schön teuer (hatte sie jedenfalls günstiger in Erinnerung).


Bei kleinen Flächen reichen zwei Hände und ein bisschen Geduld- an einer Seite ein bisschen vom Trägerpapier ablösen, Klebefolie sauber anlegen und dann peu à peu die Trägerfolie abziehen und Folie andrücken.

Große Flächen mit d-c-fix bekleben erfordert ein bisschen mehr "Fingerspitzengefühl" als Tapezieren, und am besten arbeitet man da auch zu zweit- einer hebt die Folie an sodass sie nicht unkontrolliert auf die zu beklebende Fläche fällt, der andere reibt die Folie mit Hilfe einer Rakel gleichmäßig fest.

Zu d-c-fix und bunt lackierten Möbeln hab ich so meine eigene Meinung, ich finde, es wirkt irgendwie "billig renoviert" auch wenn die Folien gutes Geld kosten. Und wenn die Folie dann Blasen wirft (bzw. der Lack Nasen bildet), sieht es unter Umständen schauderhaft aus.


Sorry, wenn ich mich jetzt als ein bissi doof oute: aber was bitte ist eine Rakel??


Eine Rakel ist sowas wie ein Plastikspatel, schau mal bei Wikipedia. Auf der d-c-fix- Seite wird sowas auch als Werkzeug angeboten. Wenn man damit arbeitet, kann die Folie besser, gleichmäßiger angedrückt werden und das Risiko von Luftblasen wird minimiert.

Bearbeitet von Valentine am 06.07.2008 23:09:17


danke Valentine!! Habe gleich bei Wiki nachgeschaut..... tja, damit hätte das bei meinen Schrankbrettern sicher auch noch ein bissi besser geklappt :lol:


Also für die Außenflächen würde der Spaß 70 -80€ kosten. Dafür krieg ich ja nicht mal im schwedischen Möbelhaus ein Bücherregal. Das ist auch nur folienfuniert, äh beklebt.

Vielleicht leih ich mir morgen ein Schleifgerät und probier das Abschleifen mal an einer Tür innen. Bin mal gespannt, was da rauskommt. Soo wie der Schrank jetzt ist, brauch ich über hell lasieren bestimmt nicht nachdenken. Der ist so dunkel, dass das garantiert keinen wirklichen Erfolg bringen wird. Und Holzfarbe ist ja nun auch alles andere als billig. (Mein Mann hat letztens was für die Terasse gebaut, da war die Holzfarbe nachher etwas teurer als das Holz - okay, für aussen.)


habe den DDR-Küchenschrank in unserer WG auch mit Klebefolie bearbeitet, allerdings nicht großflächig sondern nur mit bunten Kreisen...Klebefolie gibts manchmal günstig beim Discounter, aber nicht immer in schönen Farben, wollte verschiedene Farben haben (blau rot grün gelb) ohne Marmorierung oder Holzdekor und musste ewig suchen... als rakel geht auch eine alte telefonkarte o.ä...muss halt ne gerade kante haben und ein bisschen flexibel sein, falls du doch n paar luftblasen fabrizierst, kanst du sie vorsichtig mit einer feinen nadel aufpieksen und die luft vorsichtig rausdrücken, bis die beule nicht mehr zu sehen ist...



Kostenloser Newsletter