Dürfen Inzestkinder, Kinder haben? Sorry ist ne blöde Frage


Eine Frage: wenn eine Frau von einen nahen Verwanden eine Kind hat und dieses Kind erwachsen und auch normal ist, darf das Inzestkind dann Kinder haben oder heißt es es wäre besser wenn es keine bekommt, da dann diese behindert sein können?


tessaiga hallo erst mal.
Ich meine sie darf natürlich Kinder haben, vielleicht sollte sie dann aber die Möglichkeiten ausnutzen die es gibt um eine Behinderung auszuschließen.
Sie kann ja nichts dafür.


Meines Wissens spricht nichts dagegen- die "Gefahr" von Behinderungen und Erbkrankheiten ist in diesem Fall auch nicht höher als bei anderen.


Das erhöhte Risiko für Fehlbildungen etc. liegt ja darin, dass nahe Verwandte beide die Anlagen dafür haben könnten und dadurch, dass sie doppelt auftauchen die Chancen natürlich erhöht sind.
Bekommt das "Inzestkind" jetzt ein Kind von einer "außenstehenden" Person, so sollte das Risiko nicht erhöht sein, es sei denn, da "schlummert" was, was evtl. nur Männer bekommen oder so!
Zu vorgeburtlichen Untersuchungen möchte ich nur sagen, dass man sich vorher überlegen muss, wie man mit dem Ergebnis umgehen möchte!
Und am allerwichtigsten: alle Menschen sind, so wie sie sind, lebens- und liebenswert! Jeder ist eine Bereicherung und hat eine Chance auf sein Leben verdient!


Natürlich dürfen die das und sollen es auch, sofern sie wollen. Alles andere wäre ja Auslese. Sowas gabs schon mal, ist über 70 Jahre her und dauerte 12 Jahre an.


jeder darf Kinder haben, man sollte sich nur der Verantwortung gegenüber sich und den kind (ern) haben, und in dem fall mit möglichen Konsequenzen rechnen. :rolleyes:



Kostenloser Newsletter