Günstige gesetzliche Krankenkasse: ab August 08 gesucht (Raum Hessen )


Ich bin auf der Suche nach einer günstigen (Raum Hessen) gesetzlichen Krankenkasse, da meine ab dem 01.08.2008 erhöht.
Habe im Netz auch verschiedene Seiten gefunden, wo man sich für sein Bundesgebiet die günstigsten anzeigen lassen kann. Leider steht dort nicht das sie ab dem August teuer werden Daher meine Frage an Euch. Kennt ihr eine Internet Seite wo man nach Bundesland die günstigsten Krankenkassen findet, aber mit dem Hinweis ( Beitragsanpassung / Erhöhung ab )
Ich danke Euch.


Wenn du mit deiner bisherigen von den Leistungen her zufrieden bist, dann bleib bei der. Ab 1.1.2009 kommt der "Gesundheitsfonds", dann kosten alle Pflichtkassen gleich.


Wenn du mit den Leistungen deiner Kasse dagegen nicht zufrieden bist: such dir eine, die dir diesbezüglich besser vorkommt, auf den Preis brauchst du nicht so sehr schauen, eben weil in 5 Monaten sowieso alle gleichviel kosten.

Bearbeitet von Valentine am 31.07.2008 14:20:23


Zitat (Valentine @ 31.07.2008 14:19:12)
Wenn du mit deiner bisherigen von den Leistungen her zufrieden bist, dann bleib bei der. Ab 1.1.2009 kommt der "Gesundheitsfonds", dann kosten alle Pflichtkassen gleich.


Wenn du mit den Leistungen deiner Kasse dagegen nicht zufrieden bist: such dir eine, die dir diesbezüglich besser vorkommt, auf den Preis brauchst du nicht so sehr schauen, eben weil in 5 Monaten sowieso alle gleichviel kosten.

Da hat Valentine vollkomen recht, dass ab 1.1.2009 alle gesetzlichen Kassen gleichviel kosten.
Was du versuchen kannst, denen erklären, dass du kündigen willst, vielleicht gibt es dann eine Prämie dass du bleibst.

Bei unserem Sohn hat das geklappt ( waren immerhin 150 Euro für ihn ;)

Zur "Kundenbindung" hat die Barmer sich auch was ausgedacht...:

Zitat
Die Barmer Ersatzkasse hat mit fragwürdigen Methoden versucht, wechselwillige Mitglieder weiter an sich zu binden. Das Bundesversicherungsamt hat Deutschlands größte Ersatzkasse aufgefordert, ihr Programm zur Mitgliederbindung einzustellen, für das die Barmer insgesamt einen Millionenbetrag ausgegeben hat.

Die Barmer hatte wechselwilligen Kunden, die ihre Kündigung zurückzogen, als sogenannte Serviceberater an vier Befragungen teilnehmen lassen und dafür bis zu 220 Euro gezahlt. Rund 25.000 Mitglieder hätten mitgemacht, sagte Barmer-Vorstandschef Johannes Vöcking der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (FAZ). Dafür habe die Kasse 3,7 Millionen Euro ausgegeben.

Mit Geldzahlungen für den Verbleib wechselwilliger Mitglieder verstoße die Barmer "gegen die Grundsätze des fairen Wettbewerbs unter den gesetzlichen Krankenkassen", sagte die Vizepräsidentin des Bundesversicherungsamts, Sylvia Bohlen-Schöning, der "FAZ".

Über die Aktion, die nach Ansicht der Barmer völlig legal ist, hatten sich dem Bericht zufolge mehrere Kassen bei der Aufsicht beschwert. Diese Serviceberater-Verträge dienten nicht wie vorgegeben der Marktforschung, "sondern bezweckten, die Versicherten mittels einer hohen Geldprämie weiterhin an die Kasse zu binden", erklärte Bohlen-Schöning. Die Kasse will der Zeitung zufolge ihre Praxis nun Ende September einstellen. (Quelle)


Kostenloser Newsletter