Haltbarkeit von Haltbarmilch nach Anbrechen


Hallo! Mich würde interessieren, wie lange eine Haltbar Milch haltbar ist, wenn das Päckchen bereits aufgebrochen ist und die H-Milch im Kühlschrank aufbewahrt ist. Weil nach 1 Woche schmecke ich auch noch keinen Unterschied.


Nach dem Öffnen der Verpackung muss die H-Milch in den Kühlschrank.

Danach ist sie noch ca. 1 Woche haltbar. Danach wird sie sauer oder verschimmelt.
Möglicherweise ist schon Schimmel drin. Beim Ausgiessen kommt dann die Milch heraus, und den Schimmel siehst ja nicht, der bleibt ja in der Verpackung zurück.

Nach 1 Woche würde ich die restliche Milch wegschütten.

Labens

Bearbeitet von labens am 05.08.2008 18:50:58


:o Bitte was??

Kann doch gar nicht sein! Meine H-Milch steht oft 2-3 Wochen geöffnet im Kühlschrank und da schimmelt nichts.

Bearbeitet von Betsy am 05.08.2008 19:05:32


:o iihhh grad nachgelesen, das sie maximal 1 1/2 Wochen haltbar ist...
gut, dass sie manchmal sauer wird, ist auch mir schon passiert, aber ich dachte, der Zeitraum wäre länger.

Naja, ich lebe noch...


Na, was muss ich da lesen?

Offene H-Milch gehört genauso wie frische in den Kühlschrank. Und sie ist auch offen nicht länger haltbar als frische Milch. Zwei Tage sind dann das höchste der Gefühle. Milch nimmt dann - wie eier oder andere offene Lebensmittel - Salmonellen auf, egal, ob der Kühlschrank total sauber ist oder nicht. Und das mit dem Schimmel habe ich auch schon gesehen.

Also - offene Milchpackung - schnell verarbeiten.


Gruß

Abraxas


H-Milch ist ähnlich wie Frischmilch in geöffnetem Zustand bei kühlen Temperaturen nur einige Tage haltbar. Da die Milchsäurebakterien beim Erhitzen abgetötet werden, ist ein beginnender Verderb z. B. an einer Dicklegung der Milch nicht unbedingt erkennbar.

Quelle


Ist saure Milch eigentlich schädlich?

Kann mich noch erinnern, dass wir früher Dickmilch selbst
hergestellt haben.
Milch wurde in der Sonne sauer und dick :ph34r:

Generationen haben es überlebt :lol:


Zitat (Abraxas3344 @ 05.08.2008 21:02:20)
Milch nimmt dann - wie eier oder andere offene Lebensmittel - Salmonellen auf, egal, ob der Kühlschrank total sauber ist oder nicht.

Das halte ich für ein Gerücht. Es sei denn, du legst deine Hühnerbeine in Milch ein und trinkst sie hinterher.

Zitat (Rausg'schmeckte @ 05.08.2008 23:23:11)
Das halte ich für ein Gerücht. Es sei denn, du legst deine Hühnerbeine in Milch ein und trinkst sie hinterher.

:schockiert: Wer macht denn sowas :verwirrt:

Bearbeitet von wurst am 05.08.2008 23:28:00

Was? Das Einlegen oder das Trinken? :D

Hähnchenbrustfilets habe ich schon öfter in Milch oder Buttermilch eigelegt, schön mit Kräutern aromatisiert, wird wunderbar mild und duftig. Getrunken habe ich den Rest dann aber nicht.. ;)


Wenigstens ist euch klar, dass angebrochene H-Milch in den Kühlschrank gehört.
Da gibts auch Leute, die meinen, die könnte draußen stehen (üäh, zimmerwarme Milch :wacko: ).

Bei mir nimmt die Milch keine Gerüche an, man kann die nämlich wiederverschließen. Sauer geworden ist sie auch noch nicht, aber sie steht auch höchstens 4 Tage im Kühlschrank rum. Bis sie halt alle ist.

Wie lange ich sie tatsächlich da drin stehen lassen könnte, ohne dass sie sauer wird, hab ich noch nicht getestet.


Ich habe noch keine H-Milch erlebt, die sauer wird. Wenn sie verdirbt, dann wird sie bitter, und zwar heftig. Dann kann man sie nicht mal mehr zu Plinsen o.ä. verarbeiten. :angry:


@ Schmecki:

Das Gerücht ist leider wahr. Du musst nicht deine Hühnerbeine in Milch einlegen, damit sie Salmonellen aufnehmen. Salmonellen schwirren genauso in der Luft rum wie andere Bakterien. Und die vermehren sich auf der Oberfläche von Milch genauso gern wie auf Hühnerbeinen.

@ Hundchen:

Klar kann man Milch sauer werden lassen und noch was draus machen. Durch die Milchsäure trennen sich Molke und Milcheiweiß. Das nennt man dann - im übertragenen Sinne - Quark. Der schmeckt zwar aus normaler, saurer Milch nicht, aber es ist das Anfangsstadium aller sauren Milchprodukte.


Gruß

Abraxas


Zitat (Abraxas3344 @ 06.08.2008 18:09:04)
@ Schmecki:

Das Gerücht ist leider wahr. Du musst nicht deine Hühnerbeine in Milch einlegen, damit sie Salmonellen aufnehmen. Salmonellen schwirren genauso in der Luft rum wie andere Bakterien. Und die vermehren sich auf der Oberfläche von Milch genauso gern wie auf Hühnerbeinen.


Ist es dann aber nicht sehr verwunderlich, dass wir nicht täglich millionenfach von Salmonellenepedemien heimgesucht werden? Ich schätze, dass so ziemlich jeder seine angebrochene Milch länger als 2 Tage aufbewahrt, sofern sie noch nicht alle und oder nicht aus irgendwelchen Gründen sauer geworden ist.

dass viren in der luft "rumschwirren" war mir ja bekannt, aber bakterien :ph34r:
Infektionen mit Salmonellen sind möglich

durch Unsauberkeit im Lebensmittelbereich, insbesondere in Großküchen
durch die Ausscheidungen von erkrankten, aber auch infizierten, aber klinisch gesund erscheinenden Menschen und Tiere (gefährdet: Pflegepersonal, andere Tiere)
durch verunreinigtes Oberflächenwasser und abgestandenes Wasser (beispielsweise in Duschschläuchen und nicht benutzten Wasserspendern)
durch unhygienisch aufgetautes Geflügel (viele Bakterien befinden sich im Tauwasser)
durch rohe Eier, die von mit Salmonellen infiziertem Geflügel stammen (Die Salmonellen können sich sowohl auf der Eierschale als auch im Eiinneren befinden).

Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Salmonellen


Meine H-Milch habe ich nach Anbruch noch ca. 4-7 Tage im Kühlschrank gelagert.
Bis jetzt war sie noch nicht schlecht. Sehen kann man die kaputte Milch nicht ( ausser sie steht schon Wochen und der Schimmel wächst raus ), aber sie schmeckt bitter. Am besten immer erst ein Löffelchen probieren ob sie noch gut ist.


nein probieren würde mir nicht ausreichen.

Grundsätzlich schneide ich nach wenigen Tagen die Tetra-Packung (bei Orangensaft etwa) auf, und schau hinein wie der Saft oder die Milch aussieht.

Wie ich schon geschrieben habe, geht durch die Öffnung des Tetra Pack nur die Flüssigkeit heraus. Der Schimmel bleibt in der Packung.

@rausg`eschmeckte
wie lange eine frische Milch haltbar ist, kommt darauf an, wie lange sie unterwegs nicht gekühlt wurde. Oft wird die Milch früh morgens zum Supermarkt geliefert und steht dann stundenlang in der Sonne (in der Palette). Erst dann kommt sie irgendwann in das Kühlregal. Deswegen geht die frische Milch immer Sommer manchmal schon innerhalb 24 Stunden kaputt (sauer). Im Winter hält die gleiche Milch (Marke)noch einige Tage über das Verfallsdatum.

Ergo: Die Kühlkette macht es.
Und eine Milch die bis zur Ladenöffnung schon 3-5 Stunden in der Sonne stand, die kannst vergessen.

Das Bier und den Wein, der in der Sonne stand, jedoch nicht.

Labens


ich hab da nen tick wenns um verderbliche ware geht, von daher trinke ich nie angebrochene milch, wenn ich nicht mit bestimmtheit sagen kann, wann sie angebrochen wurde. 2-3 tage sind beim mir absolute schmerzgrenze. alles was nicht mehr nachvollziehbar ist schmeiss ich weg. das ist bei käse und aufschnitt genauso. mein mann verzweifelt da teilweise echt dran. ich kann auch nichts essen, wenn ich weiss das in der packung was schimmliges war. zB Äpfel. Wenn ein Apfel verdirbt muss der ganze Sack in die Tonne.

Ich persönlich verarbeite daher milchpackungen sehr schnell nach dem anbrechen, da wird n pudding mit gemacht oder so was, auch wenn ich denke das die milch bestimmt ne woche haltbar ist, ich könnt sie dann nicht mehr verwenden.


In Plastik eingekaufte Lebensmittel, wie Obst, Gemüse usw. musst zu Hause sofort auspacken. Das gilt auch für Lebensmittel, die in der Plastikschale gekauft wurden.

Mir ist die letzten Tagen wiederholt passiert, dass meine Frau die Pfirsiche nicht aus der Plastikschale genommen hat. Schon nach 1 Tag haben die unteren Pfirsiche geschimmelt.
Fass mal in die Tüte, wenn das Lebensmittel mal 1 Stunde drin war. Die Tüte ist innen ganz feucht.

Labens



Kostenloser Newsletter