Katzenbaby: gerademal 6 Wochen alt...


hallo,

Eine Arbeitskollegin meines Freundes fand vor 2 Tagen einen Müllsack voll mit 4 Kätzchen, eins davon haben wir dann bei uns aufgenommen (ich lass das doch nicht im Tierheim landen...)

Ich war also gestern mit dem Tier beim Tierarzt.. der hat festgestellt, dass die kleine Filou Flöhe hat und hat sie mit so nem Zeug dagegen eingesprüht. Er meinte auch, die flöhe wären dann von dem einen mal sprühen weg...

irgendwie mag ich das nicht so glauben, denn sie kratzt sich immernoch seh häftig und dir flöhe, die aus ihrem fell fallen, leben auch noch.
kann mir jemand sagen, wie ich die biester weg bekommen kann, ohne ner katze und uns zu schaden?

Habt ihr vielleicht auch nch ein paar andere erziehungstipps für mich? ich hab nämlich noch nie eine katze geahbt und hab noch nicht wirklich viel ahnung

DANKE,


Spontan und unsortiert:

regelmässig entwurmen
impfen lassen
konsequent sein (z.b. Katze darf NICHT auf den Tisch, Spüle, etc.)
Feste Futterzeiten
falls Freigänger: Erziehen, dass katze auf Pfiff oder rufen kommt. Dazu Belohnungen nutzen.
Kastrieren/sterilisieren lassen, sobald möglich
Keine Essenreste füttern, sind meist zu stark gewürzt
Kein rohes Schweinefleisch
keine Hühnerknochen, Erstickungsgefahr.


Katzen passen ihr Verhalten den Menschen an bei denen sie leben. Katzen aus ruhigen Haushalten sind normalerweise friedlicher als Katzen aus Trubelhäusern. (zumindest nach meiner Beobachtung)


Grüße
Murphy


Hallo Ninchen,

schön von dir, dass Du das Kätzchen adoptiert hast, was ist denn aus den anderen 3 Würmchen geworden?

Ich liebe Katzen!!! :wub: Mein Freund und ich leben mit 2 Katzen in unserem Haushalt, eine haben wir adoptiert, war ein Streuner und eine ist als Baby zu uns gekommen. Wir verbringen viel Zeit mit unseren Katzen, das heisst, sie sind sehr auf uns fixiert, ein bisschen wie Hunde :rolleyes:
Die beiden Katzen lieben sich auch sehr. Wir haben wirklich Glück!

Katzen können auch sehr gut ohne allzuviel menschliche Zuneigung leben, sie sind dann halt öfter unterwegs und ziehen ihr Ding durch, das kommt schon darauf an wie du das lieber möchtest und wieviel Zeit du investierst.

Bei uns dürfen die Katzen viel, aber nicht alles machen. Bereich Küchenkombination und Tisch ist tabu. Wenn man Katzen nicht von Anfang an erzieht und konsequent bleibt, werden sie ihr Leben lang alles Essbare ablecken, das du stehen lässt, das finde ich ich echt ecklig! :labern:

Falls du dein Sofa schützen möchtest, empfehle ich einen Kratzbaum. Unsere Katzen, obwohl sehr oft draussen, toben sich an unserem Sofa aus, aber die dürfen das... ^_^

Ansonsten lässt du dich am besten von einem guten Tierarzt beraten. Jährliche Impfungen, Entwurmung und Kastration sind standart (welche Impfungen ist davon abhängig, ob die Katze raus kann oder nicht).^

Viel Spass mit dem neuen Mitbewohner :applaus:

Cleopatra


Mag sich ja jetzt hart anhören ...aber meinen Kater habe ich mit der Wasserpistole *erzogen*( soweit man bei Katzen von Erziehung sprechen kann ), wenn er auf den Tisch wollte, am Sofa kratzen oder in den Gardienen schaukeln gabs nen gezielten Schuß auf den Hintern, er brauchte hinter her nur noch die wasserpistole sehen und Ruhe war :rolleyes: .


Zitat (flocke60 @ 02.08.2005 - 11:26:01)
Mag sich ja jetzt hart anhören ...aber meinen Kater habe ich mit der Wasserpistole *erzogen*( soweit man bei Katzen von Erziehung sprechen kann ), wenn er auf den Tisch wollte, am Sofa kratzen oder in den Gardienen schaukeln gabs nen gezielten Schuß auf den Hintern, er brauchte hinter her nur noch die wasserpistole sehen und Ruhe war  :rolleyes: .

*smile* find ich überhaupt nicht die harte Erziehung. Haben wir auch so gemacht. Da es schwierig sein kann, das Vertrauen einer Katze zu gewinnen (vorallem wenn sie schon erwachsen ist, wenn man sie bekommt), ist es viel besser sie mit Wasser zu erziehen, da ich denke, dass sie das nicht direkt mit uns Menschen in Verbindung bringen. Bloss nicht dauernd anbrüllen oder sogar schlagen. Da verlieren sie nur das Vertrauen. Unser Umgangston mit den Katzen ist immer sehr freundlich, wenn sie etwas anstellen (Blumentopf umgegraben, reingemacht...), sprechen wir einfach lauter und bestimmter und die Katzen "wissen", dass sie das nicht tun sollten, was leider nicht heisst, dass sie es auch nie mehr machen werden...

Hallo Ninchen,
Ich hatte ,als ich meinen Kater vor fast 19 Jahren bekam,auch keine Ahnung von Katzen.Hatte immer Hunde gehabt.

hier sind viele Katzenmuttis und Du wirst sicher mit vielen nützlichen Tipps versorgt werden.
Gib der kleinen auf keinen Fall Milch, das verträgt sie nicht !

Wünsche Dir viel Freude mit Deinem Stubentiger

Gruß
PettyB


@PettyB

Hast natürlich Recht mit der Milch, aber mein Kater weiß das nicht. rofl
Jeden Morgen, wenn ich auf dem Weg zur Kaffeemaschine bin, kommt er - sonst eher träge - mit einem Affenzahn um die Ecke gewetzt, damit ich auch ja nicht vergesse, ihn mit einer Schale Kaffeesahne (10% Fett) zu versorgen. :blink:
Er muss einen Magen haben wie eine Müllkippe. Hat keine Probleme damit.

Aber ist ja auch ein gaaaaaanz besonderer Kater :lol:


Unser alter Kater (leider letztes Jahr verstorben, snieff) hat auch auf Milch zum Frühstück bestanden, der hatte kein Problem damit.
Mit den Flöhen hab ich's bei unserer ersten Katze so gemacht, dass ich sie mit einem Flohkamm gekämmt habe. Die Flöhe, die im Kamm hängengeblieben sind, hab ich sofort ertränkt. Damit und mit Puder war sie recht schnell die Flöhe los. Und mit regelmäßigem Kämmen mit diesem Kamm (was alle unsere Katzen bisher geliebt haben, weil sie's von Anfang an gewohnt waren) kriegst du's später auch gleich mit, wenn sich Flöhe einnisten.
Um meinen Katzen was zu verbieten, haben wir uns angewöhnt, einfach nur ganz laut und bestimmt (siehe obiger Beitrag) NEIN zu sagen. Das zieht meistens. :D


Wenn Ihr viel weg seid, wäre es besser, 2 Katzen zu haben, die sich gegenseitig unterhalten...einer alleine ohne Freigang oder ohne "Freunde" ist nicht so gut. Katzen machen eigentlich kaum mehr Arbeit als eine und man kannn beruhigt ein paar Stunden weg sein, die langweilen sich nicht.

Murphy


@ Ulrike

Um meinen Katzen was zu verbieten, haben wir uns angewöhnt, einfach nur ganz laut und bestimmt (siehe obiger Beitrag) NEIN zu sagen. Das zieht meistens.

Das zieht bei meinem Kater auch ( solange ich in der Nähe bin ) ;)

Wenn er aber alleine in der Wohnung ist,macht er was er will ! <_<


Alsooo.....

vielen dank für eure bisherigen antworten...

leider kann die kleine nicht freilauf bekommen, da wir an einer viel gefahrenen strasse wohnen UND hinterm haus ne feuerwache steht... :(

die kleine schwester der kleinen wohnt bei unserer nachbarin, daher sind die ja quasi zu zweit. mein freund und ich sind zwar beide berufstätig, jedoch arbeitet er im 24 std-dienst. daher hat er oft mal 2, 3 tage am stück frei. ich geh bis 4 arbeiten, daher ist die katze dann höchstens mal 8 std alleine und ja auch nur 2-3 mal die woche. morgen früh zb, hab mein freund dienst und ich bin arbeiten, solange geht die kleine zu unserer nachbarin, mit deren paula (die katze) und andre (der sohn der nachbarin) spielen. die lösung ist optimal für uns.


Na,dann wird die kleine sich ja wohl fühlen.Bedenke auch,das eine Katze seeeehr alt ( meine wird 19 ) werden kann. Wichtig ist auch,daß sie sich an jemand anderen gewöhnt, damit du sie bei der Person auch unterbringen kannst,wenn´s ab in den Urlaub geht.


ich denke das wird keine probleme geben, erstmal ist da ja unsere nachbarin, die fahren eh fast nie in den urlaub...und dann ist da auch noch meine familie, die der kleinen filou heute vorgestellt wird, und die eeltern meines freundes, also daran haben wir auch gedacht! ;)


Wäre schön, wenn Du mal ein Foto von Deinem Kätzchen reinsetzen könntest.


ich werd das mal versuchen, eins von ihr zu knipsen, ich denke nur, dass man darauf nur ein kleines, schwarzes fellbündel erkennen kann, da ich doch sicher nciht mit blitz arbeiten kann, die würd sich doch total erschrecken, oder? fotographierst du deine tiere mit blitz? hmmm... ich weiß nciht... :unsure:


Mach mit OHNE BLITZ Kamera ganz ruhig halten.... da, laaaaaaaaaaaaaange Verschlußzeiten! Verwacklungsgefahr !!!

ja, das macht ihm nichts aus,das geht so schnell,das kriegt er garnicht richtig mit


siehste, sach ich ja... ;)


ahhhhhh....na, doll, wat denn nu? ihr seid euch nicht einig...hehe

Bearbeitet von Ninchen am 02.08.2005 13:41:32


ich kann ja nur aus meiner erfahrung sprechen


hehe...okee, anscheinend is beides okay...


Bin gelernte Fotofachverkäuferin Ninchen UND Katzenbesitzerin... aber mach natürlich wie du meint *sfg


okayyy.....huuu... *angst bekomm* ;)

ich hab mich allerdings bisher auch nicht getraut, unsere 3 schweinchen mit blitz zu knipsen, ich denke, ich werd das bei der katze nicht anders handhaben, nich dat dat arme tier noch völlig verblindet...!


*lächel Du bekommst auch wesentlich schönere Effekte hin.... wenn es teilweise verschwommen ist..Versuch mal.... Später, wenn sie älter ist und nicht mehr ganz so frisch bei Euch (vertrauen und so) Kannst du es durchaus mal wagen, mit Blitz zu fotografieren... Iss (glaub ich) noch keine von gestorben!!!


Und? *lach Angst VOR wem????????????????????????????????????? :blink:


vor dir...hehe,....dieser befehlston.....*miau...*

ich glaub vertrauen ist bei dieser katze nicht allzu schwierig, die rennt mir ja schon nach einem tag nur noch hinterher und weicht nciht mehr von mir...hehehe


ja, die ist ja auch noch sooooo klein, viel zu früh weg von der Mama...und die arme Katzenmami sucht bestimmt verzweifelt nach ihren Babies, Menschen gibt es, da könnt ich...grrrrrrrrrr :labern: :labern: :labern:


da hab ich mich vorhin auch schon ausführlich drüber ausgelassen, MENSCHEN sag ich nur... stell dir mal vor, man nimmt dich mit 5 jahren deiner mom wech...tze.-.. :labern:


Hehe mein Kater rennt mit und ohne Blitzlich weg , wenn der sieht das ich die Cam in der Hand habe haut er ab :lol:

Bearbeitet von flocke60 am 02.08.2005 14:37:24


Hi,

also jetzt muss ich auch ma kurz was erzählen...

1. meine Katze wird auch mit Blitz folografiert, das stört die gar net...

2. als sie noch kleine war hab ich auch ab und zu Milch gegeben aber verdünnt mit Wasser.... also so etwa 1:3, hat se eigentlich ganz gut vertragen und heute kriegt sie die Milch auch immer pur so 2 mal die Woche aber meine Katze frisst eh alles (leider) :D

3. meine kleine süsse hab ich auch schon mit 7 Wochen bekommen. Da war sie noch sooo klein und süss (ise jetzt natürlich auch noch) Auf dem Foto da links da war se gerad ma 8 Wochen alt. Eigentlich wollte ich sie gar nicht so früh von der Mama wegnehmen aber es ging nicht anders. Der Besitzer wollte die kleinen so schnell wie möglich weg haben... naja und bevor da was anderes passiert wäre... Dadurch das sie so klein war ist sie auch heute noch total zutraulich. Ist übrigesn auch ne reine Wohnungskatze. Wenns nach ihr ginge dann würd sie den ganzen Tag schmusen. Leider merkt man heute ganz genau das sie schon sehr früh von ihrer Mama getrennt wurde. Hätte damals gedacht das sie sich ganz normal entwickelt, dem ist aber leider nicht so. Aber das macht sie um so liebenswerter meine kleine süsse.

Was ich damit eigentlich sagen wollte, mit viel Liebe und Zuwendung wird es deiner kleinen Katze gut gehen auch wenn sie noch so jung ist

Viel Spaß noch mit der kleinen

GLG ***Daisy***


Zitat (flocke60 @ 02.08.2005 - 11:26:01)
Mag sich ja jetzt hart anhören ...aber meinen Kater habe ich mit der Wasserpistole *erzogen*( soweit man bei Katzen von Erziehung sprechen kann ), wenn er auf den Tisch wollte, am Sofa kratzen oder in den Gardienen schaukeln gabs nen gezielten Schuß auf den Hintern, er brauchte hinter her nur noch die wasserpistole sehen und Ruhe war :rolleyes: .

Das hab ich bei unserer Kartäuserin früher mit der Blumenspritze gemacht, wenn sie meinte, an den Blumen fressen, die Vorhänge als Kletterwand nutzen oder auf dem Küchentresen (Tisch) sitzen zu müssen. Nach knapp 3 Wochen "saß" es bei ihr.
Es ist eine rigide Methode- aber die einzige, die wirklich was bringt, da hat Flocke recht.

Bei KatzenKIND nutzt lautes Schimpfen und mit der Zeitung auf den Tisch klatschen vielleicht noch... dies aber konsequent und sofort.

Fütter Dein Miezchen immer, bevor Du/Ihr selbst eßt. So lernt sie das Betteln nicht.
Nie bei Tisch füttern.
Beschäftige Dich viel mit ihr- das macht Spaß und umso schneller gewinnst Du ihre Zuneigung und ihr Vertrauen.

Wegen Flöhen etc.: Wenn die Katze etwa ein halbes, 3/4Jahr alt ist, frag den Tierarzt nach "Frontline" für Katzen! Ist sicherer und besser als Flohbänder, einsprühen usw. und außerdem gut gegen Zecken (bei Freigang).

Gratulation zur "Katzenmutti" und viel Erfolg!!! :blumen:

NOCH MAL VIELEN DANK FÜR EUCHE VIELEN ANTWORTEN

Ich hab da leider noch ein kleines Problem, das meinen Freund zur Weißglut bringt - sie pinkelt überall hin, nur nicht ins Katzenklo... Häufchen macht sie zwar rein, aber wie gesagt kein Urin...
Ich hab sie, immer wenn sie irgend eine ecke als toilette benutzte, genommen und in ihr klo gebracht, doch leider bringt das offensichtich ncihts. heute morgen ist es mir gelungen, sie beim pinkeln noch ins katzenklo zu setzen, weswegen da jetzt ihr Urin drin ist.
Soll ich das jetzt im klöchen lassen? Riecht sie dann evtl, dass ihr urin da ist und macht von nun an da rein?


Zitat (Ninchen @ 03.08.2005 - 07:05:22)
NOCH MAL VIELEN DANK FÜR EUCHE VIELEN ANTWORTEN

Ich hab da leider noch ein kleines Problem, das meinen Freund zur Weißglut bringt - sie pinkelt überall hin, nur nicht ins Katzenklo... Häufchen macht sie zwar rein, aber wie gesagt kein Urin...
Ich hab sie, immer wenn sie irgend eine ecke als toilette benutzte, genommen und in ihr klo gebracht, doch leider bringt das offensichtich ncihts. heute morgen ist es mir gelungen, sie beim pinkeln noch ins katzenklo zu setzen, weswegen da jetzt ihr Urin drin ist.
Soll ich das jetzt im klöchen lassen? Riecht sie dann evtl, dass ihr urin da ist und macht von nun an da rein?

Gibt es bestimmte Ecken in die sie macht oder einfach willkürlich ?

Ja, lass das Klo ruhig so, vielleicht riecht sie das.

Normalerweise setzt man Kätzchen wenn sie in neue Umgebung kommen, erstmal ins Katzenklo, damit sie den Weg von dort aus erkunden und immer wissen, wo es steht.

also...
sie hat einmal vor eine tür gepinkelt, einmal in eine ecke und im flur 2 mal an die fußleiste...

ich hoffe das bringt was, den urin im klo zu lassen...


Zitat (Ninchen @ 03.08.2005 - 08:03:29)
also...
sie hat einmal vor eine tür gepinkelt, einmal in eine ecke und im flur 2 mal an die fußleiste...

ich hoffe das bringt was, den urin im klo zu lassen...

Ist ja auch normal dass das Katzenklo nicht sofort nachdem Deine Süsse es benutzt hat, komplett gereinigt wird. Nur die grossen Brocken sollten rausgenommen werden, der Rest hält ja ein paar Tage (je nach "Produktion" der Katze).

Kopf hoch, sie ist ja noch klein :-)

Murphy

ja okay, aber sie wohnt bei meinem freund (ich nicht) und er will die weggeben, wenn sie das nächste woche immernoch macht...

ich denk zwar nciht, dass er so gemein sein kann, aber ist ja auch ne menge arbeit, die kleine... die braucht unser beider aufmerksamkeit - den ganzen tag!


Naja, er war ja als Kind auch nicht von Anfang an stubenrein ;-)

Schon klar dass er da die Nerven verliert. Aber die Kleine braucht halt einen Mutti-Ersatz und jemand der für sie da ist. Kann auch sein dass sie aus Einsamkeit in die Ecken macht. Sie ab und zu ins Klo setzen ist sicher kein Fehler.

Hier kennen sich bestimmt noch andere viel besser aus, ich habe es halt so gemacht und es hat funktioniert.

Murphy


HEY - ich höre gerad von meiner nachbarin, dass sich erste erfolge zeigen - Filou hat ins Katzenklo Pipi gemacht!!!

JUHUUUUUUUUUU
:) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :)


hey ninchen..es könnte auch sein dass sie nur markiert...das hört erst auf nach der kastration.


aber die kleine ist doch erst 6 Wochen, oder ? Da markiert eine katze doch noch nicht...oder doch ? Ich kenne markieren ohnehin nur bei männlichen Katzen, aber das muss nix heissen :unsure:

Murphy


das kann natürlich sein, aber wenn es so ist, pinkelt sie dann echt so lange überall hin, bis sie sterilisiert ist? bekommt man das nicht anders aus ihr raus?


ey jo, dat is auch noch ne sache....
....haben gestern von nem anderen tierarzt gehört, die kätzchen seinen nicht 6 wochen sondern nur 4 wochen alt.... ziemlich krass, die in dem aler schon der mutter zu entziehen... *GRR :labern: :wallbash:
unverantwortlich sowas...
kann sie eigentlich dadurch noch bleibende schäden erhalten? welche? oder wird sie dadurch einfach nur (was menschen angeht) zutraulicher?

Bearbeitet von Ninchen am 03.08.2005 11:20:32


fotos von der kelinen gibt es übrigens bald auch auf meine homepage!

http://hometown.aol.de/nleibrich1985/index.html


mal noch ne frage:

wie teuer ist eine sterilisation meiner katze und ab welchem katzenalter kann man das machen lassen? welche vor- und nachteile bietet solch ein eingriff?

DANKE IM VORRAUS,
Ninchen


Hallo Ninchen... also wenn Dein Freund die katze weggeben will, nur weil SIE nicht innerhalb einer Woche vollständig STUBENREIN ist, dann sollte er sich vielleicht doch besser eine Puppe zulegen... und inne Ecke stellen!!! :angry:
Wie wird er DANN wohl auf die vielen kleinen anderen Unanehmlichkeiten reagieren, die so ein Katzendasein zwangsläufig mit sichbringen???

Wenn er SIE nicht mehr will!!!! Bring SIE zu mir !!!!

Meine hab ich übrigens nach dem ersten ROLLIGWERDEN kastrieren lassen. Ich hatte meine damals vom Bauern über einen Freund bringen lassen. Ich wollte unbedingt eine schwarze... weil sie so schön zu meiner damaligen braunen Ledercouch passte *sfg SIE war dann aber wohl schon älter, als vermutet. Hab meinen Mann damals übelst angegriffen, ob er denn wohl die katze inne Tür geklemmt hätte, oder so.............. was er bedröppelt verneinte....

Mein Gott, *lache Rollig da wär ich zuletzt drauf gekommen *lol

Ne Kastration kostet so um die 70/80 Euro. Würd ich aber auf jedenfall machen...


Hi,

also das die kleine nicht so richtig ins Katzenklo macht ist klar denn das hätte sie ja von der Mama lernen müssen aber die ist ja jetzt nicht mehr da somit musst du die Aufgabe übernehmen... bzw. du und dein Freund

Nimm die kleine und setzte sie nach jeder Malzeit, nach jedem Schlafen und nach dem Spielen, also öfters am Tag ins Klo (am wichtigsten aber nach dem Essen und Schlafen)... immer wieder ins Klos setzten so lernt sie wo sie hin muss...

Du kannst das schon drin lassen... bzw. du musst das ausprobieren... meine Katze macht hat 2 Klos (weil sie sonst gar nicht ins Klos macht) in das eine macht sie nur Pipi und in das andere Häufchen und ab und zu Pipi... In das eine macht sie aber nur eins oder ab und zu mal 2 Häufchen, wenn die dann nicht weg gemacht werden dann macht sie aufm Boden... in das Pipiklo macht sie nur etwa einen Tag lang dann muss auch das sauber gemacht werden sonst muss der Teppich oder die Badezimmergarnitur oder so dran glauben... also hab ich da n ziemliches gerenne... aber die wenigsten Katzen sind so... meine andere Katze bei meinen Eltern die macht auch mal 1 1/2 Wochen ins Klo rein ohne das es sauber gemacht wird.... naja wie gesagt ausprobieren...

Aber wenn da was drin bleibt müsste es eigentlich erst ma besser sein... dann riecht sie das und geht da wieder rein...

Zu den Schäden... wie schon mal gesagt... meine Katze war ja auch noch ganz ganz klein. Sie ist heute fast ein Jahr alt und schon ziemlich "anders" als alle anderen Katzen die ich kenne... Ich weis nicht wie ich das beschreiben könnte... Einerseits ist die sehr sehr zutraulich, braucht auch ziemlich viel zuwendung... aber irgendwie merkt man das sie nicht so ganz richtig ist...

Normalerweise wird ja ne Katze mit frühestesn 12 Wochen abgegeben... und das ist so weil so ne kleine Katze die Zeit braucht um Sozielaverhalten zu erlernen... sie lernt wie sie mit anderen Katzen umgehen muss und kriegt von der Mutter die Grenzen gezeigt... wenn jetzt so ne junge Katze alleine ist (also wie bei dir weil ihr habt keine zweite Katze oder??) dann lernet sie das nicht... Zu Problemen kann es kommen wenn ihr späterhin noch ne Katze wollt, dann kann es passieren das die sich nicht vertragen und es ziemlich lange dauert bis sie sich aneinander gewöhnt haben. Ist bei meiner kleinen auch so. Ich hab sie mal zu meinen Eltern mitgenommen und da hat sie die andere Katze die 4 Jahre älter ist als sie angegriffen... naja außerdem kann es auch passieren das die Katze sehr unruhin, nervös oder gar aggressiv wird... meine Katze zum Beispiel ist wie gesagt sehr zutraulich sie hat aber auch Phasen am Tag wo sich mich plötzlich anspringt und kratzt und beisst... sehr unangenehm...

Das sind Dinge die passieren KÖNNEN aber nicht zwangsläufig MÜSSEN... das ist lar von Katze zu Katze verschieden... aber eure ist ja doch sehr sehr jung wenn sie
wirklich erst 4 Wochen alt ist

Hoff ich konnte dir n bisschen helfen

Ach ja noch was, wenn du siehst das die Katze ins Klo gemacht hat dann hingehen und loben (ma kurz streicheln und gut zureden) ist auch wichtig und kann helfen... und wenn sie ihr Geschäft nicht zubuddelt dann ruhig mal die Pfötchen in die Händ nehemn und ihr zeigen wies geht

GLG *Daisy*


zu Daisys Beitrag gibt es nicht viel zu sagen, sehe ich auch so!

Ninchen, was Deinen Freund anbelangt: Ich hoffe du kriegst den wieder hin, wenn der jetzt schon aufgibt! Da kommt schon noch etwas auf euch zu, was viel Geduld und auch viel Verständnis für die Katze braucht. Wenn sie ein bisschen älter ist, also so ein Katzenteenie :P dann wird sie euch die Wohnung schon auseinandernehmen.....nur so zur Vorwarnung :pfeifen:

Ich drück euch die Daumen

Cleopatra


wann muss son tier denn nu sterilisiert werden? *FG *LF


Zitat (Ninchen @ 03.08.2005 - 12:35:51)
mal noch ne frage:

wie teuer ist eine sterilisation meiner katze und ab welchem katzenalter kann man das machen lassen? welche vor- und nachteile bietet solch ein eingriff?

DANKE IM VORRAUS,
Ninchen


Moin Ninchen,

erstmal Glückwunsch zum Kätzchen :)

Ich würde die Katze nicht sterilisieren, sondern kastrieren lassen. Unterschied
bei einer Katze: die Eierstöcke werden entfernt (bei einer Sterilisation werden
sie "nur" durchgetrennt und die Hormonproduktion findet weiter statt. Letzteres ist
bei einer Kastration nicht gegeben). Der nicht mehr vorhandene Geschlechtstrieb
beeinträchtigt das Tier nicht. Die Kastration kann schon nach 6 bzw. 12 Monaten
vorgenommen werden, noch bevor sie geschlechtsreif ist.

Daran kann ich mich noch erinnern, was der Tierarzt sagte, als ich dies bei meiner
Katze früher hatte machen lassen ;) Der Schritt dazu war für mich damals der
Richtige und für die (Haus-)Katze auch, da sie sich mit der Rolligkeit nicht mehr
quälen musste und auch in einem gewissen Maße ruhiger wurde.

Am Tag der Kastration musst du nur darauf achten, dass die Katze nicht irgendwo
hoch gelagert wird, wo sie runterfallen könnte, wenn sie noch narkotisiert ist.
Wenig Futter an dem Tag wäre von Vorteil wegen evtl. Erbrechen und dass es
nicht auf den Kreislauf der Katze schlägt. Der Tierarzt wird dir aber entsprechend
etwas dazu sagen.

Mehr weiß ich nicht :rolleyes:

Grüßi
Wecker

@WECKER

was hat das damals bei dir gekostet?


Früher hat man bei uns in der Gegend, wenn Hund und Katz nicht ins Klo gemacht haben, das Tier genommen und mal ihre Nase darein gesteckt. Anschließend wußten sie wo der Klo war! :lol: :ph34r:


@BIBER
ich hab das auch schon oft gehört, aber dann hab ich gestern (mit"erschrecken") gelesen, dass das gar ncihts bringen soll...
WEISS JEMAND, OB DA WAS DRAN IST?



Kostenloser Newsletter