Malerarbeiten


...ansonsten fällt mir da grade noch was ein.

- ist eine "Bombenidee" :pfeifen:

bist Du vielleicht Mr. Bean - Fan ???

...der hatte da mal eine gaaaanz patente Lösung rofl


Zitat (Moorhahn @ 04.04.2008 - 12:25:39)
...ansonsten fällt mir da grade noch was ein.

- ist eine "Bombenidee" :pfeifen:

bist Du vielleicht Mr. Bean - Fan ???

...der hatte da mal eine gaaaanz patente Lösung rofl

.... meinste das hier roflroflroflhttp://www.myvideo.de/watch/2680843/Mr_Bean_tapeziert


... ich rate auch zur "feste Farbe"

...ich meinte das mit der Handgranate :pfeifen:


Hi!


Ich möchte einen Raum streichen und bin mir aber nicht sicher was ich für Farbe brauche.

Also da sind Rigipswände die vor 10 Jahren ungefähr einmal mit Kalkfarbe gestrichen wurden.

Muss ich jetzt Haftgrund zuerst auftragen?
Muss das mit dem Pinsel passieren?
Gibts da keine Möglichkeit der Dispersion etwas beizumengen damit ich mir diesen Arbeitsgang erspare?
Denkt ihr ich muss mehr als zweimal streichen?


Bin für jeden Tipp dankbar. :)

Bearbeitet von NaNiTa am 27.08.2008 20:36:57


Bist du sicher, das es Kalk ist?
Wenn du mit trockenen Fingern leicht drüberfährst, dann hast du weiße Finger?
Oder, wenn du mit einem nassen Finger ein bisschen reibst, schmiert es?

Ich kann es fast nicht glauben :hmm:


Hallo!


Ich weiß jetzt nicht genau was du mit schmieren meinst, mit nassen Fingern werd ich aber auch weiß wenn ich drüber fahr, ebenso mit trockenen Fingern.

Beim Einzug meiner Mutter (ist ihre Wohnung) wurde uns da so gesagt.

Einen anderen Raum hatten wir mal mit Dulu* Seidenmatt gestrichen, da hält die Farbe nur bis zum nächsten starken Windzug an der Wand.


Zitat (NaNiTa @ 27.08.2008 21:16:58)
Hallo!


Ich weiß jetzt nicht genau was du mit schmieren meinst, mit nassen Fingern werd ich aber auch weiß wenn ich drüber fahr, ebenso mit trockenen Fingern.

Beim Einzug meiner Mutter (ist ihre Wohnung) wurde uns da so gesagt.

Einen anderen Raum hatten wir mal mit Dulu* Seidenmatt gestrichen, da hält die Farbe nur bis zum nächsten starken Windzug an der Wand.


Na Super, da macht sich jemand die Mühe, und bringt Rigips an die Wände, und dann kalken :blink:

Sind denn viele Schichten Kalk drauf, oder wurde nur einmal gekalkt?

Ich nehme an nur eine oder zwei.Leider weiß ich nicht genau wieviele Schichten die damals gemacht haben, oder wieviele nötig waren damit es deckt.

Das Haus wurde vor 10 Jahren gebaut, seither wohnt meine Mutter da und der eine Raum wurde von uns noch nie gestrichen.


Dann empfehle ich dir den Gang zum Fachmarkt, wo du dir eine geeignete festigende Grundierung besorgst,
und wenn die Wände nicht zusehr verschmutzt sind, eine Dispersionsfarbe der mittleren Preisklasse, das Billigzeug aus dem Baumarkt taugt meist nicht viel.

Wegen der Grundierung weiß ich jetzt nicht, was da so alles auf dem Markt ist, da solltest du nachfragen.

Ich würde mit einer 5 Liter Gartenspritze grundieren, allerdings eine, wo vorher nix giftiges drin war :D

Ich wünsche dir viel Erfolg :blumen:


Eine Gartenspritze?
Jetzt bin ich verwirrt, was meinst du denn?


Zitat (NaNiTa @ 27.08.2008 21:33:44)
Eine Gartenspritze?
Jetzt bin ich verwirrt, was meinst du denn?

Na, da kann man 5 Liter Unkrautvernichter rein tun,
dann pumpt man Luft darein, und kann fröhlich im Garten Insekten jagen oder Unkraut spritzen.

Ich schau mal, ob ich ein Bild finde

(IMG:http://666kb.com/i/b1lv20igygs6dn3mu.jpg)

Sowas, aber ohne den Schirm vorne


Ich hab auch eben gefunden was du meinen könntest.


Schade so ein Teil hab ich nicht, denke auch nicht das es das zum Ausleihen im Baumarkt gibt.

Dann muss ich da wohl wirklich mit dem Pinsel ran.

Ganz ganz herzlichen Dank für deine Tipp und deine Mühe!


Unsereiner hat das früher mit der Deckenbürste ( Witschequast ) gemacht.

Die Spritzen sind nicht so teuer, gibt es schon so um die 10 €.
Meine hab ich sogar für 6€ im Angebot gefunden, geht auch prima zum Tapeten einweichen :D


Ach die gibts so günstig, super Tipp, danke!

Da bezahl ich gern die paar Euro wenn ich mir die Sauerei mit dem Pinsel ersparen kann.


Im Fachhandel wurde mir gesagt ich müsste, sofern ich nicht wieder Kalkfarbe anbringen möchte, mit einer speziellen Lösung den alten Kalkanstrich abwaschen/anspachteln.

Ich denke das können wir dann doch nicht selbst und werden uns wohl oder übel einen Maler ins Haus holen müssen.

Danke nochmal für deine Mühe!


Mal ein nachträglicher Bericht für alle die vor einem ähnlichen Problem stehen.

Noch bevor ich einen Malermeister beauftragen konnte traf ich einen pensionierten Maler dem ich mein "Problem" schilderte.

Der meinte das es richtigen Kalk an Wänden "heute" nicht mehr gibt.
Billige Farben hätten zwar einen gewissen Kalkanteil, der würde sich aber mit Innendispersion überstreichen lassen.
Er empfahl mir den esten Anstrich an der Decke mit stark verdünnter Dispersion zu machen, danach die Dispersion "pur" aufzutragen.
Bei den Wänden könnte ich ohne diesen verdünnten Voranstrich arbeiten.


UND siehe da,es hat geklappt.
Wir Frauen haben es super hinbekommen.


traunfugil dir nochmal meinen herzlichsten Dank für deine Mühe!


:pfeifen: also ob es wirklich so OK ist wirst du sehen wenn du mal ein klebestreifen auf den anstrich setzt und diesen mit einen rück abziehst. hoffe du hast noch etwas farbe zum ausbessern :trösten:

es wird sich bei den vorrigen anstrich um eine billigfarbe handeln, diese sind eben minderwertig was das bindemittel und auch die pigmentierung (macht die frabe weiss oder farbig/deswegen sind sie auch so schlecht in der deckkraft) angeht. solche anstriche sollten grundsätzlich grundiert werden! und das auch nicht mit der spritze da sich so nur ein weiterer film bildet da die grundierung dann nur auf der alten schicht farbe absetzt. (bestes beispiel ist dafür ein staubiger boden auf den etwas spachtelmasse fällt, die kannste später so wegstossen ohne kraftaufwand)
ja das macht man wie früher auch heut noch mit der deckenbüste so das die grundierung richtig in die farbschicht einmassiert wird. hier ist eine festigung bis zu den trockenbauplatten gewährleistet.
passende grundierung ist z.b. brillux lf595. danach 24 stunden durchtrocknen lassen, danach kannste streichen oder tapezieren. die acrylbilliggrundierung auf den baumärkten sind auch nicht wirklich der hit.
einige sachen aus den fachhandel bekommt man auch bei onlineauktionen, denn brillux z.b. verkauft nicht an endverbraucher ;)

solltest du nun mal den raum tapezieren wollen könnte es sein das dir die nähte aufgehen. das liegt dann am schlechten untergrund und an der oberflächenspannung der tapete beim trocken. das schwächste glied gibt dann nach!

na nun hab ich direkt nen klasse ruf weg, das erste posting hier und direkt nur meckern... :wacko:


Zitat (Bulli-SH @ 27.10.2008 08:08:45)
[...]

na nun hab ich direkt nen klasse ruf weg, das erste posting hier und direkt nur meckern... :wacko:

:rolleyes:

Klebestreifen hält mein Anstrich bestimmt aus, das hielt er schon einen Tag später aus als ich die farbigen Akzente gemalert hatte....

Ansonsten hoffe ich du behälst nicht Recht.

ich meine nicht das vorsichtige abziehen von einem nassen streifen, sondern gutes klebeband richtig aufkleben und mit ein ruck abreissen.
archis machen gern vorher noch nen gitterschnitt :labern:

aber wie es oft ist, der laie hat eben glück ;)


Ich finde das super dass Ihr aller so selber und alleine macht.
Ich glaube ich könnte das nicht.
Ich in wohl nicht kreativ und geschickt genug dafür.
Und auch die Zeit fehlt mir wohl ein wenig. ;)



Kostenloser Newsletter