Enkelkinder: Wie sag ich´s meinem Kinde


Wie sag ich meinem Kindern, das ich liebend gerne ein Enkelkind haben möchte,ohne sie unter mißverstandenen Druck zu setzen. Ich möchte keine Dino-Oma werden.Meine Nachbarin ist Oma, hat eine Schaukel und Sandkasten im Garten, ich beneide sie beim Blick übern Zaun ! Meine Freundin ist Oma, lade sie so oft wie möglich mit ihrer Tochter und Enkelkind zu mir ein. Im Urlaub habe ich Großeltern mit ihren Enkelchen ganz neidisch beim Sandburgenbau zugeschaut. Gucke jedem Kinderwagen hinterher und wünsche mir ich könnte ihn schieben. Bekomme eine Gänsehaut wenn das Baby von gegenüber im Garten weint und denke warum kümmert sich da keiner drum ? Habe sogar schon mit dem Gedanken gespielt eine Anzeige aufzugeben : Tagesomi sucht Enkelkind, oder so ähnlich.
Ich möchte auch Oma werden !


Das kann ich gut verstehen, aber da hast du dich nicht einzumischen.
Tut mir leid, aber so denk ich !

Die Idee mit der Anzeige find ich aber ganz nett ! :)


Liebe Nyx,

Leider muß ich dir sagen, daß es uns nichts angeht, ob unsere Kinder Kinder wollen oder nicht. Aber verstehen tue ichs schon. Vielleicht mußt du einfach nur warten. :rolleyes:



evi



P.S. Ich wäre auch gern schon Oma und muß auch noch warten.

:heul: :heul: :heul: :heul:


Zitat (Christine @ 07.08.2005 - 00:36:20)
Das kann ich gut verstehen, aber da hast du dich nicht einzumischen.

Ich denke auch, dass das ganz alleine die Angelegenheit der jungen Leute ist.

Auch ich wäre gerne Oma geworden, leider hat sich herausgestellt, dass das nie der Fall sein wird. Ich habe mich mittlerweile damit abgefunden.

Wenn dein Wunsch so stark ist und deine Zeit es zuläßt, solltest du dich wirklich als Leihoma bewerben.

Liebe Grüße
Flodo2002

für mein papa bin ich immer noch die süsse kleine tochter, wenns nach ihm ginge dann werd ich nie über 5 sein! und dabei bin ich doch schon 24 :heul: :heul: :heul:


Ich möchte auch Oma werden aber meine Kinder sagen nein Mutti wir möchten frei bleiben und lieber beide arbeiten um denn Lebensstandard zu behalten.
Selbstverständlich nehme ich das hin, es ist ihren Leben und so habe ich viel Zeit meinen vielen Hobbys zu widmen.
Ich nörgle denn nicht die Ohren voll und die andere Omi s interessieren mich nicht ob links eine bei mir nebenan wohnt oder rechts.
Es ist das Leben meine beide Kinder und dar mische ich mich nicht ein.

Bearbeitet von internetkaas am 07.08.2005 06:54:40


Ich kann Dir erzählen wie es umgekehrt ist: Meine ehemaligen Schwiegerleute konnten es auch nicht lassen, uns daran zu erinnern, dass Sie ja mal endlich Grosseltern werden wollen und wie lange es dauern würde...

Der Haken dabei ist, dass Du nicht weisst ob:

1. Deine Kinder überhaupt Kinder wollen
2. Kinder bekommen können

Du kannst jemanden damit sehr verletzen. Von der Einmischung ganz zu schweigen.

Lass es besser. Die Annonce ist eine gute Idee.


Grüße
Murphy


Zitat (Nyx @ 06.08.2005 - 22:09:28)
Wie sag ich meinem Kindern, das ich liebend gerne ein Enkelkind haben möchte,ohne sie unter mißverstandenen Druck zu setzen. Ich möchte keine Dino-Oma werden.Meine Nachbarin ist Oma, hat eine Schaukel und Sandkasten im Garten, ich beneide sie beim Blick übern Zaun ! Meine Freundin ist Oma, lade sie so oft wie möglich mit ihrer Tochter und Enkelkind zu mir ein. Im Urlaub habe ich Großeltern mit ihren Enkelchen ganz neidisch beim Sandburgenbau zugeschaut. Gucke jedem Kinderwagen hinterher und wünsche mir ich könnte ihn schieben. Bekomme eine Gänsehaut wenn das Baby von gegenüber im Garten weint und denke warum kümmert sich da keiner drum ? Habe sogar schon mit dem Gedanken gespielt eine Anzeige aufzugeben : Tagesomi sucht Enkelkind, oder so ähnlich.
Ich möchte auch Oma werden !

Mich dich da bitte nicht ein, das gibt nur Ärger, zumal dir das Recht nicht zusteht (nicht böse gemeint). Und das THema würde ich auch noch nicht mal anschneiden!!!

ABER DAS MIT DER ANZEIGE FIND ICH SPITZE :daumenhoch: :daumenhoch: :daumenhoch: :daumenhoch: :daumenhoch: :daumenhoch: :daumenhoch: :daumenhoch: :daumenhoch: :daumenhoch:

@aglaja: Glaub mir, das mit Papas´kleiner Tochter wird sich NIE ändern. Ich bin mittlerweile 43, eigentlich doch sehr erwachsen, und trotzdem - mein Vater fragt heute noch täglich nach, wie es seinem kleinen Schätzchen denn geht! Manchmal könnte ich deswegen Krämpfe bekommen, aber - er ist halt mein Papa... :blink:


Zitat (aglaja @ 07.08.2005 - 00:27:15)
für mein papa bin ich immer noch die süsse kleine tochter, wenns nach ihm ginge dann werd ich nie über 5 sein! und dabei bin ich doch schon 24 :heul: :heul: :heul:

oh aglaja das kenn ich...ich bin auch immer noch das .....chen.... dabei :lol: :lol:

@nyx
ob du nun oma werden möchtest ist ganz allein dein wunsch.
ich weiss von vornherein dass ich NIE oma werde und hab es voll
akzeptiert und bin auch froh über diesen entscheid. ich würde es mir in der
heutigen zeit auch hundertmal überlegen.
kleine kinder kleine sorgen
grosse kinder grosse sorgen.

also ich kann jetzt auch mal von der anderen seite her berichten. ich schließe mich murphy voll an.
meine eltern verhalten sich wie du, nyx.
und ich kann dir sagen es nervt! :angry: selbst wenn es noch so indirekte anspielungen sind, merke ich, auf was sie hinaus wollen.

von meiner seite aus kann ich dir nur den tipp geben, dass thema enkelkinder zu vermeiden.deine eigenen kinder werden so oder so, nur danach schauen wann und ob sie selbst zu nachwuchs bereit sind.


die idee mit der "tagesomi" finde ich auch gut. viele eltern wären sicher dankbar, wenn sie eine "ersatzomi" (doofes wort) hätten. oder hör dich vielleicht mal in der nachbarschaft um, vielleicht gibt es da kinder, auf die du aufpassen könntest,...

viel glück bei der suche! :blumen:

Bearbeitet von chilli-lilli am 07.08.2005 11:02:42


Ich wäre auch gerne Oma, mein Sohn ist mittlerweile 33.
Mische mich zwar auch nicht ein, habe aber meine Einstellung schon zum Ausdruck gebracht. Er weiß es und damit ist Ruh.
Eigentlich habe ich zwei Herzen in meiner Brust. Mir ergeht es da wie bonny, denn auf der anderen Seite bin ich froh, wenn ich mich nicht noch den Rest meines Lebens um mein Enkelkind sorgen muß, wie ich es bis heute um meinen Sohn tue.
Also, so wie es ist, ist es gut.


Liebe Grüße
Elisabeth


Gruß,
MEike

Bearbeitet von MEike am 23.11.2007 10:52:25


nachdem ich nur noch meinen sohn hatte, habe ich mich damals entschlossen tagesmutti zu werden. ich bekam zwei geschwister, einer war 3 jahre alt der andere 2 monate. den letzten hab ich immer noch, inzwischen 17 jahre geworden und ich hab es nie bereut. er sagt zu mir mami, kommt mit all seinen sorgen und nötchen zu mir und ich helf ihm so gut ich kann. es ist eine anstrengende arbeit, da dir das "kind" trotz allem nicht gehört und du nicht freien willens entscheiden kannst. man ist immer in der zwickmühle, wem soll ich jetzt helfen, für wen soll ich partei ergreifen, für ihn oder für die leibl. mutter.
ich war und bin also mein leben lang für die" kinder" da und hätte für ein enkelkind einfach keine power mehr.
es ist gut so, wie es ist.


Liebe Nyx,

schau doch mal nach Agenturen, die Leihomis vermitteln. Aber tu Dir selber den Gefallen, und behellige Deine Kiddies nicht mit dem Wunsch. Aus eigener Erfahrung, weiß ich, wie das nervt. Meine Schwiegereltern, ganz besonders die liebe Schwiegermami, haben 4 Jahre mit dem Enkelwunsch genervt. Glücklicherweise haben sie eingesehen, daß wir auch ohne gut leben können und mich mein Beruf sehr zufrieden macht.

Die enttäuschten Hinweise, daß sich immer noch kein Baby im Bauch einer Frau tummelt, können wirklich SEHR nerven! :labern:


.............

Bearbeitet von Nyx am 01.03.2007 00:02:32


Hallo :)

so, jetzt muss ich mal meinen Senf dazugeben.

Ich finde eigentlich nicht, dass Dir das nicht zusteht. Immerhin bist du doch die Mutter von Deinen Kindern und Nachfragen ist - für mich - das Normalste der Welt. Natürlich sollte man da keinen Druck ausüben, aber sanftes Erinnern ist doch nicht gleich das Ende der Welt!

Bin zwar noch nicht verheiratet, aber es dauert nicht mehr lang. Wenn dann nach zwei Jahren kein Baby da ist, und meine Schwiegis so gar nicht nachfragen fände ich es merkwürdig. Und würde mir schon die Frage stellen, ob sie das überhaupt interessiert ;)

ist aber nur meine Meinung :rolleyes:


Zitat (Leyla @ 07.08.2005 - 21:11:32)
Ich finde eigentlich nicht, dass Dir das nicht zusteht. Immerhin bist du doch die Mutter von Deinen Kindern und Nachfragen ist - für mich - das Normalste der Welt. Natürlich sollte man da keinen Druck ausüben, aber sanftes Erinnern ist doch nicht gleich das Ende der Welt!

Könntest Du mir "sanftes Erinnern" näher erklären ? Erinnern woran ?

dass sie verpflichtet sind, Den Omawunsch (und sonstige Wünsche von anderen Verwandten) zu befriedigen ?
Dass sie Kinder bekommen müssen ?
Dass man nur heiratet weil man Kinder will und eine Heirat dieses Nachfragen rechtfertigt ?

*fragend*

Murphy

Zitat (Leyla @ 07.08.2005 - 21:11:32)
Hallo :)

so, jetzt muss ich mal meinen Senf dazugeben.

Ich finde eigentlich nicht, dass Dir das nicht zusteht. Immerhin bist du doch die Mutter von Deinen Kindern und Nachfragen ist - für mich - das Normalste der Welt. Natürlich sollte man da keinen Druck ausüben, aber sanftes Erinnern ist doch nicht gleich das Ende der Welt!

Bin zwar noch nicht verheiratet, aber es dauert nicht mehr lang. Wenn dann nach zwei Jahren kein Baby da ist, und meine Schwiegis so gar nicht nachfragen fände ich es merkwürdig. Und würde mir schon die Frage stellen, ob sie das überhaupt interessiert ;)

ist aber nur meine Meinung :rolleyes:

Ja hallo? Seit wann ist man dazu verpflichtet, die Kinder fuer andere Leute zu bekommen??????????

Wenn man verheiratet ist, muss man ja nicht zwangslaeufig Kinder bekommen, oder??????

Kinder sollte man bekommen, wenn man sich 100&-ig dafuer entscheidet - und zwar auf eigenen Wunsch, nicht weil es die Verwandtschaft so moechte.

Solange meine Kinder bei mir in meiner " Obhut " waren und ihr Leben mit mir geteilt haben , habe ich bei Dingen nachgefragt, die mir heute einfach nicht mehr zustehen.
Sie haben ihre eigene Familie, es ist Ihr Leben.
Nachfragen, oder nachhaken ist für mich eine Form von Druck.
Sicher habe ich diesen Omawunsch und ich betone : suchte nach einer Form ihnen diesen Wunsch mitzuteilen . Mittlerweile habe ich eingesehen, das es zu egoistisch von mir wäre sie damit zu nerven.Es wird mein größter heimlicher Wunsch bleiben.

Bearbeitet von Nyx am 02.01.2006 19:56:49


@Nyx Mit Pflegekinder ist zwar auch schön aber wie oft habe ich erlebt bei Bekannten dar haben die gerade Pflegschaft übernommen und dann kommen doch eigen Enkel und dann werden die oft abgeschoben weil halt der Wunsch nach eigen Enkelkinder in Erfüllung gegangen ist.
Dar tun mir dann die Pflegekinder Leid.

Bearbeitet von internetkaas am 08.08.2005 11:16:11


Zitat (internetkaas @ 08.08.2005 - 11:14:10)
@Nyx Mit Pflegekinder ist zwar auch schön aber wie oft habe ich erlebt bei Bekannten dar haben die gerade Pflegschaft übernommen und dann kommen doch eigen Enkel und dann werden die oft abgeschoben weil halt der Wunsch nach eigen Enkelkinder in Erfüllung gegangen ist.
Dar tun mir dann die Pflegekinder Leid.

Ja, das ist nicht richtig.

Bearbeitet von Nyx am 07.12.2005 13:57:51

meine Schwiemama fragt auch schon ab und an,wann wir ihr denn nun Enkelkinder "schenken"...

Jürgen antwortet darauf schon gar nicht mehr und ich verziehe nur das Gesicht und sage dann "später".
Ich möchte jetzt keine Kinder und ich denke auch in den nächsten Jahren nicht.
In der heutigen Zeit sollte man sich das verdammt gut überlegen!
Mein Freund hat zwei Kinder aus seiner "verunglückten"Ehe.Aber er sieht sie nicht,kein Kontakt,hat sich mit der Zeit so ergeben.Die Ex hat wieder geheiratet und ist auf und davon.naja,anderes Thema...

wir sind uns da einig,wenn es mal "passieren" sollte freuen wir uns auf jeden Fall,aber so lang wir es selbst entscheiden können,dauert es noch ein paar Jahre oder auch gar nicht!
Egal wie oft die Schwiemama noch fragt... :pfeifen:


Zitat (murphy @ 08.08.2005 - 08:05:09)

[/QUOTE]
Könntest Du mir "sanftes Erinnern" näher erklären ? Erinnern woran ?

dass sie verpflichtet sind, Den Omawunsch (und sonstige Wünsche von anderen Verwandten) zu befriedigen ?
Dass sie Kinder bekommen müssen ?
Dass man nur heiratet weil man Kinder will und eine Heirat dieses Nachfragen rechtfertigt ?

*fragend*

Murphy

Nein Murphy,

keiner muss Kinder kriegen, um den Omawunsch der eigenen Mutter zu erfüllen. Man MUSS auch keine Kinder bekommen. Und man muss auch nicht für Kinder extra heiraten. Ich hoffe, ich konnte alle Deine offenen "Fragen" beantworten *grins*

Trotzdem sehe ich nichts falsches daran, einfach mal zu fragen. Ein Erinnern daran, wann man denn Kinde will, schließlich würde ich auch wissen wollen, wann ich Oma werde. Und solange dieses Nachfragen nicht in Druck ausartet sehe ich nichts falsches dahinter.

Aber ich sagte ja bereits: ist nur MEINE meinung :)

Zitat (Fruchtgummi @ 08.08.2005 - 11:02:55)

Ja hallo? Seit wann ist man dazu verpflichtet, die Kinder fuer andere Leute zu bekommen??????????

Wenn man verheiratet ist, muss man ja nicht zwangslaeufig Kinder bekommen, oder??????

Kinder sollte man bekommen, wenn man sich 100&-ig dafuer entscheidet - und zwar auf eigenen Wunsch, nicht weil es die Verwandtschaft so moechte.

Fruchtgummi,

auch Dir ein Hallo :)

Weiss ich nicht, seit wann ist man denn verpflichtet?

Und wer hat denn behauptet, dass man Kinder kriegen MUSS?

Dein Ausdruck "sanftes Erinnern" klang für mich sehr nach diesem Kram....


Ach Leyla, noch etwas: Es gibt Menschen, die auf Dein so betontes "sanftes Erinnern" sehr allergisch reagieren. Also: immer schön raushalten aus dem Privatleben anderer Leute.


Zitat (Fruchtgummi @ 08.08.2005 - 20:07:05)
Ach Leyla, noch etwas: Es gibt Menschen, die auf Dein so betontes "sanftes Erinnern" sehr allergisch reagieren. Also: immer schön raushalten aus dem Privatleben anderer Leute.

*grins*

oki, ich verspreche, ich werde Dich nie nach Enkelkindern fragen ^_^

Ich wüßte zwar nicht, auf welche Weise ich DIR zu Enkelkindern verhelfen soll, aber meine Äußerung ist allgemein aufzufassen und gilt nicht meiner Person. Denn ICH habe alle Leute, die es auch nur im entferntesten etwas angehen könnte, so erzogen, daß sie sich um ihre eigenen Privatangelegenheiten kümmern. Trotzdem wünsche ich Dir noch einen schönen Abend.


Zitat (Leyla @ 08.08.2005 - 19:34:55)
Trotzdem sehe ich nichts falsches daran, einfach mal zu fragen. Ein Erinnern daran, wann man denn Kinde will, schließlich würde ich auch wissen wollen, wann ich Oma werde. Und solange dieses Nachfragen nicht in Druck ausartet sehe ich nichts falsches dahinter.


Deine Wortwahl beinhaltet Druck.

Wenn Du fragen würdest, OB Du Oma werden wirst, wäre das was anderes. Aber die Frage WANN impliziert doch bereits die Annahme, dass es die Option dass NICHT, nicht gibt.

Zitat (murphy @ 08.08.2005 - 21:03:22)


[/QUOTE]
Deine Wortwahl beinhaltet Druck.

Wenn Du fragen würdest, OB Du Oma werden wirst, wäre das was anderes. Aber die Frage WANN impliziert doch bereits die Annahme, dass es die Option dass NICHT, nicht gibt.

Ooooch Leute,

seid doch nicht so empfindlich :)

Wenn Ihr sagt, dass Euch das zuviel ist, ist das ja in Ordnung. Sollte ja auch nur meine Meinung sein.

Ich verabschiede mich jetzt aus diesem Thread, aber das soll jetzt nicht implizieren, dass ich keine Lust mehr habe :P

Ich kann den Wunsch Oma zu werden gut verstehen.

Als unsere Tochter knapp 30 war, habe ich auch vorsichtig nachgefragt, ob Kinder in der Lebensplanung enthalten sind. Die Antwort war, daß es evtl. so ist aber nur aus ureigenstem Entschluss und nicht um mich glücklich zu machen.

Als Michaela 32 war, kam nach einer Fehlgeburt der heissersehnte Enkel. Er ist jetzt 8 Jahre alt und da unsere Tochter dieses Jahr starb lebt der kleine Mann nun bei uns. Es ist schon eine Aufgabe als Großeltern ein Kind aufzuziehen aber in ihm lebt unser Kind weiter.

Ich bin so froh und dankbar, daß wir dieses Kind haben denn in ihm sehen wir, daß das Leben weiter geht.


die mama von meinem ex-freund würde auch gerne omi werden
sie ist mit anfang 20 mutter geworden und ihr sohn ist nun 23.
nur war ih zu dem zeitpunkt gerade 18... :blink:


Ich denke, Nyx macht es genau richtig. Sie hat die Info daß Ihr Sohn und seine Frau Kinder möchten, so in ca. 4 Jahren und ein "Unfall" auch früher ok wäre und damit ist m.E. alles gesagt.
Da heißt es halt, sich in Geduld üben :D.

Ich persönlich finde Nachfragen ok aber wenn man Bescheid weiß sollte man nicht weiter fragen weil es nervt.

Gutemine


Meine Eltern haben genug an der Backe mit all ihren Tieren und Hobbys und so, die haben noch nie was gesagt, dass die Enkel wollen. Aber bei mir ists gerade umgekehrt, ich will nen Stall voll Kinder, brauch dafür aber ne tolle Frau. :sabber: Die denken bestimmt mich nimmt ja doch keine für länger, höhöhöhöhö!
Stimmt aber echt, sag mal lieber nix, dass du Enkel willst und ne Oma sein willst. Tagesomi ist ne gute Idee!
Ich wär auch gern ein Big Brother, aber das gibts nicht in Deutschland, oder doch? Aber mir vertraut sowieso bestimmt keiner ein Kind an, dabei bin ich echt son lieber Kerl. :(


...

Bearbeitet von Ela am 26.09.2005 19:25:50



Kostenloser Newsletter