Was Essen bei neuer Zahnspange


Hallo,

mein Sohn bekommt diese Woche ein feste Zahnspange. Das wird mächtig unangenehm für ihn werden. Wie ich gehört habe soll er, oder kann er dann auch nicht mehr alles Essen. Also am Anfang wenigstens.

Was kann ich ihm anbieten. Haferflocken und Griesbrei ?. Kartoffelpüree und Suppe ?
Also nur die weichen und flüssigen Mahlzeiten ??
Was habt Ihr Euren Kindern gemacht ??


Schau mal:
Hier!

Hier! ;)

und Hier! :D


Hi Houseman,

erstmal tut das Ding schon weh, da ist alles was man nicht so dolle kauen muss gut. Ich hab damals die ersten drei Tage wirklich nur Suppe und so gegessen, oder auch Nudeln, Spaghetti Bolognese oder so, Hackfleisch muss man ja auch nicht wirklich kauen.

Ansonsten- Schmerzmittel zuhause haben!

Es ist leider auch nicht so, dass nach dem dran gewöhnen nie mehr aua ist... was hab ich jedesmal gelitten wenn der Kieferothopäde das Dingens nachgezogen hat. Zweimal musst ich nochmal hin, damit ers wieder ein bissl lockerer macht, weil ich nimmer gewusst hab wohin vor Schmerzen.

Ich wünsch deinem Sohn alles Gute, und dass die ganze Quälerei nicht umsonst ist!

LG,
phoenixtear


Mein Sohnemann ist noch nicht so weit, aber ich kann mich noch sehr gut an meine feste Zahnspange erinnern. Ist zwar schon um die 25 Jahre her, aber das prägt :wacko:

Es dauert ungefähr eine Woche, bis die Zähne nicht mehr schmerzen, dann kann er eigentlich alles wieder essen, vielleicht nicht gerade rohe Möhren oder sehr harte Äpfel, damit die Brackets nicht abbrechen, aber sonst geht alles. Bis dahin geht alles, was etwas weicher ist, es muss nicht nur breiartig sein. Frag ihn, wie doll seine Zähne schmerzen, was er denkt, was er essen kann. Jegliche Pasta mit Soße geht gut, auch Fleisch wenn es weich ist. Frikadellen, Fisch, Würstchen.. all solche Dinge sollten problemlos funktionieren.

Nach einer Woche ist die Spannung von den Zähnen weg und somit normalerweise auch die Schmerzen. Das kommt aber immer dann wieder, wenn die Drähte der Spange nachgezogen werden. Aber zumindest bei mir war das dann nicht mehr so schlimm, wie beim allerersten Einsetzen der Spange bzw. Aufkleben der Brackets und Draht einziehen.

Ganz wichtig: Eine halbe Stunde nach dem Essen Zähne putzen, in den Teilen setzen sich so viele Essensreste ab - widerlich. Es gibt auch spezielle Zahnbürsten dafür.


meiner Tochter wurde gesagt sie können soweit alles essen , am besten Weißbrot , Kapü u. ähnliches , sie sollte nur nicht sofort eine rohe Möhre oder einen Apfel essen

Schmerzmittel solltet ihr nun immer im Haus haben <_< , denn wenn was kaputt geht an der Spange dann garantiert am WE :heul:


Ich hab zwar weder direkte noch indirekte Erfahrungen mit so einer Zahnspange gemacht. Aber ich glaube, von Haferflocken würde ich in den ersten paar Tagen abraten. Ich hätte Bedenken, dass die Flocken hinter die Spange schlüpfen und sich nur ungern wieder entfernen lassen.

Alles Gute Deinem Sohn ! :blumen:


Oh je,da kommen auch bei mir unangenehme Gefühle hoch. :o
Es ist auch schon alles gesagt worden.
Vorallem Karotten,harte Äpfel (höchstens in Stückchen) und Nüsse
meiden.Bei mir mußte ein ganzer Zahn überbrückt werden,den ich
mir durch einen Fahrradunfall ausgeschlagen hatte.
Und zwar der obere Schneidezahn .Unten mußte dann ein gesunder Zahn gezogen werden,damit die Mitte wieder stimmte.

Das waren schlimme Schmerzen,jedesmal beim Nachstellen.
Mein Betreuungskind hat auch eine bekommen.Da sitzten die Brackets
eher auf den Zähnen,bei mir waren die richtig um den einzelen Zahn
gelegt.AUA! Schon das reinmachen war eine Tourtur !
Aber ich mußte die Dinger auch 3 Jahre tragen ,zuzüglich ein Jahr
lose Klammer.
Während mein Betreuungskind die Klammer nur knapp ein Jahr tragen
muß,weil sich alles so gut entwickelt hat .

Wünsche deinem Sohn das auch bei ihm alles glatt geht.


Argh, ich kann mich auch mit Grausen an meine erinnern. :wacko: Aber meistens ist es nach der ersten Woche erstmal überstanden mit Schmerzen, bis zum nächsten Nachziehen. Ich hab immer ganz gerne diese Babyfruchtgläschen gegessen, und Milchreis. Aber das man wirklich gar nichts halbwegs festes kauen kann, geht ganz schnell vorbei.


Nichts wird so heiß gegessen wie es gekocht wird!

Ich bekomme am 15. endlich nach fast 2 Jahren meine feste Spange raus...
Es ist richtig, daß in der Anfangszeit die Zähne schon schmerzen...und für diese Zeit ist Kartoffelpü und Suppe sicher nicht verkehrt. Wenn danach die Schmerzen nachlassen kann der Zwerg wieder "alles" ganz normal essen (bis zum nächsten neuen Bogen). Das Einzige was er vielleicht meiden sollte, sind Dinge wie ganze Möhren oder Äpfel...geschnitten sind die Dinge aber auch kein Problem. Nach jedem neuen Bogen treten für einige Zeit wieder Schmerzen auf, die aber im laufe der nächsten Tage wieder verschwinden.

Ich wünsche Deinem Zwerg viel Spaß :pfeifen: Spinat und Sauerkraut ist fies :rolleyes: bleibt nämlich alles in den Brakkets hängen rofl


Schmerzmittel?
Jesses, bei mir tat das Nachziehen zwar auch weh, aber nach spätestens drei Tagen war das vorbei. Und Schmerzmittel hab ich bestimmt nie gebraucht.

Ich weiß gar nicht mehr, was ich gegessen hab, aber so sehr umgestellt hab ich mich glaub nicht. Mehr Toastbrot gegessen, das war nicht so hart.

In der Schule konnte man auch immer die Leute, die grade beim Kief-O gewesen waren, daran erkennen, dass sie Toastbrot dabei hatten. :D


Ich kann übrigens Rausg'schmeckte nur zustimmen, so eine Zahnspange prägt wirklich. Vor allem die lockere hinterher. Noch Jahre später hatte ich so dieses Gefühl von, du hast was wichtiges im Mund vergessen. Ach nein, die Zahnspange ist schon lange vorbei.


Zum Thema essen ist ja schon genug gesagt worde, aber ich möchte noch einen ganz dringenden Rat beifgügen:

Wenn die feste Spange raus ist, dann muss man unbedingt noch lange lange eine lose Klammer (oder nachts einen Positioner) tragen. Meine Orthopädin hat mir soetwas nicht verschrieben, und bei mir waren 2,5 Jahre Quälerei vollkommen für die Katz, weil sich die Zähne wieder an ihre unsprünglichen Positionen zurückgeschoben haben... :angry:


Insidias, oft bringt nicht mal das etwas.
Ich hatte über 7 Jahre lang alle möglichen Zahnspangen; erst lose, dann ne feste mit so nem häßlichen Außenbogen, danach wieder lose - und jetzt sind die vorderen Zähne wieder schief. Dabei sind noch nichtmal die Weisheitszähne da - wie das dann erst wird, will ich mir noch gar nicht vorstellen.

Mein Fazit: 7 Jahre Schmerzen und ausgelacht werden umsonst.

Aber es gibt genug Fälle in denen Spange was bringt, also Kopf hoch...


mein Sohn hat seit Ende Januar eine feste Spange mit Metallbrackets, und ständig lösen sich die selben 2 oder 3 in der unteren Reihe, es ist schon ziemlich peinlich
am Montag war er wieder zum kleben und abends waren sie wieder locker

ich finde das nicht normal, sollte ich mal zur KK gehen und mich erkundigen? da kann doch Sohnemann nicht jedesmal selber schuld sein

hat jemand Erfahrung? bei Bekannten haben sich die Dinger nie gelöst, obwohl ich im Netz schon von den gleichen Problemen gelesen habe

der Arzt sagte auch, die KK bezahlt das irgendwann nicht mehr


Zitat (Arjenjoris @ 21.03.2015 23:29:27)
der Arzt sagte auch, die KK bezahlt das irgendwann nicht mehr

Ja, dann soll er sie so befestigen daß sie nicht mehr abfallen. Wenn er es nicht schafft, wechsel den Zahnarzt.

Nein, das ist nicht normal. Die Brackets sollten halten. Da kann dein Sohn nicht daran
schuld sein. Das liegt eindeutig am Zahnarzt.


ja, ich werde mich erst mal bei der KK erkundigen, so einfach darf ich sicher nicht den Kieferorth. wechseln,