Töpfe für Induktion


Hallihallo ^_^

Ich habe ein kleines Dilema. Ich brauche dringend einen großen Topf (ca 15-20 Liter) für ein Induktionskochfeld. Ich war schon beim hiessigen Cookmal, da bin ich aber fast umgefallen, als die mir sagten, was so ein Topf von Fissler und Co kostet. Ich hab schon mal im Internet geguckt und habe Töpfe der Firma Krüger für weniger als die Hälfte gefunden. Mich würde jetzt interessieren, ob jemand Töpfe von denen hat und mir sagen kann ob die was taugen oder ob ich lieber die Finger davon lassen soll.

Danke!!


kann ich dir leider nicht sagen.
aber ich habe welche von wmf, die sind einfach aus edelstahl und absolut ok


Ähm, Avy,
ich glaube, Edelstahltöpfe sind für Induktionskochfelder nicht geeignet B)


Geh mit einen Magneten deine Töpfe kaufen,die für Induktionskochfelder müssen magnetisch sein! ;)

Info! :D

Bearbeitet von wurst am 09.09.2008 12:13:57


Schau mal hier:Klick


mir gehts nicht darum, ob die induktionsgeeignet sind oder nicht, das steht ja dabei. mir geht es darum ob der topf an sich gut ist sowas wie wäreverteilung reinigung etc. wisst ihr da bescheid?? ich hab mir mal so ne billige pfanne gekauft, die wölbt sich nach oben :labern: , wenn sie warm wird und das ganz öl ist dann am rand und sowas möchte ich vermeiden. ich hab auch eine von fissler und da passiert das nicht. allerdings kostet der topf von fissler ein kleines vermögen :heul:

@ wurst: danke für den link, aber über ebay dauert mir das zu lange. ich brauchs wirklich bald.

Bearbeitet von ViRkA am 09.09.2008 12:54:56


Zitat (obelix @ 09.09.2008 12:01:35)
Ähm, Avy,
ich glaube, Edelstahltöpfe sind für Induktionskochfelder nicht geeignet  B)

Genau so schaut's aus! :D Leider musste unser WMF-Schnellkochtopf und -Bräter dran glauben... :heul: Andererseits wurde schnell Abhilfe geschafft ^_^

Die Töpfe von Ikea sind magnetisch. Die "piepen" zwar ein bissl auf dem Kochfeld, ist aber erträglich, wenn man sie nicht zu oft benutzt :D Ansonsten finde ich die gusseisernen von Staub klasse. Mit Krüger-Töpfen hab ich keine Erfahrung. Kauf dir 'nen Monstertopf von Ikea, wenn du nicht soviel ausgeben möchtest.

so ich hab den krügertopf auf gut glück bestellt (naja 2 wochen rückgaberecht :pfeifen: ) ich geb dann mal an was die taugen.


Ich hab eine Frage. Wenn man Induktionstöpfe hat, kann man die auch auf einem normalen Herd benutzen?

Gruß Bianca


Zitat (Bianca25 @ 27.11.2008 20:10:39)
Ich hab eine Frage. Wenn man Induktionstöpfe hat, kann man die auch auf einem normalen Herd benutzen?

Gruß Bianca

Ja, kann man. Es geht ja bei Induktionskochtöpfen nur darum, dass diese eine magnetische Schicht im Boden haben müssen, damit die Energie übertragen werden kann.

Vielen Dank für die schnelle Antwort!


ich wollte ja schreiben ob sder Krüger Topf was taugt.

Ja lohnt sich, ist auch nicht sehr schwer und bildet keine auswölbungen. Bin sehr zufrieden :blumen:


Induktionstoepfe sind nicht magnetisch, sie sind aus ordinaerem Eisen (und nicht aus Edelstahl oder aus Aluminium), die muessen Magnetismus empfangen koennen. Nimm Deinen alten Topf, und leg ein Stueck normales Eisen rein, und dann kannst Du alle alten Toepfe benutzen.


Also....

^_^

Als wir in unser Haus gezogen sind, haben wir zum Einzug einiges von Fissler bekommen. DIe Fisslertöpfe werden im Nachbarort hergestellt und der Onkel
meines Mannes arbeitet bei Fissler irgendwo in der Verwaltung. (Ist immer gut beim
Mitarbeiterverkauf) :-)

Naja, jedenfalls hatte ich die Wahl zwischen Induktionsherd oder Glaskeramik... Ich habe
mich fürs Glaskeramikfeld entschieden.

Mit den Induktionstöpfen muss man mächtig aufpassen. Vorallem darf man den Herd nicht auf größte Stufe (bei mir 9) stellen. Wenn ich diesen Topf in Betrieb habe, dann stelle ich die Platte auf höchstens 4. Das reicht voll und ganz.
Diese Induktionstöpfe eignen sich bsonders für Leute die sparen wollen. Ich (trotz meiner 23 Jahren) lieber auf die guten alten "normalen" Töpfe zurück.
Da weiß ich was ich hab. So hat mir das meine Oma auch schon am Herd beigebracht. :D

LG Melanie

Zitat (Mella8686 @ 07.07.2009 08:17:29)

Mit den Induktionstöpfen muss man mächtig aufpassen. Vorallem darf man den Herd nicht auf größte Stufe (bei mir 9) stellen.

Hi!

Wenn Du einen Induktionsherd hättest (auch wenn Dir Deine Oma davon abgeraten hat) wüßtest Du, daß dieser komische Ratschlag (von wem stammt der??!) absolut nicht stimmt. Dieter Nuhr hat da mal ein passendes Zitat geprägt.

Habe jetzt seit knapp 2 Jahren Induktion und finde das vor allem klasse, weil man die Temperatur so zeitnah wie beim Gasherd regeln kann. Soll es also aufhören zu kochen, stelle ich die Platte aus und nicht wie bei Glaskeramik: Erstmal dan Topf runter vom Feld.

Und ich nutze alle Temperaturstufen: Stufe 9 beispielsweise für ein perfektes Rumpsteak. Erst scharf anbraten von beiden Seiten, dann für 30 min. bei 80 Grad in den Ofen. Leckerschmeck... Oder einfach zum schnellen Erhitzen von Flüssigkeiten. Oder um Zwiebeln schnell knusprig zu kriegen. Oder... für alles mögliche. Passe nicht "mächtig auf", trotzdem sind Töpfe, Herd, Küche und Haus noch heil. Keine Angst also vor Induktionsherden. Schalten bei Überhitzung (vergessener Topf...) im Gegensatz zu Glaskeramik sogar selbständig aus.

Den Tipp mit dem Stück Eisen find ich klasse: Da kann ich endlich Tantes Monstzergulaschkanone ausleigen *freu*...

Induzierte Grüße, Claudia

"Mächtig aufpassen" muss man bei Induktion nur, wenn man sich noch nicht an die Art und Weise gewöhnt hat, damit nicht umzugehen weiß oder sich nicht traut. Stufe 9 ist genau so prima wie die Boostfunktion (scharf anbraten, schnelles erhitzen...) :D Die Aussage, dass man "mächtig aufpassen" solle, finde ich reichlich seltsam ;)

Ansonsten sehe ich eine Menge Vorteile: das Kochgeschirr wird schneller heiß (demnach auch das, was im Topf ist, wie Wasser, Bratfett...). Die Herdplatte als solche ist nicht heiß, falls doch mal etwas überblubbern sollte, gibt's weder Gestank noch elend lange Putzaktionen, usw. Für mich ist das Kochen mit Induktion sauberer, schneller, effizienter. Sparsam ist es zwar auch, aber es war kein Aspekt, als wir uns für Induktion entschieden hatten.
Das dafür benötigte Kochgeschirr kostet zwar einiges, ist aber meiner persönlichen Meinung nach eine gute Investition.

Fazit: Induktion rockt :headbang:


Und das gute ist Oma,s :wub: alte Emailetöpfe gehen damit wie Schmitts Katze :lol:


Ich habe zwar noch keinen Induktionsherd, da es mein Glaskeramikfeld von 1996 noch tadellos ist. Wenn allerdings ein Topf- oder Pfannenkauf anliegt, kaufe ich fürsorglich solche Behälter, die auch bei einem Induktionherd funktionieren. Ich finde die sind oft nur geringfügig teurer. Kann ja sein, das mein nächster Herd solch einer ist. :)

Fazit: Induktion rockt vielleicht demnächst :headbang:

Bearbeitet von Rumburak am 07.07.2009 13:29:31


also mittlerweile hat man kaum im Preis kaum noch Unterschiede, da fast alles auch für Induktion geeignet ist. Die bis zu 5 Euro die ne Pfanne mehr kostet als eine ohne, spart man dann mal einfach bei der nächsten Schachtel Zigaretten oder dem einen Bier in der Kneipe.

Aufpassen muss man bei Induktion höchstens wenn man an die Schnelleigkeit nicht gewöhnt ist, da ist mir am Anfang schon mal die Milchübergekocht oder das Wasser blubberte fröhlich vor sich hin. Den Qutsch :wallbash: von wegen, man könnte nicht alle Stufen ausnutzen höre ich heute auch zum ersten mal. Das einzige Problem diesbezüglich bei mir ist, dass jeweils die hintere und vordere Platte in Summe auf 14 oder 15 laufen können, also nicht beide auf volle Pulle. Naja und ich hab so nen billigen Topf der ist klein und leicht, der wandert auch schon mal :D

Meiner Meinung nach ist gerade für junge Leute, wie mich, ein Induktionsherd ideal. Der ist in der Anschaffung mittlerweile recht günstig und die Ersparnis beim Kochen merk ich auf jeden Fall auf meinem nicht soo üppig gefüllten Konto. AUch ist die Reinigung wie bereits erwähnt wesentlich einfacher, da defacto nichts anbrennt. Abwischen fertig, ab und zu mit Glaskeramikfeldreiniger falls man es doch schafft was anzubrennen ansonsten reicht herkömmliches Spüliwasser.

Meine Mama hat sich so nen halben Induktionsherd gekauft, also 2 Platten normal und 2 Platten induktion. Heute bereut sie das ungemein.

Übrigens der Krügertopf hält sich bis heute einwandfrei

Fazit: Induktion ist das Linux unter den Kochplatten :applaus:


Da möchte ich mich Rumburak anschließen.

Alle Töpfe und Pfannen die ich mir neu zulege sind auch für Induktion geeignet. Denn ich finde die Herde klasse :D und wenn denn dann mal der alte Glaskeramikfeldherd nicht mehr mag und das passende Kleingeld da hat der nächste ein Induktionfeld. :headbang:


Tante Edit meint wenn ich mir jetzt schon die passenden Töpfe bei Bedarf anschaffe dass die Kosten dann später nicht so explodieren ;)

Bearbeitet von Gruene_Hexe am 14.07.2009 12:25:44

Hallo

ich habe WMF - Töpfe, diadem plus - für induktion.

die haben direkt rost am äußeren topfboden gezeigt.

ich werde sie tauschen.

wer kann mir gute , schöne induktionstöpfe empfehlen, an denen der griff nicht heiß wird ?

danke euch


Trulli, der Topf muss ja nicht zwingend teuer sein, aber magnetisch, diese Eigenschaft besitzen auch die etwas günstigeren Töpfe, naja und bei den Griffen musste halt gucken.
Ich nehm grundsätzlich nur welche mit Metallgriffen, allerdings mit denen die hohl sind, weil ich den Topf auch gern mal in den Ofen stelle, da nutzt mir nen Kunststoffgriff nich wirklich was


Zitat (DarkIady @ 07.02.2010 14:18:27)
Trulli, der Topf muss ja nicht zwingend teuer sein, aber magnetisch,

und was sagt dir das?
nimm ein magneten mit zum einkauf :wub: :trösten:

Trulli, wie lange hast Du die Töpfe schon. Ich habe mir vor kurzem, ich glaube, die Selben gekauft. :(


und

hast auch rost drunter?


Bis jetzt noch nicht. Sind ja erst vier Wochen alt.


hallo

wen man nicht unbedingt marken töpfe möchte fährt man zu ikea und holt sich 365 jahr töpfe diese gibts wen man glück hat mal in so klein packeten oder eben einzelnd und sind induktions geeignet
ich spreche aus erfahrung hab selbst 3 stück noch zu mein marken die es als geschenk zur küche gab mit allerei pfannen noch

gruss mireya


Ich habe mir meine Induktionsherd geeigneten Töpfe vom Feinkost A*** geholt.
Kleiner Preis - klasse Quali. Ich liebe sie!!!

Und die alten Emaille-Töpfe funzen darauf auch ;)

das die alten emalia töpfe gehn wust ich auch noch nicht aber gut zu wissen mal
wobei man ja da meines wissens aufpassen soll sobald da ne stelle abgeplatz is soll man die besser entsorgen ka ob da was dran ist

gruss mireya


Wenn Du einen Magneten zur Hand hast kannst Du ja mal Deine Töpfe und Pfannen testen. Bleibt der Magnet am "Boden" hängen sollte er funktionieren. ;)

Tante Edit meint dass das Prob bei den Emaille-Töpfen eigentlich das kleinere Prob ist. Nur das Essen brennt dann gerne schnell an den Stellen an. Bei Teflon beschichteten sollte man dann am besten austauschen da dann beim kochen immer etwas von dem Teflon ins Essen gelangen kann und Teflon ist giftig. zentrum-der-gesundheit.de

Bearbeitet von Gruene_Hexe am 21.02.2010 19:53:31

Zitat (Wecker @ 07.07.2009 09:12:39)


Fazit: Induktion rockt :headbang:

Yes. Ich liiiiiiiiiiiiiiiiebe meinen Induktionsherd.
Und ich habe mir im Großmarkt für Gastrobedarf einen ziemlich billigen EDELSTAHLtopf (20l) gekauft, der glaube ich 25 Euro gekostet hat und durch den schon literweise Gulaschsuppe, Chili con carne, Nudelwasser etc. geflosssen sind........ der tut´s genauso wie einer von Fissler, zumal man den ja nicht täglich braucht. Es darf auch mal etwas Günstiges sein.

hallo

@hexe
na ich weis das meine töpfe magnetich sind brauchte nit gucken weis ja das sie gehn aber beim einkauf meines topfes mit ausguss oder wasserpfeiffkochers nehm magnetten mit :)

@charlatan
die fissler sachen seis töpfe pfanen usw waren bei der küche als geschenk in einer riesigen holzkiste dazu da sacht man doch nit nein dazu :)
und hab vorher noch welche gehabt weil die planung mit induktion ja schon länger stand welche von ikea schimpfen sich 365 jahr töpfe und kosten auch nit die welt

und ich muss gestehn induktion is was feines sind froh uns so entschieden zu haben
und auch für den rest der küche dazu


gruss mireya


Ich meinte ja auch nur falls da noch alte Töpfe irgendwo rumdümpeln :lol:

Ich habe mir letztens eine einzelne Platte geholt weil mein Herd irgendwie immer zu wenig Platten hat :wacko: und ich liebe sie - bedaure nur dass ich noch keine Pfanne dafür habe. Ist aber in Planung. Und sollte mal meine alter Johann den Geist aufgeben möchte ich einen Induktionsherd haben :daumenhoch:

Hexe

ja induktion is schon was feines muss sagen
aber bis auf meine ikea die schon vor induktion hatte hatte ich keine weitern töpfe seis emalie oder so nur ein mit henkel dran und ausguss und genau der war nit induktions geeignet :labern:
nja über den hat mein nachbar sich gefreut
und zu der küche kamm dann noch ne riesen fette kiste mit töpfen pfannen von fissler und wir durften im küchenstudio uns noch welche ausuchen

ich such dafür nun passende glasdeckel für diese pfannen damits nit so spritzt weil in der lieferung waren diese leider nit drin :heul: aber naja ich hab 1 und muss halt impfrowisieren oder wie man das schreibt nur muss bei den von den kochtöpfen aufpassen wen die auf die pfannen nutz das mir die ebschichtung nit zerkratz

naja alles nit so einfach

gruss mireya


Hi Vikara,

hast du schon bei den Pfannen von Werbung erneut entfernt geschaut?

Grüsse - Mischa

Bearbeitet von Jeanette am 05.03.2010 14:10:54