Aluschalen in die Mikrowelle?


Hallo liebe Muttis,

darf man Aluschalen vom Lieferservice bedenkenlos in der Mikrowelle erhitzen?? Praktisch wär das schon. Laut neuesten Erkenntnissen sollte das kein Problem sein. Ich trau mich nur nicht das auszuprobieren. Möchte keine Mikrowelle in Flammen.
Kennt sich jemand mit dem Thema aus oder hat Erfahrungen gesammelt?

Grüße, Alyce :blumen:


Hallo
Ich habs selber noch nicht ausprobiert,aber ich hab einen netten Link dazu gefunden.

Klick

Lg Dara


Wenn du auf Feuerwerk in der Mikrowelle stehst.................... rofl :pfeifen:


Ist das jetzt dein Ernst?
So wenig Zeit kann man doch nicht haben, um das Essen nicht mal eben auf Teller oder Kunststoffschüssel umzufüllen. Anderer Vorschlag. Ess das Gekaufte gleich auf, dann sparst du dir das umfüllen und das Feuerwert in deiner Mikrowelle, der sich auch mal gerne zu einen defekten Gerät oder Küchenbrand ausbreiten kann.


also ich esse garnichts direkt aus der Aluschale.... Aber Geschmäcker sind ja verschieden. Versuch's oder laß es bleiben.


dass Metall in der Mikrowelle zur Katastrophe führt, ist schon lange widerlegt worden
es wird sogar dazu geraten, beim Erhitzen von Flüssigkeiten einen Löffel in das Glas zu stellen, um das gefährliche plötzliche Hochkochen beim Rausnehmen zu verhindern,
der Löffel darf nur auf keinen Fall die Wand der Mikrowelle berühren

trotzdem würde ich nie eine Aluschale reinstellen, ganz einfach deswegen, weil ich daraus nicht essen möchte
ob Alu oder Pappe, mein Essen kommt erst mal auf einen Teller


Zitat (Die Außerirdische @ 16.11.2008 18:46:21)
dass Metall in der Mikrowelle zur Katastrophe führt, ist schon lange widerlegt worden


Ich hab neulich Butter in der Mikrowelle schmelzen wollen zum Backen. Allerdings hatte ich plötzlich "Funkenflug".......es klebte noch ein Stückchen von dem Papier an der Butter.
Mal abgesehen von dem Teller mit dem "Goldrand" von meiner Oma.........
ICH würd keine Aluschale in die Mikrowelle stellen!!

das mit dem Metall in der Mikrowelle musste nie "widerlegt" werden oder so, es gab einfach nur jede Menge "urbane Mythen" zu dem Thema.

Im Prinzip, ohne jetzt zu sehr ins Detail zu gehen, ist es ganz einfach:

dünnes Metall = schlecht,
dickes, massives Metall = kein Problem.

Die Erklärung dazu ist:

dünnes Metall, vielleicht sogar noch geknüllt, wie Alufolie, oder aber halt so Sachen wie Metallbedampfte Deckel, Porzellan mit Metallverzierung (der berühmte Goldrand), dünne PapierMetallfolien, wie auf Nutellagläsern oder Butterdosen, bietet eine grosse Oberfläche bei wenig Materialstärke. Die Mikrowellen können sich hier schön fangen, und die vom Metall absorbierte Energie springt ob der Dünne des Materials über und es bilden sich Funken. sehr anschulich bei der Alufolie, wo durch die vielen Knicke sehr viel Oberfläche dicht beieinander liegt.
Diese auftretenden Blitze können auf Dauer die Mikrowelle schädigen, also das Magnetron zerstören, wenn sie zurückschlagen sollten.

Bei massiven Metallgegenständen, wie Löffeln, Metallschüsseln etc., ist dies unproblematischer, weil sich die aufgenommene Energie besser im Material verteilt, und nur als Hitzeenergie an die Umgebung abgegeben wird. Solche Sachen sind also absolut keine Gefahr für die Mikrowelle. Das war schon immer so seit Einführung der Mikrowelle für den Haushalt.
Ich habe selber schon minutenlang Löffel im Essen gehabt bei der erhitzung, ohne das auch nur irgendwas passiert wäre

Bei den von dir beschriebenen Aluschalen wär ich vorsichtig, würde aber einfach einen Test machen. Die Dinger sind ja meistens doch eher dünner und haben einige Faltungen und Wölbungen. Da könne sich durchaus Blitze bilden.
Stell sie einmal für einige Sekunden herein und beobachte sie, wenn sich Blitze bilden, dann lass es in Zukunft lieber, wenn du dir kein neues Gerät kaufen willst :-), wenn sich auch nach ein oder zwei Minuten keine Blitze zeigen, kannste das in Zukunft immer so machen.

Bearbeitet von Bierle am 16.11.2008 19:05:21


Mir ist das mal mit nem Joghurt passiert. Junior wollte einen Joghurt und mir war er direkt aus der Kühlung zu kalt für so einen kleinen Zwerg. Also Deckel ab und rin die Mikrowave, nur ne kleine Runde, damit das Kleinkind keinen kalten Joghurt essen muss. Leider blieb von dem Deckel nur ein Fitzelschen am Becher kleben. Riesen Gekrache und Geknacke im Gerät zu hören, ich öffne die Türe, Qualm schlägt mir entgegen der Becher schon schwarz und ein wenig unförmig.


Bitte nicht


@ DarajaGR: Danke für den LINK!! Wirklich interessant was Wissenschaftler dazu sagen :-)

LG Alyce


Schon hunderte Male gemacht: Essen in Aluschale in der Mikrowelle erwärmt. Keine Gewitterblitze erzeugt. Das Alu darf bloß nicht die Wand des Gerätes berühren. Vom Menüservice wurde sogar extra darauf hingewiesen. :blumen: