Nägel grade in die Wand schlagen: Gibt es einen Trick?


Ich kann Löcher bohren und Möbel aufbauen und anbringen.

Aber ich kann einfach keine Nägel grade in Wand schlagen.

Ich will grade ein paar Bilder aufhängen, dazu brauch ich natürlich Nägel.
Aber ich schlage grundsätzlich so drauf, dass die Nägel schief in der Wand hängen oder sie krumm werden oder ich mir an den Fingern weh tue. Ich hasse es.
Dann versuche ich vorsichtig drauf zu hauen. Dann brauchts Stunden bis der Nagel in der Wand ist.

Gibt es irgendeinen Trick, wie ich Nägel grade in die Wand kriege? Und zwar möglichst weit rein?

Danke schon mal.


Edit: Zumal es hier im Arbeitszimmer so ne ganz komische Tapete hat. Da fasst man einmal dran und schon ist sie dreckig.

Bearbeitet von Jinx Augusta am 25.09.2008 12:36:00


versuchs mal mit stahlnägel, die können nicht verbiegen.
das sie gerade in der wand sind gibts fast keinen trick, du könntest es aber mal mit einer wäscheklammer versuchen, also den nagel mit einer wäscheklammer nehmen und vorsichtig einschlagen bis er von selbst in der wand hält, dann vorsichtig ohne wäscheklammer weitermachen.


Ich glaub, ich hab sogar Stahlnägel. Die verbiegen sich tatsächlich nicht, sind aber relativ lang. Für Bilder blöd, weil ich die einfach nicht so weit reinkrieg.

Aber das mit der Wäscheklammer ist eine gute Idee, das probier ich aus.

(Sobald die Ruhezeit vorbei ist :rolleyes: )


wenn die Nägel, mir etwas zu kurz sind nehme ich immer diese zange zur hilfe.
die hält alles schön fest und den fingern geht es hinterher auch super.
(IMG:http://www.bildercache.de/bild/20080925-135422-324.jpg)


guck mal
und den passenden nagel dazu.....fertisch :lol:

auch nicht schlecht, diese idee


Zange statt Wäscheklammer hab ich mir vorhin auch überlegt. Ich probiers gleich mal.

Den Pappe-Tipp hab ich auch schon mal irgendwo gelesen, aber das hat bei mir einfach nicht funktioniert.


Edit: Naja. Nachdem ich mir einen härteren Nagel genommen hab, hats so halbwegs funktioniert. Besser als vorher.
Ich frage mich wirklich was das für Wände sind, die Nägel gehen da unglaublich schwer rein. :wacko:

Bearbeitet von Jinx Augusta am 25.09.2008 16:49:42


Zitat
Gibt es irgendeinen Trick, wie ich Nägel grade in die Wand kriege? Und zwar möglichst weit rein?


Vielleicht liegt es an dem Wickel, wie man den Nagel anschlägt...
Dadurch das du wegen der harten Wände mehr Kraft aufwenden mußt und so eher aufgrund der Wucht einen anderen Winkel schlägst, mein ich.
Ich kenn das allerdings auch zu gut mit dem "Schiefen".

Wenn du mit dem Bohren besser klarkommst, evtl könntest du mit einem Minibohrer vorbohren...
Oder es gibt so Vorbohrer damit könntest du es mit der Hand vorbohren...
macht aber wohl nur Sinn bei größeren Nägeln.

Zitat (Apoplexy @ 25.09.2008 19:20:49)
Wenn du mit dem Bohren besser klarkommst, evtl könntest du mit einem Minibohrer vorbohren...
Oder es gibt so Vorbohrer damit könntest du es mit der Hand vorbohren...
macht aber wohl nur Sinn bei größeren Nägeln.

Das wär zwar ne Idee, aber leider hat meine Bohrmaschine so ein special System, da kann ich nicht jeden Bohrer reinmachen.
Hab nur einen secher und einen achter. Zumindest für Wände.

Ganz einfach, das ist eine tragende Wand und die besteht vermutlich aus Stahlbeton.

Mit Stahlstiften, mit einem grösseren Kopf (nicht Stahlnägel) und einem grossen Hammer kommt man wenige Millimeter in die Wand.

Ich mach das immer so:
Da ich Holzdecken habe, schlage ich in die Holzdecke einen Nagel mit einem dicken Kopf, wickle eine durchsichtige Nylonschnur herum und hänge an 2 Nylonfaden das Bild auf.

Labens


Zitat (Jinx Augusta @ 25.09.2008 19:26:05)
Das wär zwar ne Idee, aber leider hat meine Bohrmaschine so ein special System, da kann ich nicht jeden Bohrer reinmachen.
Hab nur einen secher und einen achter. Zumindest für Wände.

Hm...verstehe. Sonst schau mal beim Auktionhaus nah: Nagelbohrer.

Handbohrer wackeln auch etwas, aber eventuell bringt eine Handbohrmachine mit Kurbel was...

Zitat (labens @ 25.09.2008 20:04:14)
Ganz einfach, das ist eine tragende Wand und die besteht vermutlich aus Stahlbeton.

Mit Stahlstiften, mit einem grösseren Kopf (nicht Stahlnägel) und einem grossen Hammer kommt man wenige Millimeter in die Wand.

Ich mach das immer so:
Da ich Holzdecken habe, schlage ich in die Holzdecke einen Nagel mit einem dicken Kopf, wickle eine durchsichtige Nylonschnur herum und hänge an 2 Nylonfaden das Bild auf.

Labens

Auch keine schlechte Idee, bloß keine Holzdecken und ein paar Bilder zu viel auf wenig Platz, als dass das klappen würde.

Naja, jetzt hab ichs erst mal soweit geschafft, dass alle Bilder hängen.


Das ist wohl wirklich eine Wand aus Stahlbeton, mit der Bohrmaschine bin ich da auch schon schwer reingekommen. :ph34r:

Keine Nägel sondern Dübel ....

Ne, ernsthaft.

Ich habe vor im Büro unter der Decke ein 2m Alurohr zu montieren.
Da kann ich dann mit Nylonfäden unsichtbar meine Bilder aufhängen.


Dann wird Dein Büro zur Galerie. :) Was für Nylonfäden willst Du denn nehmen? Stärkere Angelsehne?


Zitat (Die Bi(e)ne @ 26.09.2008 03:02:15)
Dann wird Dein Büro zur Galerie. :) Was für Nylonfäden willst Du denn nehmen? Stärkere Angelsehne?

Meine Idee wäre Zahnseide, diese ist stabil und fast in jedem Haushalt zu finden.

Zum Aufhängen von Bildern nimmt man am besten die kleinen Bilderhaken, die man zusammen mit den dazugehörigen dünnen Stahlnägelchen im Baumarkt kaufen kann. Es gibt Haken, für die ein Nagel ausreicht und solche, die man mit zwei von diesen Nägeln (für schwerere Bilder), befestigen muß. Diese Nägel sind so dünn und trotzdem stabil, daß sie ohne große Probleme in alle Wände gehen.
Mit diesen Bilderhaken hatte ich noch nie Schwierigkeiten, wenn mal ein Bild an die Wand sollte. Normale Nägel, auch Stahlnägel, sind hierfür nicht geeignet, weil auch die "dünnen" einfach noch zu dick sind.


Murmeltier