Wechseljahre/Schlafstörungen

Neues Thema Umfrage

Der Tee ist bestellt...ganz nette Frau am Telefon,

schickt sie mir morgen zu mit Muster zum einnehmen.

Nochmal Danke :blumen:

KARIN S10,
wenn du die adr. für den tee möchtest, einfach bei meinem beitrag auf "PM" klicken und mir schreiben.

ich habe übrigens keine aktien in der apotheke oder am kräuterlieferanten!!
vielleicht sollte ich mal bei der apotheke nach provision fragen?! kleiner scherz!!!


FENJALA, habe ich gerne gemacht!


wenn dann jemand über längere zeit den tee getrunken hat, würde es mich interessieren, ob er geholfen hat.
schreibt dann bitte.

Bearbeitet von kiki-elsa am 23.02.2010 10:54:47

Zitat (kiki-elsa, 23.02.2010)



wenn dann jemand über längere zeit den tee getrunken hat, würde es mich interessieren, ob er geholfen hat.
schreibt dann bitte.

Klar doch :blumen:

Hallo liebe "Muttis"

gibt es schon Erfahrungen wegen dem Kräutertee?

Oder hat die ein oder andere von euch evtl. zwischenzeitlich etwas anderes gefunden was zu guten Erfolgen führte?

Hitzewallungen, Schlafstörungen (sehr frühes Aufwachen - dann kein Einschlafen mehr möglich) und enorme Gereiztheit sind so die Hauptbeschwerden.

Sport, Wechselduschen und Entspannungsübungen werden bereits durchgeführt - aber die Beschwerden werden nicht besser.

Danke vorab...und allen die noch leiden: gute Besserung!

Hi,
ich trinke den Tee zur Zeit wieder häufiger,
ich find den klasse.

Gege Hitzewallungen und Schlafstörungen hilft er bei mir nicht aber ich bin viel ruhiger wenn ich den Tee getrunken habe...wie gesagt er bruhigt mich.

Kann auch zur Zeit wieder schlecht durchschlafen und werde von den blöden Hitzewellen ständig wach.
Richtig fies wars an den heißen Tagen...da schwitzte schon so und innerlich kochste auch noch :wacko:

Versuch den Tee doch einfach mal.

LG Fenjala

Gegen die Wechseljahresbeschweren hilft ganz wunderbar Cefakliman, bekommt man in der Apotheke.

Da diese ziemlich teuer sind, fragt in der Apotheke nach ähnlich wirkenden Tabletten auf pflanzlicher Basis. Es gibt bedeutend preiswertere mit gleicher Wirkung.

Vielleicht googlet Ihr einfach mal?

Zitat (Helfe-Elfe, 21.07.2010)


gibt es schon Erfahrungen wegen dem Kräutertee?


Jo, kann ihn leider nicht vertragen! :wacko:

Wie komme ich an die Adresse der Apotheke ?

Hallo, ja das kenne ich auch. Da fühlt man sich als halber Mensch. Ich könnte da ausrasten.
Und hast du dafür eine Lösung gefunden?

Bin sehr gespannt.

LG

Hallo an alle Schlaflosen,

hab schon viel gegoogelt dazu, ob ich DIE Lösung für mich finde, wie ich diese verdammte Schlaflosigkeit in den Wechseljahren besiegen kann, aber bis jetzt habe ich das richtige noch nicht gefunden.
Mal kann ich etwas besser schlafen, dann geht's wieder schlechter.
Ich lege mich zB 00:30 ins Bett und bin erst gegen 5 Uhr eingeschlafen für ca. 3 oder 3,5h. Dann wars das auch schon wieder. Dann bin ich natürlich todmüde.
Früher ging das doch auch mit Schlafen.
Und ich mache ja auch nichts anders als sonst.
Gibt's hier jemanden im Forum, dem das auch so geht oder der das schon hinter sich hat? Wird es besser, wenn man die WJ überstanden hat?

Würde mich sehr über eure Antworten freuen.

letzteres ...scheinbar nein - jedenfalls bei mir nicht

aber wenn ich Abends mal nicht Frag Mutti "seh" - sondern ein -echtes- Buch lese geht es besser

inzwischen kenne ich auch die Erklärung dafür - alle Bildschirme senden ein spezielles "blaues" Licht mit aus, das die Bildung von Melatonin (dem Schlaf"hormon" - ein Nebenstoff aus Seratonin) verzögert bis ganz verhindert und ausgerechnet das regelt den Schlafrythmus.

Beim Lesen braucht man eine richtige (alte) Glühbirne - denn leider haben LED Lampen das gleiche blaue Licht.

Seit ich im Wohnzimmer sowohl LED als auch Glühbirnen nutze (je nach Uhrzeit / etwa 3-4Std vor dem Zubettgehen) funktioniert es wieder besser

Bearbeitet von Tortenhummelchen am 25.05.2020 22:36:44

Hallo Tortenhummelchen,

Dass die Led's blaues Licht ausstrahlen, wusste ich jetzt noch nicht.
Smartphones war mir aber klar.
Danke schon mal für den Tipp. 👍

LG

Habt ihr auch das Gefühl, dass man mit den Wechseljahren allein gelassen wird?
Die Ärzte machen ihre Untersuchungen und wenn dabei nichts rauskommt, dann wird nur mit den Schultern gezückt und man muss zusehen.
Schon klar, dass die Wechseljahre keine Krankheit sind, aber die Beschwerden sind ja trotzdem da.

Ich habe zu Hause ein
Danke für die Erinnerung, muss ich auch mal wieder rauskramen, hab ich schon länger nicht mehr benutzt ... riecht so toll nach Holz und Urlaub :wub:

Da kann ich ja froh sein, dass bei mir die WJ fast unbemerkt verlaufen sind, ausser dass ich Hitzewallungen hatte und viel geschwitzt habe (und leider immer noch tue), habe ich keinerlei Beschwerden gehabt. Konnte immer schlafen wie ein Baby :pfeifen:

Ich hab das Kissen und das Öl auch nur, weil ich eh Schlafprobleme habe und nicht gerne mit Schlaftabletten hantieren will (außer es geht gar nicht mehr). das Öl habe ich sogar ab und an als Raumduft, ich liebe den Zirbenduft einfach :wub:

Schlafprobleme kannte und kenne ich nicht, zum Glück. Gut, jetzt kommt die senile Bettflucht, aber das buche ich unter normal ab. Wenn man nicht mehr arbeiten muss, ist man eben ausgeruht und braucht tatsächlich nicht mehr soviel Schlaf.

Als ich Mitte 30 war und mich morgens am Frühstückstisch mal geäussert hatte, dass ich in der Nacht lange wach gelegen habe, kam der weise Spruch einer kleinen Dame: alte Leute brauchen nicht mehr soviel Schlaf rofl Danke Tochter :pfeifen:

Hallo,

Wo bekomme ich das Öl her?

LG

Zitat (Kampfente, 26.05.2020)
Schlafprobleme kannte und kenne ich nicht, zum Glück. Gut, jetzt kommt die senile Bettflucht, aber das buche ich unter normal ab. Wenn man nicht mehr arbeiten muss, ist man eben ausgeruht und braucht tatsächlich nicht mehr soviel Schlaf
.

Als ich Mitte 30 war und mich morgens am Frühstückstisch mal geäussert hatte, dass ich in der Nacht lange wach gelegen habe, kam der weise Spruch einer kleinen Dame: alte Leute brauchen nicht mehr soviel Schlaf rofl  Danke Tochter :pfeifen:

rofl ..Wo sie Recht hat , hat sie Recht. Als ich noch Berufstätig war brauchte ich meine 8 Stunden Schlaf,

aber heute reichen mir 5 Stunden aus. Manchmal werde ich auch Nachts wach,dann stehe ich meistens auf und seh nache wie das Wetter ist..

Oft schlafe ich danach noch eine Runde, aber manchmal kommt es vor das ich mir dann schon um 5 Uhr Frühstück mache weil ich hellwach bin.

Ich finde das aber nicht schlimm,es geht mir ja gut dabei.. :ach: .. :D

Bearbeitet von Lutzie am 26.05.2020 12:19:14
Zitat (Lutzie, 26.05.2020)
...

Oft schlafe ich danach noch eine Runde, aber manchmal kommt es vor das ich mir dann schon um 5 Uhr Frühstück mache weil ich hellwach bin.

Ich finde das aber nicht schlimm,es geht mir ja gut dabei.. :ach: .. :D

Früher brauchte ich auch 8 Stunden Schlaf, komme nun auch mit 5-6 Stunden aus, finde das auch nicht schlimm :)

Wenn ich früh wach werde, lege ich mich nicht wieder hin, lese dann die Internet-Zeitungen, löse ein Kreuzworträtsel und mache ein Sodoku. Frühstück gibt es bei mir immer erst so gegen 9 oder halb 10. :pfeifen:
Zitat (FranziskaB2, 26.05.2020)
Hallo,

Wo bekomme ich das Öl her?

LG

Da würde ich dich bitten, einmal das Internet zu bemühen, da findest du bestimmt ausreichend Quellen, ggfs auch bei dir den örtlichen Handel mal abfragen. Ich habe mir meines direkt vor Ort in Österreich gekauft, das hilft dir jetzt nicht weiter ;-)

würde mir eine sehr gute Frauenärztin suchen,die auf deine Wechsel-Beschwerden eingeht.
Die Schlafstörungen kommen vom sinkenden Östrogen und Progesteron.

Es gibt heute sehr gute Medikamente auch auf natürliche Basis.
Schlaf ist in den Wechseljahren doch sehr wichtig.
Da der Körper die Erholungsphasen braucht.

Zitat (Binefant, 26.05.2020)
Da würde ich dich bitten, einmal das Internet zu bemühen, da findest du bestimmt ausreichend Quellen, ggfs auch bei dir den örtlichen Handel mal abfragen. Ich habe mir meines direkt vor Ort in Österreich gekauft, das hilft dir jetzt nicht weiter ;-)

Hab ich jetzt gefunden bei ebay. 😊

Woher weiss ich jetzt überhaupt, dass das schon die Wechseljahre sind?
Nehme noch die Pille im Langzeitzyklus. So dass ich jetzt die Regel im Moment nicht bekomme.
Das soll ich so machen, damit die Hormone nicht so dolle schwanken. Etwas besser war der Schlaf geworden, aber im Moment ist wahrscheinlich wieder eine schlechte Phase.
Der Hormontest beim Endokrinologen war ohne Befund. Komisch.

Hab für den Langzeitzyklus eine etwas schwächere Pille bekommen,dafür aber ohne Pause nehmen.
Mir ist aufgefallen, dass ich viel mehr schwitze als vorher, auch nachts ist mir heiß.
Das müssen dann doch die Wechseljahre sein oder nicht?
Oder soll ich probehalber die Pille absetzen und gucken, ob noch was kommt?

das kann dir nur dein Arzt beantworten (und NUR DER!) ...

Zitat (FranziskaB2, 26.05.2020)
Woher weiss ich jetzt überhaupt, dass das schon die Wechseljahre sind?
Nehme noch die Pille im Langzeitzyklus. So dass ich jetzt die Regel im Moment nicht bekomme.
Das soll ich so machen, damit die Hormone nicht so dolle schwanken. Etwas besser war der Schlaf geworden, aber im Moment ist wahrscheinlich wieder eine schlechte Phase.
Der Hormontest beim Endokrinologen war ohne Befund. Komisch.

Hab für den Langzeitzyklus eine etwas schwächere Pille bekommen,dafür aber ohne Pause nehmen.
Mir ist aufgefallen, dass ich viel mehr schwitze als vorher, auch nachts ist mir heiß.
Das müssen dann doch die Wechseljahre sein oder nicht?
Oder soll ich probehalber die Pille absetzen und gucken, ob noch was kommt?

ich weiß ja nicht wie alt du bist?
Beim Hormontest für den Wechsel werden FSH,Östradiol,Progesteron bestimmt.

Würde auf alle Fälle eine sehr gute Frauenärztin suchen und alle Beschwerden
besprechen.
So hast du Sicherheit was genau mit deinen Hormonen ist.
Zitat (Anemonne, 26.05.2020)
ich weiß ja nicht wie alt du bist?
Beim Hormontest für den Wechsel werden FSH,Östradiol,Progesteron bestimmt.

Würde auf alle Fälle eine sehr gute Frauenärztin suchen und alle Beschwerden
besprechen.
So hast du Sicherheit was genau mit deinen Hormonen ist.

Ich bin jetzt 43.
Erstmals habe ich vor 3 Jahren solche Probleme gehabt. Da habe ich aber die Pille eine Zeit lang abgesetzt gehabt.
Damals habe ich auch schon leichte Zyklusschwankungen festgestellt.
Dann wieder die Pille genommen und die Schlafstörungen waren dann weg.

Jetzt nehme ich die Pille immer noch und das Problem taucht wieder auf.

Beim Endokrinologen wurde alles bestimmt, nur nicht das Östradiol. FSH und Progesteron ja.

Das ist ja alles ein schleichender Prozess.
Voll drin bin ich vielleicht noch nicht, aber vielleicht am Anfang.
Zitat (FranziskaB2, 26.05.2020)
Woher weiss ich jetzt überhaupt, dass das schon die Wechseljahre sind?
Nehme noch die Pille im Langzeitzyklus. So dass ich jetzt die Regel im Moment nicht bekomme.
Das soll ich so machen, damit die Hormone nicht so dolle schwanken. Etwas besser war der Schlaf geworden, aber im Moment ist wahrscheinlich wieder eine schlechte Phase.
Der Hormontest beim Endokrinologen war ohne Befund. Komisch.

Hab für den Langzeitzyklus eine etwas schwächere Pille bekommen,dafür aber ohne Pause nehmen.
Mir ist aufgefallen, dass ich viel mehr schwitze als vorher, auch nachts ist mir heiß.
Das müssen dann doch die Wechseljahre sein oder nicht?
Oder soll ich probehalber die Pille absetzen und gucken, ob noch was kommt?

Wenn du glaubst, dass stärkeres Schwitzen und Hitzegefühl nachts ein Indiz für Wechseljahre sind, liegst du damit nicht unbedingt richtig. Die klassischen Hitzewallungen, die gerne und oft uns Frauen die Wechseljahre "versüßen", merkst du deutlich, wenn du sie hast(glaube mir, das ist ein riesiger Unterschied zu normalem sich heiß fühlen), das Schwitzen kommt nur noch on top, da der Körper versucht, sich nach einer Hitzewallung schnell abzukühlen.
Bei deinen beschriebenen Problemen sollten vielleicht mal sämtliche Blutwerte kontrolliert werden, denn das könnte auch andere Ursachen haben, z. B. Schilddrüsenprobleme.
Wenn du probehalber die Pille absetzt, könnte es passieren, das was kommt: Eine Schwangerschaft.... :ph34r:

Also, Geh zum Gynäkologen, besprich dort alle deine Sorgen und lasse dir alles genau erklären, bis du es verstanden hast. Dort wird man dir nach den entsprechenden Untersuchungen sagen können, wie es bei dir weitergeht.
Zitat (Arabärin, 26.05.2020)
Wenn du glaubst, dass stärkeres Schwitzen und Hitzegefühl nachts ein Indiz für Wechseljahre sind, liegst du damit nicht unbedingt richtig. Die klassischen Hitzewallungen, die gerne und oft uns Frauen die Wechseljahre "versüßen", merkst du deutlich, wenn du sie hast(glaube mir, das ist ein riesiger Unterschied zu normalem sich heiß fühlen), das Schwitzen kommt nur noch on top, da der Körper versucht, sich nach einer Hitzewallung schnell abzukühlen.
Bei deinen beschriebenen Problemen sollten vielleicht mal sämtliche Blutwerte kontrolliert werden, denn das könnte auch andere Ursachen haben, z. B. Schilddrüsenprobleme.
Wenn du probehalber die Pille absetzt, könnte es passieren, das was kommt: Eine Schwangerschaft.... :ph34r:

Also, Geh zum Gynäkologen, besprich dort alle deine Sorgen und lasse dir alles genau erklären, bis du es verstanden hast. Dort wird man dir nach den entsprechenden Untersuchungen sagen können, wie es bei dir weitergeht.

Hallo, die Schilddrüse war in Ordnung. 👍🤔

Bei den Blutwerten - wichtig ist ein großes Blutbild - sollte auch auf CLL untersucht werden.

Zitat (Arcobaleno, 26.05.2020)
Bei den Blutwerten - wichtig ist ein großes Blutbild - sollte auch auf CLL untersucht werden.

Davon habe ich noch nie was gehört. Aber ich werde trotzdem noch mal zum Hausarzt gehen. Vielleicht kann der noch andere Untersuchungen machen oder veranlassen.

Dazu sollte Dein Hausarzt Dich am besten an einen Internisten - wenn möglich - mit onkologischen Kenntnissen, überweisen.

Ich kann hier nicht mehr dazu schreiben, weil ich zum einen natürlich keine Fachkraft bin und zum anderen hier auch keine diesbezüglichen Tipps und Ratschläge gegeben werden dürfen.

Neues Thema Umfrage


Kostenloser Newsletter