Supraventrikuläre Tachykardie: Wie verhalte ich mich richtig?


Hallo. Ich hatte letzten Freitag zum 3. Mal einen Anfall von Herzrasen mit Atemnot und Brustschmerzen, der sich aber nicht wieder beruhigen wollte. Also bin ich Samstag zum Bereitschaftsarzt und der hat mich zum Lungeröntgen in die Notaufnahme geschickt, weil ich zusätzlich noch Asthma habe.Das haben sie nicht gemacht, haben aber nen Herzinfarkt ausgeschloßen( will ich auch hoffen, bin erst 22) und vermuten eben das oben genannte. Nun hab ich heute aber immernoch das Gefühl, dass sich der Brustkorb nicht richtig öffnet und die rechte! Brustseite weh tut... Hat jemand damit Erfahrung, was mach ich denn jetzt und was mach ich vor allem dagegen???

Danke fürs Lesen! :wub:


Liest du mal meinen Beitrag vom 7.10. bei "Herzbeschwerden von der Wirbelsäule" auch bei Gesundheit. ;)


Du schreibst, man hat einen Herzinfarkt ausgeschlossen. Welche Untersuchungen wurden denn gemacht, um diese Aussage machen zu können?
EKG, Blutabnahme ...? Mit welcher weiteren Vorgehensweise hat man dich aus der Notaufnahme entlassen?
Solltest du anhaltend Probleme haben, würde ich schon nochmal einen Kardiologen aufsuchen, um es richtig abzuklären. Und wenn es kein Herzproblem ist (was ich dir natürlich wünsche), sollte man weitersuchen.
Ich wünsche dir alles Gute.

Ciao
Elisabeth


@ tante ju: Wie haben die denn das festgestellt? Ausserdem bin ich doch so ein Schisser...


@Elisabeth: Genau die Reihenfolge: EKG, Blutbild, Blutdruck und aufm Rücken rumklopfen( was auch immer das bringt)
Und im Falle des Falles soll ich eiskaltes Wasser trinken oder pressen wie aufm Klo. Mit dem freundlichen Hinweis, dass es bei manchen hilft und bei manchen nicht.... :labern:

Das nimmt mir aber weiß Gott nicht die Angst vorm nächsten Anfall


Soweit ich weiss bedeutet die Diagnose "Herzrhythmusstörungen"! Hast du mal gegoo+lt?

Je mehr man liest, desto schlauer aber oft auch ängstlicher wird man, weil man die Fachbegriffe... nicht so deuten kann wie ein Arzt!

Auch ich denke, du solltest dir vom Hausarzt eine Überweisung zum Kardiologen geben lassen, damit dort mal alles richtig nachgecheckt und ggf. medikamentös eingestellt wird!

Gute Besserung!


Ja ich hab es mal ge`suchmaschint`... Aber daraus wird man auch nicht schlau. Ich hab irgendwie das Gefühl, dass die 3! Ärzte die mich behandelt haben auch keinen Plan haben. Da werd ich meiner Hausärztin wohl doch mal noch aufn Kranz gehen, dass ich ne Überweisung haben will.


Ich nehme mal an es sind bei dir auch die "netten" paroxysmalen supraventrikulären Tachykardien. Eiswasser trinken und pressen hilft mal und mal nicht.

Ich hatte da ja einige Jährchen mit Ärger und auch einige Kardiologen mit allen möglichen ambulanten Möglichkeiten durch (Großstadt). Erst als ich mal in einem verhältnismäßig kleinen Krankenhaus gelandet bin und sich ein netter Arzt mal richtig Zeit nahm, hat er mir diesen Vorschlag gemacht und mich auch gleich in der entsprechenden Uniklinik angemeldet, damit ich nicht wieder einen Rückzieher machen konnte.
Hätte ich Angsthase bestimmt gemacht ;)

Der Eingriff als solcher war nicht so schlimm und die 2 1/2 Tage war diese Klinik gerade noch zu ertragen. :D

In dieser Klinik würde ich es aber nicht wieder machen lassen. :ph34r: vor allem dann nicht, wenn man selber so gar keine medizinische Ahnung hat. Einem Laien würde ich empfehlen dort nicht ohne Arzt seines Vertrauens, einem Fachanwalt für Medizinrecht, evtl. einem Psychologen und zumindest der Bestellliste des nächsten Pizzaservices zu gehen. :pfeifen: :pfeifen: :pfeifen:


Das klingt ja wie unser Krankenhaus...
Du warst nicht zufällig im Raum Leipziger Land? :ph34r:


Nein, da war ich definitiv nicht, würde es aber auch nur als PN schreiben. ;)


Passt schon... ;)
Ein bissl Spaß muss sein.
Ich hab jetzt mal noch ein bissl rumgelesen und jetzt steht fest, ich will nen Kardiologen... auch wenn das nicht gefährlich ist macht mir das total Angst und ich bin jetzt fast 1 Woche später immernoch nicht richtig fit. :unsure:


Bin durch Zufall hier gelandet. Im ersten Augenblick dachte ich meine Tochter hätte das geschrieben. Sie ist aber schon 34. Aber sie hat haargenau die gleichen Beschwerden. Gestern hatte sie vom Kardiologen ein Langzeit-EKG. Das war soweit in Ordnung bis auf zwei kleine Aussetzer. Auch sie hat den Tip mit dem kalten Wasser bekommen. Als sie es zum ersten mal hatte wußte sie nicht was los ist. Ihr Mann hat sie sofort in die Notaufnahme gebracht. Dort wurde dann auch gleich alles Mögliche mit ihr gemacht. Sie hat dann eine Spritze bekommen mit der man wohl einen kurzzeitigen Herzstillstand macht. Da sie aber in absehbarer Zeit Nachwuchs haben möchten und sie dann auf keinen Fall so eine Spritze bekommen dürfte falls wieder so eine Attacke kommt, hat sie sich noch einige andere Meinungen eingeholt. So auch vom Kardiologen. Ein anderer Arzt hatte ihr sogar zu einem chirurgischen Eingriff geraten. Der nächste hat das kategorisch abgelehnt. Man ist dann natürlich erstmal total verunsichert. Jetzt hat sie aber einen Kardiologen gefunden dem sie vertraut. Er hat ihr geraten wenn wieder Ungereimtheiten auftreten soll sie eine viertel Tablette Betablocker nehmen. Ich denke dem Nachwuchs steht nichts mehr im Wege.
Auch dir muehriam wünsche ich alles Gute.


Danke Tarantella.

Auch wenn es gemein klingt, ich bin "froh" dass andere sowas auch haben, da kommt man sich nicht total bescheuert vor. Alle fragten nur ob ich Stress hatte. Nein hatte ich nicht und selbst wenn verlang ich , dass mein 22jähriges Herz das gefälligst ab kann. :angry:


muehriam das ist garnicht gemein. Wenn ich irgendwas "zu jammern" habe, dann bin ich auch immer froh wenn es auch noch andere gibt die das haben und ich mich mit denen austauschen kann. Man steht dann eben nicht allein da. Eigentlich hast du recht, daß dein junges Herz das aushalten sollte. Aber vielleicht hast du dich doch irgendwie übernommen und dein Körper zeigt dir die Grenzen.
Meine Tochter ist heute für ein paar Tage an die See gefahren. Einfach nur um auszuspannen, denn sie ist beruflich auch sehr eingespannt.
Mach dich nicht verrückt, das wird wieder.


An die See ist eigentlich gar keine schlechte Idee. Einfach mal nix machen. Ich krieg glei feuchte Äuglein wenn ich an die Ostsee denk. Vielleicht fahr ich doch noch mal ein Wochenende hoch. Ausspannen und Seeluft hilft bei fast allem...


muehriam wie geht es dir inzwischen? :( :(


Im Moment gehts mir relativ gut, ausser dass mein ganzer Oberkörper eine einzige Verspannung ist und meine Laune etwas schwankt weil ich aufgehört habe zu rauchen wegen dem Mist. Aber was tut man nicht alles für die Gesundheit. Hab jetzt meine Überweisung zum Kardiologen und hol mir morgen nen Termin bei dem den ich mir ausgesucht habe. Danke fürs Nachfragen... :blumen:


Dann drück ich dir mal die Daumen, daß du alles schnell in den Griff bekommst.


hallo
ich kann mir vorstellen wie es dir ergangen ist. ich hatte vor 3 jahren das selbe problem, herzrasen, schwindel.....das ganze programm wurde durchgezogen hausarzt, kardiologe, klinik.
sie haben nichts gefunden. wegen einer ganz anderen sache war ich bei einem ganzheitlicharbeitenden pysiotherapeuten und der hat beim durchchecken meiner wirbelsäule mich nach herzrasen gefragt. damit hatte ich nicht gerechnet, ihm meine geschichte erzählt. er hat einen verdrehten brustwirbel begradigt und seit dem habe ich kein herzrasen mehr. vielleicht ist das auch bei dir der auslöser?!

grüße von
corwa



Kostenloser Newsletter