Zwischenzeugnis: Nach 11 Jahren Zwischenzeugnis


Guten Morgen liebes Forum,
seit 11 Jahren bin ich im gleichen Unternehmen mit dem gleichen Abteilungsleiter beschäftigt. Zum 1.1. wird er intern "versetzt", wir bekommen einen neuen Abteilungsleiter.
Nun möchte ich von meinem jetzigen ein Zwischenzeugnis. Er ist manchmal etwas engstirnig, vergesslich und fühlt sich leicht auf den Schlips getreten.
Um das Zwischenzeugnis wollte ich per mail bitten, wie formuliere ich mein Anliegen?
Danke für Eure Hilfe :blumen:


guten morgen sunnysun,
ganz einfach- sag ihm, das du es nur für deine persönlichen unterlagen brauchst- so mache ich es immer- sogar im abstand von ca. 2-4jahren. frag ihn ganz nett, ob es möglich wäre, das du eins ausgestellst bekommst (ev. kannst du es ja sogar selber formulieren u er unterschreibt nur noch), das du nach so langer zeit ja noch gar keinen zwischenbescheid für dich persönlich hast. sollte DARF kein problem geben. so war es bei mir zumindest immer. wünsch dir glück!

lg sirena
:blumen:

Ich würde ihn persönlich darauf ansprechen, per mail find ich nicht so gut.


Hallo, sunnysun,
ich würde deinen Abteilungsleiter vllt. besser persönlich um das Zwischenzeugnis bitten, macht sich glaube ich besser, als per Mail. Ihr arbeitet ja auch schon sehr lange zusammen. Du kannst ihm doch auch sagen, dass du es haben möchtest, da er die Abteilung wechselst, ist doch sehr gut nachvollziehbar.
Wünsche Dir viel Erfolg.
Hunter


Zitat (tante ju @ 24.10.2008 09:52:25)
Ich würde ihn persönlich darauf ansprechen, per mail find ich nicht so gut.

Ich finde persoenlich auch besser.

aaaah, Tante ju war schneller!


Nee, er vergißt viel, ob absichtlich oder nicht. Ein Kollege hat ihn im Sommer angesprochen und wartet immer noch ... Ich möchte irgendwas schriftliches haben.


Auch wenn dein Abteilungsleiter so vergesslich ist, würde ich es trotzdem erstmal persönlich machen, danach kannst du ihn immer noch per mail daran erinnern.

Notier dir dabei das Datum des Gespräch und bezieh dich dann darauf in der mail.


Dann sprich ihn zuerst persönlich drauf an und dann schick ihm nochmal ne Mail... "Unter Bezug auf unser Gespräch vom... bitte ich Sie um mein zwischenzeugnis blabla"
Dann ist es nicht unpersönlich aber auch einprägsam.


Bei uns ist es sogar Pflicht, dass beim Wechsel des Abteilungsleiter alle Angstellte ein neues Zwischenzeugnis bekommen. :huh: ist das nicht überall so?


Ich bin seit 17 Jahren in unserem Betrieb, hatte in der Zeit etliche Geschäftsleiter, Abteilungsleiter usw usw, habe noch nicht ein einziges Zwischenzeugnis bekommen. Die anderen Mitarbeiter übrigens auch nicht!


sunnysun meine Tochter läßt sich auch regelmäßig eins geben. Man weiß ja nie, wenn der AL plötzlich mal nicht mehr da ist, wer soll dich dann beurteilen. Beim ersten mal wurde meine Tochter auch gefragt wozu sie das braucht, da hat sie nur gesagt, daß auch andere Firmen gute Sekretärinnen brauchen. Was meinst du wie schnell das geflutscht hat alles. Denn sie wollen sie auf keinen Fall gehen lassen.


Es kann einfach nie falsch sein sich zwischendurch ein Zwischenzeugnis ausstellen zu lassen. Ich hab das auch gemacht, weil ich genau weiß das wenn denen was stinkt urplötzlich, die das Zeugnis so schreiben würden, bzw. formulieren wie sie Lust hätten.

Kann nur jedem raten sich immer mal eins geben zu lassen. Soviel ich weiß gibts sogar Vorschriften das es sich nicht extrem verändern darf ggü dem vorher usw.

Nach zwei Wochen, aber Kröti weiß das eigentlich viel viel besser, ist soweit mir bekannt nach der Äußerung des Zeugniswunsches dieses IMMER auszustellen. Ein Chef darf das gar nicht ablehnen.

Aber schreib mal Krötilla an, die hat davon richtig viel Ahnung.


In unserem Unternehmen steckten wir mitten in einer Umstruktuierung, mein Abteilungsleiter hat sich anderweitig orientiert. Ich wurde versetzt
Ich habe mir sofort ein Zwischenzeugnis von meinem Abteilungsleiter geben lassen, und zwar per mail. Oberster Scheffe hat ne mail geschrieben, woraus hervorging, das Abteilungsleiter Tschüüss gesagt hat. Also habe ich die mail weitergeleitet an Abteilungsleiter, im gute Wünsche für den neuen Job mitgebeben. Schmier Honig um die arrogante Fressleiste.
Gerne hätte ich ein Zwischenzeugnis... bla, bla bla.

Das Zwischenzeugnis darf dem Endzeugnis nicht (allzuviel) abweichen.
Also LeutZ. Holt euch so ein Zwischendings, und zwar immer, wenn irgendwie eine Veränderung ansteht. Das steht euch zu. Weiß man, ob man mit dem neuen Abteilungsleiter / Teamleiter glücklich ist? Weiß man, ob die neue Arbeit in einer anderen Abteilung euch glücklich macht?
Nee, weiß man nie und darum IMMER: lasst euch das Ausstellen. ES STEHT EUCH ZU!!!
Egal, was die Scheffetippse euch sagt....


Hallo,

und wenn Du es dem Abteilungsleiter etwas einfacher machen möchtest, formuliere doch einfach mal etwas vor. Aber Vorsicht, nicht übertreiben! Und nicht unbeding mit der Tür ins Haus fallen.

Gruß

Highlander


Zitat (Tamsi @ 24.10.2008 10:42:02)
Bei uns ist es sogar Pflicht, dass beim Wechsel des Abteilungsleiter alle Angstellte ein neues Zwischenzeugnis bekommen. :huh: ist das nicht überall so?

Nein, der Arbeitgeber muss nicht von sich aus ein Zeugnis ausstellen, außer nach Abschluss der Ausbildung.
Jeder Arbeitnehmer hat aber grundsätzlich Anspruch auf ein Zeugnis, wenn er dies wünscht, egal aus welchem Grund. Übliche Gründe, sind Wechsel des Vorgesetzten, andere Aufgaben, also immer wenn sich was verändert.

Ich habe mir auch eines geben lassen, unter ähnlichen Umständen.
Hab halt gemeint, 8 Jahre sind eine lange Zeit, mein nächster Chef kann die frühere Tätigkeit nicht beurteilen und ich möchte nicht, dass die Zeit ganz unter den Tisch fällt.

Ich hab's auch persönlich gesagt. Und bekommen, sogar ein gutes.


hallo,

also ich finde auch, dass du deinen chef persönlich drauf ansprechen sollst, sage ihn einfach und ehrlich warum du es haben willst..... viel glück noch...


(IMG:http://www.ifenster.de/images/am_zeugniss.gif)


Ich hab von meinem alten Arbeitgeber kein sehr schönes Abschlußzeugnis bekommen, da ich gekündigt habe und er mich eigentlich gebraucht hätte und sauer war. Es war auch nicht schlecht... Notenmäßig eine schlechtere 2 oder 2,5 und ich wollte nicht mit ihm streiten, da ich ja schon einen neuen Job hatte. Aber ich hab daraus gelernt:

Mein neuer AG hat gesagt er schaut nicht auf's Zeugnis, aber das sieht nicht so toll aus.
Mach's besser dacht ich und stand nach ca. 1-1,5 Jahren bei ihm auf der Matte. Er dachte erst ich such nen neuen Job wegen dem Zeugnis. Ich hab ihm erklärt, dass ich wissen möchte, ob ich mich gebessert hab gegenüber meinem alten AG und wo meine Arbeitsweise evtl. noch verbesserungswürdig ist.
Jetzt hab ich ein Spitzenzwischenzeugnis aufm Tisch und kann mir sicher sein, dass mein Abschlußzeugnis später nicht viel davon abweicht! Aus Fehlern lernt man eben.

Ein Chef der nach der Kündigung sauer ist, weil man die Firma "im Stich" lässt schreibt sicher nicht sooo gut, wie einer der sich freut, dass er so einen fähigen Mitarbeiter belohnen kann, da dieser nach Verbesserung strebt...

Ich würd mir immer wieder eins holen, und am besten, wenn es grad gut läuft und/oder man in der jüngsten Vergangenheit etwas sehr gut gemacht hat!


Hallo Leute,
was soll ich sagen? Hab ihn persönlich angesprochen, wie auch einige andere Kollegen auch, im November. Kein Thema, formuliert er vor, bat um Seminarbescheinigungen/ Lehrgänge etc. und würde es dann zum Schreiben in das Personalbüro geben. Wir bekommen es in der ersten Januarwoche. Die ist schon um ... Ich werde diese Woche noch abwarten und dann das Personalbüro ansprechen. UND DANN BIN ICH AUF DAS ZEUGNIS GESPANNT :labern:


Warum warten??? Ich würd morgen gleich nachfragen. 3 Tage Verspätung sind mehr als genug! Wenn du 3 Tage verspätet aus dem Urlaub zurück kommst werden die auch nicht Jubeln!!!


Müßte auch mal ein Zeugnis anfordern.
Mein AG hat mir eröffnet, dass er meinen "Zeitvertrag" nach nunmehr fast 7 1/2 Jahren nicht verlängern kann! :heul:

Wenn ich morgen (Montag) das Zeugnis anfordere, bis wann muß ich es denn dann haben?

Wegen der o.g. Sache ist nämlich auch ein RA eingeschaltet, daher habe ich bedenken, dass es ggf. schlecht ausfällt.

Vielen Dank im Voraus!

Sandy


Es darf nicht schlecht ausfallen. Lass deinen RA das Zeugnis prüfen.


Hatte ich auch vor!
Nachdem, was abgelaufen ist, traue ich keinem mehr über den Weg!
Vielen Dank!!!


Wahrscheinlich ist dein Zeitvertrag ohnehin schon automatisch ein unbefristeter Vertrag geworden. Ein Vertrag kann nur dreimal verlängert werden in den ersten 2 Jahren, die letzte Verlängerung ist somit eine Vertragsverlängerung. Oder hast du den Vertrag von vornherein auf 7 oder 8 Jahre befristet abgeschlossen?


Diese Regelung mit der Verlängerung gibt es nicht mehr. Sagte der Anwalt.
Abgeschlossen war der Zeitvertrag ursprünglich für 2 Jahre. Danach kamen nur Verlängerungsschreiben.
Da diese keinen Hinweis auf Arbeitsvertrag,... enthielten und nicht von beiden Parteien unterzeichnet wurden, ist es hiermit auch ein Festvertrag!
Das muß der Anwalt nur noch dem Arbeitgeber mtteilen.
Bin ja mal gespannt, wie der reagiert!
Und wie erst das arbeiten ist! :wacko:

Mir graut es ehrlich gesagt davor! :(

Hat vielleicht noch jemand Tipp's, wie man sich verhalten sollte???


Achso, das Zeugnis habe ich heute angefordert, denn man weiß ja nie!
Personalchef sagte, es würde mir erst am letzten Arbeitstag zustehen.
Teilte mir dann aber gnädigerweise mit, dass ch es wohl schon vorher bekommen kann.
Ab wann kann man denn mal nachfragen?


Zitat (Sandy @ 09.03.2009 17:38:04)
Achso, das Zeugnis habe ich heute angefordert, denn man weiß ja nie!
Personalchef sagte, es würde mir erst am letzten Arbeitstag zustehen.
Teilte mir dann aber gnädigerweise mit, dass ch es wohl schon vorher bekommen kann.
Ab wann kann man denn mal nachfragen?

Hast du ein Zeugnis verlangt, oder ein ZWISCHENzeugnis?

Zwischenzeugnis müssen die dir geben, wenn du das willst (zumindest Zeitnahe)... das Zeugnis (also Abschlußzeugnis) gibbet erst am letzten Tag!


Kostenloser Newsletter