Muffiger Geruch und Kühlschrankproblem


Hallo an alle;)

Hab da mal zwei Fragen/Anliegen.

1. Ich wohne jetzt seit ein paar Wochen in ner kleinen Wohnung, hauptsächlich besteht diese aber nur aus einem Zimmer (Küchenzeile und Bad extra in anderen Räumen). Eben dieses Zimmer liegt im Keller und hat so einen eigentümlichen/muffigen Geruch. Das Zimmer wurde neu gestrichen, die Möbel blieben aber drin. Diese müssen auch drin bleiben, da die Vermieter keinerlei Platz haben alle alten Möbel aufzubewahren. Jedenfalls ist meine Frage, ob man diesen Geruch irgendwie "bekämpfen" kann, so dass ein halbwegs neutraler Geruch entsteht. Wenn man einige Zeit drin wohnt, fällt einem der Geruch zwar nicht mehr auf, aber alle Klamotten stinken danach. Hoffe, es gibt da ein paar Tricks.

2. Das zweite Problem ist nicht so gravierend. In diesem Zimmer steht auch ein und diese Dinger fangen ja bekanntlich in gewissen Zeitabständen an zu "brummen". Da ich in diesem Zimmer auch schlafe, stört das manchmal dann doch sehr. Ist es irgendwie möglich dieses Brummen geräuscharmer zu machen? Kann man den Kühlschrank über Nacht einfach aus der Steckdose ziehen? Oder taut er in dieser Zeit ab und es führt zu Problemen?

Danke schon mal
Gruß
Sky


Zum Raumgeruch: Sind das denn die Möbel, die riechen? Oder ist es einfach die Luft, weils im Keller liegt? Hast du mal diese diversen Lufterfrischer aus der Werbung ausprobiert?

Ansonsten mal ein paar Schalen mit Kaffeepulver oder Essig aufstellen.

Zum Kühlschrank: Nein, ich würde den ganz bestimmt nicht über Nacht ausstellen. Wenn du ständig für 8 Stunden die Kühlung unterbrichst, Lebensmittelvergiftung allez!

Steht der Kühlschrank ganz grade? Dann brummt er weniger.

Sonst wirst du da wohl nicht viel gegen machen können. Der muss ja regelmäßig kühlen.


Hi,

also, was genau riecht, kann ich nicht sagen. Ich denke mal, dass es an der gesamten Kellerörtlichkeit plus den alten Möbeln liegt.

Einen Lufterfrischer hab ich schon aufgestellt, ist aber wohl nicht so das super Modell. Hilft also rein gar nichts. Gibts denn da welche zu empfehlen?

Wenn ich Kaffee oder Essig aufstelle, stinkt dann der Raum nicht nach eben diesen Sachen?

Es soll ja nich unbedingt nach Lavendell riechen, aber möglichst neutral eben. Nicht so, dass meine ganzen Klamotten muffig riechen.

Das mit dem Kühlschrank hab ich mir schon gedacht;) Is aber nicht so schlimm.


Zitat (Skyryd @ 31.10.2008 10:56:39)
Einen Lufterfrischer hab ich schon aufgestellt, ist aber wohl nicht so das super Modell. Hilft also rein gar nichts. Gibts denn da welche zu empfehlen?

Wenn ich Kaffee oder Essig aufstelle, stinkt dann der Raum nicht nach eben diesen Sachen?


Eigentlich riecht es dann nicht danach. Jedenfalls nicht sehr.

Alternativ kann man auch oder Salz (hab ich grad gelesen) nehmen.


Mit Lufterfrischer meinte ich so Fe...ze oder son ähliches Sprühzeug.

Ist das ein Einbaukühlschrank? Also steht der in nem Küchenschrank?
Dann ist das Problem für lauteres Brummen zumeist, dass der Schrank nicht an der Wand festgedübelt wurde. War bei mir auch so.
Ich hab bei mir den entsprechenden Schrank oben mit einem Metallwinkel wirklich fest an die Wand gedübelt, der Schrank darf sich wirklich nicht mehr bewegen, wenn du etwas dran rüttelst.
Danach war das Kühlschrankgeräusch wesentlich leiser, da der Schrank nun nicht mehr schwingen und vibrieren kann.
Ist angeblich auch gar nicht so gut, wenn der Kühlschrank zu stark vibrieren kann, da das wohl dem Kompressor schadet...


Ich musste mal ein Jahr mit so einem Horrorkühlschrank leben! Es war grauenvoll. Aber eine echte Lösung gab es nicht. Ich würde so viel Druck machen, bis man den auswechselt, mit einem neuen der weniger Lärm macht. Ich sehe keine andere Möglichkeit, aber glaub mir auf dauer macht dich das blöde Ding verrrückt!


also muffiger geruch in bewohnten kellerräumen lässt zu 90% auf feuchtigkeit schliessen!
solltest du dort teppich haben so riech mal an den im wand/boden eckbereich an einer aussenwand. oder einfach mal eine ecke vom teppich hoch klappen, hat der schwarze stockflecken ist das nicht gesund!!!
steh ein schrank direkt an der wand, dann wird sich dort der erste neue schimmel bilden wenn die wände dort feucht sind. meistens vermeiden die vermieter aber genau an diese aussenwände was zu stellen das sie das problem ja kennen. sollte nen schrank dort schon länger stehen kann er auch schon rückseitig angegriffen (stockflecken) sein!

sind die aussen wände unterschiedlich kalt/warm ist es auch oft ein zeichen für feuchtigkeit!

also ich würde mir ne andere wohnung suchen ;)


Danke für eure Antworten. Ich werd auch sicherlich nicht ewig dort wohnen, aber dennoch mindestens die nächsten 4 Monate. Sind aber nur jeweils 4 Tage in der Woche, von daher ist es nicht soooo schlimm.

Ich werd mal das Aufstellen von Kaffee oder ähnlichem versuchen.

Wenn sonst noch jemand Tips hat, einfach posten;)


Das hört sich wirklich nach Feuchtigkeit an. Ich würde mir auf Dauer auch was besseres suchen. Bis dahin ist es auch ganz wichtig richtig zu lüften.

Du solltest gerade jetzt im Winter, wenn die Luft kalt ist, viel lüften. Bei kalter Luft, kann keine Feuchtigkeit entstehen.

Da die Feuchtigkeit in Deinem Fall schon da ist, kannst Du noch folgendes machen:

- alle Fenster schließen und ordentlich Heizen. Sobald es richtig warm ist (wärmer als Außendtemperatur), die Fenster öffnen und die mit Feuchtigkeit gesättigte Luft rauslassen. Wenn der Raum dann wieder Außentemperatur hat, den Vorgang wiederholen.

Gegen die Gerüche würde ich mit Duftkerzen, Raumbelüfter und Co. arbeiten.
Beim Kühlschrankproblem habe ich leider auch keine Lösung. Da hilft wohl nur Kühlschran auswechseln...

Viele Grüße


Die Schränke wirst du mal mit Essig Wasser auswaschen und alle Alten Decken und Matrazen entfernen meistens stinkt die alte Matraze di immer im Bett bleibt .Stelle die Schränke nie ganz an die Wand lasse Abstand so 10 cm und wenn alte Auslegeware drin ist die muss raus die hält die Feuchtigkeit in sich drin und muffelt .Und gut Lüften .
Kühlschrank nicht ab stellen aber auf eine Polyesterrol Platte stellen könnte helfen



Kostenloser Newsletter