erste eigene wohnung: kein geld...

In: Wohnen
möchte gerne von zu hause ausziehen, bin aber noch in der ausbildung und habe daher wenig geld.

kann mir jemand sagen, was ich für zuschüssen bekommen kann, wohnungsbeihilfe oder sowas?
Erkundige Dich mal nach Wohngeld bei Deiner Stadtverwaltung. Allerdings kenne ich mich da in den neuesten Bestimmungen nicht mehr aus.

LG Bücherwurm
Gefällt dir dieser Beitrag?
es gibt Bafök, Sozialhilfe und Wohngeld. Soweit ich weiß, kommt das daruf an wieviel geld du hast und wieviel Miete du zahlen musst. Allerdings wollen die vom Wohngeldamt einen Mievertrag sehen bevor du das geld bekommst, also musst du schon eine Wohnung haben. Bafök müsstes du schon bekommen, weiß allerdings nicht wo man das beantragt.
Gefällt dir dieser Beitrag?
Du könntest auch erstmal in eine WG ziehen, das ist günstiger als gleiche ine eigene Wohnung...
Gefällt dir dieser Beitrag?
Solange Du noch in der Ausbildung bist werden solche Hilfen auch vom Einkommen Deiner Eltern abhängig gemacht und wieviel Unterhalt sie dir zahlen. Und natürlich, was du in der Ausbildung verdienst.

Ich würde einfach mal alle möglichen Anträge stellen (Bafög, Wohngeld...) und schauen, ob Du was bekommst.

Informier dich doch mal auf der Internetseite deiner Stadt.

Viel Erfolg,
BAJO
Gefällt dir dieser Beitrag?
Eventuell unterstützen dich deine Eltern ja auch.
Schließlich 'fallen ja deine kosten zu Hause' wie zum Essen und so weg.
Gefällt dir dieser Beitrag?
Servus

Ne WG ist ne feine Sache solange du mit den richtigen Leuten zusammen wohnst, die lernt man aber erst richtig kennen wenn man schon zusammen wohnt...
also versuch es lieber mit ner eigenen Wohnung, ich glaube zu wissen, daß man als Azubi Wohngeld bekommen kann.

http://www.beamte4u.de/371.html

vieleicht kann dir die Seite helfen...

Ansonsten probiers mal mit Harz IV, ein Kumpel von mir studiert und bekommt es auch
Gefällt dir dieser Beitrag?
Dir könnte eventuell Berufsausbildungsbeihilfe zustehen. Hängt aber auch davon ab wieviel deine Eltern verdienen.

Und die Sache hat auch noch einen Hacken. Berufsausbildungsbeihilfe kannst du erst beantragen, wenn du dir schon eine Wohnung gemietet hast.

Ist voll der Teufelskreis, habe das ganze selber durchgemacht. Ich habe übrigens keine Berufausbildungsbeihilfe bekommen, obwohl mein Vater Sozialhilfeempfänger ist und meine Mutter nur sehr wenig verdient hatte.

Ist also nicht so einfach an Hilfe zu kommen. :(
Gefällt dir dieser Beitrag?
Berufsausbildungsbeihilfe habe ich damals auch nicht bekommen, weil ich 10 € zuviel Lehrlingsgehalt hatte oder so :blink: hihi... manchma is das leben schon hart.

die o.g. Tips find ich gut, versuchs einfach mal Ninchen. Ist zwar ne riesen Rennerei, aber manchmal lohnt es sich.

Was mir noch eingefallen ist: Je nachdem wo deine Berufsschule ist und wie du dahin kommst, kannst du dir die Fahrtkosten dahin direkt von der Schule zurückholen. Du musst nur die Fahrscheine sammeln und nen Antrag ausfüllen - erfährst du aber sicher bei nem Lehrer oder im Sekretariat.

Viel Glück ;)
Gefällt dir dieser Beitrag?
Neues ThemaUmfrage

Passende Themen
Gedanken Über Das Forum Und Seine User: my 50 Cent ... Umzug zurück in Großstadt ein Fehler!? Total unzufrieden... Meine Umzugsgeschichte: ...äußerst skurril.... in der Stadt oder auf dem Land wohnen? Zutrittsrecht des Vermieters Umzug wohin ist noch unklar Kündigungsfrist Hilfe Tochter 5 J. u Sohn 3 1/2 J. bei Pflegeeltern das erste Mal in einer Wohnung mit Gas: zus. die Frage zweck Nikotinentfernung