2 Hunde aber... ...keine Zeit


Eine Bekannte von mir hat sich letzten Sommer einen kleinen Welpen ins Haus geholt. Gegen Weihnachten holten sie sich noch einen Welpen, diesmal einen grossen (Berner-Sennenhund). Dagegen ist nichts einzuwenden, haben sie doch ein grosses Haus und einen riesen grossen Garten.

Seit etwa März werden die Hunde immer öfter bei mir abgegeben. Ich nehme sie ja gerne zu mir, das ist nicht das Problem. Die Hunde sind auch sehr gut erzogen. Aber die Gründe, welche meine Bekannte jeweils angibt, finde ich doch manchmal krass.
Z.B. gab sie an, mal gründlich Hausputz zu machen und da würden die Hunde stören...
Oder: "Wenn wir nicht zuhause sind, sind die Hunde im Haus eingesperrt. Du hast ja einen Garten und das ist viel besser für die Hunde."

Was mich jetzt aber total nervt, ist die Tatsache, dass sie nur den kleinen Hund mit in Urlaub nehmen. Der grosse Hund wird in dieser Zeit in ein Heim abgeschoben. Ich kann ihn in dieser Zeit nicht zu mir nehmen, da ich wegen Urlaub einer Kollegin jeweils den ganzen Tag arbeiten muss.
Die Begründungen, wieso nur der kleine Hund mit in die Ferien darf, finde ich auch irgendwie komisch:
Der grosse Hund verträgt die Hitze schlecht, im Auto ist zuwenig Platz (wie bitte? Das Auto ist riesengross und sonst ist auch immer Platz für beide Hunde!), etc.
Ich habe eher das Gefühl, dass meine Bekannte mit den Hunden überfordert ist.
Oder die Hunde machen ihr keinen Spass mehr.

Manchmal möchte ich der Bekannten die Hunde gar nichtmehr zurück geben und ihr gehörig die Meinung sagen.

Was würdet ihr tun?

Ganz herzliche Grüsse

Claudia


Hast Du sie mal direkt darauf angesprochen, ob sie überfordert ist ?

Grüße
Murphy


Ja. Ich fragte sie schon, ob sie sich mit den zwei Hunden nicht zuviel zugemutet hat, resp. ihr nicht zuviel zugemutet wurde. Es ist nämlich so, dass sich die übrigen Familienmitglieder - welche ja eigentlich den zweiten Hund wollten und sie eher skeptisch war - eigentlich nicht um die Hunde kümmern. Höchstens mal einen Ball durch den Garten werfen. Gassi etc. bleibt alles an ihr hängen.

Wir haben das Thema beide dann mal bei ihren Kindern und dem Mann angesprochen. Und diese meinten, sie habe am meisten Hundeerfahrung und sie habe am meisten Zeit für sie.

Ich finde aber, dass ihr wenigstens an den Wochenenden beim Gassigehen geholfen werden sollte.

Claudia


Da muss sich Deine Freundin aber selbst in der Familie durchsetzen. Wenn es ihr zuviel ist, muss sie eben an die anderen delegieren.

Grüße
Murphy


Ich glaube, das mit dem Delegieren klappt nicht so gut.

Sie ist sehr ehrgeizig und will eigentlich immer alleine machen.
Zudem würde sie NIE zugeben, dass sie mit den Hunden überfordert ist.
Die Hunde gehören wohl zu ihrem Lifestyle. So nach dem Motto: Unser Haus, unsere Autos, unsere Motorräder, unsere Hunde...

Grüsse

Claudia


Dann kannst Du aber auch nichts machen :(


Kann es sein das sie vor dem Berner-Sennen Angst hat? Vielleicht ist da ja mal was vorgefallen zwischen ihr und dem Hund was sie nicht sagen will und ihn jetzt auf diese Art und Weise "abschieben" will.

Mach ihr doch mal den verpackten Vorschlag das du den Berner-Sennen bei dir behälst und dann schau mal wie sie reagiert.

Weißt du, im Grunde genommen hat murphy da schon recht, da muss sich deine Freundin drum kümmern, aber ich kann dich auch verstehen. Mir würden die Hunde auch leid tun. Wenn ich mir einen Hund anschaffe muss ich auch die Verantwortung dafür tragen können und mir über die bevorstehenden Probleme gerade bei großen Hunden im Klaren sein.

Wir hätten auch gerne einen Hund (Golden Retriever) aber unser Vermieter möchte keine Hunde im Haus haben :blink: :heul:


Vor dem Berner Sennenhund hat sie auf gar keinen Fall Angst. Da ist auch nie was vorgefallen. Da bin ich mir ganz sicher.
Ich kenne beide Hunde von Anfang an. Der Berner hat einen sehr guten Gehorsam, ist ein ruhiger, gutmütige Hund und sie hatte nie Probleme mit ihm. Im Gegensatz zum kleineren Hund (Mischling): Der ist ein richtiger Kläffer, man kann ihn nie alleine lassen, ohne dass man danach das halbe Haus zerstört vorfindet etc.

Wenn ich mal Klagen höre, dann ist es wegen dem Kleinen.

Meinen Vorschlag, einen oder beide Hunde bei mir aufzunehmen, würde sofort abgelehnt. Nicht nur von ihr. Sie hat ja auch noch 4 Kinder und einen Mann.

Grüsse

Claudia


<_< schwierige Situation...Aber ich habe auch das Gefühl das sie mit dem berni nicht zurecht kommt, er ihr einfach zu gross ist. Der kleine nimmt kaum Platz weg, aber so ein grosser Hund schon...

Man ist doch doof, da würdest du einen oder beide nehmen und die streiken..

Aber dann noch einen Hund mitnehmen in den Urlaub und den zweiten Nicht..finde ich nicht mehr lustig..Der Berni wird nie verstehen warum er ins Heim muss und der kleine mit darf... :(

Hmm?!


Habe am Mittag mit meiner Bekannten telefoniert und ihr einige Fragen gestellt.

Habe herausgefunden, dass der Berner eigentlich ihr Liebling ist. Sie gab mir aber irgendwie "durch die Blume" zu verstehen, dass der Grosse halt im Urlaub nicht so recht in ihr Bild passt.

Zu Hause haben sie ein rustikales Haus etc. Und für den Urlaub haben sie eine todschicke Villa gemietet. Und da passt halt ein urchiger Berner wohl wirklich nicht rein :wallbash: :wallbash: :wallbash:

Die Hunde werden mir übrigens heute Nachmittag noch gebracht weil die Familie mit einigen Freunden das Schweiz-Spiel schauen und nicht von den Hunden gestört werden will. Ich find das zum :kotz:

Hunde sind doch keine Deko-Gegenstände :wallbash: :wallbash: :wallbash:

Liebe Grüsse

Claudia


und du sagst zu allem JA :o red mal dieser sogenannten "freundin" tacheles...
soviel mut und power hat doch eine eidgenossin auch :P


Zitat (Claudia46 @ 19.06.2006 - 13:26:21)
Habe am Mittag mit meiner Bekannten telefoniert und ihr einige Fragen gestellt.

Habe herausgefunden, dass der Berner eigentlich ihr Liebling ist. Sie gab mir aber irgendwie "durch die Blume" zu verstehen, dass der Grosse halt im Urlaub nicht so recht in ihr Bild passt.

Zu Hause haben sie ein rustikales Haus etc. Und für den Urlaub haben sie eine todschicke Villa gemietet. Und da passt halt ein urchiger Berner wohl wirklich nicht rein :wallbash: :wallbash: :wallbash:

Die Hunde werden mir übrigens heute Nachmittag noch gebracht weil die Familie mit einigen Freunden das Schweiz-Spiel schauen und nicht von den Hunden gestört werden will. Ich find das zum :kotz:

Hunde sind doch keine Deko-Gegenstände :wallbash: :wallbash: :wallbash:

Liebe Grüsse

Claudia

:blink: :blink: :blink: :blink:

Seltsame Leut'....

Mal ehrlich, das ist so ziemlich die beknackteste Erklärung, die ich je gehört habe. Die hat keine Ahnung, was sie dem und antut, er kann nicht verstehen, warum er in ein Heim muss. Wiederlich, sorry.

Geredet habe ich schon öfters mti ihr. Aber sie lässt sich nichts sagen. Na ja, sie vielleicht selber schon. Aber sie schliesst sich dann immer der Meinung ihrer Familie an.

Mir tun einfach nur die Hunde leid.

Wenn ich sie nicht zu mir nehme, werden sie irgendwo in einem Zimmer eingesperrt.

Irgendwann weigere ich mich einfach, die Hunde wieder rauszugeben :pfeifen:

Liebe Grüsse

Claudia


Zitat
Die Hunde werden mir übrigens heute Nachmittag noch gebracht weil die Familie mit einigen Freunden das Schweiz-Spiel schauen und nicht von den Hunden gestört werden will. Ich find das zum kotz.gif


Ne,ist klar,

tut mir leid,aber das ist unmöglich :wallbash: ,die hat doch einen an der Marmel!!!

Verstehen muss ich deine Bekannte wohl nicht!

Wie kann man sich mit der Einstellung nur Hunde anschaffen? :labern: :labern: :labern:

Ich bekomm die ganzen Dinge (Urlaub, Hausputz, Fernsehen und Umzugskartons packen) auch mit Hund geregelt. :D :D :D :D

tante ju


Mh,ich frage mich nur, wenn die sich dann mal nen neuen Teppich kaufen, der farblich nicht mehr zu beiden oder zu einem Hund passt, werden dann die Hunde ersetzt? :blink:

Jedenfalls find ich es gut Claudia, daß du dich so um die Hundis kümmerst...

Wär ja noch schlimmer, wenn Du nicht wärst...So haben die Zwei wenigstens bei dir nen schönen Tag... :blumen:


Zitat
Ich bekomm die ganzen Dinge (Urlaub, Hausputz, Fernsehen und Umzugskartons packen) auch mit Hund geregelt.   


:D Was ist mit den regelmässigen Terminen bei der Kosmetikerin, dem Frisör und den endlos langen Shopping-Touren?

Zitat
Mh,ich frage mich nur, wenn die sich dann mal nen neuen Teppich kaufen, der farblich nicht mehr zu beiden oder zu einem Hund passt, werden dann die Hunde ersetzt?


Die Hunde sind gottseidank in neutralem Schwarz :pfeifen:

Liebe Grüsse

Claudia

Die armen Hunde, besser gesagt der arme Berni.
Das sind so tolle Hunde. Ich versteh das nicht. Warum schafft sie sich dann überhaupt noch einen zweiten Hund an wenn er "nicht ins Bild passt"?

Lässt sie irgendwann ihre Kinder oder ihren Mann auch zuhause weil die nicht ins Bild passen?

Sorry Claudia, es ist deine Freundin, aber dafür habe ich kein Verständnis. Das sind die dümmsten Ausreden die ich jemals gehört habe.
Da steckt bestimmt was anderes dahinter.

Bonny hat recht, da hilft nur Tacheles reden und das so schnell wie möglich.

Bearbeitet von Rheingaunerin am 19.06.2006 14:01:40


Ich mache mich jetzt mal auf den Weg um die Hunde zu holen. Und ich hoffe sehr, dass ich noch mit ihr alleine einige Worte wechseln kann. Ist nämlich ihr Mann oder eines der Kinder dabei, traut sie sich kaum, den Mund aufzumachen.

Ich berichte dann morgen, wie es gelaufen ist.

Claudia


Zitat (Rheingaunerin @ 19.06.2006 - 14:01:09)
Lässt sie irgendwann ihre Kinder oder ihren Mann auch zuhause weil die nicht ins Bild passen?


Oder gibt sie auch bei der Freundin oder Nachbarin ab? :pfeifen:

@ Claudia
Ich finde es Klasse, daß Du Dein Herz für Hunde so umsetzt. :wub:
Vielleicht kannst Du ja den Großen Berni für immer bekommen und Deine Freundin kommt zu Besuch zu ihm oder sie holt ihn sich mal.
Das wäre für den Großen bestimmt mehr Ruhe in seinem Alltag und nicht das ewige hin und her.

Also ., wenn die schon so einen riesengrossen Garten haben , warum wird dann nicht ein Grosser Teil für die Hunde abgetrennt ??da können sie auch mal bleiben für ein oder zwei Stunden
---und Urlaub , wer mit einem so grossen Hund wie dem Sennhund schon lange Autofahrten gemacht hat , der weiss auch , dass die Luft schon mal knapp wird im Auto :lol: klar lässt sich ein kleiner Hund leichter mitnehmen , ein Berner ist halt ein Riese und in einer fremden Umgebung ist es auch nicht so leicht mit dem Gassi zu gehen , man kennt sich ja selbst noch nicht aus .......
Aber was mich persönlich ärgert sind die Worte ---der wird abgeschoben in ein Heim---- :labern:
Wir haben in Spanien eine Hundepension und nehmen bis zu 20 Hunde auf von ganz Kleinen bis zu ganz Grossen
alle dürfen frei im Gartengrundstück laufen und alle, ich betone wirklich Alle . Die haben einen eigenen kleinen Pool, wer schwimmen will kann das tun ,wer nicht eben nicht
die dürfen auf der Terrasse liegen , die bekommen Streicheleinheiten nach Bedarf und fühlen sich rundum wohl
Wir haben auch Hundebesitzer mit 3 Hunden und je nachdem wohin sie verreissen , kommt nur die Lara zu uns ( GOLD;RED;) oder die beiden Westis .Yucca und Susi auch mit dazu ,das ist vollkommen ok . Wenn die da bei uns sind , sind die fröhlich und suchen sich ihre Freunde mit denen sie gern spielen
Also man kann nicht immer von Abschieben reden

und alle mal besser in ein Hundehotel oder Pension wofür man ja auch bezahlt,als an der Autobahn ausgesetzt !!

Ausserdem hatten wir :pfeifen: auch einen Umbau zu organisieren , und da mussten die Hunde auch zeitweise zusammen in den grossen Zwinger (dessen Tür sonst immer offen ist .) damit die Handwerker mit dem Auto reinfahren konnten .
Wir haben auch noch 4 Katzen ---und es gibt wirklich keine Probleme--unsere Katzen wissen ganz genau wie sie sich verhalten müssen ---- rofl

Bearbeitet von solylevante am 19.06.2006 15:43:13


Aha, ich plan auch mit dem BMW in die Türkei zu fahren, mein Hund, seine Sachen, sein Geld gehen dann entwerder zu meiner Mutter oder einen Freund, wenn meine Freundin mitfahren will, weil ich das doch heftig find, mit dem Hund 2 Tage nonstop Auto zu fahren.

Heißt das etwa, dass ich den Hund zum kotzen find, oder ihn abschieben will? :o :o :unsure:


@ Miele

Liest du die Beiträge eigentlich richtig durch, oder willst du uns nur mitteilen, dass du in die Türkei fährst.

Es geht hier darum, dass jemand seinen Hund abschiebt, weil er in Ruhe fernsehn will, oder der Hund grade nicht zum Image passt.
Und das finde ich ehrlich gesagt zum Kotzen.


Mein Gott. Ich hab den Hund auch schon weggebracht, weil ich andere Pläne hat - wenn man ne bekloppten findet is das kein Problem.

Und ich kann voll verstehen, wenn man zwei riesen Hunde hat, diese nicht überall hin mitnehmen zu wollen!


Zitat (Miele Navitronic @ 19.06.2006 - 16:10:50)
Mein Gott. Ich hab den Hund auch schon weggebracht, weil ich andere Pläne hat - wenn man ne bekloppten findet is das kein Problem.

Und ich kann voll verstehen, wenn man zwei riesen Hunde hat, diese nicht überall hin mitnehmen zu wollen!

Ist auch garnicht so leicht, zwei Hunde und gerade große mithinzuschleppen. Ich würde mit einem großen Hund auch keinen Einkaufsbummel machen wollen, wenn neben den schweren Tüten dann auch noch so ein Kalb an der Leine zieht. In manche Gebäude dürfen Hunde draussen bleiben. Bei so kleinen Schossbellos ist das meisst egal, aber bei so einem? Da ist er doch woanders besser aufgehoben. Tierpensionen an sich finde ich ne gute Lösung. Ander Leute fahren in den Urlaub und schicken ihre Kinder zu der Oma, deswegen sind sie keinen schlechten Eltern.

Zitat (Denza @ 19.06.2006 - 16:15:06)
Zitat (Miele Navitronic @ 19.06.2006 - 16:10:50)
Mein Gott. Ich hab den Hund auch schon weggebracht, weil ich andere Pläne hat - wenn man ne bekloppten findet is das kein Problem.

Und ich kann voll verstehen, wenn man zwei riesen Hunde hat, diese nicht überall hin mitnehmen zu wollen!

Ist auch garnicht so leicht, zwei Hunde und gerade große mithinzuschleppen. Ich würde mit einem großen Hund auch keinen Einkaufsbummel machen wollen, wenn neben den schweren Tüten dann auch noch so ein Kalb an der Leine zieht. In manche Gebäude dürfen Hunde draussen bleiben. Bei so kleinen Schossbellos ist das meisst egal, aber bei so einem? Da ist er doch woanders besser aufgehoben. Tierpensionen an sich finde ich ne gute Lösung. Ander Leute fahren in den Urlaub und schicken ihre Kinder zu der Oma, deswegen sind sie keinen schlechten Eltern.

Ganz genau.

So, und wenn ich meinen Hund zum Kumpel bring, pass ich ja auch deren Blach auf, wenn die weg fahren - also Probleme sind keine da!

Und ich find das sogar besser, wenn ich weiß, wer den hat, zumal mein Hund die ja auch gut kennt!

Zitat (Claudia46 @ 19.06.2006 - 07:39:36)
schnipp  ------>
Was mich jetzt aber total nervt, ist die Tatsache, dass sie nur den kleinen Hund mit in Urlaub nehmen. Der grosse Hund wird in dieser Zeit in ein Heim abgeschoben.  <---- schnapp


Miele, ein Hund ist klein, der andere gross und nur den kleinen nimmt sie mit in die Ferien!

Zitat (Miele Navitronic @ 19.06.2006 - 16:10:50)
wenn man ne bekloppten findet is das kein Problem.


Du bist aber heute wieder charmant wie 10 Meter Feldweg :blumen:

Es spricht doch nichts dagegen, seine Hunde mal kurz anderweitig unterzubringen, keine Frage...

Hier gehts ja eher darum, daß Claudia und auch einige andere die Gründe einfach nicht verstehen...So von wegen, der bernie paßt halt nicht in den noblen Ferienort...Da sieht nen kleiner Hund wohl luxuriöser aus...(so in etwa hab ich das interpretiert...)

Und daß es wohl auch ständig vorkommt...

Zitat (Mellly @ 19.06.2006 - 16:19:15)
Zitat (Miele Navitronic @ 19.06.2006 - 16:10:50)
wenn man ne bekloppten findet is das kein Problem.


Du bist aber heute wieder charmant wie 10 Meter Feldweg :blumen:

Es spricht doch nichts dagegen, seine Hunde mal kurz anderweitig unterzubringen, keine Frage...

Hier gehts ja eher darum, daß Claudia und auch einige andere die Gründe einfach nicht verstehen...So von wegen, der bernie paßt halt nicht in den noblen Ferienort...Da sieht nen kleiner Hund wohl luxuriöser aus...(so in etwa hab ich das interpretiert...)

Und daß es wohl auch ständig vorkommt...

das sehe ich aber als Gesellschaftsproblem, vielleicht sind die großen Hunde nicht erwünscht, habe das mal auf Sardinien erlebt. bei den kleinen Stinkern alla TinkaBell wars scheißegal obwohl generell verboten war, Hunde aufs Gelände zu nehmen.

Bearbeitet von Denza am 19.06.2006 16:25:12

Zitat (Tamsi @ 19.06.2006 - 16:18:02)
Zitat (Claudia46 @ 19.06.2006 - 07:39:36)
schnipp   ------>
Was mich jetzt aber total nervt, ist die Tatsache, dass sie nur den kleinen Hund mit in Urlaub nehmen. Der grosse Hund wird in dieser Zeit in ein Heim abgeschoben.  <---- schnapp


Miele, ein Hund ist klein, der andere gross und nur den kleinen nimmt sie mit in die Ferien!

Würd ich genau so handhaben. Es ist ja auch für kleine Hunde bequemer, als für so große Hunde im Wagen, der Berner geht doch bei der Hitze im Arsch!

Also für mich klingt das schon eher danach, daß die Gute bzw die Familie die Pflichten und Sorgen, die mit und bei einem Hund anfallen, einfach unterschätzt haben...

So nach dem Motto Spielen und Kuscheln ist toll, aber der Rest ist irgendwie lästig...Aber wir haben ja ne liebe Bekannte :labern:

Ich mein, was soll das? Die Hunde abgeben, damit man in Ruhe Fußball schauen kann?! :wallbash:

Man hätte vielleicht erstmal mit einem Hund anfangen sollen und sich nicht gleich den zweiten hinter her holen...weil die ja ach so niedlich sind als Welpen, meiner Meinung nach...

Ansonsten stimme ich voll zu...lieber so, als irgendwo aussetzen...und Claudia macht das ja auch (noch) ganz gern


Zitat (Miele Navitronic @ 19.06.2006 - 16:25:29)

Miele, ein Hund ist klein, der andere gross und nur den kleinen nimmt sie mit in die Ferien! [/QUOTE]
Würd ich genau so handhaben. Es ist ja auch für kleine Hunde bequemer, als für so große Hunde im Wagen, der Berner geht doch bei der Hitze im Arsch!

Aber wäre es nicht besser, beide dann in eine Pension zu geben...beide kennen sich und die Umgebung ist dann vielleicht nicht ganz so fremd, wenn man seinen Spielkumpel dabei hat...

Naja. Ich mein, ich könnte auch manchmal kotzen, wenn ich seh, wieviel Dreck der inne Bude macht. Wenn die hier mal einen Tag nicht fegt, oder wischt, sieht der ganze Stall hier furchtbar aus. Aber abgeben - nein, soweit ist es nicht gekommen. Und spazieren geh ich mit dem ganz gerne - meine Freundin auch


Miele, meine Eltern haben ein Mischling zwischen Collie und australischem Schäferhund, ist also nicht gerade der kleinste und sie nehmen ihn trotzdem mit nach italien! dann wird eben öfters mal ne rast gemacht! und meiner meinung nach (das ist nur meine bescheidene meinung ;) ), kann man doch beide im Heim lassen, so hätten sie nicht so heimweh und sicher ein "bekanntes gesicht". wobei ich aber sagen muss, bei uns ist der hund wie ein mensch! der kommt überall hin und wenns nicht geht, gehen wir nicht hin! und wenn meine eltern mal in die stadt fahren kommt der hund zu mir, aber das sind ausnahmefälle. Ich finde wir menschen können dem Hunde zuliebe auch mal auf etwas verzichten. :)


Zitat (Mellly @ 19.06.2006 - 16:29:57)
[QUOTE=Miele Navitronic,19.06.2006 - 16:25:29]
Miele, ein Hund ist klein, der andere gross und nur den kleinen nimmt sie mit in die Ferien! [/QUOTE]
Würd ich genau so handhaben. Es ist ja auch für kleine Hunde bequemer, als für so große Hunde im Wagen, der Berner geht doch bei der Hitze im Arsch! [/QUOTE]
Aber wäre es nicht besser, beide dann in eine Pension zu geben...beide kennen sich und die Umgebung ist dann vielleicht nicht ganz so fremd, wenn man seinen Spielkumpel dabei hat...

Natürlich kann man das - aber das kost auch dementsprechend - ich mein, mir wär das ja egal, ich hab genug Geld, aber ich weiß ja nicht, wie betucht betr. Person ist!

Ich geb dann später meinen Hund und mein Kind in eine Pension, zusammen! :pfeifen:

Zitat (Tamsi @ 19.06.2006 - 16:32:30)
Miele, meine Eltern haben ein Mischling zwischen Collie und australischem Schäferhund, ist also nicht gerade der kleinste und sie nehmen ihn trotzdem mit nach italien! dann wird eben öfters mal ne rast gemacht! und meiner meinung nach (das ist nur meine bescheidene meinung ;) ), kann man doch beide im Heim lassen, so hätten sie nicht so heimweh und sicher ein "bekanntes gesicht". wobei ich aber sagen muss, bei uns ist der hund wie ein mensch! der kommt überall hin und wenns nicht geht, gehen wir nicht hin! und wenn meine eltern mal in die stadt fahren kommt der hund zu mir, aber das sind ausnahmefälle. Ich finde wir menschen können dem Hunde zuliebe auch mal auf etwas verzichten. :)

Ja, siehst Du, da ist das Problem. Ich muss z.B. nonstop in die Türkei fahren, ohne längere Pausen oder so, meinst Du die Kollegen haben andauernd Bock für sowas zu bremsen?

Man weiß ja auch garnicht, ob der eine Hund überhaupt längere Fahrten verträgt!

Ein Hund ist doch kein Accessoire, das mal passt und mal wieder nicht :angry: :wallbash: Sorry, aber ich hab dafür null Verständnis.

Wenn man sich einen Hund - insbesondere einen großen - anschafft, muss man sich doch vorher Gedanken darüber machen, ob er Platz hat im jeweiligen "Menschenleben" :blink:

Sicher kann es immer mal ne Situation geben, wo man den Hund kurzfristig unterbringen muss. Ob bei Freunden oder in ner Tierpension, ist zweitrangig. Hauptsache, der Hund fühlt sich wohl.

Ad Urlaub: wo mein Hund nicht willkommen ist, mache ich keinen Urlaub - Punkt. Das schränkt zwar die Wahl des Urlaubsortes ggf. etwas ein und erschwert spontane Reisen (z.B. mal eben last minute in den Süden fliegen), aber damit kann ich sehr gut leben :blumen:


Zitat (sunshine4ever @ 19.06.2006 - 16:37:45)
Ein Hund ist doch kein Accessoire, das mal passt und mal wieder nicht :angry: :wallbash: Sorry, aber ich hab dafür null Verständnis.

Wenn man sich einen Hund - insbesondere einen großen - anschafft, muss man sich doch vorher Gedanken darüber machen, ob er Platz hat im jeweiligen "Menschenleben" :blink:

Sicher kann es immer mal ne Situation geben, wo man den Hund kurzfristig unterbringen muss. Ob bei Freunden oder in ner Tierpension, ist zweitrangig. Hauptsache, der Hund fühlt sich wohl.

Ad Urlaub: wo mein Hund nicht willkommen ist, mache ich keinen Urlaub - Punkt. Das schränkt zwar die Wahl des Urlaubsortes ggf. etwas ein und erschwert spontane Reisen (z.B. mal eben last minute in den Süden fliegen), aber damit kann ich sehr gut leben :blumen:

natürlich sollte ein Hund das nicht sein, genau aus dem Grund habe ich auch keine Haustiere. Wenig Zeit und keine Lust mich wegen eines Tieres einzuschränken. Zumal ich ne Wohnung im 4. stock habe, nichts mit Garten oder Haus.

Miele, gehen die Kollegen vor dem Hund? Also mir wäre mein Tier wichtiger! Aber ich sehe schon, wir kommen nicht auf einen gemeinsamen draht! und pausen sind eh wichtig, damit man sich erholen kann! :schlaumeier: :P


Zitat (Tamsi @ 19.06.2006 - 16:42:53)
Miele, gehen die Kollegen vor dem Hund? Also mir wäre mein Tier wichtiger! Aber ich sehe schon, wir kommen nicht auf einen gemeinsamen draht!

Ja, ne, aber warum soll ich den Hund quälen? Bei der Hitze im Auto? Und was soll der in der Türkei? Nene. Hier fühlt der sich schon wohl - machen wir ja öfter so!


Zitat
und pausen sind eh wichtig, damit man sich erholen kann!  :schlaumeier:  :P


Pinkelpausen machen wir ja auch, bei der Gelegenheit kann man sich dann auch ein Brötchen und ne Flasche Bier oder Cola schnappen und die im Auto essen.

gut, wenn der hund sich in der türkei nicht wohl fühlt dann ist es besser wenn er zu hause bleibt unser fühlt sich in italien eben pudelwohl, kann sogar schwimmen gehen wann immer er will! :lol:

aber bier? tztztz und das beim autofahren? nein nein! :pfeifen:

und miele, wenn du im auto isst und trinkst dann machst du doch das auto schmutzig! :P :lol:


Och ne, das geht schon. Ich hab ja auch vor, meine Freundin fahren zu lassen, deshalb hab ich von Bier gesprochen. Die weiß noch nix von ihrem Glück - aber kann ich wohl auch vergessen, wenn meine Kollegen "den Hahn aufdrehen", dann kommt die eh nicht hinterher, mehr als 160-180 traut die sich nicht.


wir schweifen vom thema ab, aber etwas muss ich noch schnell sagen:

ich finde euch unvernünftig! :angry: aber jeder macht mit seinem leben was er will! :( und mein leben will ich mir nicht versauen lassen! aber da wurden schon andere diskussionen darüber geführt mit dir, ich mag nicht alte semmel aufwärmen!

Bearbeitet von Tamsi am 19.06.2006 17:08:48


Zitat (Tamsi @ 19.06.2006 - 17:06:06)
wir schweifen vom thema ab, aber etwas muss ich noch schnell sagen:

ich finde euch unvernünftig! :angry: aber jeder macht mit seinem leben was er will! :( und mein leben will ich mir nicht versauen lassen! aber da wurden schon andere diskussionen darüber geführt mit dir, ich mag nicht alte semmel aufwärmen!

Aha. Wir sind unvernünftig, wenn wir unser Doggy zuhause lassen? :o

Zitat (Miele Navitronic @ 19.06.2006 - 16:46:54)
Ja, ne, aber warum soll ich den Hund quälen? Bei der Hitze im Auto?

@ Miele
Wieso quälen? Hat Dein tolles Auto etwa keine Klimaanlage?

Ich denke das ein Hund nicht weggegeben werden muß wenn man Fußball schauen will.
Da stört doch ein Hund gar nicht, da müßte er doch auch bei anderen Sendungen stören.

Wenn wir weggehne bleibt unser Hund allein zu Haus ( Erziehungssache ).
Wenn wir verreisen fahren wir nur dorthin wo er mit kann.
Es werden immer mehr Hotels u.ä. die sich darauf einstellen ( Reisen mit Vierbeinern ).
Beim Fernsehen, putzen u.a. Aktiviäten zu Hause stört ein Hund doch überhaupt nicht.

Ich verstehe das eigentliche Problem, das dieses Frauchen hat überhaupt nicht.

Zitat
@ Miele
Wieso quälen? Hat Dein tolles Auto etwa keine Klimaanlage?


Natürlich, aber dvon entzünden sich seine Augen, genau, wo ich mal ein Cabrio ausgeliehen hatte!


Außerdem hab ich keinen Kombi, er muss also auf der Lederbank im Fond platznehmen, ganz schön unbequem für 22 Std. Fahrtzeit!

Zitat (murphy @ 19.06.2006 - 13:32:44)
Zitat (Claudia46 @ 19.06.2006 - 13:26:21)
Habe am Mittag mit meiner Bekannten telefoniert und ihr einige Fragen gestellt.

Habe herausgefunden, dass der Berner eigentlich ihr Liebling ist. Sie gab mir aber irgendwie "durch die Blume" zu verstehen, dass der Grosse halt im Urlaub nicht so recht in ihr Bild passt.

Zu Hause haben sie ein rustikales Haus etc. Und für den Urlaub haben sie eine todschicke Villa gemietet. Und da passt halt ein urchiger Berner wohl wirklich nicht rein :wallbash:  :wallbash:  :wallbash:

Die Hunde werden mir übrigens heute Nachmittag noch gebracht weil die Familie mit einigen Freunden das Schweiz-Spiel schauen und nicht von den Hunden gestört werden will. Ich find das zum  :kotz:

Hunde sind doch keine Deko-Gegenstände :wallbash:  :wallbash:  :wallbash:

Liebe Grüsse

Claudia

:blink: :blink: :blink: :blink:

Seltsame Leut'....

Mal ehrlich, das ist so ziemlich die beknackteste Erklärung, die ich je gehört habe. Die hat keine Ahnung, was sie dem und antut, er kann nicht verstehen, warum er in ein Heim muss. Wiederlich, sorry.

Kann mich Murphy hier nur unumwunden anschließen!!

Leider gibt es immer noch viel zu viele Leute, denen ihr Tier oft nur als Statussymbol dient, und die keine echte, persönliche Beziehung dazu aufbauen können oder wollen. :wallbash: :wallbash:
Lese oder höre ich sowas, sehe ich sowas oftmals im Dienst, schwillt mir der Hals!
Anstatt vorher mal die rudimentären grauen Zellen anzuschalten...
Sie haben alles, können sich alles leisten, kennen keine echten Sorgen und schaffen sich dann vor Langeweile, Protzenwollen oder was immer Tiere (oder gar Kinder) an und können doch gar nix damit anfangen.

Im besten Falle werden die Tiere dann wieder abgeschafft und kriegen die Chance auf gute Besitzer... (mit Kindern ist sowas nicht möglich, die leiden dann meist weiter).
Schlimmstenfalls gehen sie durch 3, 4 Hände und sind nachher völlig desorientiert und verbogen. Oder werden ausgesetzt... wegen Urlaubmachen und so.

Eines wundert mich aber doch: Claudia46 schreibt, die Hunde seien als Welpen zu diesen Leuten gekommen und lobt, wie gut die Tiere erzogen seien. Wie alt sind die beiden inzwischen?
Denn wenn sie gut erzogen sind, muß sich jemand mit beiden eingehend beschäftigt haben, Welpenerziehung erfordert viel Zeit und Einfühlung, sonst wirds nix.

"ICH HATTE DICH LIEB"

Am Morgen bist du sehr früh aufgestanden und hast die Koffer gepackt. Du nahmst meine Leine, was war ich glücklich! Noch ein kleiner Spaziergang vor dem Urlaub - Hurra!
Wir fuhren mit dem Wagen und du hast am Straßenrand gehalten. Die Tür ging auf und du hast einen Stock geworfen. Ich lief und lief, bis ich den Stock gefunden und zwischen meinen Zähnen hatte, um ihn dir zu bringen. Als ich zurückkam warst du nicht mehr da! In Panik bin ich in alle Richtungen gelaufen, um dich zu finden, aber ich wurde immer schwächer. Ich hatte Angst und großen Hunger. Ein fremder Mann kam, legte mir ein Halsband um und nahm mich mit. Bald befand ich mich in einem Käfig und wartete dort auf deine Rückkehr. Aber du bist nicht gekommen. Dann wurde mein Käfig geöffnet, nein, du warst es nicht - es war der Mann, der mich gefunden hatte. Er brachte mich in einen Raum - es roch nach Tod! Meine Stunde war gekommen.
Geliebtes Herrchen, ich will, dass du weißt, dass ich mich trotz allen Leidens, das du mir angetan hast, immer noch an dein Bild erinnere. Und falls ich noch einmal auf die Erde zurückkommen könnte - würde ich auf dich zulaufen, denn

ICH HATTE DICH LIEB!!!
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Diese traurige Geschichte stammt ursprünglich aus einer belgischen Zeitung mit der Bitte, sie zu verbreiten. Wenn mit dieser Geschichte auch nur ein einziger Hund vor so einem Schicksal bewahrt wird, ist schon viel gewonnen.

Mfg Francis :heul: :heul: :heul:


Zitat (Miele Navitronic @ 19.06.2006 - 17:17:59)
Zitat (Tamsi @ 19.06.2006 - 17:06:06)
wir schweifen vom thema ab, aber etwas muss ich noch schnell sagen:

ich finde euch unvernünftig!  :angry:  aber jeder macht mit seinem leben was er will!  :(  und mein leben will ich mir nicht versauen lassen! aber da wurden schon andere diskussionen darüber geführt mit dir, ich mag nicht alte semmel aufwärmen!

Aha. Wir sind unvernünftig, wenn wir unser Doggy zuhause lassen? :o

Es ist keineswegs unvernünftig, Doggy daheimzulassen, wenn er da jemand nettes, den er kennt, hat, der sich gut kümmert.
Diese Alternative würde ich auch deutlich der Urlaubspension im Tierheim oder sog. "Hundehotels" vorziehen.

Ist auf jeden Fall die deutlich eher angezeigte Variante, als eine stressige, unbequeme Autofahrt, entzündete Augen und sowas zu riskieren.
:yes: :daumenhoch: in Ordnung, Mielchen!

Gott sei Dank wurden ja hier keine Hunde ausgesetzt...

Aber diese Geschichte finde ich total rührselig....fast zum Heulen... :heul:



Kostenloser Newsletter