Amt und Wohnung/Hilfe v. Amt


Guten nabend ich hab da mal ne Frage!!

Und zwar: Ich möchte zuhause ausziehen mit meiner Freundin zusammen. Sie wohnt jetzt schon bei mir (bei meinen Eltern mit). Wir haben total die Probleme mit meiner Stiefmutter. Da wollte ich mal Fragen ob sich da jemand auskennt mit hilfe vom Amt. weil ich mach gerade ne Fortbildung und meine Freundin arbeitet momentan nur auf 400 Euro-Basis.
Könnt ihr uns da weiter helfen??
Gruss Dante


Ich würd mal probieren, Wohngeld zu beantragen. Da habt ihr ganz gute Chancen denke ich. (Und vor allem die Zeit, mein Freund und ich verdienen grad auch nicht mehr, aber wir haben jeder nen 8,5 Stunden-Tag :rolleyes: ).
Man kann pauschal nicht sagen, wieviel man kriegt, aber ich glaube, man kann mit so 150€ im Monat rechnen.

http://de.wikipedia.org/wiki/Wohngeld

Viel Erfolg! :blumen:


Da hab ich auch schon dran gedacht. nur das problem ist 150 euro würden nicht reichen da wir im monat gerade zusammen knapp 900 euro. und sie ist 20 und ich 23. ich weiss nicht wie es da aus siet. ob die eltern da noch was zuzahlen müssen.


Ich würd sagen: Fragen kostet nichts!

Geh doch einfach mal zum Amt, die beißen nicht und frag unverbindlich nach!
Ist immer noch besser, als nachher in der "Schuldenfalle" zu stecken und sich vom Zwegert was anhören müssen ;) .

Wohnen ist nicht billig! Einschränken werdet ihr euch auf jeden Fall müssen!
Das fällt Anfangs echt schwer, glaubt mir!
Es kommen Wasser, Strom, Miete, evtl. Heizung (je nach Mietvertrag), Müllgebühren, Nahrungsmittel, Kfz, Telefon, GEZ, Möbel und noch viele andere Sachen auf euch zu!

Ich will euch das Ausziehen und auf den eigenen Beinen stehen nicht madig machen, aber ihr solltet vorher wirklich alles mal durchsprechen und durchrechnen und euch gut informieren!!!

Am Ende vom Geld kann noch viel Monat übrig sein!!!


Da hast du recht deshalb benötigen wir ja ein kleinen zuschuss vom amt. es ist uns auch bewust das wir uns da sehr einschränken müssen. nja ernähren tuhen wir uns ja schon so zimlich alleine.


mal angenommen, ihr beiden würdet gar kein Einkommen haben, würdet Arbeitslosengeld 2 beziehen und wolltet eine eigene Wohnung anmieten, dann dürfte die bei uns in der Stadt für euch beide
389 Euro zzgl. ca. 80 bis 90 Euro Heizkosten kosten.
Ihr beide hättet einen Satz von zusammen 630,00 Euro, also wären wir ca. bei
ca. 1100,00 Euro, die ihr bekommen würdet, wenn ihr Hartz 4 bekämt.
Die würdet ihr aber erst mal NICHT bekommen, weil ihr zu jung seid und nciht einfach so ausziehen dürft, wenn euch das Jugendamt nicht bestätigt, dass die familiäre Sitution nicht untragbar ist. Und wenn ihr was bekämt , müssten eure Eltern das vermutlich wieder zurückbezahlen.

Deine Freundin hätte vermutlich aufgrund ihres Einkommens Anspruch auf Arbeitslosengeld 2, wie das bei dir während der Fortbildung ist, kann ich dir nicht genau sagen. Die Sache mit dem Wohngeld wäre noch das einfachste und unverfänglichste, die Wohngeldsätze haben sich zu Beginn des neuen Jahres erheblich erhöht. Ich würde an deiner Stelle mal zum Amt für Wohnungswesen hingehen und mich dort erkundigen, vielleicht ist es ja auch noch etwas mehr als 150 Euro, ich glaube, die können jetzt bis 200 Euro zahlen. Dazu müsstest du natürlich eine ungefähre Miete angeben können....

Ist alles nicht so einfach, glaube ich......


Versucht mit deinen Eltern zu reden.
Sie werden doch auch merken, dass ihr alle nicht gemeinsam klar kommt - vielleicht können sie euch unterstützen und euch eine Art zinsloses Darlehen gewähren? Sie zahlen einen Teil der Miete, ihr führt darüber Buch und wenn ihr genug Geld verdient, zahlt ihr die Miete selbst und gebt deinen Eltern die vorgelegte Kohle in Raten zurück. Wie wär's damit?

Vom Amt kannst du dir natürlich auch Beratung und Hilfe holen...

Wenn gar nichts hilft, lasst euch euer Kindergeld von euren Eltern auszahlen, sofern sie noch welches bekom men.


das mit dem geld von den elter hört sich net schlecht an nur das problem ist die haben auch net viel. bekommen leider auch kein kindergeld mehr. naja ich war mal bei amt und wir würden nichts bekomen da wir ja noch bei den eltern wohnen könnten und das mit dem jugendamt naja bis das durch ist bin ich mit der fortbildung fertig und verdien dann bischen mehr und dann bekommen wir das schon hin. danke für eure ratschläge.


also laut deiner plz wohnste ja nicht in einer hochburg wie hamburg, also sollte man doch eine 1 oder 1,5 zi-whg für kleines bei euch bekommen ;) denn wenn es nur darum geht das ihr erstmal eure ruhe habt sollte eine solche wohnung langen denn mehr habt ihr ja nun auch nicht ;)

ich denke ihr müsstet auch zuschüsse vom amt bekommen, denn es gibt ja den sozialen mindestsatz auf den jeder ein anspruch hat.
zur not müsst ihr es evtl. so dalegen das ihr rausgeschmissen werdet und somit eine whg braucht


das mit dem rauschmeissen hat nen bekanter von mir auch schon versucht nur hat ihm das amt das nicht geklaubt und haben im fragebogen und das alle für die eltern mitgegebne und er hat nix bekommen da er ja noch bei den eltern wohnen könne da sie ein eigenes haus besitzen. die vom amt meinet er solle sich mit seinen eltern aussprechen. das ende vom liet war das die eltern ihm die wohnung zahlen musten.


Dann hilft nur eins, warten bis ihr genug Geld verdient um euch eine Wohnung zu leisten.
Die öffentlichen Kassen sind eben leer und können nicht für Alles in Anspruch genommen werden.


Das seh ich genauso. Wenn ihr kein Geld für eine eigene Wohnung habt, müßt ihr halt noch bei den Eltern wohnen. Und wenns jeder bei seinen Eltern ist. Der Staat kann doch nicht dafür aufkommen nur weil ihr eine eigene Wohnung haben wollt. Ist ja nicht so das ihr wohnungslos seid. Dann sieht die Sache ja schon wieder ganz anders aus.



Kostenloser Newsletter