Mäuse in Wohnung: Wie kann man die Löcher verschließen


Moin,

Ich bin vor 2 Wochen in eine neue Wohnung eingezogen und habe vor kurzen gemerkt, dass wir hier nicht alleine sind. Es kommen Mäuse von draußen irgendwo rein, und kriechen zwischne Laminat und Wand raus.
Dies tun sie jedoch in jedem Zimmer, wie es scheint. ICh weiß nicht wie die Wege von Ihnen Verlaufen.

Mein Vermieter sagt dazu nur: Normal, Fallen aufstellen.
Mäusekot in der Küche ist aber nicht normal in meinen Augen. Kann man sämtliche Lücken zwischen Laminat und Wand mit Silikon verschließen oder Fressen die Mäuse das Weg?




Womit kann ich die Löcher/Lücken dauerhaft zu machen, ohne das die Viecher das Zeug wegfressen???

Hoffentlich kann das Problem schnellstöglich gelöst werden...

Gruß


Zitat (jimpanse @ 06.01.2009 20:24:08)
Mein Vermieter sagt dazu nur: Normal, Fallen aufstellen.

Na, der hat aber ein sonniges Gemüt... Mäuse in der Wohnung sind meiner Meinung nach nicht normal. Hast du schon mal an Mietminderung gedacht? Evtl. könntest du auch mal den Kammerjäger kommen lassen. Erkundige dich aber vorher, ob du die Rechnung an den Vermieter weiterreichen kannst...

Ich würde das beim Vermieter schriftlich Anzeigen das du das als Mangel an der Wohnung siehst. Ihm eine möglichkeit einräumen den Kammerjäger zu bestellen und aber auch gleichzeitig eine Mietminderung von 5-10% ankündigen wenn der Umstand nicht behoben wird. Sollte er sich Quer stellen könnte dann die Drohung das Ordnungsamt/Veterinärwesen einzuschalten dir schnell helfen. Wenn weiter nichts passiert und du schriftliche Nachweise hast kannst du sicher sogar über Anwaltliche Hilfe, Umzugs und ähnliche kosten bei deinem jetzigen Vermieter bekommen da es kein Zustand ist.


Ich würde direkt den Mieterschutzbund (oder ähnliches) einschalten, oder zum Rechtsanwalt gehen. Der Mieterschutzbund hat (so wie gehört habe), den Nachteil, dass sie dich, falls es dazu kommen sollte, nicht vor Gericht vertreten. Also ist es wohl besser, gleich einen Anwalt einzuschalten.

Vorteil: Beide kennen sich bestens aus. Die verfassen für euch die richtigen Schreiben mit den richtigen Fristen. Vielleicht ist es ratsam, eine Rechtsschutzversicherung abzuschließen, sofern ich noch keine habt, ansonsten ist-s ja eh kostenlos. Ich denke, dass ihr einiges an Miete mindern könnt, sodass das Geld relativ schnell wieder drin sein sollte.

Ich würde mich auf keinen Fall mit solchen Äußerungen des Mieters zufrieden geben. Das geht ja echt mal gar nicht. Ich hatte über meiner Wohnung (in der Schräge) einen Mader, das ging schon gar nicht, ich hab mich tierisch geekelt, und der war noch nicht mal in der Wohnung. Wenn der hier auch noch "sichtbar" rumgelaufen wäre, hätte ich die Flucht ergriffen.

Mein Vermieter hat sich super gekümmert, das Dach musste komplett neu isoliert werden, alle kleinen und großen Schlupflöcher sind dicht gemacht und seitdem ist Ruhe.


Auf jedenfall handeln!!!

Gruß Steffi


1) Der Vermieter muß den Kammerjäger zahlen, daher den Kammerjäger nicht ohne Wissen des Vermieters anfordern, besser noch direkt vom Vermieter schicken lassen.

2) Suche Dir viele Leute mit Katzen und bitte sie, Dir alles ausgekämmte Fell zu geben. Dieses reichlich in alle Ritzen, Löcher und undichte Stellen geben und diese dann mit Spachtelmasse verschliessen (nicht Silikon, wird gerne gefressen).

Hat bei uns bestens geklappt.

Bine


Zitat (steffi-n @ 06.01.2009 21:03:03)
Vielleicht ist es ratsam, eine Rechtsschutzversicherung abzuschließen, sofern ich noch keine habt, ansonsten ist-s ja eh kostenlos.

Rechtsschutzversicherung ist schön und gut- es sollte in diesem Fall Mieterrechtsschutz eingeschlossen sein. Wenn bereits eine solche abgeschlossen ist passt's, ansonsten: leider Pech gehabt. Solche Versicherungen greifen nicht für Vorfälle, die vor Vertragsabschluss passiert sind, außerdem sind Wartefristen von 3 oder mehr Monaten üblich. Will heißen: wenn heute eine Versicherung abgeschlossen wird, zahlt sie die Anwaltskosten nur für Fälle, die nach Anfang April eintreten. Die Mäuse Mäuse laufen aber jetzt durch die Wohnung...

Zur Mietminderung: Hast du bereits bei Abschluss des Mietvertrags von den Mäusen gewusst, hat der Vermieter oder der Vormieter vielleicht eine Andeutung gemacht? Wenn ja, läuft leider nichts mit Mietminderung. Wenn nein: 10 Prozent sind angemessen. Diese 10 Prozent würd ich an deiner Stelle aber erst mal auf ein separates Sparbuch legen und nicht gleich verbraten, falls es zu irgendwelchen Rechtsstreitigkeiten kommt und der Vermieter Nachforderungen stellt.

Zitat (Ellypse @ 06.01.2009 21:25:46)


2) Suche Dir viele Leute mit Katzen und bitte sie, Dir alles ausgekämmte Fell zu geben. Dieses reichlich in alle Ritzen, Löcher und undichte Stellen geben und diese dann mit Spachtelmasse verschliessen (nicht Silikon, wird gerne gefressen).


Ein Toptipp! :blumen: Noch ein Rat: Glasscherben mit in die Spachtelmasse rühren!
Billig und wirksam. Ein ganz altes Rattenmittel...
Ausgekämmtes Hundefell kann man auch nehmen, aber Katzenfell wirkt bei Mäusen (wenn es nur die sind) noch besser!

Anderes Beispiel: In meinem Vorgarten hatte ich ewig Katzen am Graben. :ph34r: Widerlich: die Viehcher buddeln mir alle Frühlingszwiebeln aus, schälen die Lorbeerrose und hinterlassen egal Würste. Ist mein Vorgarten ein gottverdammtes Katzenklo oder was?!
Nix half, weder Essigessenz noch Salmiakgeist. Bis ich auf die ausgekämmte Hundewolle meiner vierbeinigen Katzenhasser kam... die eingebuddelt und ein wenig verstreut sorgte für wunderbare Ruhe... :)

hi, ich hatte auch mal dieses Problem, hab vieles versucht, bis ich mir zwei Katzen besorgt habe, und dann war das Problem gelöst, kannst es mal versuchen ;)
viel Glück!



Kostenloser Newsletter