Hundebahncard: Was haltet ihr davon?


Hallo,

soeben habe ich in Brisant (ARD) einen Beitrag gesehen, wo es mir mal wieder die Haare ob der deutschen Bürokratie gesträubt hat...
Da müsste ein mittelgroßer Hund - der ja noch nicht mal einen Sitzplatz hat, sondern nur den Boden - mehr für die Fahrt bezahlen, als das Frauchen mit Bahncard! Nur weil er nicht mehr in eine Transportbox passt (in der Box fahren Hunde nämlich kostenlos!)...
Ein Kind - das ja auch einen Sitzplatz benspruchen würde - könnte mit der Mutter so diese eine Bahncard hat sogar kostenlos mitfahren. Hä?

Wie ist eure Meinung? Geht es der Bahn nun schon so schlecht, dass sie sich das Geld von den Hunden holen muss (im übertragenen Sinn natürlich)??

Natürlich halte ich es für notwendig, für reisende Hunde gewisse Vorschriften zu machen, z.B. Maulkorb, um die anderen Passagiere u.U. zu schützen, auch eine kleine Pauschale, z.B. für eventuell notwendige Reinigung lasse ich mir ja noch eingehen (wobei, wenn man sich so manche Zug-Toilette ansieht, da frage ich mich, wer da mehr Dreck verursacht...), aber das???

Gruß
Spooky

Bearbeitet von SpookyAngie am 07.01.2009 10:27:34


tja die abzocke macht die DB schon immer!
es ist auch erstaunlich wie die nahverkehrsverbände ihre tarife würfeln!
in NRW zahlst du für ein fahrrad, hier im norden nicht!
von mir bis nach hamburg rein kostet für 40km 4,20€ (auch inkl. rad oder hund) und damals in NRW von krefeld nach hilden 13,xx€ was auch nur 40km sind (ohne hund, denn der kostet extra)


Ja, das kommt immer auf den Verkehrsverbund an.
Hier im RMV dürfen Hunde nämlich sogar kostenlos mitfahren.

Aber über die Rhein-Main-Grenzen hinaus ist Bahnfahren für Hunde echt unverschämt teuer und die Preise m.E. völlig ungerechtfertigt.


ach ja, aber es gibt zeiten wo ein rad eigentlich nicht in der bahn erlaubt ist, aber es wird geduldet bei der AKN denn einige haben es zum bahnhof recht weit und dann zur arbeit auch nochmal. das läuft hier alles recht freundlich ab :daumenhoch:
wenn ich da an düsseldorf denke... :wacko:

ne echte alternative ist je nach tour die regiobahn, bei der strecke HH bis düsseldorf fährt die grad mal ne stunde länger wie der IC, nur das man eben ein paar mal umsteigen muss. dafür aber wesendlich preiswerter und schöner ist die strecke auch!


hmm ich weiß nicht ob mich nun gleich alle hier mit Steinen bewerfen, aber ich finde es ok das Hundehalter für die Fahrt ihres Hundes bezahlen müssen wenn er eine bestimmte Größe hat und nicht in einer Transportkiste befördert wird. Klar bei uns ist der Hund schon ein Familienmitglied und wird von vielen so wie ein kleines Kind behandelt was ja nicht zahlen muss, aber wie würde es euch gefallen wenn der Bauer ein Schaf mit in den Bus bringt und sagt es wäre ja auch nicht größer als ein Hund ;) Ein Hund ist keine Tasche, kein Koffer oder ähnliches, somit sollte für das Tier bezahlt werden.


Nein Nachi, da hast Du vollkommen Recht mit Deiner Meinung. ;)

Beim Zugfahren mit Hund kann ich nicht mitreden. Lange Strecken fahren wir mit dem Auto.

Bei Bus und Straßenbahn in BW kosten Hunde soviel wie ein Kind. Und wenn Herrchen oder Frauchen Monatskarte hat fahren sie kostenlos mit. Ich finde es so richtig. Ich würde auch nie auf die Idee kommen da rumzumaulen, weil er ja klein ist und eh unterm Sitz verschwindet und erst beim aussteigen wieder sichtbar wird.
Habe aber im Bus auch schon erlebt dass man Hund auf dem Nebensitz sitzen hatte und der Meinung war man habe ja schließlich für den Hund einen Fahrschein. :wallbash: :wallbash: :wallbash:

Bearbeitet von Renate54 am 07.01.2009 12:54:00


nachi nen obolus ist OK, aber wenn ich mit 3 grossen koffern komme muss ich die auch auf sitze stellen. es gibt je wagon ein gepäckfach wo max. 8 grosse koffer hinpassen aber wohl 60 leut je wagon passen dürften!
der hund liegt auf den boden bei oder unter mein sitz und nimmt nich wie das kind ein platz in anspruch. von daher sollte der hund auch nur max. 25% vom fahrpreis kosten.
nen koffer bekommste nicht unter nen sitz ;)
die ablagen oberhalb reichen auch nur für jacken o.ä.

transportboxgrösse...also wenn der in der box wäre würde selbst der dackel zu gross sein um kein sitzplatz zu besetzen ;) die box würde ja auch min. 60cm lang sein (40x40cm h/B) und damit wäre auch der gang zugestellt ;)


widerspruch in sich renate, denn ich mit der einzelzahlung zahl effektiv mehr wie der mit der monatskarte und soll dann noch für den hund extra zahlen der bei dir mit drin ist :blink:


hey Bulli, [iromie an]25% ist doch wohl auch nicht ok, denn dann werden bald Kühe, Schafe nicht mehr mit dem Güterzug befördert, denn das wäre dann sicher wirtschaftlicher eine "Tierkarte" für 25% zu kaufen ;) [/ironie aus]

ne aber mal im Ernst, ein Hund sollte wenn er befördert wird ähnlich abgerechnet werden wie Kinder ab 6 Jahre(ich glaube da zahlen sie erst). Monatskarten für Tiere würde ich auch als eine tolle Erfindung sehen...


Mit ist es egal ich habe keinen Hund und hätte ich einen, würde ich dem eine Zugfahrt nicht zumuten.
Was mich an der Sache stört, ist das eine einzelne Dame die Medien verrückt macht. Für die Medien war das nach den ganzen Aussetzungen von minderjährigen Schwarzfahrern der nächste gefundene Skandal.


doch ich finde 25% reich völlig, denn die meisten hunde liegen ja wirklich beim halten untern sitz und stören in keinster weise ;)
wie gesagt dann müsste der fahrgast mit 3 kofffern ja auch mehr zahlen denn die nehmen ja auch den platz weg ;)

:blink: bald gibt es nen check in beim zug rofl ;)

und was ist mit diesen kläffern, die 400km nur rumjapsen....da fällt mir wieder der mittermeier ein rofl


Zitat (Bulli-SH @ 07.01.2009 13:14:16)
:blink: bald gibt es nen check in beim zug rofl ;)


mal am Thema vorbei *frechsei*


:pfeifen: :pfeifen: du Bulli? wann und wo ist das nächste Mutti Treffen? fahren da viele mit Zug hin? machen wir eine Kurzschulung zum Leibesvisitation? rofl rofl rofl

Zitat (Josi-Julius @ 07.01.2009 13:12:39)
würde ich dem eine Zugfahrt nicht zumuten.

Genau so ist es. Weite Strecken werden schon dem Tier zuliebe mit dem Auto gefahren.

Bulli, leider liegen nicht alle Hunde brav unterm Sitz oder daneben. Ich fahre ja täglich mit den öffentlichen und da kann man immer öfters beobachten dass gerade große Hunde mitten im Gang liegen. Klar die passen nicht untern Sitz aber bissel Rücksichtnahme ist doch eigentlich nicht zuviel verlangt. Zumal auch immer Kinder in den Verkehrsmitteln sind die dann doch teilweise Angst vor den großen Hunden haben. Und ich mags absolut nicht, wenn ich dann an so einem Tier vorbei muss und noch angeknurrt werde oder angeschnüffelt oder mir noch die Hosenbeine abgeleckt werden. Aber die Besitzer interssiert das absolut nicht

Wohlgemerkt, ich bin selbst Hundebesitzer!

Zitat (Nachi @ 07.01.2009 12:41:30)
hmm ich weiß nicht ob mich nun gleich alle hier mit Steinen bewerfen, aber ich finde es ok das Hundehalter für die Fahrt ihres Hundes bezahlen müssen wenn er eine bestimmte Größe hat und nicht in einer Transportkiste befördert wird. Klar bei uns ist der Hund schon ein Familienmitglied und wird von vielen so wie ein kleines Kind behandelt was ja nicht zahlen muss, aber wie würde es euch gefallen wenn der Bauer ein Schaf mit in den Bus bringt und sagt es wäre ja auch nicht größer als ein Hund ;) Ein Hund ist keine Tasche, kein Koffer oder ähnliches, somit sollte für das Tier bezahlt werden.

Hey, klar, von ganz umsonst spricht ja keiner, aber der Hund (egal ob in Box oder nicht) nimmt ja im Gegensatz zum (kostenlosen) Kind keinem den Sitzplatz weg... und ist vom Platzanspruch in dem Fall vielleicht doch eher mit einem größeren Gepäckstück vergleichbar.

In dem konkreten Beitrag bei Brisant gings eben darum, dass es die Möglichkeit gibt, für Erwachsene und Kinder, die häufig Bahn fahren, ein Monatsticket oder eine Bahncard zu beantragen, nicht aber für einen Hund, der genausooft mitgenommen werden soll, somit der Hund im Endeffekt mehr zahlen müsste, als das Herrchen... und das Verhältnis stimmt meiner Meinung nach einfach nicht.

Ich habe selber auch keinen Hund, aber diese Abzocke finde ich einfach mal wieder typisch...

(Außerdem glaub ich kaum, dass eine Kuh im Tiertransport-Waggon mehr kostet, als ein Hund mit Kinder Ticket, genau weiß ichs natürlich nicht, außerdem gibts noch immer den Unterschied zwischen Kleintier/Haustier und Grtoßvieh/Nutztier, somit klar abgrenzbar)

Zitat (Renate54 @ 07.01.2009 13:24:19)
Bulli, leider liegen nicht alle Hunde brav unterm Sitz oder daneben.

Jup, und genausowenig bleiben alle Kinder brav auf ihren Sitzplätzen... das stört vielleicht auch die Berufspendler, die die Zugfahrt noch zum Arbeiten nutzen (mein Freund kann ein Lied davon singen...), und das interessiert viele Eltern auch in keinster Weise... :blumen:
A bisserl Erziehung muss scho sein, ob Hund oder Kind!

@SpookieAngie, ich halte das nicht für Abzocke, wie will man den Hund personifizieren, meinst Du da reicht ein Passbild vom Hund in der Bahncard?


Zitat (SpookyAngie @ 07.01.2009 13:29:05)
Jup, und genausowenig bleiben alle Kinder brav auf ihren Sitzplätzen... das stört vielleicht auch die Berufspendler, die die Zugfahrt noch zum Arbeiten nutzen (mein Freund kann ein Lied davon singen...), und das interessiert viele Eltern auch in keinster Weise... :blumen:
A bisserl Erziehung muss scho sein, ob Hund oder Kind!

... aus den Gründen fahr ich, zur Arbeit, mit dem Auto, oder geh mit Herrn Hund zu Fuß, schließlich muß er ab und an gelüftet und geleert werden...

Zitat (Josi-Julius @ 07.01.2009 13:30:15)
@SpookieAngie, ich halte das nicht für Abzocke, wie will man den Hund personifizieren, meinst Du da reicht ein Passbild vom Hund in der Bahncard?

Dein Passbild reicht ja auch, du bist ja u.U. rein vom Bild her auch schwer von deinen Geschwistern zu unterscheiden, wenn du auf das hinaus willst... außerdem gibts mittlerweile so ein Ding, EU-Heimtierausweis genannt, das die besonderen Merkmale des Tiers festhält. Bei Auslandsreisen mit dem Tier sowieso Pflicht.

Zitat (Ludwig @ 07.01.2009 13:33:59)
... schließlich muß er ab und an gelüftet und geleert werden...

rofl rofl rofl rofl

Das natürlich vorausgesetzt, dass der Hund nur frisch gelüftet und geleert in den Zug steigt... aber auch ein Herr Hund mag wahrscheinlich keine hunderte von km zu Fuß laufen...
Ob mans nun dem Hund zumutet, hängt wohl vom Hund selber ab.

Bearbeitet von SpookyAngie am 07.01.2009 13:40:26

Zitat (SpookyAngie @ 07.01.2009 13:34:52)
Dein Passbild reicht ja auch, du bist ja u.U. rein vom Bild her auch schwer von deinen Geschwistern zu unterscheiden, wenn du auf das hinaus willst... außerdem gibts mittlerweile so ein Ding, EU-Heimtierausweis genannt, das die besonderen Merkmale des Tiers festhält. Bei Auslandsreisen mit dem Tier sowieso Pflicht.

Menschen von einander zu unterscheiden ist ja wohl einfacher, als Hunde, sollen die Kontrolleure der Bahn noch ne Ausbildung als Hundeführer machen und Rassemerkmale auswendig lernen?

Wer Hunde ständig mit in Züge schleppen muss, sollte sich mal fragen ob das tiergerecht ist.

Zitat (SpookyAngie @ 07.01.2009 13:38:35)
rofl  rofl  rofl  rofl
aber auch ein Herr Hund mag wahrscheinlich keine hunderte von km zu Fuß laufen...
Ob mans nun dem Hund zumutet, hängt wohl vom Hund selber ab.

... nicht nur vom Hund, auch vom Herrchen oder gar Frauchen...

Also unser Herr Hund macht am Tag zwischen 3 und 7 Kilometer, je nach Wetterlage und Lust des Hundes sowie dessen Begleiters...

...urteilt selbst ob er mehr Auslauf nötig hat...

Bearbeitet von Ludwig am 07.01.2009 14:05:03

Zitat (SpookyAngie @ 07.01.2009 13:29:05)
Jup, und genausowenig bleiben alle Kinder brav auf ihren Sitzplätzen... das stört vielleicht auch die Berufspendler, die die Zugfahrt noch zum Arbeiten nutzen (mein Freund kann ein Lied davon singen...), und das interessiert viele Eltern auch in keinster Weise... :blumen:
A bisserl Erziehung muss scho sein, ob Hund oder Kind!

Das stimmt. Aber hier ging es halt um Hunde. Ich würde aber nie ein Kind mit einem Hund vergleichen. ;)

@Josi-Julius: Naja, ich muss doch kein professioneller Hundekenner sein, um zu sehen, welche Farbe der Hund hat, und um die im Heimtierpass angegebenen individuellen Merkmale (z.B. weiße Pfote, weißer Fleck hier oder dort...) zu erkennen, und um den Hund grob vom Bild her zu vergleichen?
Nur ein anderes Beispiel vom Pferd, hier hab ich nämlich Erfahrung: Im Equidenpass, der für alle Pferde, die egal zu welchem Zweck transportiert werden, Pflicht ist, klebt noch nicht mal ein Foto! Aber der Zollbeamte/Polizist soll anhand der Skizze, in die der Tierarzt die Merkmale einträgt/einzeichnen, auch erkennen können, ob hier nun das richtige Pferd (unter Umständen sogar zum Schlachter) unterwegs ist. Und ich bezweifle, dass alle Polizisten/Zollbeamte Pferdeexperten sind!

@Ludwig: Ups, das Zumuten war natürlich in Bezug auf den Zug gemeint... nicht aufs Gassi gehen!

@Renate54: Nein, natürlich ist ein Kind kein Hund und umgekehrt, aber warum werden unerzogene Hunde immer verteufelt, während man bei unerzogenen Kindern immer nur hört, ja mei, ist halt ein Kind? Es gibt immer wen, der sich von irgendwas gestört fühlt, wollte ich damit sagen. Vielleicht stört ja mich der Koffer, der mitten im Gang steht... deswegen wird auch nicht plötzlich eine Gebühr für Koffer im Gang erhoben. Die Liste ist lang... wo macht man die Granze zwischen zumutbar und unzumutbar?

By the way: Randalierende Menschen dürfen aus dem Zug verwiesen werden, wenn Ermahnungen nichts bringen, dann muss man natürlich auch gefährlichen Hunden die Fahrt verweigern, wenn das Herrchen nichts unternimmt. Da darf man auch keinen Unterschied machen, ganz klar. Aber solange sich alle friedlich benehmen? Sehe ich kein Problem... Rücksichtsnahme ist das Stichwort!

Bearbeitet von SpookyAngie am 07.01.2009 14:50:24


Zitat
Rücksichtsnahme ist das Stichwort!

tja aber die deutschen können doch nicht sprechen und umsichtig handeln und denken deswegen brauchen wir für alles eine regel ;)


fast jeder hund hat heut ein chip zur erkennung und ist somit besser zu erkennen wie der mensch ;)

och ja so einige terrorkinder hab ich auch schon im zug erlebt, die ganz nach lust und laune gegen sitze treten usw.

mein hund (labradormix) ist gern bahn gefahren! egal ob strassenbahn oder ic und er hat friedlich untern sitz geschlafen :bäh:

Zitat (Bulli-SH @ 07.01.2009 15:42:51)
tja aber die deutschen können doch nicht sprechen und umsichtig handeln und denken deswegen brauchen wir für alles eine regel

Ja, scheinbar. Oder offensichtlich? *seufz*

Was mich mehr stört als die Tatsache, dass für einen Hund der Kinderfahrpreis zu entrichten ist, ist, dass ein Hund dennoch nicht als "Person" zählt. Benutze ich beispielsweise ein Länderticket oder Schönes-Wochenende, kann ich nicht sagen "2 Menschen + 1 Hund = 3 'Tarifleute', alles ok, weil ja bis zu 5 Menschen mit dem Ticket fahren dürfen", sondern es ist für den Hund immer der volle Kinderfahrpreis zu entrichten. Also Bei einer Fahrt von Kehl nach Köln (knapp 400 km): Für die Erwachsenen mit Schönem Wochenende = 37 Euro für alle zusammen, für den Hund nochmal je nach Strecke 25-28 Euro zusätzlich, obwohl auf dem Ticket noch "Personen" frei wären?


Wir können da viel diskutieren, was richtig oder falsch ist- die Bahn hat ja fast überall noch das Monopol und will an die Börse - da muss Geld verdient werden, egal wie.

Es soll doch sogar Fluggesellschaften geben, die für jeden Koffer Geld haben wollen

Bearbeitet von Sparfuchs am 07.01.2009 19:37:28


Wir hatten ja schon in einem anderen "Fred" das ein Hund eine Sache ist und Sachen müssen von keinem Verkehrsbetrieb mitgenommen werden.

Das habe ich schon mal am eigenen Leib erfahren.

Baby im Kinderwagen: Kommentar des Busfahrers: "Kind kann mit, Kinderwagen passt nicht in den Bus, bleibt da (ganz normaler Kinderwagen in dem das Baby liegen kann und der auch auseinandergenommen werden konnte)."
Der Kinderwagen ist eine Sache und muss nicht mitgenommen werden (siehe oben).

:wallbash:

LG Moni


Hallo Tigermücke,

genau das finde ich auch so paradox, man darf zwar für einen Hund zahlen, wie für eine "kleine Person", aber Ermäßigungen gelten für Hunde dann wieder nicht, weil sie hier wieder nicht als Person zählen...

Hallo Sparfuchs,

Ja, habe ich auch schon gehört. Jedoch ist es bei fast allen Airlines eh so, dass Gepäck nur bis zu einem bestimmten Gewicht frei ist, für jedes Kilo drüber zahlt man saftigen Aufschlag.


Zitat (SpookyAngie @ 07.01.2009 20:09:27)
Ja, habe ich auch schon gehört. Jedoch ist es bei fast allen Airlines eh so, dass Gepäck nur bis zu einem bestimmten Gewicht frei ist, für jedes Kilo drüber zahlt man saftigen Aufschlag.

Schon klar, aber bei gewissen Airlines kostet schon der 1. Koffer und das 1kg.

Allerdings muss man fairerweise dazu sagen, das dafür die Grundpreise wesentlich günstiger sind - die Bahn hat eben nicht wirklich Konkurrenz

Bearbeitet von Sparfuchs am 07.01.2009 20:24:36

Also ich kenne es nur so, daß der Hund den halben Fahrpreis kostet: wie ein Kind halt eben. Das ist okay. Die Bahn befördert uns von A nach B und dafür muß halt jeder seine Wegstrecke bezahlen, der befördert werden will.
Bloß, daß ich oft beobachtet habe, daß viele Hunde in der Bahn sich besser zu benehmen fähig sind, als manche Kinder. :ph34r: Tatsache.


Zitat (Sparfuchs @ 07.01.2009 20:23:51)
die Bahn hat eben nicht wirklich Konkurrenz

Ja, ich glaub auch, dass das eins der großen Probleme ist. Egal wie die die Preise gestalten, man hat halt möglicherweise keine Alternative als den Zug.

@Biene: Nochmal, es geht nicht darum, dass ein Hund kostenlos fahren soll, sondern darum, dass der Mensch sich für häufige Fahrten Monatstickets oder die Bahncard beschaffen kann, es aber keine entsprechenden Angebote für die Hunde gibt, die eventuell ebenso häufig mit den Herrchen mitfahren. So entsteht die seltsame Situation, dass der Hund u.U. mehr zahlt als das Herrchen...
Vielleicht wäre eine Herrchen-mit-Hund-Bahncard eine Lösung, mit der dann der Bahncard-Inhaber für seinen Hund auch die Ermäßigung beanspruchen könnte, wenn der Hund selber schon keine haben darf.


Kostenloser Newsletter