Arztin hört auf


Habt Ihr das auch schon mal erlebt.

Meine Ärztin hört auf, geht in Rente :heul:
Ein anderer Arzt hat diese Praxis als zweit-Praxis übernommen und wird jetzt einen anderen Arzt/in dort einstellen.
Den kenne ich noch nicht. Das ist ein richtig blödes Gefühl.
Eine Übergangszeit, wo beide Ärzte praktizieren ist nicht angedacht.
Das gefällt meiner Ärztin überhaupt nicht, aber sie hat leider keinen Einfluss mehr darauf.
So, das mußte ich mir mal aus der Seele schreiben.

Wie kann ich meiner Ärztin, die einen Jahrzente betreut hat, immer ein offenes Ohr hatte für alles und immer helfen konnte, danke sagen?

Ich denke mal Blumen, Kaffee und Pralinen wird sie sicher zu hauf bekommen, deshalb schließe ich so etwas aus.
Könnt Ihr mir vielleicht helfen?

Das Buch von Eckart von Hirschhausen "Die Leber wächst mit ihren Aufgaben" und dazu ein Fläschchen Wein, denn nun hat sie ja Zeit es sich gutgehen zu lassen......


Schreib ihr einen Brief, in dem du ihr danke sagst. Das ist persönlich, berührend und bleibt ihr erhalten. Pralinen sind schnell weggefuttert :)


Hallo Chucko,

was hier schon vorgeschlagen wurde reicht vollkommen aus - denke ich. Ein kleiner Blumenstrauß, dazu eine Karte oder ein Brief auf schönem Papier mit einem sehr persönlichen, von Herzen kommendem Text reicht völlig aus. Nichts "Steifes", nichts "Dienstliches"- einfach so, wie Du immer mit ihr gesprochen hast (ich möchte jetzt hier eigentlich die Bezeichnung "menschlich" vermeiden). Sag ihr einfach, wie sehr Du sie schätzt, wie viel Vertrauen Du all die Jahre zu ihr hattest. Das wird sie freuen.

Vor solchen Texten graut es einen oft - man weiß nicht recht, wie man es schreiben soll. Es ist nicht schwer wenn man die Augen schließt, sich die Person vorstellt und einem einige gemeinsame Erlebnisse dabei einfallen, über die ihr in der gemeinsamen Zeit beide gelacht habt oder Euch gefreut habt, vielleicht auch in Sorge gewesen seid.

Ich bin keine Ärztin, als ich damals aber in Altersteilzeit verabschiedet wurde (gezwungenermaßen- um Platz für andere zu machen) , bekam ich viele solche Texte - im Buch als Widmung, auf Karten- kurz, knapp aber mit viel Herz geschrieben und die gaaaanz langen Briefe, die voller Erinnerungen aus gemeinsamen Dienstjahren sind.

Es ist schon ein paar Jährchen her, trotzdem hole ich mir diese Texte manchmal hervor, lese sie, verliere dabei auch mal ein Tränchen und nicht zu kurz kommt auch das Lachen.

Genau diese Texte wärmen mir auch heute noch das Herz. Ich war mit Leib und Seele 33 Jahre im Dienst, lange Zeit mit diesem Team das mich dann auch verabschiedet hat und diese Zeilen, die mir geblieben sind, haben für mich einen
unbeschreiblichen, bleibenden Wert.

Ich wünsche Dir eine gute Entscheidung!

Bearbeitet von FrauElster am 20.01.2009 21:07:33


Vielen lieben Dank für Eure Tips.

Ich habe mich doch zu Pralinen hinreisen lassen ( die neuen von R.....è ), da sie nicht so viel Süßes mag.
Dann habe ich ihr noch einen Brief geschrieben.
Dort habe ich mich für alles und all die Jahre bedankt.
Weiterhin habe ich geschrieben, wie ich mich bei ihr gefühlt habe.
Und zu guter letzt gute Wünsche mit reingeschrieben.

Ich glaube sie hat nicht damit gerechnet. Sie hat sich sehr gefreut.
Diese Pralinen mag sie sehr und freute sich schon auf die Mittagspause, da sie dann, immer wenn sie einen langen Tag hat ein wenig Nervennahrung braucht.
Den Brief will sie sich in einer ruhigen Minute durch lesen.

Ich bin froh, daß ich es so gemacht habe.
Ich denke man sollte doch viel öfter mal wieder einen Brief schreiben, das kommt bestimmt besser als alles andere an, da es eben persönlich ist.

Ich bin ganz sicher, dass Du deiner alten Ärztin eine große Freude bereitet hast- sie wird noch lange was davon haben. Und was wohl in ihrem Kopf vor sich gegangen sein mag als sie einen passenden Moment abwarten musste um deinen Brief lesen zu können? Ein Pralinchen dazu steigerte noch dieses überraschende Erlebnis.

Finde ich schön, Chucko!

Bearbeitet von FrauElster am 23.01.2009 13:35:22



Kostenloser Newsletter