Schäumendes Rindfleisch: Hinweis auf Antibiotika???


Huhu, Ihr Süßen!

Mal wieder habe ich, als Ahnungslose, was das Zubereiten gewisser Speisen betrifft, eine Frage an Euch:

Gestern saß ich mit einigen lieben Leuten zusammen. Einer von ihnen erzählte, er habe sich kürzlich etwas geschnetzeltes Rinderfilet gekauft. Als er es anbriet, verhielt sich das Fleisch in der Pfanne ganz normal.

Eine Woche später kaufte er erneut geschnetzeltes Rinderfilet. Als er es zu Hause in die Bratpfanne tat, gab das Fleisch größere Mengen Wasser ab, welches nach einiger Zeit schäumte. :hmm:

Ich habe ähnliches mal beim Anbraten von Hackfleisch erlebt.

Irgendwo meine ich mal gelesen zu haben, daß Fleisch viel Wasser zieht, wenn das Tier mit größeren Mengen von Antibiotikum behandelt wurde.

Stimmt das?

Ich freue mich wie immer auf Eure Erfahrungen und Meinungen! :blumen:


Sowas kannte ich bisher nur von Schweinefleisch- die Beschreibung erinnert mich irgendwie an PSE-Fleisch. Wenn beim Kurzbraten außergewöhnlich viel Wasser austritt, kann das ein Zeichen dafür sein, dass das Schwein vor und/oder während der Schlachtung viel Stress hatte. Evtl. gibt es bei Rindern ähnliches?


meist ist diese Wasser "nur" durch das Einfrosten entstanden. Heißt das Fleisch ist nicht gleich nach der Schlachtung und der Reifung in den Handel gekommen und zwischen gelagert wurden als TK-Ware. Es gibt auch Händler die ihr Fleisch künstlich auf mehr Gewicht bringen durch sogenanntes Spritzen mit Wasser oder gar Gelatine und Wasser.

Wie sagte mein Fleischer vor ein paar Jahren? "1Gramm Gelatine bindet 4 Gramm Wasser"...als ich ihn fragte wieso das Fleisch aus dem Supermarkt so viel an Masse als Wasser verliert.... ;)


Puuuh, das klingt ja alles nicht so lecker. :o


Oft wird Fleisch unter Zugabe von Eis zentrifugiert. Damit erklärt sich, warum es bei der Zubereitung viel Wasser abgibt.

Das passiert aber auch, wenn beim Anbraten die Hitze nicht groß genug ist. Die Schnittstellen schließen sich nicht (Poren hat geschnittenes Fleisch nicht), Flüssigkeit tritt aus.

Also, Wasseraustritt ist nicht unbedingt auf Gabe von Antibiotika bei Schlachttieren zurückzuführen.

Sicher ist man allerdings nur, wenn man Fleisch - egal, welches - nur bei einem Metzger kauft, der genau über die Herkunft seiner Schlachttiere Auskunft geben kann. Bei Fleisch aus dem Supermarkt weiß man das nie.........




Gruß

Abraxas


naja ich weiß nicht rabe.

ich habe mal den fleischer meines vertrauens im großmarkt fleisch kafen sehen, auch wurst.
danach stand in der teke, aus eigner produktion. :pfeifen:


Zitat (gitti2810 @ 20.01.2009 21:57:47)
naja ich weiß nicht rabe.

ich habe mal den fleischer meines vertrauens im großmarkt fleisch kafen sehen, auch wurst.
danach stand in der teke, aus eigner produktion. :pfeifen:

du sollst ja auch zu einem Schlachter/Metzger/Fleischer gehen und nicht zu einem Händler ;)

Das Eis wird in die Wurst gemacht, da sonst ein Garprozess entsteht da die Messer der Kuttel Maschiene zu heiss werden....

Wasser tritt eigendlich auch nur bei mir aus Fleisch wenn ich zuviel auf einmal anbrate....

Bei Gulasch, zb. sollte das Fleisch in 3-4 Portionen angebraten werden... dann passiert nix...

Das ist meiner Erfahrung, auch mit "Billigfleisch vom L***, A***,P****, N***, ectr.

Sille



Kostenloser Newsletter