Gastpflanze (Basilikum) trocket aus: Blätter schauen nach unten/werden braun


nurdasbeste


Meine Erfahrung hat gezeigt, dass diese Supermarkt-Kräutertöpfchen nicht für lange Pflege sind, sondern zum Sofortverbrauch. Basilikum fühlt sich in diesen winzigen Plastiktöpfchen nicht wohl, man müsste es in große Tontöpfe umpflanzen.


Kann mich Valentine nur anschließen. Basilikum in diesen kleinen Töpfchen hält nicht sehr lange, man sollte es binnen weniger Tage verbrauchen.

Ist meine Erfahrung, und ich kaufe mir sehr oft ein Basilikumtöpfchen im Supermarkt. Frisches Basilikum schmeckt einfach besser zu Tomaten mit Mozarella als getrocknetes oder TK-Ware.

Ich hatte schon Pflanzen, die hielten 4-5 Tage durch, aber auch schon welche, die am 2. Tag bei mir zu Hause alles hängen ließen und die dann sofort geerntet wurden, bevor sie ungenießbar wurden.

Hatte es auch schon mit Umtopfen in größeren Topf versucht, sie hielten dann etwas länger durch, aber schlussendlich wurde auch daraus keine Langzeit-Basilikum-Pflanze.


Kenn ich. Bei mir sieht der Basilikum auch immer so aus.

Umtopfen hab ich bisher noch nicht versucht, da keine Kapazitäten.


Wo krieg ich denn einen Basilikum her, der auch mal ein bisschen länger hält?
Umtopfen scheint ja auch nicht das Nonplusultra zu sein.
Kann man den auch aussähen?


Hi,

es ist richtig, dass man gleich nach dem Kauf Basilikum mit neuer Erde in einen grösseren Topf setzt.

Seit ich das mache, ist mir kein Basilikum vertrocknet. Früher sah die Pflanze so Deine jetzt aus.

Am besten abschneiden und die Blätter trocknen, und dann wegwerfen.

1 Tag bevor Deine Nachbarin kommt einfach im Supermarkt für 1,99 € einen neuen
Topf kaufen. Die erkennt ihren Basilkum sowieso nicht.



Labens


Zitat (Jinx Augusta @ 09.02.2009 09:56:54)

Wo krieg ich denn einen Basilikum her, der auch mal ein bisschen länger hält?
Umtopfen scheint ja auch nicht das Nonplusultra zu sein.
Kann man den auch aussähen?

Jinx, Basilikum kann man auch aussäen, aber das ist auch nicht soo einfach. Wenn man zu eng aussät, kann man die winzigen Dinger hinterher nicht auseinandersetzen. Das muss man aber, sonst wirds irgendwie alles nix. Mir war das zuviel Fitzelgeschäft.

Den schönsten Basilikum hab ich bekommen, als ich ein stinknormales Supermarkttöpfchen bei meinen Eltern ins Frühbeet gesetzt hab. Das Beet ist nciht abgedeckt, aber es konnten keine Schnecken rein.

Das wurde ein richtiger Basilikumbaum, :o unten verholzte Stiele, und oben sehr viele sehr kräftige Blätter :wub:

Aber weil ich ja auch Basilikum "vor Ort" brauche :hihi:, kauf ich mir im Frühsommer immer das provencalische (?), das mit den kleinen Blättern. In großen Topf umpflanzen, auf Balkon. Fertig.

LG Ribbit

Hm. Ab April werde ich wohl Balkonkästen haben, vielleicht kann ich einen Basilikum da reinpflanzen. Meine Mutter meinte, den müsste man auch auseinander trennen.

Mein Balkon ist leider nicht so groß, dass ich da viele Töpfe aufstellen könnte. Mit Tisch und zwei Stühlen wirds schon eng.


Zitat (Jinx Augusta @ 09.02.2009 09:56:54)
Wo krieg ich denn einen Basilikum her, der auch mal ein bisschen länger hält?
Umtopfen scheint ja auch nicht das Nonplusultra zu sein.
Kann man den auch aussähen?

Aaaaalso- der Winter-Supermarkt-Basilikum ist in irgendwelchen Treibhäusern mit viel Wasser, Dünger und Kunstlicht schnell hochgezogen worden, der ist tatsächlich zum sofortigen Verbrauch gedacht.

Wenn du länger was vom Basilikum haben willst: kauf in der Pflanzzeit im Frühjahr welchen im Gartencenter und pack ihn in größere Terrakotta-Töpfe. Dabei die einzelnen Pflänzchen ein bisschen auseinanderziehen, sodass jede einzelne Pflanze sich besser ausbreiten kann.

Oder kauf Saatgut, es gibt verschiedenste Sorten z. B. bei www.kraeuterzauber.de oder diversen anderen Anbietern. In Gartencentern gibt es meist leider nicht mehr als zwei, drei Sorten :( Der Haken ist nur: Basilikum mag's gerne warm und ist auch etwas zickig: er mag am liebsten Ton- bzw. Terrakottatöpfe, Plastik mag er nicht.

Die Auspflanz-Geschichte kannst du auch mal mit Supermarktbasilikum versuchen, das ist immer noch besser als ihn in diesen winzigen Plastiktöpfchen zu halten.

ich habe sie immer bei einer größeren pflanze mit auf die erde gestellt. :pfeifen:
naja mäßiger erfolg.

doch erst vor kurzen hatte ein gärtner im fernsehen, gesagt das man sie umtopfen soll.
er empfahl eine kräutererde, gibt es wohl als fertig mischung


Noch eine kurze Bemerkung zur Ernte: am besten immer "von oben" die Triebspitzen ernten, nicht von unten her einzelne Blätter abzupfen. Lässt man hierbei am unteren Ende der Pflanze ein Blattpaar stehen, so bilden sich in den Blattachseln neue Triebe- die man eine Weile stehen lassen sollte bis sie selber groß genug sind um geerntet zu werden.


basilikum mag keine kälte. wenn man jetzt was kauft, hat man manchmal den ärger, dass es schnell hin ist.
ich habe es vorletzte woche auch gehabt. jetzt habe ich letzte woche neues gekauft. es wurde im auto gegen kälte geschützt und dann gleich in die küche gestellt. ich habe darauf geachtet, dass die pflanze nicht in der mitte (etwas auseinanderbiegen) schon einige schlechte blätter hatte.
nun steht der topf supergut und hat keine anzeichen von verendung(haha).
WICHTIG! man muß beim gießen darauf achten, dass man das wasser nur in einen teller unter dem topf gießt. das habe ich immer gemacht und die pflanzen über wochen/monate gehabt. es kamen immer neue blätter und ich brauche nie so viel davon.


Meiner Erfahrung nach braucht Basilikum sehr sehr viel Wasser, aber natürlich keine Staunässe, also zwar in Maßen aber dafür öfter gießen und vorher aber aus der Plastikfolie raus und auf einen Untersetzer, wo man das überschüssige Wasser nach einer Zeit entfernt. Solange die Blätter noch grün sind und nur hängen, könnte ein etwas kühlerer Platz - aber nicht zu kalt - und gießen noch die Rettung sein.
Wobei - wenn ich mir die unteren Stängel so ansehe, die sind schon braun aber nicht trocken sondern eher faulig - vielleicht war auch zu viel Nässe im Spiel? In dem Fall sind die Wurzeln durch die Nässe so vergammelt, dass sie kein Wasser mehr aufnehmen können und die Pflanze vertrocknet obwohl genug Feuchtigkeit da wäre. Dann aber auch auf jeden Fall weg mit der Plastikfolie und mal nicht mehr so viel gießen.

Bearbeitet von SpookyAngie am 11.02.2009 07:45:26



Kostenloser Newsletter