Hornhaut und Schrunden-Creme: wer hat Erfahrung?


Moin!

Ich habe neulich das erste Mal gesehen, dass es Hornhaut- und Schrunden-Creme gibt. Ich habe echt ein kleines Hornhautproblem an den Füßen und mit einem "Hobel" ist dem auch nicht dauerhaft beizukommen. :unsure:

Hat jemand Erfahrung, ob solche Cremes wirklich helfen? Wollte erst Euch fragen, bevor ich 6 € ausgebe- ^_^

Gruss
Kröti


.... erstmal zur Fusspflege... denn der alte Mist muss ab...aber bitte nix mit dem Hobel machen...zu gefährlich..

Die Fusspflegerin kennt sich aus und kann die auch Tips geben zur Pflege. Das heisst nicht das du soviel ausgeben musst, sondern vielleicht kennt sie Produkte oder auch Tips wie du bei dem Problem alleine klar kommst ;)

Meiner meinung nach solltest du lieber (ca.) 15 Euo in eine Fusspflege investieren

Sille


Zitat (Sille @ 12.02.2009 08:36:40)
Meiner meinung nach solltest du lieber (ca.) 15 Euo in eine Fusspflege investieren

Hm,
aber kommt die Hornhaut dann nicht sowieso immer und immer wieder? :unsure:

Mit der Creme vielleicht ja auch wohl, aber die kostet nicht jedesmal 15 €... :pfeifen:

Guten Morgen Kröti,
je mehr Du mit dem Hobel abträgst und je öfters umso "besser" wird die Hornhaut nachwachsen. Ich habe mich einmal mit diesem Hobel geschnitten und das war mir eine Lehre :( :heul:
Wie Sille schon schrieb, einmal zur Pediküre und dann immer mit viel cremen und Bimsschwamm die Füße verwöhnen.
Liebe Grüße
Silvia


Huhu Kröti :D

Würde zuerst zur Fußpflege gehen, dass die Hornhaut professionell entfernt wird. Dort bekommst du Pflegetipps und Produktempfehlungen, mit denen du deine Füße dauerhaft pflegen kannst. Du musst ja nicht die Cremes usw. von der Fußpflege kaufen, falls sie dir zu teuer sind. Andererseits sind's deine Füße, die dich durch dein restliches Leben tragen sollen... ;)
Immer musst du zur Pflege auch nicht hinlatschen, aber ab und zu sollte man sich sowas mal gönnen, wenn die Füße Probleme machen. Es gibt ja auch noch Geburtstag, Weihnachten, Ostern... und es findet sich bestimmt jemand, der dich beschenken und etwas Gutes tun möchte :)

Da fällt mir noch was ein... In diesen Hornhaut-/Schrundensalben ist übrigens Salicylsäure enthalten. Vielleicht ist es eine Überlegung wert, dass du 'ne halbe Aspirin mit wenig Wasser auflöst und den Brei auf die Hornhaut streichst... :hmm: Zum eincremen nimmst dann halt normale Fettcreme. Ich muss zwar gerade ein bissl grinsen, aber soooo abwegig ist die Idee eigentlich nicht :D


:lol: Danke!

Also "sich-mal-verwöhnen-lassen" is natürlich auch ne geile idee, wenn ich es mal so überlege... :hmm: :blumen: Und 15 € geht echt noch... ich kann ja mal irgendwo anrufen und Preisvergleiche machen.

Aber es hat noch niemand berichtet, ob er ERFAHRUNG mit dieser o. g. Creme hat und welche. Wär schön, wenn sich da mal einer zu Wort melden könnte. :blumen:


Bitte, gerne! :D

Ich Blödi hab vergessen wegen der Salbe was zu schreiben; du fragtest ja nach Erfahrungen :hirni:

Die Hornhautsalbe von Scholl hab ich und die ist gut für meine Füße. Bei kontinuierlicher Anwendung merke ich, dass die Füß geschmeidiger sind. Meiner Meinung nach lohnt sich der Kauf. Außerdem ist die recht ergiebig.


Also, ich verwende solche Cremen! :)

Ich habe sehr trockene Füße mit recht starker Hornhautbildung.
Ab und zu gehe ich zur Fußpflege zum Verwöhnen (HERRLICH :wub: :wub: :wub: ) und sonst schmiere ich so eine Hornhautcreme. Ich finde, das ist die einzige Creme die meine trockene Haut wirklich langhaltend geschmeidig hält :blumen:


Hallo,

ich kenne das Problem zu genüge.

Ich kann die Produkte von Gewohl empfehlen. Gibt es in der Apotheke oder im Fußpflegestudio. Sind zwar nicht ganz billig, aber wirklich gut. Außerdem sehr ergiebig.

:blumen:

Ähm, noch was anderes. Eine Fußpflege (hier auf dem platten Land) kostet 20- 25€. :ph34r: :ph34r:


:blumen:


Zitat (sophie-charlotte @ 12.02.2009 09:36:59)
Ähm, noch was anderes. Eine Fußpflege (hier auf dem platten Land) kostet 20- 25€. :ph34r: :ph34r:

Das zahle ich bei uns auch.
Aber so 3-4 mal im Jahr darf man sich sowas gönnen :yes:

Und wie schon weiter oben geschrieben: vielleicht freut sich jemand über einen Tipp für Geburtstag oder Weihnachten. :pfeifen:

Zitat (Wecker @ 12.02.2009 09:29:56)
Die Hornhautsalbe von Scholl hab ich und die ist gut für meine Füße. Bei kontinuierlicher Anwendung merke ich, dass die Füß geschmeidiger sind. Meiner Meinung nach lohnt sich der Kauf. Außerdem ist die recht ergiebig.

Die habe ich auch und bin sehr damit zufrieden.

Ich nehme die Schrundensalbe von Balea (gibts bei dm). Reibe auch meine Ellbogen damit ein. Kostet 2,95 Euro und ich bin sehr zufrieden damit.


Ich nehm auch die Schrundensalbe von Balea. Meine Fuesse gleichen haeufig der Wueste Ghobi, dank der Creme ist alles besser. Ich nehm die mittlerweile nur noch als Kurpackung, also dick eincremen, Plastetuete drueber, Socken drueber. Zwischendurch nehme ich meine Bodylotion mit 10% Urea schoen brav jeden Abend.
Ich hoffe, dass ich im Sommer mit einer leichteren Creme fuer taeglich rumkomme.

Das Hornhautproblem habe ich geloest, indem ich eine Weile garnicht mehr geschrubbelt habe und nur noch gecremt. War zeitweise echt unangenehm, aber jetzt wuchert nichts mehr. Bimsstein nehme ich ab und an mal um minimal was wegzuschrubbeln.


ich nehme auch balea und von eucerin die fußcreme mit 10% urea. die wurde mir sogar von der hautärztin für trockene hände empfohlen.
ich habe außerdem noch eine hornhautfeile von dr.scholl. sie ist weiß,aus kunststoff und hat einen griff sodaß sie sehr gut zu handhaben ist. damit mache ich die vorarbeit und die wochen danach creme ich nur.


Seit ich meine Füße jeden Abend mit dem Fußbalsam von Balea (1,45 Euro) eincreme habe ich keine Hornhaut mehr.


Zitat (Sille @ 12.02.2009 08:36:40)
lieber (ca.) 15 Euo in eine Fusspflege investieren

Hallo Sille,

wo, bitte, gibt's Pediküre für 15 EUR? In München kannst du dafür locker das doppelte loswerden- ohne Lack etc.

Mit einem Hobel mit Klinge würd ich nicht an die Hornhaut gehen, eher so eine Art Raspel verwenden (nur auf trockener Haut!!!), oder aber ein ausführliches Fußbad nehmen und dann die aufgeweichte Haut mit einem Bimsstein traktieren. Anschließend die Füße mit einer guten Creme üppig einschmieren, dicke alte Socken drüber und über Nacht einwirken lassen. Die Bimssteinaktion reicht einmal wöchentlich, aber die Füße bitte jeden Abend eincremen, ggf. auch morgens nach dem Duschen.

Eine Fußpflege sollte man sich ab und zu schon mal gönnen, finde ich. Für alles gibt man Geld aus: Friseur, Kosmetik und Fingernägel ( ich allerdings nicht ). Die Füsse die einen lebenslang tragen, werden einfach zu stiefmütterlich behandelt.

Für zwischendurch schmiergle ich meine Fußsohlen mit einer Feile ab die ich mal bei der Kosmetikfirma De.... aus der Schweiz gekauft habe. Ist so ähnlich wie eine überdimensionale Sandblattfeile. Die ist sehr schonend, man kann sich nicht verletzen wie bei einem Hobel.

Cremen ist bei mir ganz wichtig, z.Z. nehme ich Salbe mit Nachtkerzenöl, Urea ist auch gut.

Meine Mutter benutzt übrigens die Schrundensalbe von Cell Yo.... . Damit ist sie sehr zufrieden. Ist zwar teuer, aber sehr ergiebig.


also hier in Würzburg habe ich ne rollende Fusspflege, die nimmt 15 Euronen. Ist aber keine Staatliche-klaro.

Im übrigen an alle die Diabetis haben, soviel wie ich weiss bekommt man das Geld wieder von der Kasse, weil die Füsse spezielle Pflege brauchen, wegen dem Zucker.

Sille


Diabetiker- ob und wieviel die von Krankenkassen bzw. Krankenversicherungen erstattet bekommen weiß ich nicht, das werden sie dort erfragen müssen. Was ich aber weiß ist, dass Diabetiker nicht einfach mal so zur Kosmetikerin zwecks Pediküre gehen sollten sondern zur medizinischen Fußpflege bzw. zum Podologen.


Jetzt muss ich auch mal was erzählen: die Schrundensalbe von Balea, die hier wohl alle super finden, habe ich auch und bin begeistert. Im Sommer nehme ich die Lavendel-Fusscreme von Yves-Rochez, weil die so lecker riecht, aber wenn ich ganz ehrlich bin, glaube ich, daß es fast schon Wurst ist, welche man nimmt, wichtig ist nur, daß man die Füße regelmässig ziemlich dick einschmiert und vielleicht ab und an noch mit Baumwollsocken drüber ins Bett... dann bleibt alles schön Weich. ( :offtopic: der Beweis ist die weiche Birne von manchen Schlafmützenträgern :pfeifen: )
Ach ja @ Valentine .... ich zahl hier in München auch 15€, (ohne Lack, allerdings in Giesing, und das ist ja nicht so edel...) soll ich dir verraten wo ;) ?
Grüße
Zweiter Versuch


Yves Rocher lehne ich aus persönlichen Gründen ab- ich empfinde die Gerüche als ziemlich unangenehm. Und Lavendel mag ich schon gar nicht... der gehört für mich wenn überhaupt, dann ins Rosenbeet.

Pediküre in Giesing für 15 EUR klingt gut, nur müsste ich da erst mal hinkommen und auch noch parken... in Trudering kostet so eine Behandlung min. 20 EUR, ist unter'm Strich aber dann für mich doch günstiger. Sooo oft mach ich das auch nicht ;)



Kostenloser Newsletter