Wärmepumpentrockner


Hallo zusammen,

wer kann mir einige Erfahrungen mit einem Wärmepumpentrockner berichten?

Zur Zeit bieten ja einige Hersteller (Miele, Bosch, Siemens, AEG usw.) sogenannte Wärmepumpentrockner mit EEK A an. Der Preis ist dementsprechend.

Wie sind eure Erfahrungen damit? Ich habe mal gehört, daß bei diesen Trocknern die Laufzeit länger ist, als bei einem normalen Kondenstrockner.

Ich freue mich auf Eure Antworten.

Bis dann

Klaus N


Wir haben seit Samstag einen AEG Wärmepumpentrockner, und bei der Einstellung Schranktrocken braucht der genau 2 Stunden. Ich weiß nicht, ob das jetzt besonders lang ist, oder nicht. Aber der hat tatsächlich EEK A mit 2,4 kWh/Ladung. Das muß man halt mal glauben.
Bei der Einstellung Schranktrocken war die Wäsche allerdings noich ein klein wenig feucht - werden jetzt besser Extratrocken einstellen, und 2:30 warten.


he solange braucht mein normahler ablufttrockner auch bei schranktrocken wobei da die wäsche auch nicht knacktrocken ist.
da wird sie doch nicht glatt. :pfeifen:

edit: die werbung hier klappt richtig gut rofl über den thema steht gleich ein link, zu diesen neuen wärmepumpentrockner rofl rofl
nochmal edit: nu isser wieder weg :pfeifen:

Bearbeitet von gitti2810 am 12.02.2009 20:43:36


Zitat (gitti2810 @ 12.02.2009 20:39:11)
he solange braucht mein normahler ablufttrockner auch bei schranktrocken wobei da die wäsche auch nicht knacktrocken ist.
da wird sie doch nicht glatt. :pfeifen:

edit: die werbung hier klappt richtig gut rofl  über den thema steht gleich ein link, zu diesen neuen wärmepumpentrockner rofl  rofl
nochmal edit: nu isser wieder weg :pfeifen:

Wärmepumpentrockner brauchen weniger Strom als Normale, das hat nichts mit der Trockenzeit zu tun.

Hier über die Funktion

Bearbeitet von Sparfuchs am 12.02.2009 21:00:43

Wärmepumpentrockner brauchen weniger Strom, sind aber doppelt so teuer und wegen der aufwendigen Technik wahrschl. auch anfälliger.
Ich habe mich gegen Wärmepumpe entschieden und nun verrichtet seit Juni ein Siemens mit EEK B seinen Dienst. Eine Ladung dauert im Ürbigen nur 50-70 min!


Vermutlich ist dies eine sehr neue Technologie, die noch nicht ganz :unsure: ausgereift ist und ergo auch den Kauf (noch) nicht lohnt?


Ich weiß auch nicht, aber die 2 Stunden waren auch nur beim ersten Mal. die letzten male waren es auch nur noch 75 - 90 min.


Zitat (Wyvern @ 14.02.2009 22:19:40)
Ich weiß auch nicht, aber die 2 Stunden waren auch nur beim ersten Mal. die letzten male waren es auch nur noch 75 - 90 min.

Das kommt vielleicht auf die Art der Wäsche an, die eine hat noch mehr Restfeuchte als andere. Dann kann es sein, das mit niedrigerer Temperatur etwas länger getrocknet wird. Das kann von Programm zu Programm verschieden sein.

Zitat (Die Bi(e)ne @ 14.02.2009 04:17:54)
Vermutlich ist dies eine sehr neue Technologie, die noch nicht ganz :unsure: ausgereift ist und ergo auch den Kauf (noch) nicht lohnt?

Ich glaub,die Technologie selbst ist schon etwas älter - nur die Verwendung in einem Trocker eben noch nicht.
Bis jetzt sind wir mit dem Trockner sehr zufrieden. Endlich keine feuchte Luft mehr in der Wohnung. Für nen Asthmatiker ist sowas nämlich höllisch.

Hallo!

Unser Trockner ist heute "eingeschlafen" und wir würden gerne einen super Energieeffizienten anschaffen.
Wie zufrieden seid Ihr denn nach einem halben Jahr mit Eurem Wärmepumpentrockner?
Haben inzwischen noch mehr Erfahrungen mit anderen Modellen?

Grüßle
Ursula


Zitat (Wyvern @ 16.02.2009 10:28:26)
Endlich keine feuchte Luft mehr in der Wohnung. Für nen Asthmatiker ist sowas nämlich höllisch.

Beim Blick auf unser Wohnzimmerhygrometer stelle ich fest, daß der halbwegs gesunde Wohnraum-Luftfeuchtewert hier gewaltig in jeder Heizperiode ab Herbst unterschritten wird (haben wir mal 25% Luftfeuchte, ist das sehr viel). Von den Pflanzen gar nicht zu reden... und vom ewigen Staubwischen auch nicht... :ph34r:
Langsam überlege ich mir, ob ich die Wäsche nicht wieder auf dem Wäscheständer in der Wohnstube trocknen werde.
Spart teuren Trocknerstrom und gibt Pflanzen und Menschen vielleicht ein gesünderes Wohnraumklima.
:hmm:

Es sieht besch...en aus, wenn Besuch hereinplatzt und die blöde Wäsche steht im Zimmer, okay, ich mag das auch nicht. Gar nicht. Aber ständig husten wegen Staub und Trockenheit???
Und Luftbefeuchter sind immer noch sehr teuer - je leiser und effizienter, desto teurer. :(

Sind immer noch super zufrieden. Das Ding schnurrt wie geölt.


Ich habe meinen Wärmepumpentrockner T 9767 von M...E jetzt sein Juni 2009 und bin sehr zufrieden damit. Meiner steht in der Küche. Es entweicht weder feuchte warme Luft noch Flusen aus dem Wäschetrockner, anders als bei meinem "alten".

Ich würde mir jederzeit wieder einen Wärmepumpentrockner kaufen. Der Kondensator braucht auch nicht mehr manuell gereinigt werden, da der Trockner insgesamt 5 Filter und Feinfilter hat.

Gruß Klaus N


Wirklich ernst gemeinte Frage:

Lohnt sich das? Ich hab da wirklich Zweifel.

Wieviel Strom soll ich denn sparen, dass sich ein Trockner für 1000 Euro rechnet?

Ich hab hier einen Rechner gefunden.

Wenn Google mir das richtig rausgeschmissen hat, komme ich bei Energieeffizienzklasse C auf einen Stromverbrauch von 4 - 4,2 kwh, bei A auf 1,2 kwh.

da lohnt sich der Trockner Klasse C (das sind die einfachen Ablufttrockner) bis ca. 450 € Anschaffungspreis, kommt natürlich auch drauf an, wie oft er an ist. Für 450 € bekomme ich aber eher 2 Ablufttrockner.
Energieeffizienzklasse B würde mich auch mal interessieren, da hab ich aber keinen Stromverbrauch gefunden.


Zitat (Klementine @ 04.12.2009 20:23:13)
Energieeffizienzklasse B würde mich auch mal interessieren, da hab ich aber keinen Stromverbrauch gefunden.

Vorsicht, wenn du einfach so Geräte vergleichst. Du brauchst nicht nur den Stromverbauch, sondern natürlich auch das Fassungsvermögen in kg, ergibt somit einen vergleichbaren Wert "kwh/kg Wäsche." Danach sind auch die Energieklassen eingeteilt.


Siehe dazu hier: http://www.kunnig-elektro.de/energie.htm

Außerdem kann man Ablufttrockner nicht überall aufstellen. Bei uns geht das zB nicht.


Einen Kondenstrockner Kl. B bekommst du ab ca. 400 €, den mit Wärmepumpe für ca. 1000 €.


Unseren AEG Wärmepumpentrockner gibts schon für 699.- War diese oder Letzte Woche in der Werbung drin.


Ich hab gestern auch ein Angebot gesehen für einen Kondenstrockner Kl. B für € 350.

Unterm Strich können wir uns, denke ich, darauf einigen, dass die Wärmepumpentrockner das doppelte kosten.

Und? Lohnt sich das? Wieviel Wäsche muss ich trocknen, bis ich die € 350 (oder € 500, wenn ich auf Miele stehe) wieder drin habe?


Zitat (Klementine @ 08.12.2009 14:32:12)
Und? Lohnt sich das? Wieviel Wäsche muss ich trocknen, bis ich die € 350 (oder € 500, wenn ich auf Miele stehe) wieder drin habe?

Wie sollen wir dir das sagen können, ohne irgendwelche Informationen über die Geräte? :D

Du hast doch weiter oben selber einen Kostenrechner eingestellt, füttere den mit den benötigten Infos, dann weißt du es ;) B)

Bearbeitet von Bierle am 08.12.2009 14:54:06

Der Umwelt zuliebe geb ich halt bissl mehr in der Anschaffung aus. Dafür weiß ich aber, daß ich mit A oder A+ meinen Beitrag für die Umwelt geleistet habe (Wenn man annimmt, daß die Herstellung beider Geräte vergleichbar ist)
Vielleicht schaff ich es nicht die Kosten ganz reinzuholen. Aber ich weiß, mit jedem Jahr das das Gerät mehr läuft komm ich (und die Umwelt) günstiger raus


Nun, wie schnell sie so ein teures Gerät amortisiert, hängt von mehreren Faktoren ab:

1. Die Häufigkeit der Nutzung. In einem Haushalt in dem so ein Gerät täglich läuft rentiert es sich natürlich schneller wie in einem Singlehaushalt, ders nur einmal in der Woche nutzt.

2. Dem Strompreis. Je teurer der Strom je schneller amortisiert es sich. Das der Strom in Zukunft billiger wird, ist eher unwahrscheinlich.

3. Die Stromersparnis bzw. die Effizienz des Geräts. Je weniger Strom es schluckt, um so besser.


Umweltschutz kostet halt Geld. Da darf man nicht immer nur kurzfristig auf seinen Geldbeutel gucken. Jede gesparte Kilowattstunde Strom entlastet die Umwelt.


Hallo!

Ich stelle mir auch schon seit geraumer Zeit die Frage, neuer Wäschetrockner mit Wärmepumpe oder Alten behalten?

Neben den Forumsbeiträgen die mir letztendlich nicht viel weiter geholfen haben :wacko: , möchte ich gerne folgenden Beitrag zur Verfügung stellen:

Trockner mit Wärmepumpe

Trockner machen frisch gewaschene Wäsche zwar viel schneller wieder einsatzbereit, aber was sonst Sonne und Wind gratis erledigen, muss hier teuer erkauft werden: Wäschetrockner sind grundsätzlich sehr stromintensiv. Herkömmliche Geräte erreichen bestenfalls Energieeffizienzklasse C. Eine Ausnahme bilden Wäschetrockner mit Wärmepumpe. Hier wird die Wärme aus der Abluft in die Wäsche zurückgeleitet. Und damit erreichen diese Geräte die Energieeffizienzklasse A.

Angenommen, Sie haben die Wahl zwischen einem Wäschetrockner mit Wärmepumpe (Effizienzklasse A) und einem Gerät der Effizienzklasse C. Der Klasse C-Wäschetrockner kostet ca. 400 € weniger, verbraucht aber pro Jahr 381 kWh mehr als das teure Gerät. Auf eine durchschnittliche Lebensdauer von 12 Jahren hochgerechnet, wird daraus ein beträchtlicher Posten: Durch den höheren Stromverbrauch entstehen rund 1.100 € Mehrkosten*. Genug, um nach Abzug des höheren Kaufpreises zusätzlich noch etwa 710 € einzusparen. Auf lange Sicht können Sie mit einem klasse Gerät bares Geld sparen.

*Beispielrechnung auf Basis tatsächlich marktverfügbarer Geräte, der Modellrechnung liegt ein angenommener Strompreis von 24 Cent pro kWh und drei Trocknungsvorgänge pro Woche zugrunde.

Textquelle: http://www.stromeffizienz.de/stromsparen/h...trockner00.html

Jetzt weiß ich auch nicht genau, was ich machen soll. Mein Mann(!!!) hat mir nämlich den Wärmepumpen-trockner vorgeschlagen (vielleicht weil er auch ne Wärmepumpe für die Heizung wollte?). Also - erstma gibs ne neue Küche und dann kommt erstmal auch noch der 21.12.2012 :)

Bearbeitet von Jeanette am 05.01.2012 16:25:10


Hallo,

unser AEG Wärmepumpentrockner ist nach 5 Jahre hops gegangen (Pumpe tod - bei AEG nur komplett zu tauschen = 900 EUR - Kulanz ist nicht... :-((

Da sieht die Rechnung schon wieder ganz anders aus, von wegen 12 Jahre Nutzung und so.

Wir überlegen jetzt einfach einen stinknormalen Trockner für 350 EUROnen zu kaufen, der dann ruhig in 5 Jahren wieder kaputt gehen kann...

Bis denn

Steuermann


Boah, das ist echt ärgerlich! Das tut mir Leid für euch, und ich hoffe sehr, daß mir das nicht auch passiert.


Ich krame mal das Thema wieder vor....auch bei uns ist das Thema topaktuell.

Vielleicht können dijenigen, die bisher einen Wärmepumpentrockner sich angeschafft haben, hier mal berichten, wie es mit dem neuen Teil läuft :-D

Ich habe hier noch ein paar Infos gefunden über die unterschiedlichen Vor- und Nachteile. http://waermepumpentrockner.eu/funktionsweise. Irgendwie ähneln sich doch die Vorteile von Kondens und Wärmepumpentrocknern sehr stark. Ist die Energieerspranis denn wirklich so hoch, dass es sich lohnt?

Bearbeitet von Sibylle1 am 11.09.2012 19:44:19


Naja, das kannst Du Dir doch selbst ausrechnen. Schau Dir zB bei Amazon mal verschiedene Trockner an. Da haben Kondenstrockner der 6-7kg Klasse einen Stromverbrauch von 3,4-4kWh. Vergleichbare Wärmepumpentrockner haben 1,3-2kWh. Also etwas weniger als die Hälfte. Wenn wir der einfachheit halber von 2kWh ersparnis pro Trockengang ausgehen, und wir in nem normalen Familienhaushalt von 4 Trocknungen pro Woche (keine Ahnung, habs geschätzt) ausgehen, dann haben wir bei 52 Wochen 416kWh auf dem Stromzähler gespart. Bei 24ct Strompreis pro kWh sind das etwa 100.- Euro im Jahr.
Jetzt kannst Dir auch ausrechnen, wie schnell sich die etwas teurere Anschaffung eines WP Trockners lohnt.

Man kann jetzt zwar sagen, daß der Strom ja auch irgendwo günstiger zu haben sein könnte, oder man nur 2x pro Woche trocknet, oder man nen schlechten WP-Trockner nehmen könnte... blabla. Mein Beispiel ist eben nur ein Beispiel. Aber ne Einsparung zwischen 30 und 100 Euro im Jahr halte ich für nicht unrealistisch.


Dann müsste er aber schon ein paar Jährchen überleben. Wenn ich das jetzt so lese, dass die Teile schnell kaputtgehen können, dann ist die Ersparnis gleich Null....ich warte dann doch erstmal ab und bleib beim Kondenstrockner.


Kaputt gehen können beide. Ich geh halt nicht gleich vom schlimmsten aus, daß er direkt nach Garantieablauf kaputt geht, und wenn er 5 Jahre hält dann könntest Du theoretisch schon 500 Euro gespart haben.
Außerdem hast Du damit auch was für die Umwelt getan.