Umschulung: Was tun??


Hallo,
bin mein ganzes Berufsleben schon Schreiner.
Habe probleme mit Rücken, Knie und und und..
Soll, bzw muß umschulen. Hab schon Berufsfindungskurs hinter mir, mit der Aussage, "Sie können auf alles Umschulen was Ihre Gesundheit zulässt. Was genau berät ihr Kostenträger mit Ihnen" :heul:
Dann Termin bei Rente "was wollen sie denn nun machen? Wissen sie nicht? Dann Terminverschiebung." :wallbash:
Hey, was für ne Richtung? Was geht denn? Gibts Erfahrungswerte oder Tips??
Ich bin über 40 und möchte einen halbwegs sicheren Weg. Was hat denn die Berufsfindung nun gebracht?
Hat von euch schon jemand Erfahrung gemacht was gut oder schlecht ist??
Danke


Hast du auch noch andere Fähigkeiten oder Hobbies, auf die man aufbauen könnte?
(z.B. PC-Freak, oder Drehen... in Anlehnung ans Drechseln, oder sowas in die Richtung?)

Woher sollen wir wissen in welche Richtung deine Interessen gehen? Wenn du z.B. sagst du hast gute PC-Grundkenntnisse, dann wird dir evtl. jemand sagen können ob du eher Programieren oder Webdesigner oder Büroob oder was weiß ich was machen solltest, da der Markt dafür gerade offen ist in deiner Gegend.

Aber die Grundrichtung solltest du schon selber wissen. Da kann ich dir auch nicht helfen!


Hallo Holzwurm,

Schwaller hat Recht, kommst mit sehr wenig "Eigenschaften" hier rein und fragst uns, wie es nun für dich weiter geht.
Du bist Handwerker. Hast du da was drauf? Kunstschreinerei oder nur Küche aufbauen? Improvisation oder nur das, was der Meister dir sagt?
Traditionshandwerk oder nur schwedische Möbel aufsetzen? Ich will dich nicht beleidigen, aber was kannst du? Was kannst du, was andere nicht können? Ist da nicht was zu machen? Wie kannst du dich und dein Gewerk nach der Umschulung verkaufen? Wo sind deine Qualitäten? Ladenausbau, Bootsausbau, gehobenes Wohnambiente?
Wenn ich dein Post als Bewerbung werten würde, würde ich dir empfehlen in einem Holzhandel zu malochen. Ist es das was du willst? Schreiner sind auch Künstler.
Ich möchte meinen Schreiner nicht mehr missen.


Hast du deinen Meister gemacht?
Vielleicht käme ja auch was in Richtung Berufsschullehrer in Frage... Wenn dir sowas annähernd liegt, suchen auch oft z.B. Werkstätten für Menschen mit Behinderung oder ähnliche Einrichungen der Jugendhilfe (z.B. für "perspektivlose" Jugendliche für Vorbereitung auf die Ausbildung, Praxisanleitungen) Handwerker mit entsprechender Erfahrung...


Oder als Lehrmeister in einem größeren Betrieb, oder im Gefängnis als Ausbilder in richtung Möbelschreiner oder so. Gute Kräfte sind da schon gesucht.


Hallo,

wenn Du in der Nähe eines Gewässers wohnst (also Küste oder großer Fluss), dann gibt es dort oftmals soziale Projekte, in denen (auffällige) Jugendliche meistens ein Schiff entweder neu erbauen oder ein altes restaurieren. Auch wenn es ein Stahlschiff sein sollte, innen drin gibt es eine Menge Sachen aus Holz. Und dort dann die jungen Menschen anzuleiten wäre glaube ich nicht so körperlich anstrengend. O.K., sicherlich musst Du dann auch mal zupacken.

Aber wie die anderen schon angemerkt haben:
sagt doch mal, was Du Dir vorstellen könntest bzw. welche Qualifikationen Du so hast. Auch alle ausserhalb Deines derzeitigen Berufes (also z.B. den Dr. med. :pfeifen: oder so).

Gruß

Highlander


Hallo und Danke erst mal.
Ich bin Meister, hab EDV Erfahrung (Office, CAD LT)
Jugendhilfe hab ich gemacht und mach ich noch. Müsste Zusatzausbildung (Pädagoge) machen, was kein Problem wäre, wenn es in Bayern eine Ausbildung dafür gäbe. Ansonsten 2 Jahre Vollzeit, Wochenendehe mit 2 schulpflichtigen Kindern (4. und 7. Klasse, Übertritt, .....)?:wacko:
Große Betriebe haben bei uns ZU gemacht, daher Überhang in der Branche. Mit Vorbelastung wird auch fürs Büro ein Gesunder lieber genommen.
Zeichnen, EDV? Wäre alles nicht schlecht. Wie siehts am Markt aus? Arbeitsamt hat nur URalte Statistiken. Nicht weitergeführt seit....


Danke noch mal


Wenn du CAD drauf hast, warum versuchst du es nicht mal, eine Umschulung aus Bau- und Möbelzeichner zu machen.
Habe ich das jetzt gerade richtig verstanden, dass du eine kleine körperliche Einschränkung hast? Da könnte ich mir was im öffentlichen Bereich für dich gut vorstellen. Die bevorzugen doch gerne Menschen mit körperlichen Einschränkungen bei gleicher Eignung.


Hallo Eifelgold,
im Öffentlichen gehts auch nur noch über Vita-B.
Das mit der Behinderung steht da zwar (im Angebot, muß ja), die andere Person hat aber dann doch noch eine Eignung mehr!
Ich wurde schon 5 min vor Vertragsabholen angerufen, das die Personalabteilung jetzt doch die Nichte des Geschäftsführers einstellen muß. Hat er mir auch nur gesagt weil wir uns sehr gut verstanden hatten.


Das du den Job dann doch nicht bekommen hast, ist schon mehr wie ärgerlich.

Was hälst du denn von einer Weiterbildung als Bau- und Möbelzeichner per CAD?
Gibt es da was bei Euch in der Region in diesem Bereich?


Hallo,

ich weiss, jetzt mache ich mich sicherlich unbeliebt, aber....

wie steht es mit Deiner Mobilität?

Muss es unbedingt Bayern sein und dann noch in Deiner Region?

Oder käme ein anderes Bundesland in Frage?

Oder vielleicht sogar das Ausland?

Ich kann mir schon vorstellen, dass es unter den geschilderten Umständen wie ein sechser im Lotto ist, eine Stelle zu bekommen.

Aber ich kann mir nicht vorstellen, dass dies für die gesamte Republik gilt (Mein Unternehmen sucht z.B., ist aber nicht in der Holzverarbeitung tätig).

Für das Ausland gilt: es gibt etliche Länder, die händeringend Arbeitnehmer suchen. Und die sind noch nicht einmal in Übersee zu finden. Wie es allerdings in Deinem Fall aussehen würde, wäre bei Interesse mal eine Anfrage bei der Agentur wert. Vielleicht kann man sowas sogar googlen.

Gruß

Highlander


Hallo Eifel.
mit Zeichnern kannst du bei uns Schweine füttern. Hätte mir super gefallen, auch Technischer Produktdesingner .....

Hallo Highlander,
wie gesagt hab ich 2 Kids in nicht einfachen Schulsituadionen, eine Frau die ganztags arbeitet (da ich nicht mal Gesellentarif als Meister bekomme) und Pflegebed. Großeltern. Das mit länger Weg geht bei mir nicht sonst wäre ich schon.
War auch schon für 1/2 nach Finnland geplant.

Danke Trotz dem


Hallo Holzwurm,

da drücke ich Dir mal ganz doll die Daumen, dass Du Dich da mal nicht aufreibst.
Und wie sähe es aus mit Selbständig machen. Als Meister dürfte es doch ohne große Probleme gehen?
Wenn nur der fehlende Kundenstamm icht wäre...

Wenn ich so überlegen, dürftest Du doch nicht der einzige arbeitslose mit Deiner Fachrichtung in der Gegend sein.
Versuche doch mal ein paar andere, die auf Deiner Wellenlänge liegen, zu finden und mache mit denen Dich selbständig.
Z.B. als Küchenaufbauer, als Restaurator von Möbeln oder oder oder.
Du als Meister bringst Deinen Titel ein und machst das Administrative (Verwaltung, Kundensuche, usw.), die anderen führen die Arbeiten aus. Das ist natürlich ein Risiko und bedarf einigen Mutes. Aber darauf bist Du doch als Meister vorbereitet worden (zumindest stelle ich mir das als Teil einer Meisterausbildung vor).

Gruß

Highlander


Das ist auch nicht gerade lukrativ.

Mittlerweile machen sich bei uns in der Region sehr viele selbständig.
Da muss auch Klientel für da sein. Sprich Kunden, die Arbeit zu vergeben haben.

Die Jüngere Generation geht lieber ins schwedische Möbelhaus und die älteren, die es sich leisten können, lassen sich auch nicht monatlich ein Zimmer ausbauen.


Hallo Holzwurm1,

ich habe deinen Eintrag gelesen und kenne das Problem. Meine Mutti ist auch über 40 also um genau zusein 48 jahre "jung" :-) sie findet auch nichts in ihrer Berufsrichtung. Sie war mal immer wieder einmal arbeiten aber dann immer nur kurz oder auf stundenbasis -> nicht erwähnenswert!

Sie hat nun nach einem langem Büro- und Schriftkrieg an Bewerbungen eine gute Lösung gefunden. Sie hat wirklich fast das ganze Telefonbuch durch telefoniert und überall nachgefragt. Meine Mutti hat sich nun als Praktikantin beworden und fängt nun in 2 wochen als Praktikantin in einer Firma an. Für etwa 4 monate und 600 euro pro Monat... das ist erstmal ein Einfang. Ich denke wenn sie sich nicht schlecht anstellt klappt noch mehr...

Lange rede kurzer sinn, wenn du dir unsicher bist was du machen willst dann wäre das doch noch mal eine super idee.... Vorallem in der Zeit sind die firmen davon nicht abgeneigt :-)



Kostenloser Newsletter