Langeweile auf der Arbeit: Scheiß Praktikum


hi,
ich habe gerade im Rahmen einer Eignungsfeststellung für eine Umschulung ein Praktikum bei `ner Anwältin begonnen.
Und ich langweile mich hier zu Tode. Habs der Anwältin auch heute gesagt, und zum "Dank" "durfte" ich heut nachmittag und jetzt noch mehr abgammeln. Bin hier auch allein als Anwaltsgehilfin im Praktikum, das heißt, den ganzen Tag allein abgammeln. Und nun hat sie mir schon ne Ansage gemacht, dass ich morgen wieder nix zu tun hab, soll mir was zu lesen mitbringen. Ich hasse es aber, auf Arbeit abzugammeln, will dann auch was zu tun haben. Vielleicht schreibt mir ja mal jemand, was mich aufbaut oder ich hier lesen kann. Wäre super.
Bis denni


Ähm... entschuldige? Anstatt drauf zu warten, dass dir die Arbeit in den Schoß fällt, könntest du ja mal anbieten, dass du arbeiten möchtest und Vorschläge machen.

Ich habe selbst vier Jahre als Bürokraft in einer Kanzlei gejobbt und kenne die Vorgänge in einer Einzelkanzlei recht gut.
Du könntest dich mit den PC-Programmen, die man in nem Anwaltsbüro benutzt, vertraut machen, falls du die noch nicht kennst (RA Micro, ....), Aktenvorgänge nachgucken, wie die so angelegt und aufgebaut sind, dir die Struktur von Klageschriften, Schriftsätzen, ect draufschaffen, fragen, ob du sie zu Gerichtsterminen begleiten darfst (ausser Familien- und Kindschaftssachen sind die nämlich öffentlich), dich mit dem Mahnverfahren auseinandersetzen, der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt.
Als ReNo muss man sowas schließlich irgendwann selbstständig machen, bzw. die richtige Form einhalten.
Ich weiß nicht, was dein Praktikum so umfasst, ob du auch Sekretariatsarbeiten machst, aber Schreibkram fällt eigentlich immer an. Kannst du nach Diktaphon schreiben? Wenn nicht, bitte die Anwältin, dass sie dir, sofern sie die Zeit dazu hat, ein paar einfache Schreiben (können ja erfunden sein oder aus abgeschlossenen Vorgängen stammen) diktiert, damit du das üben kannst.


PS: Während der Arbeitszeit privat im Internet zu surfen, ist ein Kündigungsgrund (wenn es nicht ausdrücklich auch zum privaten Gebrauch erlaubt ist) *anmerk*


Ich weiß jetzt nicht, ob du als Praktikantin auch der anwaltlichen Schweigepflicht unterliegst, gehe aber mal davon aus.

Wenn ja, dann bitte doch darum, zumindest ältere abgeschlossene Akten lesen zu dürfen, kann echt lustig sein weswegen die Leute manchmal zum Anwalt gehen. :D

Ansonsten kannst du mal fragen, ob du an Tagen an denen im Gericht verhandelt wird und für dich keine Arbeit vorhanden ist, du als Zuhörerin zum Gericht gehen darfst. Du musst dann natürlich auch hingehen und nicht zu Hause rumgammeln.

Auch das kann interessant und durchaus auch mal witzig sein. ;)

Bevor es noch langweiliger wird, auch wenn es sinnlos ist, einfach mal Schriftsätze abtippen.

Damit bekundest du wenigstens Interesse an der Umschulung. ;)

Bearbeitet von tante ju am 04.05.2009 17:21:18


Wie wäre es, wenn du selbst den Hintern hoch bekommst und Eigeninitiative zeigst? Cambria und TanteJu haben eine Menge Tipps gegeben (auf die man meiner Meinung nach selbst kommen kann). Voraussetzung dafür ist, dass du überhaupt Lust hast, den Beruf zu erlernen, sofern du natürlich geeignet bist, was sich ja feststellen lassen wird... . Fachbezogene Literatur wird die Anwältin genug haben. Es sei denn, du stehst auf Klatsch- und Tratschblättchen.

Ich finde die Jammerei unbegründet. Dein "Scheiß Praktikum" würden andere gerne machen ;)


Ach, hab eben schon mal was geschrieben, aber weiß nicht, wo es gelandet is..also nochma.
..also..ihr schreibt alle alles,was ich nicht hören will...grins
Akten lesen, ist hier auch langweilig, da hier nur Scheidungs- u.Kinderunterhaltssachen sind..alles nur Formsache. Dann hab ich eh dem Typen von der Eignungsfeststellg.gesagt, dass ich nicht allein arbeiten mag. Und dann fühl ich mich echt verarscht, wenn ich wegen ner Kopie durchs ganze Haus laufen muss, obwohl die Anwältin neben dem Kopierer sitzt.. u.u.u.
Mach das Praktikum, weil ich es muss, um die Umschulung zu bekommen, sollt eins machen,ob der Beruf was für mich ist, und HIER ist er es auf jedenfall nicht. Ok, kann sein, dass ich auch nich so`n Bock hab, aber wenn ich genug Abwechslung und zu tun hätte und dann noch das Arbeitsklima stimmen würde (mit netten und mehreren Leuten zus.arbeiten) hätt ich, glaub ich, Lust...das weiß ich ja nun leider nicht.. Hier ist kaum Tel. und kaum Mandanten (höchst.2 am Tag, womit ich nix zu tun hab)...alles deprimierend
Aber trotzdem danke für Eure Nachrichten, vielleicht sollt i das alles net so schwarz sehen..


Du bist ja ein kleiner Scherzkeks... :lol: :lol: :lol:

Da habe ich eine Super - Idee: Komm´ zu mir, und mache hier Dein Praktikum! Hier würdest Du garantiert keine Schimmelhaare ansetzen, und ich bin eine sehr nette und tolerante Arbeitgeberin! :peitsche:

Könntest gleich mit Kloputzen beginnen!

:deppenalarm:

Bearbeitet von Heiabutzi am 05.05.2009 12:27:59


Ich fass es nicht. Was erhoffst Du Dir in diesen Zeiten ??? Sei lieber froh, daß Du da arbeiten kannst.
Praktika als ne Art Paris Hilton sind relativ selten zu kriegen.
Kopfschüttel... :wacko:


Schau nochmal in die Stellenbeschreibung vom Praktikum.
Wenn da drin stand "Kopien sind nur anzufertigen, wenn man sich dafür nicht weiter als 20 Meter bewegen muss", dann darfst du gerne meckern.
Überleg mal, was dein Job bei der Anwältin ist. Du wurdest dafü reingestellt, der Anwältin unter anderem die Kopiererei abzunehmen.... oder?


Zitat (hippimaus @ 05.05.2009 12:19:39)
Ach, hab eben schon mal was geschrieben, aber weiß nicht, wo es gelandet is..also nochma.
..also..ihr schreibt alle alles,was ich nicht hören will...grins
Akten lesen, ist hier auch langweilig, da hier nur Scheidungs- u.Kinderunterhaltssachen sind..alles nur Formsache. Dann hab ich eh dem Typen von der Eignungsfeststellg.gesagt, dass ich nicht allein arbeiten mag. Und dann fühl ich mich echt verarscht, wenn ich wegen ner Kopie durchs ganze Haus laufen muss, obwohl die Anwältin neben dem Kopierer sitzt.. u.u.u.
Mach das Praktikum, weil ich es muss, um die Umschulung zu bekommen, sollt eins machen,ob der Beruf was für mich ist, und HIER ist er es auf jedenfall nicht. Ok, kann sein, dass ich auch nich so`n Bock hab, aber wenn ich genug Abwechslung und zu tun hätte und dann noch das Arbeitsklima stimmen würde (mit netten und mehreren Leuten zus.arbeiten) hätt ich, glaub ich, Lust...das weiß ich ja nun leider nicht.. Hier ist kaum Tel. und kaum Mandanten (höchst.2 am Tag, womit ich nix zu tun hab)...alles deprimierend
Aber trotzdem danke für Eure Nachrichten, vielleicht sollt i das alles net so schwarz sehen..

... hör doch einfach auf zu NERVEN, gestehe Dir ein, daß Du lieber auf der heimischen Couch sitzt und Dir, mehr oder weniger sinnlose Talkshows reinziehen willst.

Falls Du doch, nur so rein zufällig, Interesse an dem Job hättest, würdest Du Deinen *** drehen und Dir von Deiner Praktikumschefin eine Arbeit zuweisen lassen.

Leider werde ich mich bei Dir nicht entschuldigen, da Du nach Beendigung Deines Praktikums, das Forum, eh nicht mehr besuchst, und es zur Zeit nur zu Deiner Belustigung /Kurzweil, während einer vom Arbeitsamt verordneten Pflichtübung mißbrauchst... :wallbash: :wallbash: :wallbash:

Sei einfach nur ehrlich zu Dir und anderen...


*** = wegen völlig unpassend aggressiver Wortwahl gelöscht

C.


Bearbeitet von Cambria am 05.05.2009 21:15:40

mit dem Scherzkeks, da kann ich mich nur anschliessen. Und nur langweilige Leute langweilen sich. Die anderen zeigen Eigeninitiative und finden ws zu tun.
Wenn Du eine Umschulung machst, was sind denn die Gruende dafuer? Arbeitslos, oder "arbeitssuchend", wie das jetzt heisst? Oder kannst Du aus gesundheitichen Gruenden den alten Job nicht mehr ausueben? Egal was, Du hast die Moeglichkeit, das Praktikum zu machen aber es scheint, dass es Dir zum Grossteil geht, fun-zeiten mit netten Kollegen zu verbringen und natuerlich muss alles "interessant" sein. Komm auf dem Boden an!! Heutzutage koennen sich die meisten menschen nicht den Luxus leisten, so fun-bezogen zu sein. Entweder klotzt du ran oder es gibt hartz IV.......und wenn Du aus dem Praktikum rauskommst und alles, ws Du getan hast, ist Klagen uebr dies, das und jenes, dann wird sich das in der Beurteilung etwa so lesen wie "hippiemaus hat sich nach Kraeften bemueht, von ihrer Zeit in unserem Hause zu profitieren...." der absolute Killer. Damit stellt Dich niemand ein.
Bitte die Anwaeltin, dich nuetzlich machen zu duerfen, irgendwie. Sonst wird das nie was mit Deinen Umschulungsplaenen, weil genug motivierte Leute rumlaufe, die froh sind, ueberhaupt umgeschult zu werden, und die nicht hauptsaechlich "super-Kollegen" und "interessante , abwechslungsreiche Taetigkeiten" verlangen.


hippimaus, ich kann verstehen, wenn es dich frustriert, dass du nix zu tun hast.

Aber dann geh den Leuten auf die Nerven, bis sie dir was zu tun geben. Wenn es mal nur ne Kopie ist, dann mach halt die Kopie. Wenn die Anwältin die Kopie selber gemacht hätte, hättest du vielleicht gesagt "nichtmal ne Kopie lassen die mich machen".

Arbeitsstellen mit interessanter Arbeit, vielen angenehmen Kollegen etc. hätten wir alle gerne. Hinten anstellen bitte.

Und ich wäre sehr vorsichtig, was ich hier im Internet über meinen Arbeitgeber schreibe, auch wenn es nur ein Praktikum ist. Davon abgesehen, dass das Surfen im Internet nicht erlaubt ist, auch wenn du noch so wenig zu tun hast.
Geh davon aus, dass auch Anwälte die "History"-Funktion im Browser bedienen können.


Vielen Dank für deine PM @ hippimaus (die ja scheinbar noch zwei User bekommen haben :D ).

Ehrlich gesagt haben mir die .... in der PM am Besten gefallen :grinsen:

Wünsche dir dennoch "viel Erfolg" bei deinem scheiß Praktikum... :lol:



Mein Ironieschalter is putt... :wacko: :D


Sagt mal, gehts euch noch gut?

Vor allem Ludwig, egal was man von hippimaus' Ansichten hält, auf Beleidigungen kann hier gut verzichtet werden.

Ganz davon abgesehen, ich kann hippimaus durchaus verstehen.
Wenn ich mir als Chefin eine Praktikantin in die Firma hole, dann sorge ich auch dafür, dass sie eine adäquate Beschäftigung bekommt.
Schließlich soll sie einen Eindruck von der Arbeit bekommen.

Aber was soll das Mädchen den machen, wenn ihre Chefin schon gesagt hat, sie habe nichts zu tun für sie, sie solle sich was zu lesen mitbringen?
Das würde mich auch frustieren und mir jegliche Lust nehmen.

Wie auch immer, feilt bitte ein bisschen an eurer Wortwahl.


also, soweit ich das verstanden hab, is dieses forum doch dazu da, mit rat und tat zur seite zu stehen, zu diskutieren, meinungen auszutauschen,... und bevor man hier auf irgendwem herumhackt könnte man ihr doch tips geben, sich die zeit zu vertreiben, oder nicht?

also ich an deiner stelle, hippimaus, würd mir einen sprachtrainer mitnehmen und eine fremdsprache lernen/englischkenntnisse aufbessern. da hast was sinnvolles angefangen mit deiner zeit, das du in deiner freizeit evtl nicht machen würdest und was dir später auch was bringt.

soviel mal dazu. alles weitere sollten doch die sorgen von hippimaus und ihrer arbeitgeberin sein. ob sie faul is, von mir aus den ganzen tag schläft, is doch ihr problem. wenns der anwältin nicht passt, wird sie sie früher oder später ohnehin kündigen (bzw geht ein praktikum auch mal zu ende)

<_<


Zitat (Die Außerirdische @ 05.05.2009 13:34:27)
Sagt mal, gehts euch noch gut?

Vor allem Ludwig, egal was man von hippimaus' Ansichten hält, auf Beleidigungen kann hier gut verzichtet werden.

Ganz davon abgesehen, ich kann hippimaus durchaus verstehen.
Wenn ich mir als Chefin eine Praktikantin in die Firma hole, dann sorge ich auch dafür, dass sie eine adäquate Beschäftigung bekommt.
Schließlich soll sie einen Eindruck von der Arbeit bekommen.

Aber was soll das Mädchen den machen, wenn ihre Chefin schon gesagt hat, sie habe nichts zu tun für sie, sie solle sich was zu lesen mitbringen?
Das würde mich auch frustieren und mir jegliche Lust nehmen.

Wie auch immer, feilt bitte ein bisschen an eurer Wortwahl.

Wenn mir ein Praktikum, aus bestimmten Gründen (Überqualifikation, Arbeitsmangel...) nicht zusagt...

... wende ich mich an den "Praktikumsveranstalter" oder an meinen Arbeitsberater und schildere die Tatsachen, somit brauch ich nicht mit einer Sperre des Geldes rechnen und falls es noch von Praktikumsbetrieb bestätigt wird, bin ich zu 100% auf der sicheren Seite.

Daher brauch ich auch nicht jammern, mein Praktikum ist..., weil da auch keine Zeit für wäre, da der "Praktikumsveranstalter" sich umgehend um was neues kümmern muß...

Außerdem wird jedem, der ein Praktikum beginnt, ein Betreuer zur Seite gestellt, an den kann man sich, bei Unzulänglichkeiten, egal welcher Art wenden kann und er versucht die Probleme zu klären...

... dieses Thema wird bereits zur Einführungsveranstaltung zum Praktikum, äußerst ausführlich genug abgehandelt, somit sollte es jeder, aber auch wirklich jeder verstanden haben und auch umsetzen können.

Zitat (mizzi @ 05.05.2009 13:51:43)
also, soweit ich das verstanden hab, is dieses forum doch dazu da, mit rat und tat zur seite zu stehen, zu diskutieren, meinungen auszutauschen,... und bevor man hier auf irgendwem herumhackt könnte man ihr doch tips geben, sich die zeit zu vertreiben, oder nicht?


... wie wäre es mit Kartoffeln vorschälen, fürs Wochenende oder das Abendessen... :pfeifen: :pfeifen: :pfeifen:

kann mich der außerirdischen meinung nur anschließen!

hippimaus schreibt doch klar u deutlich, das die anwältin ihr selber sagt, es GÄBE NICHTS FÜR SIE ZU TUN U SOLL SICH WAS ZUM LESEN MITBRINGEN....

und "kloputzen" - na, von der "sorte" gibt es mehr als genug- meine z.g. exexexex -chefin durfte ich sogar das auto u die wohnung putzen, WENN mal "luft" war, weil sie eben einen faulen, fetten arsch hatte -mit verlaub! und das bei einem gehalt von (jetzt) 505€ ausgelernt, staatlich geprüft u 12-Stunden-Tag.........

und einen betreuer bekommt man an die seite gestellt, der sich alles anhört u den es dann 0 INTERESSIERT, DA ER NUR SEINE "QUOTEN" ODER SONSTIGES ERFÜLLEN MUSS- mit wirklichem rat ist man bei sowas eig eher auf sich alleine gestellt..... so kenne ich das u höre das auch immer wieder....

lg sirena
:blumen:

Zitat (Ludwig @ 05.05.2009 13:53:44)

Außerdem wird jedem, der ein Praktikum beginnt, ein Betreuer zur Seite gestellt, an den kann man sich, bei Unzulänglichkeiten, egal welcher Art wenden kann und er versucht die Probleme zu klären...

mhm, das mit dem betreuer sieht so aus: du kommst zum betrieb, dein betreuer sagt hallo und bringt dich zu deinem arbeitsplatz. und aus. um praktikanten scheißt sich keiner was, die sind sowiso nach ein paar wochen wieder weg.

ausnahmen bestätigen natürlich die regel, aber ich denke, hippimaus´fall is eher die regel...

Zitat (sirena @ 05.05.2009 14:21:12)
und "kloputzen" - na, von der "sorte" gibt es mehr als genug- meine z.g. exexexex -chefin durfte ich sogar das auto u die wohnung putzen, WENN mal "luft" war, weil sie eben einen faulen, fetten arsch hatte -mit verlaub! und das bei einem gehalt von (jetzt) 505€ ausgelernt, staatlich geprüft u 12-Stunden-Tag.........

Das ist aber nicht Rechtens... Das Auto von mir aus noch, wenn es ein Geschäftswagen ist... Aber die (private) Wohnung hättest du auf keinen Fall putzen müssen!

Was das "Kloputzen" in meinem Beitrag betrifft: Ich entschuldige mich hiermit, da ich vergessen habe, ein "Ironie"- bzw "Scherz"- Schild hochzuhalten! -_- Ich bin davon ausgegangen, daß es offensichtlich ist. *grübel*

Was ich aber ganz ernst meine ist, daß ich den Beitrag von Hippimaus nicht für voll nehmen kann.

Wenn mir ein Praktikumsplatz nicht zusagt, dann muß ich eben selber aktiv werden. Tipps gab es hier genug, als Antwort kam lediglich: "Ihr schreibt nur das, was ich nicht hören will, bzw, ich habe keinen Bock"
Deswegen gehe ich mal davon aus, daß das Problem ein ganz anderes ist.
Von daher bleibe ich bei meiner Meinung! :)


So, ich will auch mal:

Ich gehe auch stark davon aus, dass die Frederöffnerin hier "nur" Bestätigung/Unterstützung gesucht hat weil sie keinen Bock auf die Maßnahme hat, was ich schade finde und nicht Gut heißen kann!

Trotzdem finde ich es eher angebracht dies durch ein :dftt: - Schild zum Ausdruck zu bringen als mit Beleidigungen um mich zu werfen!

Klar ist die AG nicht gerade ein Musterbeispiel, denn sonst würde sich sich um die Praktikanten kümmern. Aber es gibt nun mal auch Solche und man sollte das Beste daraus machen!

Wenn ich mir die Zeit vertreiben müsste würd ich 'nen Zettel nehmen, ein wichtiges Gesicht machen und durch sämtliche Abteilungen "sprinten". Hinterher hat jeder den Eindruck ich wär den ganzen Tag fleißig wie eine Biene! ;)


@schwaller- das hätte man der mazedonischen kampfziege mal sagen müssen rofl die hätte mich hochkant rausgeworfen (was sie letztendlich auch tat, weil ich nicht 20stunden mehr im monat für das gleiche geld schaffen sollte u mich mit den worten: "ohne mich bist du ein nichts" verabschiedet hatte)...... ach ja, das putzen des klos u der heizung wurde nur mit zahnbürste gemacht........ :wacko:

@heiabutzi- leider nicht offensichtlich, weil es eben noch immer so (wanna-be)"chefs" gibt -leider!!! :heul:
aber ich gebe dir recht- seinen popo kann man auch alleine hochkriegen, wenn etwas nicht zusagt....... dann gehe ich los u such was anderes!

@mizzi- EXAKT!!!

@hippimaus- such dir was, was dir nach vorne bringt u dir spaß macht, aber mit deiner einstellung wird es so leider nix- also, mach was! dann kannst du auch stolz auf dich sein :D

lg sirena
:blumen:


Bearbeitet von sirena am 05.05.2009 15:51:06

Zitat (sirena @ 05.05.2009 14:21:12)
hippimaus schreibt doch klar u deutlich, das die anwältin ihr selber sagt, es GÄBE NICHTS FÜR SIE ZU TUN U SOLL SICH WAS ZUM LESEN MITBRINGEN....

... warum nimmt sie so ein Praktikum an???, wenn sie arbeiten will...

Zitat (mizzi @ 05.05.2009 14:27:43)
mhm, das mit dem betreuer sieht so aus: du kommst zum betrieb, dein betreuer sagt hallo und bringt dich zu deinem arbeitsplatz. und aus. um praktikanten scheißt sich keiner was, die sind sowiso nach ein paar wochen wieder weg.

ausnahmen bestätigen natürlich die regel, aber ich denke, hippimaus´fall is eher die regel...

... als Arbeitssuchender hat man Rechte, die man nutzen sollte...

... und man muß sich auch nicht alles bieten lassen!

Zitat (Heiabutzi @ 05.05.2009 14:37:31)
Was das "Kloputzen" in meinem Beitrag betrifft: Ich entschuldige mich hiermit, da ich vergessen habe, ein "Ironie"- bzw "Scherz"- Schild hochzuhalten! -_- Ich bin davon ausgegangen, daß es offensichtlich ist. *grübel*

Was ich aber ganz ernst meine ist, daß ich den Beitrag von Hippimaus nicht für voll nehmen kann.

Wenn mir ein Praktikumsplatz nicht zusagt, dann muß ich eben selber aktiv werden. Tipps gab es hier genug, als Antwort kam lediglich: "Ihr schreibt nur das, was ich nicht hören will, bzw, ich habe keinen Bock"
Deswegen gehe ich mal davon aus, daß das Problem ein ganz anderes ist.
Von daher bleibe ich bei meiner Meinung! :)

RICHTIG

@ Schwaller
... das Schildchen brauch ich nicht, da ich hier nur meine Meinung gesagt habe, zu der stehe ich voll und ganz.


Auch ich mußte mich hier schon anmachen lassen, auch wenn es nur die Meinung von einigen Forenmitgliedern war, ich hab es überlebt und werde mit meiner Meinung nicht hinter dem Berg halten.

Der Beitrag von Hippimaus ist mir doch irgendwo unverständlich, da jeder Arbeitssuchende im Vorfeld einer "Bildungs"-maßnahme über seine Rechte und, vor allem seine Pflichten aufgeklärt und somit, aktenkundig, belehrt wird.
Allem Anschein nach braucht Hippimaus nur eine Beschäftigung während ihrer Arbeitszeit...


Hey,

ich kenn sowas - in meiner Ausbildung gabs auch die eine oder andere Abteilung, wo ich echt NULL zu tun hatte - und wenn du drei Wochen lang täglich zehn mal zu jedem Kollegen hinkriechst und betteln musst, ob nicht irgendwas zu tun wäre und es kommt NICHTS (außer einem dummen Spruch, weil man sich dann was zum Lernen oder Lesen mitbringt), dann hat man echt irgendwann die Schnauze voll. (Meinen Ausbildungsleiter hat es auch nicht so viel interessiert, die Abteilung steht halt im Ausbildungsplan, ob man dabei nun was lernt oder nicht). Zum Glück gabs auch bessere Abteilungen!

Ob man nun lieber allein oder im Team arbeitet... ist wohl Geschmackssache. Wobei man die Ausbildung/Umschulung als Mittel zum Zweck sehen sollte um sich danach was besseres suchen zu können, das einem mehr zusagt.

Ich frag mich nur, was die Anwältin mit einer Praktikantin bzw. Angestellten will, wenn sie ihr nichts zeigt bzw nichts zu tun für sie hat...??? Dann braucht sie doch jemanden, der schon weiß, was zu tun ist. Sie kann sich so ja auch gar kein Bild von der Praktikantin machen...? Und die Praktikantin nicht vom Beruf...
Andererseits könnte es auch ein Test für deine Eigeninitiative sein! Und dann verbaust du dir natürlich die Chancen auf den Job! Du könntest ja auch ein ganz gutes Arbeitsverhältnis zu deiner Chefin entwickeln, dann bist du auch nicht mehr "allein" und kannst mal das eine oder andere Pläuschchen führen.
Guck dich mal vorsichtig um, ob nicht "zufällig" irgendwas rumliegt, was du eigenständig erledigen könntest...

Naja, egal warum du nichts zu tun hast - wenn selbst Eigeninitiative von dir nichts bringt dann solltest du wirklich mal deinen Betreuuer drauf ansprechen, ob du das Praktikum wirklich weiterführen sollst, weil es so wie es läuft wohl keinem was bringt.
Obwohl ich mir auch vorstellen kann, dass dem Arbeitsamt das herzlich egal ist, hauptsache es ist wieder jemand für ein paar Tage "aufgeräumt"...

Nur, warten, bis dir irgendjemand den perfekten Job in den Hintern schiebt ist auch nicht der richtige Weg, da muss man sich halt dann selber nach geeigneten Stellen umsehen. Arbeit ist eben kein Wunschkonzert, und heutzutage erst recht nicht.

Andere Frage: Warum eine Umschulung? Wenn ein Beruf der richtige für dich ist (deiner Meinung nach), könntest du dich doch sicher auch nochmal für eine Ausbildung bewerben (ohne dem Amt - denn ich weiß von meiner Tante, dass die Leute, die von dort geschickt werden meist nicht so gern genommen werden, lieber die, die von selber kommen; die müssen die Bewerber vom Amt eben auch einladen, wenn sie die Stelle offiziell als zu besetzen gemeldet haben), weiß ja nicht, wie alt du bist .

Alles Gute für die Zukunft!

Spooky

Bearbeitet von SpookyAngie am 05.05.2009 18:01:48


Zitat (Ludwig @ 05.05.2009 17:29:37)
... warum nimmt sie so ein Praktikum an???, wenn sie arbeiten will...

Sie weiß doch vorher nicht, obs im Praktikum was zu tun gibt?

Deswegen gibts doch Praktika, dass sich Chef und Bewerber "testen" können, weil man eben noch nicht genau weiß, ob er/sie/es das Richtige ist...? Oder verstehe ich da jetzt den Sinn eines Praktikums falsch???

Und: Das AA verlangt wohl solche Orientierungs-Praktika von den Arbeitssuchenden, wenn man nicht teilnimmt, gibts wahrscheinlich Abzüge - da überlegt man es sich dann zweimal, ob man absagt, oder irgendwo ohne was zu tun "rumgammelt"...

Auch wenn man sich auch meiner Meinung nach wirklich selbst um sein berufliches Weiterkommen kümmern und sich nicht aufs Amt verlassen sollte - um die Regularien vom Amt kommt man eben nicht rum - es sei denn, man braucht kein Geld (und wer kann das schon behaupten?).

Daß es denn bei diesem Paktikumsplatz derart langweilig sein soll kann ich mir nicht vorstellen, selbst eine Ein-Mann-Kanzlei hat immer den einen oder anderen interessanten Fall, man soll ja als Praktikant Interesse am Berufsfeld äußern.
Da gilt es, Chef Löcher in den Bauch zu fragen, mal nen Schriftsatz abzutippen, ausprobieren, ob man am PC so gut ist, schnell nach Diktat schreiben zu können und und ...
Ganz ehrlich: So viele Akten und Vorgänge, wie ich da in der Registratur lesen und beim Chef mal nachfragen könnte, würden mir jedes selbstmitgebrachte Buch verbieten, da interessanter, weil mitten aus dem Leben...
Und man hat dauernd mit irgendwelchen Menschen zu tun, das macht es ohnehn interessant.
Es sei denn, man sitzt mangels Interesses oder gezeigter Begabung nur in der Aktenablage herum - aber auch da kann man wenigstens lesen...

Da hat einfach jemand keinen Bock auf seinen Praktikumsplatz ;) - so siehts wohl aus.
Ich kann mir im Ernst keinen Chef dieser Welt und egal wo und in welchem Metier vorstellen, der mir je gesagt hätte: "Bringen Sie sich ein Buch mit, heut ist eh nicht viel los.."


Ich habe mir das ganze noch mal durchgelesen.

Schreibstill hat die Hippimaus.

Ich habe das Gefühl, sie wollte einfach nur chatten.


Hippimaus tut mir ehrlich gesagt ein wenig leid. Sie wendet sich an dieses Forum und bekommt zwar einige Anregungen aber einige davon finde ich sehr ironisch. Woher soll sie von vornherein wissen wie es in dieser Kanzlei zugeht. Sie hat wie ich gelesen habe ihre Chefin bezüglich Arbeit angesprochen, was soll sie denn noch machen und welche Eigeninitiative soll ein - wie ich denke - sehr junges Mädchen in einem ihr nicht bekannten Berufszweig entwickeln??? Dann wurde gesagt sie solle sich alte Akten ansehen usw., woher weiß sie, dass sie das darf? Ich kann auch verstehen, dass sie sich nicht traut die Chefin dauernd mit Fragen nach Arbeit zu "nerven".

So das wollte ich hierzu einmal sagen!


@Hippimaus, lass Dich nicht unterkriegen!


... wenn jemand eine Praktikantin annimmt, gehört es sich auch, das sie beschäftigt wird...

OK. anfangs etwas weniger, aber nicht so, daß am ersten Tag schon über mangelnde Beschäftigung oder gar Arbeitsunlust geklagt wird.
Allem Anschein nach hat Hippimaus nun eine Aufgabe gefunden...


Zitat (usch @ 06.05.2009 13:14:32)
Dann wurde gesagt sie solle sich alte Akten ansehen usw., woher weiß sie, dass sie das darf? Ich kann auch verstehen, dass sie sich nicht traut die Chefin dauernd mit Fragen nach Arbeit zu "nerven".

So das wollte ich hierzu einmal sagen!


@Hippimaus, lass Dich nicht unterkriegen!

Für die einzelnen Berufe gibt es ja im BIZ wohl auch Broschüren, was einen so in der Ausbildung und im Beruf erwartet. Ich ging da jetzt offensichtlich naiverweise davon aus, dass sich hippimaus, auch wenn es nur ein aufgedrücktes Praktikum ist, darüber informiert hat.

Alte abgelegte Akten sollten selbstverständlich nur nach Rücksprache und mit Erlaubnis der Anwältin gelesen werden ;)

Warum die Anwältin überhaupt eine Praktikantin genommen hat, wenn sie offensichtlich, außer gelegentlich mal eine Kopie zu machen, nichts für die Praktikantin zu tun hat und ihr offensichtlich auch keinen wirklichen Einblick gewährt kann ich allerdings auch nicht nachvollziehen.

Ein wenig mehr Eigeninitiative von hippimaus könnte trotzdem nicht schaden :D

Na, wenigstens labern nicht alle so krass, wie bei den ersten Nachrichten.
Aber ich hatte die letzten 2 Tage zu tun, und es war ok.
Jetzt is es schon bedeutend besser, aber ich geb zu, ich weiß noch nicht, ob das mein Beruf ist. Hab meine Zeit hier mit Bewerbungen schreiben genutzt.. Aber auch an alle, die mich hier anmachen, Vielen Dank für Eure Beiträge


Egal wer was und wie sieht: Hippimaus ich Drück dir die Daumen, ob du nun in diesem Beruf bleibst oder nicht
:daumenhoch:
Gruß aus Berlin Moped

Bearbeitet von moped am 07.05.2009 16:05:40


...wollt nochmal sagen,Akten lesen ist hier auch nicht so interessant, hier sind nur Scheidungsachen, Unterhaltssachen usw. wollt ja eigentlich zum Anwalt mit Strafsachen..aber nun bin ich hier.. Aber Akten lesen dürfte ich. Hab ja hier auch noch das Pech, dass ich keine gleichgesinnten Arbeitskollegen habe. Hab das dem Coach auch gesagt, dass ich nicht gern allein arbeite, aber nun sinds ja nur noch knapp 2 Wochen, das übersteh ich auch noch. Hatte ja jetzt gut zu tun.


Moped. Vielen Dank.. schöne Grüße zurück



Kostenloser Newsletter