"Geladene" Wäsche aus dem Trockner

Neues Thema Umfrage

Liebe Muttis,

wenn ich meine Wäsche aus dem

Swissy

Unser Tipp:
Verpasse keine Haushaltstipps und abonniere unseren kostenlosen Newsletter

0 hilfreiche AntwortenNur hilfreiche Antworten anzeigen

Guten Morgen,

ich würde sagen, daß kommt nur dann vor, wenn man Wäsche aus Polyester hat.

Beim Baumwollbettwäsche ist mir das nicht bekannt und auch noch nicht vorgekommen.

Gruß Klaus N

War diese Antwort hilfreich?

Schau mal nach, ob es Microfaser ist. Die wird aus alten Colaflaschen usw. hergestellt. Man kann sich helfen, indem beim letzten Spülgang etwas Weichspüler beigefügt wird.

War diese Antwort hilfreich?

Womit sich die Eigenschaften der Microfaser erledigt haben... Also bei solchen Geweben keinen Weichspüler verwenden!
Wäsche, die aus Kunstfasern ist, nciht im Trockner trocknen. Dort läd sie sich statisch auf (oder wird sie geladen.. Mir persönlich ist es egal, aber vielleicht gibts ja Physiker hier, die das ein wenig enger sehen ^_^ )

War diese Antwort hilfreich?

..................darf ich da mal nach haken????


:blink: Microfaser wird aus alten Colaflaschen gemacht???? :ph34r: das wusste ich nicht....


wie geht das denn????


Sille

War diese Antwort hilfreich?

Ja, nicht nur aus Colaflaschen, auch aus anderen Plasteflaschen, die eingeschmolzen werden. Ich hab das mal im Fernsehen gesehen.

War diese Antwort hilfreich?

Zitat (Sille @ 13.03.2009 23:35:29)
:blink: Microfaser wird aus alten Colaflaschen gemacht???? :ph34r: das wusste ich nicht....



Jo, stimmt: Microfaser und das immer beliebtere Fleece wird aus PET-Flaschen hergestellt. Die werden dann irgendwo in China oder sonstwo dort geschreddert und chemisch in ihre Urbestandteile oder was-weiß-ich-nicht-noch zurückversetzt und dann halt zu allen möglichen Stoffen in dieser Richtung verarbeitet, das habe ich auch gehört.

Wie diese Plastikflaschen, so behalten dann auch die aus ihnen hergestellten Recycling (was anderes ist das nicht)-Produkte die Eigenschaften derselben:
Reibt mal ein wenig an einer Cola-oder Wasserplastikflasche und haltet die dann über Holzspänchen oder sowas:
Die Flasche zieht an der geriebenen Stelle die Spänchen an = statische Aufladung.

Das Gleiche passiert im Trockner: da reibt alles bildschön aufeinander und bingo: es "zwickt" beim Rausnehmen, wenn man ein Micro- oder Fleece-Teil mit im Trockner hat.. Oder auch beim Bettenbeziehen... je höher nämlich der Kunstfaseranteil in der schönen, weichen Biberbettwäsche zum Beispiel, um so leichter auch das "zwick".
Besser, die Microbettwäsche oder die preiswerte Biberbettwäsche auf der Leine trocknen, wenn sie sich nicht "elektrisch wehren" soll.
So auch den Fleece-Pulli... die Jacke... oder die damit gefütterte Weste.

Eine der guten Eigenschaften der PET-recycelten und kunstfaserdurchwebten Textilien: sie trocknen schnell.
War diese Antwort hilfreich?

Das Problem kenne ich auch.Das Einzige,das hilft,ist Weichspüler.Und aus dem Trockner ist es besonders schlimm :labern:

War diese Antwort hilfreich?

Neues Thema Umfrage


Kostenloser Newsletter