Motten: löchrige Kleidung


Ihr Lieben,

ich weiß gar nicht, unter welcher Rubrik ich mein Problem beschreiben soll.
Habe heute nach langer Zeit einen Schrank geöffnet, in dem ich teure Mäntel und Blazer aufbewahre. Zu meinem Entsetzen musste ich feststellen, dass bei zwei Blazern die Ärmel Löcher haben. Die Blazer kann ich wohl dem Altkleidersack übereignen.
Ich denke, dass sich Motten an den Kleidungsstücken verlustiert haben.

Hat jemand einen Tipp, wie ich den Motten zu Leibe rücken kann - möglichst ohne Chemie?
Vielen Dank für eure Hilfe

beethoven


Völlig ohne Chemie geht da kaum was, fürchte ich- du willst die Biester ja restlos loswerden.

Kauf dir im Drogeriemarkt Mottenpapier (Nexalotte oder ähnliches) und verteil das an strategischen Punkten. Alternativ kannst du Mottenkugeln in die Schränke und Schubladen legen/hängen.

Man sagt, dass Zedernholzstücke oder Lavendelduft gegen Motten wirkt, aber das wirkt wohl eher vorbeugend. Du hast bereits den Befall und solltest zusehen, dass du die Larven komplett ausrottest, sonst hast du bald die nächste Generation im Schrank.


Da gibt es diese Klebefallen, die mit einem Duftstoff bestückt werden. (Aeroxo* heißt die Marke)Das lockt die Motten an und die bleiben kleben. Allerdings kann es auch passieren, dass du neue Motten damit anlockst, also besser Fenster zu, wenn möglich. Mit Lavendel kann man verhindern, dass sich neue Motten einisten, die hassen den Geruch. Zedernholz gibt es auch.

Versuche es mal erst mit dem Klebefallen. Und zur Vorbeugung am besten von der Firma Para*l so ein Mottengel zum Aufhängen. Aber nimm am besten Zedernöl, weil das Gel (insektizidfrei) sehr stark duftet und Zeder viel angenehmer als Lavendel, finde ich. Das habe ich mal versucht, der Geruch war mir zu intensiv. Obwohl der Schrank zu war, habe ich es immernoch gerochen (BÄH!)

Bearbeitet von Staubhase am 15.03.2009 21:46:01


für Zuhause empfehle ich Mottcontrol® Link Biologisch sinnvoll....


Pheremonfallen gegen Lebensmittelmotten würd ich nicht verwenden, es sei denn die Fenster sind entweder ständig geschlossen oder durch Fliegengitter gesichert. Für diesen Duft fliegen die Motten meilenweit, man zieht sie aus der ganzen Nachbarschaft an.

Wollpullover, Pelze etc. werden von Kleidermottenlarven zerfressen- die fliegen nicht sondern fressen munter weiter wenn man ihnen nicht mit Mottenpapier, Kadox-Spray oder dergleichen zu Leibe rückt.

(Kurze Zwischenfrage am Rande- gehen Kleidermotten auch auf die Lebensmittelmottenfallen?)

Bearbeitet von Valentine am 15.03.2009 21:55:04


In einschlägigen Geschäften gibt es ätherische Öle, von denen ich mir das Zedernholzöl (Cedarwood) kaufe.
Etwas davon auf ein Wattepad oder einen sonstigen Träger und damit die Schranktüren innen einreiben und auch sonst an Stellen, wo es gut möglich ist, ohne die Garderobe damit einzuölen. Mit Öl getränkte Wattepads im Schrank verteilen und dort belassen.
Bei mir hat das großen Erfolg. Die Prozedur sollte man aber schon mindestens viermal im Jahr durchziehen.

Ciao
Elisabeth



Kostenloser Newsletter