HILFE - Arbeitsplatte versaut! DRINGEND: Mass. Arbeitsplatte falsch gereinigt


:heul: :heul: :heul:
Hallo,
ich habe Flecken auf meiner massiven Holz Arbeitsplatte von IKEA durch Soda- Reiniger von Frosch.

Wie krieg ich das wieder weg?? Weg reiben mit nassen Lappen hat ein bisschen geholgen, aber die Hauptflecken sind noch da

HIIIIIIILFE

Bitte Tipps - sonst :heul: :labern: :wallbash:

DANKE!!!

janagio


Hallo, vielleicht mit feinem Schleifpapier die Flecken bearbeiten?!
;)
Viel Glück.


Abschleifen halte ich vorerst für keine gute Idee. Nicht, dass es damit noch schlimmer wird. Sodafleck weg, dafür aber eine geschliffene Stelle in der Holzplatte.
Was sagt denn dein Schreiner dazu? Meiner ist zur Zeit nicht verfügbar, sonst hätte ich ihn gefragt.


also kaffeeflecken etc hab ich schon mit holzbleiche entfernen können. aber dazu müsste man mal ein bild von deiner arbeitsplatte haben oder nen genauere beschreibung der holzart, wie behandelt und des fleckes


steht doch alles da. sie hat flecken vom soda reiniger und nicht
vom kaffee ^_^


wie sehen sodaflecken aus auf holz?
ist es helles oder dunkles holz?
weich oder hartholz?

ach ne das spielt ja alles keine rolle....bonny übernehmen sie bitte die beratung.


ach ja, kaffee zieht sehr tief ins unbehandelte holz ein, deswegen das beispiel mit kaffee!


weiterhin wäre noch wichtig wie die arbeitsplatte von werk aus behandelt ist, sofern bekannt bzw sollte im katalog ja stehen.

oder ist das auch nicht wichtig :blink:


Also ich gehe von einer Arbeitsplatte aus Naturholz mit einer Natürlichen Wachs oder Öl Versieglung aus. Wenn das so ist dann sollte das Soda "nur" den Schutzfilm auf der Platte angegriffen haben. Ich Hoffe es ist kein "schwarzer"(dunkler) Fleck geworden!? Wenn das passiert ist hilft dagegen eine Handelsübliche Zahnpasta als einfaches Bleich und Scheuermittel. Großzügig in Faserrichtung behandeln. Wenn das nicht passiert ist kannst du die gesamte Fläche der Arbeitsplatte mit Waschsoda behandeln um der gesamten Platte, wie an den Stellen wo du jetzt die Flecken siehst, die Schutzfette zu entziehen. Großzügig mit viel Spüli Wasser nachwischen. Gut nachtrocknen lassen. Jetzt mit einen Lappen mit Terpentinöl über die Platte , damit erreichst du das die Platte ein einheitliche Oberflächenfarbe erhält. Also nur machen wenn die Sodaflecken noch da sind. Zum Schluss dein Platte mit Leinöl oder einem Wachs für Arbeitsplatten versiegeln und du hast dann wieder Spaß an deiner Arbeitsplatte...

so würde ich das zumindest machen ;)


Zitat
.bonny übernehmen sie bitte die beratung.


kein bedarf ;) ;)
du bist ja der "mann für alle fälle" :lol:

hast du ein problemchen und stehst auf dem schlauch...
stets bulli fragen, der bringt die antworten aus dem bauch :lol: :lol:

terpentinöl im lebensmittelbereich... :wacko:
naja wenn man keine allergien hat und das risiko liebt

ach bonny ich muss nicht helfen, schon gar nicht wenn lotsen einen hier immer wieder anmachen. ihr verkennt vielleicht den sinn der user in einen forum.
mit reicht es nun endgültig da es ja nicht das erste mal ist!
ich will lieber vor der hilfe fakten kennen um aus meiner erfahrung von 30 jahren im baugewerbe eine antwort zu posten die hand und fuss hat. wie blödsinn zu erzählen und der gutgläubige user losrennt und das kauf und sich was auch immer dann endgültg versaut.

bleib weiter offtropic und per pn zu erreichen, wie ja auch schon in der vergangenheit und berate dann da lieber den user xy

Bearbeitet von Bulli-SH am 21.03.2009 17:09:16


ahhh und was soll mir das PDF sagen das ich es nicht zum Kochen nehmen soll da ich dann Flambieren kann? ;) der Fachmann macht es vielleicht anders, doch ich würde es als Leihe so machen und das mit ruhigem gewissen da ich weiß wie schnell sich Terpentin in "Duft" auflöst...


Mädels, nicht streiten.

Mein Schreiner stand mir vor wenigen Minuten zur Verfügung. Er hält von dem Terpentin-Einsatz auch nicht gerade viel.

Am Besten ist es, wirklich mal ein Bild von der Arbeitsplatte reinzustellen, damit sich das Holzverarbeitende Gewerk mal ne Vorstellung machen kann.

Aber wie ich das so jetzt zur Zeit sehe, hat sich der Besitzer der Arbeitsplatte nicht mehr gemeldet. Entweder, er hat geschrubbt wie ein Wilder, die Platte ist wieder wie immer, oder aber er hat geschmiergelt, oder noch schlimmer, er hat gerade einen riesen Ehekrach zu bewältigen. Noch besser, der Fleck ist verdampft, alles wieder gut.

Wofür regen wir Stammis uns denn auf? Ich bitte euch.


Terpentin zählt zu den mehr als 8.000 Terpenen und hat eine gut lösliche Wirkung
die Vorzugsweise in der Lackindustire aber auch in vielen anderen Bereich als
Lösemittel für Öle und Fette eingesetzt wird. In therapeutischen Dosierungen werden
diese Stoffe auch in der Medizin und bei Arzneimitteln verwendet.

aus dem grund sind sehr viele lasuren etc nicht mehr zulässig im lebensmittelbereich da nicht lebenmittelecht!

Allergiker sollten wissen, dass sie bei Reaktionen auf eine bestimmte Pflanze auch auf
das entsprechende ätherische Öl reagieren.

sowie

Gefahrsymbole:
• Xn GESUNDHEITSSCHÄDLICH (noxious)
• N UMWELTGEFÄHRLICH (nature polluting)
Risikosätze:
· R10 Entzündlich.
· R20/21/22 Gesundheitsschädlich beim Einatmen, Verschlucken und Berührung
mit der Haut.
· R36/38 Reizt die Augen und die Haut
· R43 Sensibilisierung durch Hautkontakt möglich
· R51/53 Giftig für Wasserorganismen, kann in Gewässern längerfristig
schädliche Wirkungen haben.
· R65 Gesundheitsschädlich: kann beim Verschlucken Lungenschäden
verursachen-


nicht streiten - nicht doch!!

es ist eiche holz, von IKEA die platte, daher kein schreiner verfügbar. die flecken sind schwarz geworden - seeeehr unschön.

bild einstellen eher schwierig - hmmm

behandelt ist die platte wohl 1x mit holzöl - so stand es zumindest in dem zettel von ikea. wir haben die platte erst ganz neu, daher noch nicht weiter behandelt ....

soll ich denn jetzt mal mit zahnpasta versuchen? hab noch nix geschmiergelt - gab auch keine ehekrach - das wärs noch ... :trösten:

danke für die bisherigen posts und weitere, denn es sieht echt sch... aus und lässt sich nicht geschickt verdecken (vase oder so)

:blink:


Hallo,
Du wirst ums Schleifen nicht herum kommen. :ichversteckmich:
Schön in Maserrichtung beginnen mit 120 K und Feinschliff 180K. Am Besten wäre ein Exzenterschleifer. War Metall im Spiel? Schale, Pinsel ....? Eich reagiert auf Metall (Oxidation) mit schwarzen Flecken, Ränder...
Den Schliff um den Flecken etwas verziehen (umso weiter weg vom Fleck, umso weniger schleifen) oder die ganze Platte. Bei Eiche fällt das Nachgeschliffene nicht so auf wie bei Hölzern die sich farblich verändern.
Danach satt Öl drauf, einwirken lassen, Überschuss abreiben, evtl. nachölen (Eiche saugt teils stark) und wieder nachreiben. Manche Öle blühen nach oder machen die Oberfläche ungleichmäßig Fleckig.

Gruß

Wie ist das hier mit Produktempfehlung? :hmm:


Zitat (Holzwurm1 @ 22.03.2009 10:22:38)




Wie ist das hier mit Produktempfehlung? :hmm:

wenn du das produkt befürwortest, darfst du es nennen.
aber keine werbung in eigener sache :P

OK, Danke!
Ich benutze seit Jahren Naturhaus. Sogar meine Bar die über Nacht schon Kaffee, Rum, ... ertragen musste hab ich nach 10 Jahren das erste Mal nachbehandelt.
Grundierung: Hartöl Spezial
Entbehandlung: Hartwachs
Damit habe ich noch keine Probleme gehabt.http://www.naturhaus.net/naturfarben/produkte/
Fragen?

Gruß


Also, ich habe Edelstahl Elemente auf der Platte liegen gehabt und diese mit dem Soda Reiniger eingesprüht, damit es einwirken kann. Da ich bisher immer nur beschichtete Platten hatte, machte ich mir erst mal keine Gedanken, weil ich dachte, das wäre nass....

ich weiß, naiv oder doof - aber es is passiert..

mein mann wollte mit dem schleifblock und k180 schleifen - ok so??


jetzt ist der Holzwurm1 da...das bedeutet doch Hilfe für die Platte :blumen:


Hallo Janagio,

habe eben noch mal Rücksprache mit meinem Schreiner gehalten.
Zwar kannst du mit einer 180er Körnung schleifen, aber das wird ziemlich langwierig werden, weil Eiche wirklich ziemlich stark reagiert. Holzwurm schrieb es ja schon. Und du erkennst es an den nun mittlerweile schwarzen Flecken. Die lieben Gerbstoffe in der Verbindung mit dem Metall eben. Das Zeug dürfte gut und gerne bis zu drei Millimeter ins Holz eingezogen sein.
Wenn du schleifst, musst du die ganze Arbeitsplatte schleifen. Und das mit einem Schleifblock. Ich nehme hier mal an, dass du das gute Stück Kork meinst, wo man Schleifpapier drumwickelt. Viel Vergnügen.
Am besten wäre es, die Platte abzunehmen und abzuhobeln. Dann hast du es auch gleichmäßig und sauber. Die Platte muss durch eine Hobelmaschine.
Habt ihr einen Holzwurm (Schreiner) im Bekanntenkreis, der euch da auch mit entsprecheneden Gerät zur Hilfe kommen kann? Wenn nicht...

... Um Kosten und Zeit zu sparen ist es da nicht preiswerter, sich ne neue Platte bei Ikea zu kaufen?


Das K180 wird sehr schnell verkleben. Der gut Männe soll ruhig erst mal mit K120 anfangen und dann mit K180. Immer in Maserrichtung und den Staub weg(saugen), der setzt sich ins Schleifkorn und die Wirkung geht noch schneller verloren.
Kann sein das die Flecken nicht tief sind. Erst mal hobeln wäre nicht schlecht Breitband wäre besser, nur wird dir die ölhaltige klebrige Oberfläche keiner gleich schleifen. Abmontieren ....... kostet auch Zeit.
Handschliff (mit oder ohne Klotz) ist der sauberste,aber härteste Schliff. :trösten:
Na dann viel Spass.

Bearbeitet von Holzwurm1 am 22.03.2009 13:09:09


Das ist vielleicht ein schwacher Trost für Dich, aber Naturholz-Arbeitsplatten erhalten im Laufe der Jahre mal den einen oder anderen Fleck oder Schmacke. Das gibt einen sehr edlen Antik-Effekt. Ich habe meine Arbeitsplatte in regelmäßigen Abständen immer leicht mit feinem Schleifpapier angeschliffen und mit einem Holzöl nachbehandelt. Ältere Flecken sind somit in den Hintergrund getreten und die Platte hatte eine wunderschöne Patina! :rolleyes:


tja dann geb ich mich geschlagen, schleif lieber nen "tal" in die arbeitsplatte wie holzbleiche (oxalsäure) zu nutzen wie es wohl alle möbelrestauratoren machen.

viel spaß beim schleifen :hihi:


Zitat (Bulli-SH @ 22.03.2009 14:27:53)
tja dann geb ich mich geschlagen, schleif lieber nen "tal" in die arbeitsplatte viel spaß beim schleifen :hihi:

Du das ist kein Tal. Das ist die Mulde für Kräuter drin zu hacken.

och nen profi will ja auch schon den hobel ansetzen...die rille sollte man dann bis zum waschbecken fortsetzen so hat man nen grösseres fleischschneidebrett mit blutrinne rofl


Soweit habe ich noch gar nicht gedacht.
Hab so ne Rinne in einem Holzbrett. Das ist zwar praktisch, aber schnell überfüllt.
So ne Rinne wäre doch echt gut. Leicht abfallend, direkt ins Becken verlaufend rofl . Und schnell wäre der Fleck weg.

Nee mal im Ernst, damit ist glaube ich Jana nicht geholfen.


@Bulli:
Manchmal hilft einfach genaues Lesen! ;) Holzwurm schrieb, daß Hobeln eine Möglichkeit wäre, es allerdings aufwändig sei, da man erst die Arbeitsplatte abbauen müsse. Also kann man davon ausgehen, daß die ganze Platte gehobelt werden müsste, also kann von einer Rinne keine Rede sein.
Anstatt pausenlos hier so zu tun, als würdest Du armes Würstchen ständig Opfer der bösen Moderatoren und Lotsen sein, solltest Du mal darüber nachdenken, warum das so ist.
Du solltest es mal akzeptieren, daß hier noch mehrere Leute im Forum sind , die Ahnung und Erfahrung von und mit handwerklichen Tätigkeiten haben, anstatt Dich permanent in Deiner Männlichkeit gekränkt zu fühlen, wenn jemand anderer Auffassung ist, als Du.

Bearbeitet von Heiabutzi am 22.03.2009 15:01:44


Zitat (Heiabutzi @ 22.03.2009 14:58:00)

Du solltest es mal akzeptieren, daß hier noch mehrere Leute im Forum sind , die Ahnung und Erfahrung von und mit handwerklichen Tätigkeiten haben, anstatt Dich permanent in Deiner Männlichkeit gekränkt zu fühlen, wenn jemand anderer Auffassung ist, als Du.


:daumenhoch: :daumenhoch: :daumenhoch: :daumenhoch:

manchmal, aber auch nur manchmal hilft einfaches denken heia!
wie eifel schon sagte kostet so eine platte wohl nicht die welt, aber dann bau ich die aus um sie über eine hobelbank (was mag ne betriebstunde da kosten...)
warum nicht den einfachen weg nehmen den maler und restataurtoren nehmen...
ach ja weils von blöden bulli ist...
ich hatte mich mal bei FM angemeldet weil ich mein wissen gern weiter gebe, aber das ist hier nach mehreren anmachen durch mods etc das flasche forum für mich!

ich in meiner eitelkeit gekränkt rofl

Zitat
Anstatt pausenlos hier so zu tun, als würdest Du armes Würstchen ständig Opfer der bösen Moderatoren und Lotsen sein, solltest Du mal darüber nachdenken, warum das so ist.


den satz les einfach nochmal, finde dein eigenen widerspruch

tschüss FM

ich als Laie brauche kein Fachmamannszeug.... jedes mir bekannte Bleichmittel geht für diesen Fleck, ich habe es einfach mal mit einem hellen Holz Schneidebrettchen und Soda nachgestellt und selbst Wasserstoffperoxid und Chlorix haben diesen Fleck gekillt...ganz langsam mit einem Kunststoffpinsel aufgebracht...immer wieder mit Wasser gespült und mit Fön getrocknet... oh der Fleck ist weg... :o
was eventuell noch gemacht werden muss, da die beiden Bleichen die Holzfasern sich aufrichten lassen wäre leicht nachschleifen...und zum Schluss versiegeln...(mein erster Tipp war ja auch die Zahnpasta da die Bleichmittel enthält)


Zitat (Bulli-SH @ 22.03.2009 15:11:24)
.
.
.
tschüss FM

... das ist doch, hoffentlich, nicht ernst gemeint... :o :pfeifen:

Zitat (Bulli-SH @ 22.03.2009 15:11:24)
ich hatte mich mal bei FM angemeldet weil ich mein wissen gern weiter gebe, aber das ist hier nach mehreren anmachen durch mods etc das flasche forum für mich.

Genau das ist der springende Punkt, Bulli! JEDER hier bei FM gibt gerne Tipps und Erfahrungen weiter, so auch Holzwurm, Nachi und alle anderen User. Aber Du wertest diese Tipps ständig ab. Es ist kein Problem, einen Tipp zu kritisieren, nur kommt es auf das "wie" an. Ich kann das ganz sachlich tun, ich kann es aber auch abwertend und von oben herab tun.
Du kannst immer gut austeilen, einstecken und Kritik vertragen leider gar nicht!

heia bevor du sowas über mich sagst solltest du all meine beiträge gelsen haben, oder mich zumindest mehr kennen!
naja ihr habt die meinung also bleibt doch dabei, und ich dabei das ich hier falsch bin!

wenn tipps in die falsche richtung laufen sag ich das, aber das ist ja falsch... :pfeifen:
wenn ich zu was nichts sagen kann weil ich davon keine ahnung oder zu wenig habe, so verweiss ich wie bei so einigen sachen auf den MoS der aber auch nicht mehr wirklich hier ist. warum auch immer, aber schad eist das auch!
weitrehin hab ich erklärt warum z.b. schleifen der falsche weg ist, aber wie sagst du doch, wer lesen kann ist klar im vorteil.

so das war es von meiner seite bei FM

tschüss


Leute, nicht zanken, bitte.

Nachi, ich nehme mal an, dass du es an einen ganz normalen Frühstücksbrettchen, ausprobiert hast. Den Gedanken hatte ich auch. Aber ich arbeite weder mit H2O2 noch mit Soda. Klorix befindet sich auch nicht im Hause. Allerdings hast du ein helles Holz genommen. Die Arbeitsplatte ist aber Eiche. Und Eichenholz reagiert nun wirklich sehr empfindlich durch die schon erwähnten Gerbstoffe.
Wie allerdings die Eiche auf die oben erwähnten Produkte reagiert. Keine Ahnung. Nicht, dass der Schwarze Fleck dann ein weißer Fleck wird. Auch nicht gerade prickelnd auf ner Eichenplatte.

Klar kann man den Fleck versuchen abzuschleifen, ob nun mit ner 120 oder 180er Körnung. Aber da das ganze bereits fast 24 Stunden her ist, dürfte sich der Fleck nun mittlerweile etwas tiefer ins Holz gegraben haben. Da schleift man sich wirklich eine Mulde für die Kräuter oder ein Tal ins Holz. Selbst wenn man es auslaufend schleift. So ne Mulde ist je nach Lichteinfall auch nicht schöner wie nun der schwarze Fleck. Um es wirklich sauber hinzukriegen, muss leider die Arbeitsplatte abgenommen werden.
Klar ist das Arbeit. Bedenkt bitte, wieviele Dinge in einer Arbeitsfläche mit einmontiert wurden. Herdplatte, Spüle mit Ablaufbrett, womöglich noch von einander getrennt - gerne bei Rundspülen - und nicht zu vergessen der gute Lüftungsschlitz für den Kühlschrank. Und darum herum schleifen ist auch nicht die beste optische Lösung.
Die Arbeitsplatte kann am besten bearbeitet werden, wenn man sie auf zwei Holzböcke stellt und loslegt. Das ist ein Haufen Arbeit und ob es dann zur allgemeinen Zufriedenheit reicht? Besonders wenn man eine solche Tätigkeit nicht täglich macht. Zweimal wurde diese Tätigkeit mit viel Spaß oder viel Vergnügen beschrieben.
Da ist es vielleicht wirklich besser, einen Schreiner im Bekanntenkreis zu haben, der die Arbeitsplatte durch die Hobelmaschine bringt. Zwar sind dann da ein bis drei Millimeter weg, aber das ist kein Beinbruch. Wenn Janagio keinen Schreiner kennt, sondern eine Schreinerwerkstatt aufsucht, kostet das echt ne Menge Geld. Da kommen schnell mal drei bis vier Betriebsstunden zusammen.
Deshalb auch mein Vorschlag mit einer neuen Arbeitsplatte. Das ist mitunter preiswerter, als nen Schreiner zu bemühen.

Oder aber, Jana gibt sich mit der Mulde zufrieden.

Und bitte, nicht zanken.


Hallo,
man müsste sehen ob man(n) die Stelle, wenn sie denn tiefer wird, etwas verziehen kann. Eine großflächige Mulde fällt meist nicht so auf wie ein kleineres tiefes Tal.
Wenn ihr einen Schreiner findet müsste der auch eine Hobelmaschine haben die eine Breite von 60cm durchhobeln kann, oder eine Breitbandschleifmaschine. Es ist evtl. einfacher jemanden zu finden der einen guten Schwing- oder Exzenterschleifer hat. Ich habe eine Bar, auch Eiche, auf der ein schwarzer Ring entstand. "Man sollte nicht in den Urlaub fahren und einen Becher der nass ist darauf stehen lassen." Ich hab das ganze mit einem Handschleifer ziemlich einfach weg bekommen. Öl drauf, mit Wachs nachbehandelt, fertig. Beim Schleifen einen Staubsauger mit dran und schon gibt es keine Staublunge ;)
Wenn ihr in der Nähe seid würde ich mir das auch ansehen.
Gruß

PS.: Bitte nicht streiten. Probleme sind zum Lösen da und nicht um noch mehr draus zu machen :daumenhoch:


hm, kenn mich hier im forum noch n icht mit den begabungen aus - holzwurm 1 ist also der holzwurm für alle notfälle??
:P


leute - ich bin verwirrt - durch euren neben kriegsschauplatz - echt :aengstlich:

also,

entweder bleichen oder schleifen - right?

wobei ich keine kräutermulde will, da dort kaffeemaschine sind - ansonsten wäre es ne überlegung wert .... :headbang:

ich könnte ja auch die platte drehen, dann sind die flecken hinten und ich kann was drauf stellen ... :blink:

neue platte is nich, da küche und boden etc neu - goldesel hat ausgekackert ... :zumhaareraufen:

wer ist für bleichen?

wer für schleifen?


Hallo janagio,

ich hab mich, aus einem oder auch mehren Gründen, erstmal rausgehalten. Auch werde ich Dir keine Empfehlung geben, wie Du Deine Arbeitsplatte "retten" kannst.

Aber, die Tipps von Nachi waren meist die Besten, wobei ich, in Deinem Fall die Ratschläge von unserem Holzwurm auch befürworten würde, allerdings, schön der Reihe nach, denn schleifen oder gar die Arbeitsplatte austauschen kannst Du immer noch... Muß ja nicht gleich sein.


Ich schließe mich dem Ludwig an. Erst mal versuchen, den Fleck chemisch zu entfernen, und wenn es das nicht bringt, würde ich halt mit schwerem Gerät ran!
Ich finde es auch nicht so gut, eine neue Arbeitsplatte wegen eines Flecken gleich vollständig zu entsorgen.


Neue Platte wäre das Letzte.
Chemische Keule, wenn möglich, erst testen, an einem Reststück oder an einer Stelle die man nicht sieht. Könnte auch sein das die C-Keule erst richtig tief eindringt und das Ganze schlimmer macht.
Viel Glück ;)


Zitat (Ludwig @ 23.03.2009 12:16:38)
Hallo janagio,

ich hab mich, aus einem oder auch mehren Gründen, erstmal rausgehalten. Auch werde ich Dir keine Empfehlung geben, wie Du Deine Arbeitsplatte "retten" kannst.

Aber, die Tipps von Nachi waren meist die Besten, wobei ich, in Deinem Fall die Ratschläge von unserem Holzwurm auch befürworten würde, allerdings, schön der Reihe nach, denn schleifen oder gar die Arbeitsplatte austauschen kannst Du immer noch... Muß ja nicht gleich sein.

Ludwig hat recht.
Könntest aber auch mal bei einem Schreiner nachfragen, ob der nicht eine Idee hat.
LG
;)

Hallo,

eure Beiträge sind schon "etwas" älter aber ich hoffe ihr seid noch aktiv!

Ich habe jetzt das gleiche Problem wie janagio !!

@janagio: Konntest du die Flecken entfernen und was hat geholfen?


Ich habe eine Arbeitsplatte von Ikea (Modell: KARLBY Ap 186x3.8 Eiche (kein Echtholz)). Diese habe ich letzte Woche mit Olivenöl eingerieben, sonst habe ich sie nicht behandelt.

Habe schwarze Flecken von Waschsoda und einem Oxi Reinigungsmittel auf meiner Arbeitsplatte. Ich wollte Flecken von Kleidung entfernen. Hatte auch einen Teller unter die Kleidung gelegt aber leider ist das durchgesuppt und in die Arbeitspalatte eingezogen. Die Kleidung ist wieder sauber aber die Arbeitsplatte ist hin... würde gerne wieder tauschen!!!

Habe nun, nachdem ich diese Beiträge gelesen habe, versucht den Fleck mit Zahnpasta und Scheuermilch zu entfernen, mit dem Ergebnis, dass die schwarzen Flecken leicht zurückgegangen sind, aber drumherum ein weißer Rand ist.
Würde gerne Fotos posten, weiß aber nicht wie..??

Hilfe !!!
Gruß
TrottI


Hallo TrottI, Du darfst erst Bilder verlinken, wenn Du 20 Beiträge geschrieben hast.

Zum eigentlichen Problem kann ich leider nichts sagen.