Fett oder Öl?


Hallo,
ich bin neu hier und möchte gleich mal mit einer Frage in die Türe fallen. Wie unterschiedlich wirkt sich beim Kochen die Verwendung von Fett oder Öl aus, und wozu verwendet man was?

Gruß
Lutz


Hallo Lutz,

erst mal herzlich willkommen hier.

Als Fett meinst du bestimmt Margarine oder Schmalz, Butterschmalz.
Öle sollte klar sein.

Bei uns wird ausschließlich mit Öl gebraten bzw. gekocht. Margarine befindet sich gar nicht bei uns im Hause. Auch nicht als Brotaufstrich.
Öle benutzen wir für alle Gerichte. Allerdings haben wir sehr viele verschiedene Öle im Haus. Öle von Oliven, Sonnenblumen, Raps, Sesam, Kürbiskern, Erdnuss usw. usw. Erdnuss und Sesamöl verwenden wir nur für asiatische Gerichte. Kürbiskern gerne für Kürbissuppe oder Kartoffelsuppe. Dann aber nur ein paar Tropfen auf der sich im Teller befindlichen Suppe. Sonnenblumen oder Rapsöl wird für Reibekuchen benutzt. Olivenöl für Salate und Braten.
Schmalz verwenden wir wenn überhaupt nur auf Schwarzbrot als Schmankerl.
Früher wurden damit gerne Kohlgemüse zubereitet. Aber selbst für Rotkohl benutze ich lieber ein Öl.

Wie wurde es denn bei Euch zuhause so gehalten. Was sagen deine Mutter oder Oma dazu?


Was ich noch dazubeitragen kann ist, dass die Verwendung von Öl den Vorteil hat,dass Öl Cholesterinfrei ist,was für die Gesundheit sehr wichtig ist.

Wie Eifelgold schon sehr schön beschrieben hat,gibt es viele verschiedene Öle .sodas man für jeden Zweck das passende finden kann.


Zitat (Pinguin21 @ 22.03.2009 16:43:06)
Was ich noch dazubeitragen kann ist, dass die Verwendung von Öl den Vorteil hat,dass Öl Cholesterinfrei ist,was für die Gesundheit sehr wichtig ist.

Das ist leider ein Ammenmärchen welches sich sicher noch ein paar Jahrzehnte in den Köpfen halten wird. Tatsache ist, dass das meiste Cholesterin, das in deinen Adern herumschwimmt, in deinem Körper (Leber, Dünndarm) gebildet wird.

Hallo Eifelgold,
vielen Dank für deine Antwort.

Ich habe mich bezüglich Öl oder Fett interessehalber auch anderweitig im Internet umgesehen und kam zu der Erkenntnis, dass es sehr unterschiedlich ist, was die Leute wozu verwenden. Es hängt auch von der Region ab und von der Art, wie gekocht oder gebraten wird. (Bräunungsgrad, Fleischgröße, Fleischart usw.) Unter dem Titel „Öl oder Fett“ kommen über Google etliche interessante Hinweise.

Freundliche Grüße

Lutz


Jetzt muss ich schon mal fragen- was ist für dich der Unterschied zwischen Fett und Öl?


Gerne Lutz,

kein Ding.
Bin mir ziemlich sicher, dass du auch für dich mit der Zeit das geeignete Öl oder Fett finden wirst. Denn wer gerne isst, kann auch in der Regel lecker kochen.


Hey

also bei mir ist das so...
Ich brate Eier/Fleisch lieber in Butterschmalz (butaris <3)
Gemüse & Pfannkuchen eher in neutralem Öl oder Palmin...
Weiß nicht, Butterschmalz hat eben dieses schöne Butteraroma, was bei tierischen Produkten super "wirkt"... normale Butter wird zu schnell braun aber mit Butterschmalz schmeckt es eben super
Für Gemüse und eben Pfannkuchen (oder whatever in der Richtung) Öl, weil ich da keinen "tierischen" Buttergeschmack dranhaben will...
"Spezielles" Öl, wie Oliven- oder Kürbiskern- oder whatever, nur, wenn es uzr Speise passt ...


Zum Braten benutze ich grundsätzlich Raps- oder Sonnenblumenöl. Genauso zum frittieren.

Wenn ich aber schöne Schnitzel mit Panade mache, gebe ich zum Öl noch ein gutes Stück Butter dazu.

Für Salate nehme ich ebenso Sonnenblumenöl oder Olivenöl.

Auf´s Brot kommt wenn schon dann nur gute Butter. Margarine verwende ich zum Kuchen backen, nie als Brotaufstrich - schmeckt mir nicht.


Zitat (Valentine @ 22.03.2009 17:38:22)
Das ist leider ein Ammenmärchen welches sich sicher noch ein paar Jahrzehnte in den Köpfen halten wird. Tatsache ist, dass das meiste Cholesterin, das in deinen Adern herumschwimmt, in deinem Körper (Leber, Dünndarm) gebildet wird.

Puh,dass wusste ich so nicht.Ich habe jetzt extra nochmal gegooglt und da kann man Seitenweise darüber lesen.
Auch in der Werbung z.B. bei Beccel hört man das doch immer wieder.

Aber der Werbung soll man ja sowieso nicht glauben. :ph34r:

Was ich noch beitragen kann: Frittieren, also in der Friteuse, soll man nicht in hartem Fett, also zum Beispiel Kokosfett (Pal*n usw.), sondern in Rapsöl, da dies weniger gehärtete Fettsäuren bzw Transfettsäuren enthält als die gehärteten Fette, und deswegen gesünder ist. zu diesen gehärteten Fetten gehört zum Beispiel wohl laut einem Test der Stfitung Warentest auch But**is, welches einen hohen Anteil an gehärteten Fettsäuren enthielt. Butterschmalz sollte man deswegen nur in Maßen benutzen, Kokosfett am Besten gar nicht (außer für kalte Hundeschnauze ;) )

Bearbeitet von Bierle am 22.03.2009 19:03:17


Zitat (Zartbitter @ 22.03.2009 18:24:01)
Auf´s Brot kommt wenn schon dann nur gute Butter.

Was sonst... schlechtgewordene Butter wandert bei mir direkt in den Müll!

Zitat (Bierle @ 22.03.2009 19:02:44)
Was ich noch beitragen kann: Frittieren, also in der Friteuse, soll man nicht in hartem Fett, also zum Beispiel Kokosfett (Pal*n usw.), sondern in Rapsöl, da dies weniger gehärtete Fettsäuren bzw Transfettsäuren enthält als die gehärteten Fette, und deswegen gesünder ist.

das wusste ich bis dato nicht, und auch wenn ich die Friteuse höchstens 1-2mal im Monat benutze, danke für den Hinweis @Bierle :blumen:

Da haben wir schon mindestens einen Fred zu:


KLICK

Dabei sollte man wissen, dass Öl auch reines Fett ist, eben halt nur in flüssiger Form.

Und ich habe eine ganz besondere Erfahrung gemacht:

Butaris ist zwar um Klassen besser als andere Fette zum Braten, jedoch hat selbst hergestelltes Butterschmalz wesentlich mehr Butteraroma als industriell hergestelltes Butterschmalz.

Sollte Butter mal ranzig werden, warum soll man sie wegschmeissen? Daraus kann man nämlich sehr gut noch Butterschmalz machen.

Ich würde das mal probieren........



Gruß

Abraxas


Zitat (Bierle @ 22.03.2009 19:02:44)
... Frittieren, also in der Friteuse, soll man nicht in hartem Fett, also zum Beispiel Kokosfett (Pal*n usw.), sondern in Rapsöl,...

Aberwie entsorge ich denn das alte Frittier-Öl? Das alte kalte Fett kann ich problemlos in alte Zeitungen wickeln und in den Restmüll oder Biomüll werfen. Aber Öl??? :verwirrt:

Öl füllst du in die vorsorglich aufgehobene Flasche zurück und stellst sie damit in die Restmülltonne oder gibst es beim Giftmobil ab, je nachdem wie es in eurer Gemeinde üblich ist.


Giftmobile gibts hier nicht.

Wir haben auch nur 4x im Jahr Wertstoffhof :-( :heul: und dann nur für ne gute Stunde - schade, dass da der Normalbürger arbeiten muss.
Na, da war ich in der alten Wohnung echt verwöhnt - 2x die Woche!


Was- der Wertstoffhof ist bei euch grad mal vier Stunden im Jahr offen? Da sind wir hier echt verwöhnt, bei uns ist viermal die Woche für jeweils einige Stunden offen. Montag, Mittwoch, Freitag und Samstag, mal vor-, mal nachmittags, irgendwann passt es immer. Giftmobil kommt allerdings nur viermal jährlich zu einer bestimmten Zeit, und wenn man da keine Zeit hat: Pech gehabt.

Wenn du dein Frittierfett also darüber nicht los wirst, stell die Altölflaschen in die Restmülltonne und gut ist. Oder frag mal bei der Gemeinde nach, wie sie's gerne hätten.


Da hab ich nu absolut keine Probleme mit..........

.... isch abbe gar keine Fritteuse.

Brauch ich nich. Pommes mag ich einmal im Jahr, die kann ich mir an der Pommesbude holen.

Ansonsten hab ich hohe Pfannen, da kann man auch schwimmend drin braten (wenns denn wirklich mal sein muss).

Oder ich mach gewisse Speisen, die sonst in der Fritteuse gemacht werden, im Backofen. Das spart Fett und ist obendrein gesünder.

So spart man sich auch die Sorge mit dem Altfett. Bei mir fällt keins an.


Gruß

Abraxas


Eben - oft nimmt man das gute Stück nicht. Es stinkt auch so gewaltig, wenn ich das anwerfe. Ab und an mach ich das dann auf dem Balkon, wenns nicht stürmt oder regnet...Aber es schmeckt halt auch ganz anders, wenn ich das Gemüse oder so in die Frittöse schmeisse


Zitat (Abraxas3344 @ 23.03.2009 16:31:46)



Oder ich mach gewisse Speisen, die sonst in der Fritteuse gemacht werden, im Backofen. Das spart Fett und ist obendrein gesünder.



Mag sein :D
Aber das schmeckt nicht :P

Schon mal Kräbbel ohne Fett gebacken ;)

Bei uns gibt es nur selten was aus der Fritteuse,
deshalb mache ich mir um die gesundheitlichen Aspekte
keinen Kopf :ph34r:

Ei, hosche se mol........


en Kräbbel mach isch net selber, so wos kaaf isch feddisch beim Beggä.

Und sonst reicht mir das......


Gruß


Abraxas


Aber Pommes im Backofen, die schmecken gut.



Kostenloser Newsletter