Wäsche direkt im Schrank trocknen?!


Hallo zusammen,

ich überlege mir momentan ernsthaft meine Wäsche direkt nach dem waschen im zu trocken.
Vorgestellt habe ich mir das so, dass ich sämtlich Pullis, T-Shirts, Jeans usw. auf Kleiderbügeln in den Schrank hänge. Oben und unten im Schrank käme dann noch ein rein, damit genug Luftzug entsteht und um die feuchte Luft raus zu bekommen damit mein Schrank nicht anfängt zu schimmeln.

Vom Prinzip sollte dies ja dann das selbe sein, als ob ich meine Wäsche auf einem Kleiderständer im Zimmer trockne, nur das ich mir das lästige ab- und aufhängen erspare. ;)

Meint ihr das funktioniert??



Grüße

seltsam


... Versuch macht kluch, würd ich sagen.

Es handelt sich um deinen eigenen Kleiderschrank, damit kannst du natürlich machen was du willst. Meine Meinung: der Schrank sollte schon aus Metall sein und nicht aus (beschichtetem) Holz, sonst schimmelt er dir irgendwann weg. Und die Feuchtigkeit aus den frisch gewaschenen Kleidungsstücken wird dir immer wieder in die bereits länger hängenden Teile ziehen, du bräuchtest also mindestens zwei Schränke: einen zum Trocknen, einen zum Lagern.

Es spricht nichts dagegen, die Shirts, Hemden und Jeans direkt auf Kleiderbügel zu hängen um sie zu trocknen, aber ich würde die Sachen außerhalb des Schrankes aufhängen. Irgendwo auf zwei mit Abstand oder über Eck stehende Regale einen Besenstiel legen und die Bügel daran aufhängen.

Pullover würd ich niemalsnienicht nass auf Bügel hängen, die fangen an zu zuppeln und geraten aus der Form. Die trocknet man besser liegend auf einem Wäschetrockner.


Ich glaube, das würde ich nicht mal ausprobieren

Wie groß muss der Schrank sein, damit oben und unten Ventilatoren reinpassen und die Kleidung dann immer noch so frei hängt, dass die Luft um sie zirkulieren kann?

Die Kleidung könnte sich in den Ventilatoren verheddern und übrig blieben gut getrocknete Fetzen.

Und bei so einem Gerät im Schrank hätte ich auch Bedenken, dass noch Schlimmeres passieren könnte, z.B. ein Brand.


ich würde es auch nicht machen. ne richtige zirkulation bekommst du im schrank nicht hin - zumindest nicht wenn du oben und unten ein venti reinlegst.

außerdem gehts ja nicht nur um den schrank, auch die wand hinter dem schrank kann anfangen zu schimmeln.

deshalb würde ich nicht mal "schranktrockene" kleidung in nen schrank reinhängen.


Hallo,

danke erst einmal für die Antworten. Also der Schrank ist so ein Standard Viech, ca. 2,5 m lang mit zwei verglasten Schiebetüren und wie ich vermute, komplett aus billigen Spanplatten.
Trotzdem denke ich, blauäugig wie ich bin, dass durch die Ventilatoren die feuchte Luft so schnell abtransportiert wird, dass Schimmel überhaupt keine Chance hat. Ich mein im Bad habe ich auch Holzmöbel (IKEA also ebenfalls beste Qualität ;) ) und die schimmeln auch nicht, obwohl die Luftfeuchtigkeit dort viel extremer ist.

Ich möchte die Ventilatoren ja auch nicht einfach nur reinstellen, sondern oben und unten kommt ein Loch in den Schrank so das ein permanenter Luftstrom und Austausch der Luft stattfindet.

Als Lüfter habe ich mir so etwas hier vorgestellt:

http://cgi.ebay.de/Ventilator-230-V-zur-Ge...%3A1|240%3A1318

Also schon mit ordentlich Power ^^


Warum keine Pullover aufhängen? Ist bei der Leine mit Wäscheklammern doch das selbe. Und was ist zuppeln??


Gruß

seltsam

Bearbeitet von seltsam am 24.03.2009 13:56:24


Prinzipiell gibt's tatsächlich Trockenschränke zum Wäschetrocknen, aber die sind extra dafür konzipiert und produziert. Bei so einem speziellen Teil hätte ich vor Feuer etc. keine Angst. Was aber durchaus eine Überlegung wert ist: wie viel Strom braucht so 'n Teil? Es braucht sicher Stunden, bis die Wäsche halbwegs trocken ist!


In meinem Kleiderschrank wäre mir das zu riskant, wegen Schimmelbildung usw. und ganz ungefährlich finde ich die Sache mit den Ventilatoren auch nicht


Zitat (seltsam @ 24.03.2009 13:55:39)

Warum keine Pullover aufhängen? Ist bei der Leine mit Wäscheklammern doch das selbe. Und was ist zuppeln??



man sollte sie überhaupt nicht aufhängen, weder auf einen Bügel noch mit Klammern auf die Leine (das erst recht nicht)
sie sollen liegend getrocknet werden

hängt man sie feucht auf, dann werden sie durch das Gewicht des Wassers nach unten gezogen
sie werden mit der Zeit immer länger und was noch schlimmer ist, die Fasern werden überdehnt und leiern unwiederbringlich aus

Dann wären da noch T-Shirts. Die hänge ich nicht in den Schrank, sie liegen bei mir in einer großen Schublade. Die müsste man dann ja trotzdem nach dem Trocknen im Schrank vom Bügel nehmen, bügeln usw., dann kann man sie auch gleich auf den Wäschetrockner hängen.


Zitat (seltsam @ 24.03.2009 13:55:39)
danke erst einmal für die Antworten. Also der Schrank ist so ein Standard Viech, ca. 2,5 m lang mit zwei verglasten Schiebetüren und wie ich vermute, komplett aus billigen Spanplatten.

Na, wenn das Standardviech so billig ist, hast du wenigstens nicht viel zu verlieren.


Zitat
Trotzdem denke ich, blauäugig wie ich bin, dass durch die Ventilatoren die feuchte Luft so schnell abtransportiert wird, dass Schimmel überhaupt keine Chance hat. Ich mein im Bad habe ich auch Holzmöbel (IKEA also ebenfalls beste Qualität  ;) ) und die schimmeln auch nicht, obwohl die Luftfeuchtigkeit dort viel extremer ist.


Ein Badezimmer ist dann doch ein bisschen was anderes. Zum einen ist die Luftfeuchtigkeit dort gewisslich nicht so hoch wie im geschlossenen Schrank voller nasser Wäsche, zum anderen macht man normalerweise das Badfenster auf wenn man fertig ist mit Duschen etc. Und wenn es kein Fenster hat, dann hat es eine eingebaute Lüftung, die den Dampf nach draußen ableitet.


http://cgi.ebay.de/Ventilator-230-V-zur-Ge...%3A1|240%3A1318
Das ist aber ein reiner Lüfter, der nicht heizt? Dann dauert es ja noch länger mit dem Trocknen! In den von mir erwähnten Trocknerschränken wird die Luft auch erwärmt. Warme Luft kann mehr Feuchtigkeit aufnehmen.

Zitat
Warum keine Pullover aufhängen? Ist bei der Leine mit Wäscheklammern doch das selbe.

Das ist wohl wahr. Wenn du keinen Wert drauf legst dass deine Pullover die Fasson behalten und nicht ausleiern, dann häng sie getrost weiter auf.

Zitat
Und was ist zuppeln??
Das heißt so viel wie "zipfelig hängen", was ausgeleierte Pullover zu tun pflegen.

Meine Kleidung hänge ich in Kleiderbügel in der Waschküche auf. Alles andere hänge ich wie immer auf dem Wäscheständer auf. Erst, wenn alles trocken ist, dann räume ich die Wäsche in den Schrank auf. Ist nicht viel Arbeit und nebenher bügel ich fast nieee!!! Ist ernst gemeint! So einen Trockenschrank kauf ich aber nicht. Im Bad hab ich eine metallene Schublade von Ikea drin. Steht schon seit drei Jahren drin. Ist immer noch TOP und auf jeden Fall besser als übliche Waschbeckenunterschränke, da die Rückseite immer offen ist.


Hallo zusammen,

hätte ja nicht mit soviel Feedback gerechnet :) WOW
Also räumen wir mal kurz auf:

Zitat
Dann wären da noch T-Shirts. Die hänge ich nicht in den Schrank, sie liegen bei mir in einer großen Schublade. Die müsste man dann ja trotzdem nach dem Trocknen im Schrank vom Bügel nehmen, bügeln usw., dann kann man sie auch gleich auf den Wäschetrockner hängen.


Ich habe so viel Platz in dem Schrank, dass ich sie hängen kann. Finde ich persönlich auch angenehmer, da nicht alles durcheinander fliegt wenn ich das unterste anziehen möchte und man bei auswählen das "CoverFlow" Verfahren hat. Bügeln tu ich T-Shirts nicht...


Zitat
hängt man sie feucht auf, dann werden sie durch das Gewicht des Wassers nach unten gezogen
sie werden mit der Zeit immer länger und was noch schlimmer ist, die Fasern werden überdehnt und leiern unwiederbringlich aus


Alles klar, wieder was gelernt. Dann muss ich mir da was anderes überlegen und die komplette Arbeit wird mir nur im Sommer erspart.


Zitat
Na, wenn das Standardviech so billig ist, hast du wenigstens nicht viel zu verlieren.


Damit meinte ich die Verarbeitung bzw. das eingesetzte Material nicht den Preis. Das Ding hat mich 1400 Euronen gekostet und für einen lustigen Test ist mir das dann doch zuviel Geld...


Zitat
Ein Badezimmer ist dann doch ein bisschen was anderes. Zum einen ist die Luftfeuchtigkeit dort gewisslich nicht so hoch wie im geschlossenen Schrank voller nasser Wäsche, zum anderen macht man normalerweise das Badfenster auf wenn man fertig ist mit Duschen etc. Und wenn es kein Fenster hat, dann hat es eine eingebaute Lüftung, die den Dampf nach draußen ableitet.


Das Prinzip meiner Schrankidee basiert ja auf genau dem selben Konzept. Deshalb auch die Lüfter. Diese sind im Endeffekt ja das Fenster und Türe, welche nach dem duschen geöffnet werden. Hierdurch verteillt sich die feuchte Luft mit der Umgebungsluft der gesamten Wohnung. Nur das mein "Fenster" die ganze Zeit offen steht und ein permanentes lüften stattfindet.

Und die Luftfeuchtigkeit nach 15 Minuten duschen in einem 8 qm Bad beträgt bei mir um die 80 bis 90%. Das ist manchmal so extrem, dass die kompletten Fliesen feucht sind, inkl. der darin stehenden Möbel. Und trotzdem schimmelt nichts.
Holz absobiert die Feuchtigkeit ja nicht wie ein Schwamm sondern das Wasser dringt langsam ein.


Zitat
Das ist aber ein reiner Lüfter, der nicht heizt? Dann dauert es ja noch länger mit dem Trocknen! In den von mir erwähnten Trocknerschränken wird die Luft auch erwärmt. Warme Luft kann mehr Feuchtigkeit aufnehmen.


Dieser Lüfter war nur als Beispiel gedacht um die Dimension zu verdeutlichen. So ein Kaliber wälzt ca. 1800 m³ Luft pro Stunde um, was bedeutet das theoretisch die Luft meiner kompletten Wohnung einmal pro Stunde durch den Schrank rauscht. Man kann ihn selbstverständlich bei Bedarf auch mit einem Heizlüfter ersetzen.

---

So, bis jetzt waren die geposteten Meinungen ja alle negativ vorallem aus Begründungen der Sicherheit und Schimmelgefahr. Wegen Feuer und zerfetzen Klamotten mache ich mir keine Sorgen hierfür lässt sich eine Lösung finden.
Wo ich mir allerdings immer noch unschlüssig bin und auch teilweise die Sorgen der Poster teile ist das Problem des schimmelns.

Wie schnell nimmt billiges (qualitativ ;) ) Holz Feuchtigkeit auf?
Wie viel Wasser steckt in einer Ladung Wäsche?
Wie viel Luft ist nötig um diese Feuchtigkeit aufzunehmen?
Wie lange dauert es wohl bis die komplette Wäsche trocken ist?


Fragen über Fragen, aber ich bin noch nicht bereit meine Idee aufzugeben :P

Also her mit euren Anregungen, Bedenken und Denkansätzen!



Gruß

seltsam

Zitat
das "CoverFlow" Verfahren


Das- bitte, was? Ich bin zwar des Englischen prinzipiell mächtig, aber dieses Verfahren ist mir unbekannt.


Zitat
Wie viel Wasser steckt in einer Ladung Wäsche?


Das ist relativ- hängt davon ab, was du wäscht und welches Programm du wählst. Bzw. mit wieviel Touren am Ende geschleudert wird: bei "Kochwäsche" sind es mehr Umdrehungen als bei "Pflegeleicht" (wobei man auch beim Kochwaschprogramm auf 30 °C runterregeln kann) und auch von der Menge der Wäsche. Tipp: stell den Wäschekorb einmal vor, einmal nach dem Waschen auf eine Waage und berechne die Differenz.


Zitat
Wie viel Luft ist nötig um diese Feuchtigkeit aufzunehmen?


Das kann man sicher in irgendeinem Physikbuch nachlesen, es ist abhängig von der Lufttemperatur.

Zitat
Wie lange dauert es wohl bis die komplette Wäsche trocken ist?


Da anscheinend niemand hier im Forum bereits einen solchen Trockenschrank in Benutzung hat, wirst du das selber experimentell bestimmen müssen.

Zitat
Also her mit euren Anregungen, Bedenken und Denkansätzen!


Google mal nach Hobbythek und Dörrapparat. Das Teil ist zwar eigentlich zum Dörren von Obst und Gemüse, aber im Prinzip ist's das Gleiche: Schonendes Entziehen von Feuchtigkeit.

Bearbeitet von Valentine am 24.03.2009 16:29:21

Sorry, aber ich kann mir absolut nicht vorstellen dass diese Idee Dein Ernst ist!!!!!!!!

Was für eine Lösung willst Du für Feuer finden? Eine Hausratversicherung zahlt das bestimmt nicht.

Deinen Schrank kannst Du spätestens nach 1/2 Jahr entsorgen da er sich voll Wasser saugt. Wo soll das Wasser sonst hin wenn nicht ins Holz.

Eine WM-Landung bringt schon einiges an Wasser zusammen auch wenn man gut schleudert.


"Einiges an Wasser"... mal überlegen. Wieviel Liter Wasser passen in den Auffangbehälter eines AEG Lavatherm Kondenstrockners? Den muss ich ungefähr nach drei Maschinen Buntwäsche ausleeren.


Zitat
   Sorry, aber ich kann mir absolut nicht vorstellen dass diese Idee Dein Ernst ist!!!!!!!!

Was für eine Lösung willst Du für Feuer finden? Eine Hausratversicherung zahlt das bestimmt nicht.

Deinen Schrank kannst Du spätestens nach 1/2 Jahr entsorgen da er sich voll Wasser saugt. Wo soll das Wasser sonst hin wenn nicht ins Holz.

Eine WM-Landung bringt schon einiges an Wasser zusammen auch wenn man gut schleudert.


Das ist mein voller Ernst!
Und solange ich nicht komplett von der nicht Durchführbarkeit dieser Idee überzeugt bin, werde ich ihr auch weiterhin eine Chance geben.

Ich will bestimmt keinen Mechanismus gegen Feuer erfinden sondern es wird kein Feuer geben. Wenn jemand die Fassung einer Glühbirne anschraubt machst du dir bestimmt auch keine Gedanken über einen Brand. Zwei Lüfter mit Strom zu versorgen würde ich damit vergleichen. Da habe ich schon ganz andere Sachen "gebastelt" :D

Wie kommst du darauf das ich meinen Schrank schrotte? Ich möchte die Feuchtigkeit doch ableiten (s.o.).

Kannst du mir das bitte genau begründen?


Zitat
"Einiges an Wasser"... mal überlegen. Wieviel Liter Wasser passen in den Auffangbehälter eines AEG Lavatherm Kondenstrockners? Den muss ich ungefähr nach drei Maschinen Buntwäsche ausleeren.


Das wäre interessant zu wissen! Kannst du mir das bei Gelegenheit mitteilen, würde mich auf jeden Fall ein Stückchen weiter bringen.



Gruß

seltsam

Bearbeitet von seltsam am 24.03.2009 17:00:27

Wie wäre es mit gefriertrocknen???


Hallo,

mein Senf dazu:

1. Auf einem Wäscheständer hängt die Wäsche nicht dicht an dicht. Dadurch kann die Luft an der Wäsche vorbeiströmen und die Feuchtigkeit aus dem Stoff aufnehmen.
Im Schrank dürfte die Wäsche eng hängen. Oder Du hängst sie weiter auseinander und brauchst dann entsprechend mehr Platz, also möglicherweise einen zweiten Schrank zu 1400 Euronen :pfeifen: .

2. Um die Luft so zirkulieren zu lassen wie Du es möchtest, musst Du oben und unten in den Schrank grosse Öffnungen schneiden, damit entsprechend Luft ein- und ausströmen kann.
Die Tür auf lassen ist auch seeeehr effektiv (um Deine Stromrechnung in astronomische Höhen zu treiben). Dürfte aber nicht sooooo effektiv bzgl. Trockenwirkung sein.
Geschlossene Tür ohne diese Löcher ergibt keinen besonders hohen Luftdurchsatz, insbesondere wenn Du einen Ventilator mit hohem Luftdurchsatz benutzen willst. Könnte auch sein, dass Du die Tür vielleicht nicht mehr so leicht aufbekommst.

3. Meine Erfahrung ist, dass es braune Flecken insbesondere auf weissem Stoff gibt, wenn Du feuchte Wäsche auf hölzerne Bügel hängst (neben den schon beschriebenen Nachteilen wie Ausleiern usw.).

4. Normalerweise hat so ein Schrank auf Kopfhöhe ein Brett eingebaut als horizontale Ablage. Dass müsste entfernt werden wegen Luftdurchsatz. Hast also weniger Stauraum zur Verfügung. Oder Du sägst vorne in den Schrank ein Auslassloch unterhalb dieses Brettes. Tolle Ansicht :ph34r:

Fazit:

Unsere Grosseltern wussten schon, warum sie den Wäscheständer erfunden haben.

Gruß

Highlander


Hallo seltsam,

ist die Idee nicht etwas seltsam, die meisten Möbel sind aus MDF-Platten (vorm. Pressspan) gefertigt, das Zeugs quillt doch in Verbindung mit übermäßiger Feuchtigkeit auf und fällt in sich zusammen...

Wäre ein elektrischer Wäschetrockner und regelmäßiges lüften, auf Dauer nicht billiger???


Zitat (Highlander @ 24.03.2009 17:14:16)
3. Meine Erfahrung ist, dass es braune Flecken insbesondere auf weissem Stoff gibt, wenn Du feuchte Wäsche auf hölzerne Bügel hängst (neben den schon beschriebenen Nachteilen wie Ausleiern usw.).

Dann hängt man die Kleidung eben auf Plastikbügel. Die gibt's in jedem Bekleidungsgeschäft gratis dazu.

Zitat
4. Normalerweise hat so ein Schrank auf Kopfhöhe ein Brett eingebaut als horizontale Ablage. Dass müsste entfernt werden wegen Luftdurchsatz. Hast also weniger Stauraum zur Verfügung.


Man kann auch das Brett rausnehmen und stattdessen ganz oben und in der Mitte eine Kleiderstange einbauen, dann hängt die Wäsche in zwei Etagen. Man braucht nur ein Hilfsgerät (Stange mit Haken dran, wie man es noch in vielen Herrenausstattergeschäften sieht) um die Bügel auf die bzw. von der oberen Stange zu bekommen.

Einfacher und energiesparender wäre es freilich, die Sachen auf Bügel und dann damit auf Wäscheständer, Leinen oder dergleichen zu hängen.

geschleuderte Wäsche, selbst nach dem Leichtschleudergang für Wolle, ist nicht so nass, dass dadurch grundsätzlich Schimmel entsteht

manche sagen, man darf Wäsche nicht in der Wohnung trocknen, eben wg. Schimmelbildung
das ist Quatsch, denn dann dürfte man auch keine Luftbefeuchter an die Heizung hängen, die geben viel mehr Feuchtigkeit ab

aber im Schrank sieht das mit Sicherheit etwas anders aus
es ist ein begrenzter, mit Brettern umgebener Raum
die Feuchtigkeit wird durch den extremen Luftzug der Ventilatoren in das Holz gepresst
das kann für den Schrank nicht gut sein

und was die Sicherheit angeht
zwei Ventilatoren in einem Schrank, umgeben von Kleidungsstücken, die sich darin verheddern können - das kann man wohl kaum mit einer Glühbirne vergleichen

willst du meine ehrliche Meinung hören?
wenn ich wüsste, dass hier in unserem Haus jemand so etwas installiert hätte, dann würde ich dafür sorgen, dass er das ganz schnell wieder abbauen würde

Bearbeitet von Die Außerirdische am 24.03.2009 20:05:25


Zitat
Dieser Lüfter war nur als Beispiel gedacht um die Dimension zu verdeutlichen. So ein Kaliber wälzt ca. 1800 m³ Luft pro Stunde um, was bedeutet das theoretisch die Luft meiner kompletten Wohnung einmal pro Stunde durch den Schrank rauscht. Man kann ihn selbstverständlich bei Bedarf auch mit einem Heizlüfter ersetzen.


Heizlüfter - auf keinen Fall :nene:

Das ist schon grob fahrlässig. Überhaupt würde ich meinen Schrank nicht so schrotten.
Sicher ein Fachmann könnte so etwas bauen-aber nicht aus einem normalen Schrank.

das hab ich jetzt erst gelesen

Heizlüfter im Schrank??????????????????

Lieber seltsam, das mach mal.

Wundere dich aber nicht, wenn anschließend im Fernsehen über dich berichtet wird.


... vielleicht will er seine Klamotten mit einem leichten Räucheraroma versehen... :pfeifen:

Bearbeitet von Ludwig am 24.03.2009 20:37:50


Also ich wundere mich, auf welche absurden Gedanken manche Leute kommen....erstmal
ist das so, wie es angedacht ist, heikel bis brandgefährlich, im wahrsten Sinne des Wortes, und zweitens weiss der Fragensteller wahrscheinlich nicht, wie frisch und duftig Wäsche riecht, die draussen auf der Leine trocknet. Und wenn "draussen" nicht möglich ist, dann doch wenigstens auf einem Trockengestell im Zimmer, vielleicht bei geöffnetem Fenster. So viel Zeit hat man/frau......


Zitat (Die Außerirdische @ 24.03.2009 20:34:02)
Heizlüfter im Schrank??????????????????


Viel sinnvoller als dieser Trockenschrank wäre ein Rauchmelder an der Decke.

Nomen est omen. :pfeifen:

Ich bin eh ein Feuchtigkeits- und Schimmel-Phobiker, mir ist so ein Gedanke wie der von "seltsam" in keinster Weise nachvollziehbar.

Aber jeder wie er mag. Solange keine Wohnung in Brand gerät....


Ich frage mich, warum Du Dir keinen Wäschetrockner zulegst. Da rein kannst Du Kochwäsche und 60-Grad-Wäsche geben. Aus raus und zack-zack in den . Hinterher aufräumen. Ist doch echt kein Problem :blink:

Auch von der 30-Grad-Wäsche kann man vieles in den Trockner stecken. Super ist da natürlich ein Trockner mit speziellem Schongang. Und den Rest hängst Du auf Bügel schön auf und diese Bügel hängst Du irgendwo auf (ich verteile sie als Luftbefeuchter im ganzen Haus, Nebeneffekt: es duftet nach frisch gewaschener Wäsche). Und wenn alles trocken ist, ab damit in den Schrank. Kein Zusammenlegen nötig, evtl. auch kein bügeln mehr nötig.

Bei mir braucht die Wäsche viiiel Luft :rolleyes: Ich hasse müffelnde Wäsche.

Wenn Du Deine "Erfindung" unbedingt ausprobieren willst, dann mach mal. Erfahrung macht klug :ph34r:


irgendwie habe ich hier "Seltsame" Gefühle bei diesem Thread. Ich
habe so ein wenig den Eindruck, dass das hier alles nicht ganz
ernst gemeint ist...... :D


Da paßt ja dann mein Tipp noch dazu.
Warum erst in den Schrank? Wäsche feucht anziehen, paar Kniebeuge machen und schon ist sie halbtrocken.


oder gar nicht erst waschen...... :D

oder zum Waschen zu Mama bringen.... :D


Ich bin mich hier am Weglachen... :lol: sicherlich seltsam, aber irgendwie habe ich gerade den Zwerchfellkrampf, wenn ich schräg nach links gucke und mein Blick auf meinen (nicht selbsttrocknenden) Kleiderschrank fällt.

Da drinnen rumort es irgendwie... nee, das ist nicht der Boogeyman und auch nicht der Heizlüfter... es hört sich verdammt nach Troll an. ;) :pfeifen:
Egal. Der friert sich jetzt mangels Trockengebläse ganz sicher den A... ab und der arme Boogeyman ist so lange genervt in den Bücherschrank im Wohnzimmer ausgewichen.

Bearbeitet von Die Bi(e)ne am 25.03.2009 03:21:03


Viel Spaß bei/mit der Schimmelbildung und setzt dir die Nasenklammer auf wegen dem Muff.

Könnt mich gerade wegschreien vor lauter lachen....Leute gibt's!!!! rofl rofl rofl rofl


Zitat (anitram.sunny @ 25.03.2009 00:02:15)
irgendwie habe ich hier "Seltsame" Gefühle bei diesem Thread. Ich
habe so ein wenig den Eindruck, dass das hier alles nicht ganz
ernst gemeint ist...... :D

Nicht nur Du. Seltsam ist es schon! ;)

Guten Morgen meine Lieben,

ich muss zugeben, ich hätte niemals mit solch einer enormen Reaktion hierauf gerechtet.


Während ihr hier interessante Denkanstöße und Alternativen gepostet habt, war ich ebenfalls fleißig und habe die Idee gestern noch mit einem Holzfachmann (Orgelbauer) und einem Sanitärtypen (Schimmel/Feuchtigkeitsexperte) besprochen. Von beiden kam die Aussage:

Warum nicht??


Die Idee wurde sogar noch etwas angepasst, da die Experten Bedenken wegen der Zimmerdecke hatten. Durch den Luftzug würde die Feuchtigkeit in die Decke getrieben und dies wäre, ihrer Meinung nach, das einzige potenzielle Problem. Wir kamen darauf über den Abzug eine Art Glocke zu setzen, in der die Feuchtigkeit kondensiert, diese über einen Schlauch hinter dem Schrank herunter zu leiten und damit direkt meine Zimmerpflanzen zu gießen. Damit würden diese automatisch einmal pro Woche gegossen und die Luftfeuchtigkeit im Raum, selbst bei geschlossenem Fenster, würde auf einem perfekten Wert um die 60% bleiben.

Was haltet ihr davon?


Ich würde auch gerne noch einige Antworten von euch kommentieren, leider muss ich gleich in ein Meeting und mir fehlt die Zeit. Ich werde dies nachholen...

Gruß

seltsam


:o und duschen kannste auch noch gratis!So ein Schwachsinn! :angry:


... zugegeben, ein wenig seltsam ist die Idee schon.

Da Du scheinbar nicht davon abzubringen bist, würde ich Dir empfehlen schnellstmöglich einen Prototyp zu bauen, alle Bauunterlagen zu katalogisieren und ein Patent auf Deine Erfindung anzumelden.

Aber Vorsicht, nicht jeder große Erfinder wurde gleich für seine Leistungen geehrt...


Mein Vorschlag stell dir Sowas in den Schrank :rolleyes:

Bearbeitet von wurst am 25.03.2009 09:07:50


Zitat (seltsam @ 25.03.2009 08:46:59)
Die Idee wurde sogar noch etwas angepasst, da die Experten Bedenken wegen der Zimmerdecke hatten. Durch den Luftzug würde die Feuchtigkeit in die Decke getrieben und dies wäre, ihrer Meinung nach, das einzige potenzielle Problem. Wir kamen darauf über den Abzug eine Art Glocke zu setzen, in der die Feuchtigkeit kondensiert, diese über einen Schlauch hinter dem Schrank herunter zu leiten und damit direkt meine Zimmerpflanzen zu gießen. Damit würden diese automatisch einmal pro Woche gegossen und die Luftfeuchtigkeit im Raum, selbst bei geschlossenem Fenster, würde auf einem perfekten Wert um die 60% bleiben.

Das wäre jetzt auch meine Frage gewesen, wo soll die Feuchtigkeit denn hin, wenn sie aus dem Schrank draußen ist?
Ich hätte den Ventilator daher mit einem (die gibts ja auch elektrisch) kombiniert/ersetzt.
Hängt die Wäsche im Schrank dann nicht auch zu nah aneinander? Das verlängert die Trockenzeit natürlich auch.

Wobei ich mir die Fragen stelle, ob das Verhältnis Kosten - Nutzen wirklich dafür steht...?
Ich meine, wenn ich meine Wäsche vor der Heizung aufhänge ist sie relativ schnell trocken (alternativ der Balkon im Sommer) und das ohne zusätzlichen Energieaufwand, die Feuchtigkeit verteilt sich im vergleichsweise großen Raum auch besser - Heizungsluft ist eh zu trocken, also schadet hier ein wenig Feuchtigkeit ein bis zweimal die Woche sicher nicht..
Außer natürlich du hast keinen aureichenden Platz für einen Wäscheständer oder Trockner, dann wärs sicher eine Alternative.

Ach ja - und was machst du mit Bügelwäsche? Die musst du ja dann trotzdem zum Bügeln wieder aus dem Schrank nehmen, sobald sie trocken ist und dann gebügelt wieder reinhängen...

Bearbeitet von SpookyAngie am 25.03.2009 09:13:00

Zitat (Die Außerirdische @ 24.03.2009 20:03:01)

manche sagen, man darf Wäsche nicht in der Wohnung trocknen, eben wg. Schimmelbildung
das ist Quatsch, denn dann dürfte man auch keine Luftbefeuchter an die Heizung hängen, die geben viel mehr Feuchtigkeit ab

Das ist Quatsch, denn als hier bei uns die Luft sowas von trocken war, habe ich mit dem Luftbefeuchter nix hinbekommen, aber 1x Wäschetrocknen und die Luftfeuchte war wieder da!

Ich hätte da noch einen ganz anderen Lösungsansatz:

Hol das Wasser aus Schrank und Wäsche mit einer anderen Flüssigkeit raus.
Methanol könnte man z.B. nehmen. Damit spülst du deinen Schrank durch, oben rein, unten wieder absaugen. Der Trockenbehälter muß dazu naturlich lösungsmittelfest und flüssigkeitsdicht sein.
Der Alkohol nimmt beim Durchströmen, das Wasser aus der Wasche mit. Wenn Sollwert des Wassergehalts im Schrank erreicht ist, wird leergesaugt und Vakuum an den Schrank gelegt, damit das Methanol aus Wäsche und Schrank verschwindet.

Aufbereitung des entstehenden Methanol/Wasser-Gemischs wieder zu reinem Methanl kanst du wo ganz anders hin verlagern. In deinen Wohnbereich brauchst du nur eine Zu- und Ableitung zum Kleiderschrank verlegen. ;)


Zitat (SpookyAngie @ 25.03.2009 09:10:08)
Das wäre jetzt auch meine Frage gewesen, wo soll die Feuchtigkeit denn hin, wenn sie aus dem Schrank draußen ist?

Na ja, wenn man die Wäsche in der Wohnung auf einen Trockenständer hängt, zieht die Feuchtigkeit ja auch irgendwo hin.

Super Idee, seltsam !

Was mich noch interessieren würde: was machst du denn mit Unterwäsche
und Socken usw. Willst du die auch auf einen Bügel hängen ???


Zitat (Valentine @ 25.03.2009 09:36:50)
Na ja, wenn man die Wäsche in der Wohnung auf einen Trockenständer hängt, zieht die Feuchtigkeit ja auch irgendwo hin.

Ja, aber dabei verteilt sie sich gleichmäßig im Raum und geht nicht durch ein einziges kleines Loch auf einen bestimmten Punkt an der Decke und sammelt sich dort. Verstehst was ich mein? Die Konzentration der Luftfeuchtigkeit verteilt sich gleichmäßiger. Hab ich vielleicht nicht so klar ausgedrückt.
Außerdem sind Schlafzimmer meist weniger bis gar nicht geheizt und somit ist die Luft dort von Haus aus feuchter als im Wohnzimmer mit Heizungsluft, dort trocknet die Wäsche dann auch langsamer (also im Schlafzimmer - heut hab ichs nicht wirklich mit Zusammenhängen).

Bearbeitet von SpookyAngie am 25.03.2009 10:51:40

Zitat (Tschooo @ 25.03.2009 09:35:19)
Ich hätte da noch einen ganz anderen Lösungsansatz:

Hol das Wasser aus Schrank und Wäsche mit einer anderen Flüssigkeit raus.
Methanol könnte man z.B. nehmen. Damit spülst du deinen Schrank durch, oben rein, unten wieder absaugen. Der Trockenbehälter muß dazu naturlich lösungsmittelfest und flüssigkeitsdicht sein.
Der Alkohol nimmt beim Durchströmen, das Wasser aus der Wasche mit. Wenn Sollwert des Wassergehalts im Schrank erreicht ist, wird leergesaugt und Vakuum an den Schrank gelegt, damit das Methanol aus Wäsche und Schrank verschwindet.

Aufbereitung des entstehenden Methanol/Wasser-Gemischs wieder zu reinem Methanl kanst du wo ganz anders hin verlagern. In deinen Wohnbereich brauchst du nur eine Zu- und Ableitung zum Kleiderschrank verlegen. ;)

Tschooo, DAS find ich mal klasse!!!!

Kann man sich da gleichzeitig nen Cocktail rausfiltern? :sabber: Das wär auf jeden Fall patentwürdig.

Und wieso nicht Tausende von Euros aufwenden, nur damit man seine Wäsche nicht auf den Wäscheständer hängen muss? Immer diese Meckerfritzen hier, die sind ja bloß neidisch auf die tollen Erfinder-Ideen.

Ich zum Beispiel hab mir in der Küche direkt von der Spüle ein Förderband einbauen lassen, das das schmutzige Geschirr gaanz langsam nach draußen auf den Balkon befördert. Da dreht es ne Runde und kommt dann, regengespült und sonnengetrocknet, wieder zurück - direkt in den Geschirrschrank. Ok, die Töpfe brauchen ein Extra-Förderband, die müssen ja in nen anderen Schrank gebracht werden. Und für das hab ich mir so nen Sortier-Roboter bauen lassen.

Aber hey - ich spar jetzt Wasser und Spüli ohne Ende! In 58.276.590 Jahren hab ich die Kosten wieder voll reingeholt! Teuer war eben, dass ich so ne Sprinkleranlage einbauen musste, falls es grad mal nicht regnet. Und ne Trockenpusteinrichtung, falls es nicht rechtzeitig aufhört zu regnen. Und für die Förderbänder und den Sortierroboter musste ich nen Küchenanbau machen. Wat soll's. Das kurbelt alles die Wirtschaft an!!!!!

Go, seltsam! rofl

Spooky- so gesehen ja. Man könnte das Loch aber auch in eine Seitenwand bohren sodass die Dampfwelle nicht direkt an eine Wand gepustet wird.

Oder man spart sich die Nummer mit dem Lüfter, egal ob mit oder ohne Heiz, und lässt einfach die Schranktüren offen bis alles trocken ist.

Unterwäsche: die wird wahrscheinlich irgendwie auf einem Trockengestell drapiert und dann gibt' s die "Drei-Schuhschachtel-Methode": Unterhosen wandern in die erste, Unterhemden in die zweite, Socken in die dritte Schachtel, und zwar ohne Sortieren und Zusammenlegen. Hab ich schon in mehr als einem Männerhaushalt gesehen...

Übrigens halte ich Seltsam nicht unbedingt für seltsam, er ist ein Mann. Und Männer basteln gern. So lang sie basteln, machen sie keinen Unsinn... andere Männer bauen Modellflugzeuge oder Rasenroboter oder Monowheels. So einen Mann hab ich hier daheim ;) (und der Rasenroboter funktioniert inzwischen tatsächlich! GPS-gesteuert, wenn ich das richtig verstanden habe!)


Ich schmeiß mich weg. Gnade.


Zitat (Valentine @ 25.03.2009 11:10:25)


Oder man spart sich die Nummer mit dem Lüfter, egal ob mit oder ohne Heiz, und lässt einfach die Schranktüren offen bis alles trocken ist.

Valentine - neeee nee... :nene: das ist keine gute Idee. Eine Verwandte von mir (hüstel...) hat immer die faast trockene Wäsche ausm Trockner gleich in den Schrank gelegt. An der Frau konnteste immer riechen, dass sie muffelige Wäsche anhat. Die ganze Wohnung roch nach Muff. :wacko:

Selber hat sie's nicht gemerkt, denn sie war ja ständig in dem Mief! für die anderen war's immer so "puh, du solltest mal lüften" - aber das traut sich ja keiner zu sagen. <_<

Wenn du richtig nasse Wäsche in den Schrank hängst... bleah :unsure:

Grüßle
Ribbit

Zitat (Valentine @ 25.03.2009 11:10:25)

Übrigens halte ich Seltsam nicht unbedingt für seltsam, er ist ein Mann.

Lol.... is das nicht sowas wie ein Paradoxon jetzt...? :lol: :lol:

(sorry, Valentine :mussweg: )

Hallo Seltsam,
das bisher Beste an deiner Idee:
Sie hat mich veranlasst, mich endlich hier anzumelden! Ansonsten finde ich sie, gelinde gesagt, eben seltsam.
Bevor du deinen Schrank doch noch ruinierst: kaufe dir einen Wäschestäder und stell den Lüfter davor. Spart dir mit Sicherheit eine Menge Arbeit und Ärger.



Kostenloser Newsletter