sardellen klein: wie zubereiten


Ich kenn aus dem Urlaub diese kleinen Sardellen, die man im Ganzen ißt. Man hält sie am Schwanz und verschlingt sie mit Kopf und Kräten und allem.

Jetzt hab ich mir mal einige gekauft - sie tauen gerade auf. Ich hab mir überlegt, sie zu marinieren mit Zitronensaft, Öl und Knoblauch, später in Mehl zu wenden und dann ab in die Pfanne und so zwei Minuten braten.

Ist das so richtig? Habt ihr noch andere Vorschläge?


Mal abgesehen davon dass Fisch komplett mit Kopf und Gräten nicht mein Ding wäre... deine Idee ist nicht schlecht. Fische wenn nötig ausnehmen (bei TK-Fisch geh ich allerdings davon aus dass das schon passiert ist), würzen, ggf. mehlieren, in Öl braten, genießen. Die Zitrone würd ich allerdings weglassen- die erschlägt das feine Fischaroma. Sowas hat man früher aus hygienischen Gründen gemacht, als die Kühlmöglichkeiten noch nicht so gut waren wie heute.

Der Chefkoch weiß übrigens eine ganze Reihe von Rezepten!

Bearbeitet von Valentine am 27.03.2009 16:16:39


Rezept hört sich auch lecker an, ist wie dein Rezept, nur etwas "gepimpt"

Hätte dir generell geraten, noch ein paar frische Kräuter zu benutzen, das gibt mehr Frische und Pepp zu den kleinen leckeren Scheisserchen :D Außer Petersilie fällt mir da noch Thymian, Oregano ode Rosmarin ein. Mediterran halt. Nach Möglichkeit würde ich sie extrem scharf in ner Grillpfanne braten, idealerweise natürlich grillen, aber das Wetter liegt natürlich noch nicht jedem zum Grillen :labern:


Edit: Gerade bei den eher fetten, ich sag mal "deftigen" Sardellen macht der Zitronensaft Sinn, würde ich auf jeden Fall benutzen. Italiener würden natürlich Limetten nehmen :D

Bearbeitet von Bierle am 27.03.2009 16:17:07

sardellen werden nicht ausgenommen. die isst man im ganzen. zumindest die kleinen von denen markaha spricht.
wenn du keine fritteuse hast, dann mach sie ruig in der pfanne. aber die sollten chon leicht schwimmen. mehlieren ist pflicht - dann werden sie schön knusprig. :sabber:

und zitrone ist auch gut. das hat mit hygiene nix zu tun, sondern die zitronensäure schließt das eiweiß auf und macht es fest und geschmackvoll.



edit: du hast bestimmt anchovies, oder?

(IMG:http://viatraveldesign.com/journal/archives/anchovies.jpg)

quelled by viatraveldesign.com

Bearbeitet von Don Promillo am 27.03.2009 16:22:24


Hm stimmt, in Öl frittieren ist natürlich auch richtig und klassisch. :sabber:
Ich hab sie halt mal sehr lecker am Mittelmeer vom Grill gegessen, deswegen war ich jetzt eher auf der grilligen schiene ^_^


Zitat (Don Promillo @ 27.03.2009 16:18:45)
sardellen werden nicht ausgenommen. die isst man im ganzen. zumindest die kleinen von denen markaha spricht.

Danke Don.

Zitat (Don Promillo @ 27.03.2009 16:18:45)
sardellen werden nicht ausgenommen. die isst man im ganzen. zumindest die kleinen von denen markaha spricht.

OK- dann weiß ich, was ich im Urlaub nie bestellen werde ;)

Kieler Sprotten kann ich auch nicht, allein der Gedanke ist mir schon suspekt. Ich kann auch keine Öbster mit Kernen essen, wie z. B. Weintrauben. Da kann ich nur kernlose, oder sie werden halbiert und die Kerne rausgepult. Aber jeder so wie er mag, andere mögen vielleicht keine Oliven oder keinen Käse.

@ Valentine

Lass dich nicht abschrecken davon...
Du darfst dir das nicht vorstellen wie einen großen Fisch ;-)
Die Dinger von denen hier die Rede ist sind so groß wie ein Mittelfinger... wenn man die ausnimmt ist da nichts mehr dran xD Und die Gräten z.B. sind so mini dass man sie kaum sieht/"fühlt"...
Bei Krabben z.B. ist im "Rücken" immer so ein schwarzer Strich... den nimmt man auch nicht raus (kenn ich jedenfalls nicht so ^^)... Und wer hätte es gedacht, das ist der DARM der Krabbe...

Also was ich sagen will =D Dass man einen "richtigen" Fisch ausnimmt ist schon richtig so und den würd ich auch nciht mit Innereien essen :kotz: Aber bei den Kleenen hier gehörts sich so und das schmeckt man auch nicht...

Schluck die Scheu herunter und probiers, gibts auch in jedem span. Lokal... ist echt super lecker!!!!!!!


Thess, du meinst es sicher gut- aber ich lass mich da auf keine Diskussionen ein ;) für mich ist das nix. Ich fiesel auch bei den Anchovis auf der Pizza die Gräten raus, obwohl man dafür fast ein Mikroskop braucht.

Mini-Garnelen ess ich gar nicht, und bei den großen schneid ich immer am Rücken entlang und hol den Darm raus. Wie du an meinem Avatar sehen kannst, bin ich ein Nordlicht und kenn mich mit Meeresgetier halbwegs aus...


Mit Innereien und Gräten kann das ja jeder halten, wie er will.

Bei Sprotten ess ich auch die Gräten und das Gedärm nicht mit (sofern es noch drin ist).

Bei mir würd sich das auch so anhören:

Ausnehmen, Kopf ab, melieren, einen Zweig Thymian in den Bauch, ab auf die Pfanne in schön heißes Olivenöl (nicht zu heiß, sonst raffiniertes Oliöl nehmen....), zwei Minuten jede Seite bruzzeln und dann Salz und Pfeffer drauf. Die Zitrone würd ich als Scheibchen auf den Teller legen, NICHT vor dem Braten draufmachen.

Was Donni da schreibt, wird inzwischen von Köchen, die es richtig wissen, widerlegt. Zitronensaft macht den Fisch nicht fest, sondern sorgt eher dafür, dass das Fleisch zerfällt (weil er die Eiweißmoleküle durch seine Säure zertrennt). Ob Zitronensaft dem Geschmack von Sardinen oder Sardellen zuträglich ist, mag jeder selbst entscheiden. Zur Hygiene trägt er heutzutage nicht mehr bei, es ist also reine Geschmackssache.

Beim Grillen würde ich sehr aufpassen, denn zuviel Hitze macht das Fischfleisch schnell trocken. Ansonsten ist Grillen die allererste Wahl.


Gruß

Abraxas


@don

ja ich hab anchovis.

Abgesehen davon, dass ich nur ungern fritiere, einfach zuviel Fett, danke ich für die Tipps. Mal sehen, wie sie werden.



Kostenloser Newsletter