Großes Nikolausgewinnspiel!

Großes Nikolausgewinnspiel!

Gewinne einen Saugwischer von THOMAS im Wert von 399 ‚ā¨!

Zopfmehl

Zitat (Justme, 29.04.2009)
Ich verrühre das Mehl mit dem Salz, gebe die Butter-Milch-Hefe-Mischung dazu, knete die Masse und lasse ich den Teig 1,5 Stunden gehen. Dann flechte ich den Zopf, bestreiche ihn mit Ei und lasse ihn wieder eine halbe Stunde gehen, bestreiche ihn nochmal mit Ei und backe ihn bei 200 Grad 45 Minuten lang.

Genau wie du sagst. Ich probiere es noch etwas ausführlicher zu schildern;

-Salz und Zucker in Mehl geben (niemals Salz zusammen mit Hefe in der Milch auflösen).
-Milch muss Zimmertemperatur haben (nicht mehr und nicht weniger)
-Butter in warmer

Alle 3 Komponenten zusammen führen und gut kneten. Danach ca. 10 min. ruhen lassen und nochmals etwas kneten. Danach den Teig um das Doppelte aufgehen lassen.

Hier noch einen Tipp zum bestreichen. Mische dem Eigelb ein paar Tropfen Kaffeerahm und gaaaanz wenig Zucker hinzu. Dies hat zur Folge, dass der Zopf nicht zu dunkel wird und schöööön glänzt. (vorausgesetzt, du verkohlst ihn nicht ;) ).

Ich preferiere eine tiefere Temperatur im Backofen bei Umluft. 160°C vorgeheizt, dann das gute Stück reinschieben :P . Je nach Gewicht 40 - 60 min.

BTW, bin gerade am Backen :blumen:

Bearbeitet von marcel am 02.05.2009 09:26:48
Zitat (marcel, 02.05.2009)


BTW, bin gerade am Backen :blumen:

:sabber: ..dieser Duft... :sabber:

Danke für deine Tipps! ;)

Sie werden schon am nächsten Wochenende ausprobiert.

Wie lange würdest du einen 500g-Zopf backen?
Zitat (Justme, 26.04.2009)
Neihein... :labern:

Ich backe ihn nach einem Rezept vom Schweizer Co-op:

500 g Mehl
1/2 Esslöffel Salz
100 g Butter
20 g Hefe
250 ml Milch
1 Ei

Also für einen Butterzopf ist mir das viel zu wenig Butter im Teig. Da würde ich glatt mal die Menge mindestens verdoppeln. In einen Butterzopf muß ordentlich Butter rein und ned so eine Pipifaxmenge von 100 Gramm.
Zudem würde ich nur Süßrahmbutter nehmen. Schmeckt irgendwie besser wie die Sauerrahmbutter.

Ein Mehr an Butter schadet dem Zopf sicher nicht. Der Zopf wird nämlich auch nicht so gleich trocken.
Zitat (Justme, 02.05.2009)
:sabber: ..dieser Duft... :sabber:

Danke für deine Tipps! ;)

Sie werden schon am nächsten Wochenende ausprobiert.

Wie lange würdest du einen 500g-Zopf backen?

Das ist nicht einfach so pauschal zu sagen. Das musst du einwenig austüfteln wie es in deinem Ofen am besten gelingt. Aber mit 35 min sollte es schon klappen.

Wichtig ist das Kneten. Ich verwende dazu eine Teigmaschine. Dann lass ich 10 min kneten, danach 5 min Teig ruhen lassen, und dann wieder 10 min kneten.

Leckaaaaaa!

100 g Butter sind meiner Meinung nach tatsächlich ausreichend für einen guten, normalen und nicht überfetteten Geschmack eines Zopfes. Mein Rezept ist fast identisch mit dem Justme's und das Gezopfte schmeckt fabelhaft! Meine Zöppe backen übrigens ungefähr 35 bis 40 Minuten.

Gutes Gelingen! :blumen:

Zitat (Wecker, 13.05.2009)
100 g Butter sind meiner Meinung nach tatsächlich ausreichend für einen guten, normalen und nicht überfetteten Geschmack eines Zopfes.

genau. das ist sogar schon an der oberen Grenze für einen 500 gr. Zopf!

Hallo,

Dinkelmehl und das Weizenmehl Typ 550 gibt es im Reformhaus,soweit ich weiß.Frag da doch mal nach.


VLG


Pompe

Danke für eure weiteren Tipps... :blumenstrauss:

Morgen wird die Testreihe fortgesetzt mit zusätzlichem Kneten und Backen bei Umluft... ;)

Zitat (Pompe, 15.05.2009)
Dinkelmehl und das Weizenmehl Typ 550 gibt es im Reformhaus,soweit ich weiß.

Danke - und bei Edeka... ;)

Das (bis jetzt :lol: ) ultimative Rezept für einen

Schweizer Butterzopf

Zutaten
500g Mehl
1/2 EL Salz
100 g Butter
1/2 Würfel Hefe (etwa 20 g)
3 dl Milch
1 Ei + Salz + Kondensmilch + Zucker

Zubereitung
Mehl, Salz und Butter, in Stücke geschnitten, in eine Schüssel geben. In lauwarmer Milch aufgelöste Hefe und Ei beifügen, Masse zu einem glattem Teig kneten, danach ca. 10 Min. ruhen lassen und nochmals 10 Min. kneten. Danach den Teig
mit einem feuchtem Tuch zudecken und etwa ums Doppelte aufgehen lassen (etwa 1,5 Stunden). Teig in zwei gleiche Stücke teilen und zu gleichmäßig langen Strängen ausrollen und zu einem Zopf flechten. (Vor dem Flechten die Stränge mehrmals falten und wieder lang rollen, damit sich lange Fasern bilden - das gibt eine besonders faserige Struktur.) Mit der Ei-Mischung bestreichen und wieder eine halbe Stunde gehen lassen. Nochmals bestreichen und bei 160 °C (Umluft) etwa 35 bis 40 Minuten backen.

Extra-Tipp
Die Butter in einem Pfännchen schmelzen und die kalte Milch dazu gießen – dann hat beides genau die richtige Temperatur, um mit der Hefe vermischt zu werden.

© alle Poster in diesem Thread... :blumenstrauss:

Zitat (Justme, 19.05.2009)

Extra-Tipp
Die Butter in einem Pfännchen schmelzen und die kalte Milch dazu gießen – dann hat beides genau die richtige Temperatur, um mit der Hefe vermischt zu werden.
[color=blue]

Das mach ich genau umgekehrt. Milch erhitzen, von der Platte nehmen und die Butter dazugeben.

Ich finds einfacher Milch zu erhitzen, als Butter in der Pfanne zu schmelzen... :pfeifen:
Zitat (Justme, 19.05.2009)

500g Mehl


Huch, ich muss präzisieren:

450g Weizenmehl Type 550
50g Dinkelmehl Type 630

Hallo Ihr,

was ist das besondere an Zopfmehl ?

Kenne es selbst nicht und für welche Gerichte ist es zu empfehlen ?

LG
zuckerschote

Zopfmehl besteht aus Weizen- und 10-15% Dinkelweissmehl. Darum enthält es mehr Kleber als reines Weizenmehl. Der Teig wird geschmeidiger,geht gut auf und zieht sich beim Kneten nicht so zusammen. Auch für fetthaltige Teige gut geeignet.

Zitat (Justme, 19.05.2009)
Schweizer Butterzopf

Zutaten
500g Mehl
1/2 EL Salz
100 g Butter
1/2 Würfel Hefe (etwa 20 g)
3 dl Milch
1 Ei + Salz + Kondensmilch + Zucker


Muss mich auch mal wieder hier einklinken :-)

Hab dieses Rezept genommen, Zopfmehl selbst gemischt.

Bei der Butter hab ich auf 150 Gramm erhöht, aber etwas weniger Milch genommen.
Der Zopf ist herrlich buttrig geworden. Der war ruckzuck weggefuttert.
Also nix mit Obergrenze = 100 Gramm wie hier behauptet wurde. Da ist auch nix überfettet :P

Für einen süßen Butterzopf zum Kaffee hab ich noch 150 Gramm Zucker in der warmen Milch aufgelöst.
Man kann auch noch ein Beutelchen Vanille- o. Vanillinzucker zugeben.

Der Zopf ist wirklich sehr lecker geworden. Er hat allen geschmeckt. :sabber:

Bearbeitet von Knuddelbärchen am 06.09.2010 17:22:16
Neues Thema Umfrage


Kostenloser Newsletter