Ersatz für Kokosmilch gesucht: Und: Ist Kokosmilch typisch indisch?


Hallo,

ich experimentiere in der letzten Zeit mit asiatische Gerichten. Eine sehr leckeres Fischcurry hat mich auf den Geschmack gebracht. In vielen Gerichten, die ausnahmslos für 4 Personen geschrieben sind, kommt als Zutat 1 Dose Kokosmilch vor..

Nun bin ich aber Single. Ich könnte natürlich einige Esslöffel einer Dose ans Essen tun, aber auf den Dosen steht: "Nach öffnen sofort verbrauchen". Kochen tu ich aber richtig nur 2 mal die Woche. Es wäre also übelste Geld- und Resourcenverschwendung für vielleicht 3 EL Kokosmilch eine ganze Dose zu kaufen.

Deshalb hier meine Frage:

Was kann man, wenn möglich kallorienarm, günstig, lange haltbar und gut dosierbar, als Ersatz für Kokosmilch benutzen?

In diesem Zusammenhang fällt mir noch eine 2 Frage ein:

Wird in der indischen Küche wirklich so viel Kokosmilch verwendet? Irgendwie verbinde ich Palmen mit anderen Gegenden der Welt.

Für die Hilfe die ich hier bekomme immer Dankbar

Platypus


einfrieren in Eiswürfelbehälter ;)

Hallo Platypus,

ich kenne Kokosmilch - die ungesüßte Variante, die an die Curries kommt - aus der Thai-Küche und aus der vietnamesischen Küche. Ob das jetzt typisch indisch ist.... weiß nicht. Beim Inder hab ich bis jetzt nur andere Sachen gegessen ^_^

Die geöffnete Kokosmilchdose kannst du problemlos 2 Tage im Kühlschrank aufbewahren. Noch besser: die restliche Kokosmilch in eine dicht schließende Plastikschüssel, dann nimmt sie keine Gerüche an und bleibt länger frisch.

Oder du kochst gleich die doppelte Menge und frierst was ein - für hektische Tage ;)

In Asialäden hab ich auch schon so kleine Tetrapacks mit Kokosmilch gesehen, so in der Größe einer Hollandaise-Soße :hihi: sind das 250 ml?

Ob es geschmacksmäßig einen Ersatz für Kokosmilch gibt... bezweifle ich. Du kannst mal Sojamilch ausprobieren, die gibt's auch in kleinen Tetrapaks. Ich mochte die nicht, ist aber sicher Geschmackssache.

Gruß
Ribbit :blumen:


Eine Arbeitskollegin - auch Singel - friert die restliche Milch immer in Eiswürfelbeutel ein und entnimmt diese bei Bedarf.


Hallo Platypus!

Einen Ersatz für Kokosmilch wüßte ich so aus dem Stehgreif nicht... aber Kokosmilch kann man sehr gut einfrieren. Ich friere sie immer in Eiswürfelformen ein und fülle sie, wenn gefroren, um in Gefriebeutel. Sop ist sie gut zu protionierenI
m Tiefkühler kann mansie gut 1/2 Jahr liegen lassen. So lange hatte ich Kokosmilch eingefroren, bis ich den letzen Rest davon verbraucht habe.... Vielleicht hilft dir ja die Info erstmal weiter.

LG

knuffelzacht


Wow, so lange kann man die einfrieren? :o ich staune. Das ist natürlich die einfachste Variante <_< ;)


Doch.. da fällt mir noch was ein... In Asialäden gibt es Kokosmilchpulver. Das kann ziemlich lange stehen, ohne daß es verdirbt! Das kannst du bei Bedarf mit Wasser anrühren, oder auch als Pulver in das Gericht geben.

knuffelzacht


Zitat (Ribbit @ 03.05.2009 13:04:49)
Wow, so lange kann man die einfrieren?  :o

Ja, geht ohne Probleme. Außenrum werden die Eisürfel mit der Zeit ein wenig trocken... aber das tut dem Geschmack nichts.

Ich hab meist welche eingefroren, weil ich oft Kokosmilchseifen mache und da brauch ich gefrorene Kokosmilch :)
Und ob für Seife oder zum kochen, ist eigenlich egal, ich benutze sie für beides ;)

Bearbeitet von knuffelzacht am 03.05.2009 13:09:20

Der Geschmack ist natürlich nicht mehr ganz der selbe, aber da Kokosmilch zu gefühlten 130 % aus Fett besteht, kannst du sie auch durch flüssige Sahne oder dieses Cremefin Zeugs ersetzen.


Einfrieren wäre auch mein Tipp gewesen- der wurde ja schon mehrfach genannt. Ich würde die Milch allerdings nicht in offene Eiswürfelbehälter geben sondern in diese Eiskugelbeutel. Alternativ kann man die fertigen Eiswürfel in Gefrierdosen umfüllen, um Austrocknen zu vermeiden.

Übrigens- "DIE typisch indische Küche" gibt's genauso wenig wie "DIE typische deutsche Küche" oder "DIE typisch chinesische Küche". In Bayern würde man über typisch Norddeutsche Rezepte wie Birnen, Bohnen und Speck, Labskaus oder Schlesisches Himmelreich wohl gewaltig die Nase rümpfen, und in Schleswig-Holzbein kennt man Germknödel wohl auch eher aus dem Ski-Urlaub als von Oma daheim... genau so ist es in Indien regional unterschiedlich, was gekocht und gegessen wird. Da, wo Kokospalmen wachsen, wird man natürlich auch die Kokosnüsse verwenden.


Kokosmilch ist jetzt nicht typisch indisch, sondern wird in der asiatischen Küche allgemein viel verwendet. ;)


Hallo,

danke für turboschnellen Antworten:

Zuerst einmal: Asche über mein Haupt, das ich dafür einen neuen Thread angefangen habe. Mea culpa. Ich kenne Foren in denen jetzt schon die Nägel hervorgeholt würden um mich zu kreuzigen. Hier kommt zum glück nur ein dezenter Hinweis. Sorry also nochmal.

Ich muss wohl ein wenig neben mir stehen, das ich auf die Sache mit dem einfrieren gar nicht gekommen bin. Aber die Lösung gefällt mir sehr gut. Vor allem wegen der einfachen späteren Dosierbarkeit.

Wird diese Woche sofort mit einer einer Dose praktiziert.

Meinen Dank

Platypus


Zitat (Cambria @ 03.05.2009 13:12:50)
Der Geschmack ist natürlich nicht mehr ganz der selbe, aber da Kokosmilch zu gefühlten 130 % aus Fett besteht, kannst du sie auch durch flüssige Sahne oder dieses Cremefin Zeugs ersetzen.

nee, das geht gar nicht

zumindest kommt es schwer auf das Rezept an
ich mache gelegentlich die Mulligatawny-Suppe aus Dinner for one und die kann ich mir ohne Kokosmilch nicht vorstellen

aufs Einfrieren bin ich auch noch nicht gekommen
für die Suppe brauche ich zwar die ganze Dose
aber ich könnte mir ja auch mal eine andere Verwendung einfallen lassen und dafür ist das portionsweise Einfrieren genial

Ich friere Kokosmilch gerne in Eiswürfelbeuteln ein, genauso Sahne. Funktioniert super.


Zitat (Valentine @ 03.05.2009 13:14:21)
Ich würde die Milch allerdings nicht in offene Eiswürfelbehälter geben sondern in diese Eiskugelbeutel. Alternativ kann man die fertigen Eiswürfel in Gefrierdosen umfüllen, um Austrocknen zu vermeiden.

Hatte ich dazugeschrieben,d aß ich sie dann, wenn gefroren, umfülle, nur nciht in Gefrierdosen, sondern in Beutel... liegt aber daran, daß ich keine Dosen zum einfreiren habe *gg*
Nix für ungut und bitte nciht aufn Schlips getreten fühlen :blumen:

ABer ein wenig trocken werden sie mit der Zeit trotzdem... ich denke, das liegt einfach an der Luft im Behältnis. Wie gesagt... es schadet nicht ^_^

knuffelzacht

Zitat (Die Außerirdische @ 03.05.2009 13:22:17)
Mulligatawny-Suppe aus Dinner for one

Rezept, bitte!!!!

Dabei fällt mir ein- man könnte ja mal an Silvester das komplette Menü nachkochen...

Ich könnte mir vorstellen das die gefrorene Kokosmilch in Cocktails gut kommen ?


Man kann Kokosmilch ganz einfach selbst machen.

Kokosraspeln kaufen (im Beutel), benötigte Menge in eine Schüssel geben und mit heißem Wasser übergießen.
Die Kokosraspeln müssen sich vollsaugen können.
Nach ca. 20 Minuten die Raspeln mit einem Löffel entnehmen und in einem Sieb
über einer Schüssel ausdrücken.

Kokosnüsse enthalten keine Kokosmilch, sondern eine Flüssigkeit. Kokosmilch wird
maschinell mit dieser Flüssigkeit, Raspeln und einigen Zusätzen hergestellt und hat
dann keine Ähnlichkeit mehr mit der in Kokosnüssen enthaltenen Flüssigkeit.
LG
Hilla


Zitat (Platypus @ 03.05.2009 12:56:50)


Was kann man, wenn möglich kallorienarm, günstig, lange haltbar und gut dosierbar, als Ersatz für Kokosmilch benutzen?


Besonders kalorienarm ist Kokosmilch nicht.

Habe gerade mal nachgeschaut:
Laut Herstellerangaben enthalten 100 ml Kokosmilch 192 kcal :o

Hallo
Siehe mal hier
Kokosmilch selbst herstellen
http://www.effilee.de/wissen/Kokosmilch.html

lg chicca


Zitat (Valentine @ 03.05.2009 13:28:55)
Rezept, bitte!!!!


ist grad per PM rausgegangen

Danke, Aussie!


Guten Tag Platypus!

Meine Antwort kommt etwas spät aber hab den Thread gerade erst durch Zufall entdeckt.

Hier bei uns gibt es Asia Märkte / Indische Märkte (vor allem die sind reich an Auswahl) die auch Kokosmilch in Mini-Dosen oder Mini-Tetrapacks anbieten. In dieser Menge kann man dann gut davon 1 oder 2 Gerichte kochen.

Ich weiß jetzt nicht wie viel Auswahl du an Einkaufsmöglichkeiten hast, nur das mal als Anregung vielleicht in deiner Nähe nachzufragen/nachzusehen. Ist vom Mengenverhältnis dann (meistens) teurer, aber nicht viel, als eine große Packung.

Ansonsten finde ich die Idee mit dem einfrieren sehr gut!

Und zu der anderen Frage, ob es typisch für die indische Küche ist. Also ich denke ja. Bei den Gerichten der Inder hier kommt in jedem "3. Gericht" Kokosmilch darin vor, z.B. ein leckeres Lamm-Curry mit Kokosmilch und Mandeln. Esse ich seeehr gerne ^_^

Viele liebe Grüße Serafinaa :blumen:

Edit(h) hat das gerade noch gefunden:

Südindien:

Reis gehört in Südindien zu den wichtigsten Grundnahrungsmitteln. Er wird nicht nur als ganzes Korn, sondern auch in Form von Mehl unter anderem für die Zubereitung von Idli oder Dosa verwendet. Dem tropischen Klima geschuldet ist der Einsatz einer Vielzahl verschiedener Gemüse und Früchte, aber auch Fisch und Meeresfrüchte. Ebenfalls charakteristisch ist die Verwendung von Kokosnuss, auch in Form von Kokosmilch oder Kokosöl. Zu den bekanntesten Gerichten gehören die zahlreichen Varianten des bekannten Sambar, einem würzigen Linsengericht, sowie verschiedenen Biryanis, gemischte Reisgerichte mit Gemüse und meist auch Fleisch. Ebenfalls in Südindien, genauer in der tamilischen Küche beheimatet sind die Currys. Hinter diesem Begriff verbirgt sich nicht die bei uns unter der Bezeichnung bekannte Gewürzmischung, sondern soßig-würzige Gerichte, die lediglich als Inspiration für das nur für den Export hergestellte Currypulver gedient haben.
Die Südindische Küche ist charakteristisch scharf durch einen hohen Einsatz an grünen und roten Chilies, aber auch an dem aus dem südwestindischen Kerala stammenden Pfeffer, sowie Knoblauch und Ingwer. Daneben werden viele Speisen auch mit Curryblättern und Tamarinde gewürzt.

Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Indische_K%C3%BCche

Bearbeitet von Serafinaa am 08.06.2010 12:15:05



Kostenloser Newsletter