chinesisch, indisch, thailändisch: Unterschiede, Typisches und so


Hallo,

ich gehe unheimlich gern chinesisch essen.

Jetzt habe ich mal nach Alternativen geschaut, und da bin ich u. a. auf indische und thailändische Restaurants gestoßen.

Aber wo liegen da so die wesentlichen Unterschiede?

Was ist typisch chinesisch, typisch indisch, typisch thailändisch?


Irgentwie gehen die Küchen dieser Länder würztechnisch und in der art derZubereitung fliesend ineinander über wobei jedes Land seine Nationalgerichte hat ;)


Ganz spontan Einfälle...

Chinesisch: Soja (süß und salzig), scharf, Marinaden, Ingwer, alles mögliche aus Nudeln, Reis, verschiedene Fleischsorten...

Indisch: viele verschiedene Brotsorten, Körner (Sesam...), Fleisch, scharfe und milde Currys, Lammfleisch...

Thailändisch: Kokosmilch, Rindfleischsalat mit Koriander (fiel mir grade ein :sabber: ), Zitronengras...

Indonesisch: süßsauer, Kokosöl, Palmzucker, Süßkartoffeln, Auberginen, Chili...

Japanisch: Sushi, süßer Reiswein, Tofu, Miso-Suppe, Fisch...

Vietnamesisch: Reisnudeln, Chili, Ananas, Gemüse, Kürbis, Kokos, vietnamesische Spareribs, eine leckere Auswahl an Suppen :sabber:


Das sind nur ein paar Zuordnungen, die mir einfielen, die ganz sicher noch ergänzungswürdig sind.

Ich mag die Asia-Küche... ^_^

Koco, trau dich ruhig an andere Länderküchen ran. Du wirst staunen, welcher Geschmack sich entwickelt :)

Bearbeitet von Wecker am 11.05.2009 19:59:26


Wecker:koco geht es mehr um,s Essen gehen als um das Kochen ;)

Ich bin ja mehr für die koreanische Küche mit Kimchi (leicht selbst zu machen) und viel Gemüse :rolleyes:


Wurst, das ist mir klar gewesen, um was anderes ging's da oben auch nicht :) Von Rezepten ist in meinem Beitrag keine Rede, weiß demnach nicht, wie du darauf kommst.
Habe lediglich einige Geschmäcker beschrieben für den Fall zu wissen, was einen unter anderem erwarten kann ;)


Also wenn es ums Essen geht, da kann ich mit schreiben ^_^
Die Asiatische Küche ist nicht so ganz mein Ding habe aber einen Bekannten der ist Fan.
Kompromiss Lösung ist Indisch liegt Geschmacks Technisch genau zwischen Süd- Europäischer und Asiatischer Küche.
Beim Indischen finde ich nur die "Kolonial" Pfefferminzsoße Bäh.
Auch die Indischen Brotsorten sind Top.


Wenn ich beim Asiaten ausgiebig und mit allem Geschmack, den ich habe, essen gehe,
dann bin ich durchaus in der Lage, viele Speisen nachzukochen.

Der wohl größte Unterschied zur europäischen Küche ist, denke ich, die kurze Zubereitungszeit der Zutaten. Vieles wird im Wok gemacht. Z. B. das "Rühren-Braten". Die Zutaten wie Fleisch und Gemüse werden - der Garzeit entsprechend - in sehr heißem Öl geschwenkt. Da kann die Pfanne - also der Wok - auch mal 250 Grad heiß werden. Alles wird nur ganz kurz im heißen Fett geschwenkt. Behält dadurch seinen Eigengeschmack und - ganz wichtig - auch seine Vitamine.

Natürlich ist auch die Art zu würzen ganz anders als bei uns. So unterschiedlich wie die einzelnen Regionen sind auch die Gewürze. Selbst die "chinesische" Küche kann nicht verallgemeinert werden. So, wie bei uns in den einzelnen Bundesländern völlig unterschiedlich gekocht wird, so ist es auch in China. Uns bekannt ist doch eigentlich bloß ein "Abklatsch" der Kanton-Küche. Dabei gibt es allein in China so viele Küchen, dass man sie hier nicht alle aufzählen könnte.

Allen asiatischen Küchen gemein sind die Schärfe der Gerichte, wie z. B. in Thailand. Was für uns "sehr scharf" ist, ist in Thailand eher fade. Da dominieren außerdem Zutaten wie Kokosmilch und Ingwer, aber auch Koriander und Kreuzkümmel.

Gewürze, die in der europäischen Küche überhaupt nicht vorkommen.

Indische Currys haben mit unserem weithin bekannten Pulver außer dem Namen nichts gemein. Ein Curry ist eher eine ganz spezielle Art Eintopf (sicher der falsche Ausdruck). Fleisch, Soße und Gemüse sind in einer Speise vereint.

Selbst der Reis ist von Region zu Region unterschiedlich. Jeder kennt Basmati. Oder Jasminreis. Aber auch die Zubereitung ist unterschiedlich.

Ich koche selbst sehr gern "chinesisch". Ob alleríngs meine Rezepte etwas mit wirklicher chinesischer Küche zu tun haben, mag man bezweifeln. Mir gefällt es jedenfalls, im Wok zu kochen. Allerdings traue ich mich nicht an den asiatischen Ersatz für Salz heran - die Fischsoße. Zwar habe ich eine Flasche im Schrank, benütze sie aber nicht.

Auch Glutamat nutze ich nicht. Ob es nun wirklich so gesundheitsschädlich ist, wie immer geschrieben wird, mag dahin gestellt sein. Schließlich ist normales Küchensalz auch gesundheitsschädlich (wenn es - wie üblich - zuviel genossen wird).

Was kann ich sonst noch zu "asiatischer" Küche sagen?

Das, was man uns in asiatischen Restaurant serviert, hat sicher mit echter asiatischer Küche soviel zu tun wie der Döner mit türkischer, die Pizza mit italienischer Küche. Wir bekommen kleine Ausschnitte landestypischer Gerichte, abgewandelt auf das deutsche Geschmacksempfinden. Aber keinesfalls "typische" Küche.


Gruß

Abraxas


Jo, ich kann Abraxas zustimmen... ich kenne eigentlich nur chinesische Restaurants, die eben als Speisekarte Huhn/Rind/Krabben gebacken/gebraten süßsauer/scharf/mitErdnusssoße haben... :rolleyes: überspitzt gesagt.

Aber der eine Vietnamese, den ich kenne (also, das Restaurant) hat super frische Gerichte, und wirklich verschiedene "Geschmäcker" ^_^ ich bin davon ganz begeistert. Kann es nur empfehlen.

Curries mit Kokosmilch und Zitronengras (evtl. Chili) und dem asiatischen Basilikum, supergute Suppen (auch mit Kokosmilch und frischen Kräutern), unfritierte Frühlingsrollen mit frischen Zutaten zum Selberrollen. Feine Rindfleischstreifen in würziger klarer Soße, auf Glasnudeln, mit Erdnüssen und Gurkenstreifen und Minze - ooohhh... :sabber:

Und das sind nur die Sachen, die ich schon probiert habe.

Typisch indisch ist für mich z.B. Chicken Tikka, also gegrilltes (?) Hühnchen, mit einer würzigen tomatenhaltigen (?) Soße.. und einigen Gewürzen drin, die ich nicht soo kenne. Da könnte ich reinliegen.
Dann kenne ich diesen weichen Käse, der paniert wird und auch so ne rote Soße dabei hat - uuh, lecker. Und zu den Vorspeisen (gegrillter Fisch, Huhn, Kichererbsenbällchen) gibts eine komische schwarze klebrig-süße Soße (Tamarinden, kann das sein?), die megalecker schmeckt.

Huch, bin ich leicht ins Schwärmen gekommen? :pfeifen:

Ribbit die kleine Fressmaschine :hihi:



Kostenloser Newsletter