Teuere Strumpfhose: optimale Behandlung ?


Hallo Muttis,

aus besonderem Anlass habe ich mir ausnahmsweise eine "sündhaft" teuere Strumpfhose geleistet.
Wie behandele ich das gute Stück damit es lange lebt. (Ich brauche manchmal nur meine Strumpfhosen anzuschauen und schon habe ich eine Laufmasche oder ein Ziehfaden drin...und das möchte ich bei dem "Luxusteil" vermeiden ^_^ ).
Gibt es da Tipps und Tricks???? :keineahnung:

Im voraus schon mal lieben Dank :bussi:
chrisje


Hallo,

ich habe in der Ausbildung in der Strumpfabteilung eines Kaufhauses gearbeitet und dort gab man es folgende "Vorsichtigmassnahmen":

- Immer im Wäschesäckchen waschen
- Nur bei 40 Grad waschen
- Beim anziehen darauf achten, daß man keine rauhen Hände/splitternde Nägel hat, damit man nicht hängenbleibt
- Sollte das doch der Fall sein, gab es dünne Baumwollhandschuhe
- Bei der Überkleidung darauf achten, daß keine Reissverschlüsse/Plastikteile/Nieten daran scheuern können

Ich habe aus der Zeit damals auch eine richtig teure Strumpfhose (damals 45 DM) von Wol***d und ich achte sicher nicht bei jedem Anziehen darauf, ob meine Hände rauh sind und trotzdem hält das gute Ding seit mittlerweile 12 Jahren ohne Laufmasche und Ziehfaden.

Übrigens: Die meisten Ziehfäden lassen sich "herauskratzen". Einfach den Stoff an der Stelle bis zum Maximum spannen und mit dem Fingernagel über die Linie "kratzen", also im 90 Grad-Winkel... ich hoffe, ich konnte das irgendwie verständlich erklären


Und gelegentlich die Absätze der Schuhe überprüfen. Ich hab mir vor einiger Zeit mit meinem sehr rauen Absatz ein Loch in meine Strumpfhose gerissen (nein, nicht beim Anziehen).

Bearbeitet von Jinx Augusta am 12.05.2009 13:08:15


Beim Anziehen nicht zerren, sondern übers Bein abrollen. Bei rauhen HÄnden,w ie schon gesagt, Handschuhe tragen.

Waschen mit der Hand. Durch lauwarmes Wasser mit Waschmittel schwenken, spülen, leicht ausdrücken, nicht wringen!
DAnn locker über eine Leine hängen unde trocknen lassen.

Damit fahre ich am besten.

LG
knuffelzacht


Zitat (Puuh @ 12.05.2009 12:50:25)
Hallo,



Übrigens: Die meisten Ziehfäden lassen sich "herauskratzen". Einfach den Stoff an der Stelle bis zum Maximum spannen und mit dem Fingernagel über die Linie "kratzen", also im 90 Grad-Winkel... ich hoffe, ich konnte das irgendwie verständlich erklären

Werde ich bei Gelegenheit ausprobieren ( erstmal bei "preiswerte" Strümpfe ) ^_^ ^_^

Danke für euere Tipps.

Gruß

chrisje

Ich habe meine Mutter befragt, weil sie noch aus der Zeit stammt, wo Nylonstrümpfe ohnehin sündhaft teuer waren. Sie sagte, man solle sie vor dem ersten Tragen einige Zeit in die Tiefkühltruhe oder ins Kühlfach stecken, dann seien sie nicht mehr so sehr empfindlich. Ob das stimmt???? Ja, wenn ich das wüsste!


Ich stelle neue Lederschuhe ins Kühlfach. Aber Strümpfe noch nie.

Bei mir habe ich immer ganz vorsichtig gerollt, mit handschuhen, die Absätze natürlich vorher abgefeilt. Ne Grobe Feile oder Schmiergelpapier hat jeder im Hause.

Ich habe heute noch meine Brautstrümpfe und jeder sagt, oh, geile Strümpfe ;)


Zitat (Eifelgold @ 21.05.2009 20:41:51)
Ich stelle neue Lederschuhe ins Kühlfach.

Wofür ist das denn gut?

Hallo Keke,

Nach 24 Kühltruhe sind die Schuhe angefroren. Schuhe auf den Boden stellen, nicht plumssen lassen. Direkt reinschlüpfen. Durch das kaltfeuchte Leder und die Wärme deiner Füße schmiegt sich das Leder direkt an deinen Fuß. Du ersparst dir das Einlaufen und hast nix mehr was mit Blasen an den Füßen zu tun.

Das mache ich auch mit meinen gebr. High Heels. Meine Füße danken es mir immer wieder. Im Hochsommer sogar ein gigantisches Gefühl.
Ach ja, geht aber nur bei richtigem Leder. Versuche es mal, du wirst nicht enttäuscht sein.


Na, das ist ja mal ein Tip, Eifel!
Hab ich auch noch nicht gehört, aber werde ich auf jeden Fall mal ausprobieren. :daumenhoch:


Strümpfe ins Tiefkühlfach geben habe ich schon gehört. Soll ja was bringen. Aber Eifelgolds Tipp muss ich direkt mal ausprobieren. Wehe, ich bin nachher
verkühlt!!Eifelgold,Eifelgold!!!!!

risiko

Bearbeitet von risiko am 22.05.2009 21:30:43


Mein Mann hat da andere Tipps für neue Stiefel (aus der Bundzeit) :lol:

Aber zurück zu den Seidenstrümpfchen: einfrieren habe ich auch schon gehört.
(Nebenbei, wenn ich mich so aufbretzel, habe ich auch keine rau(h)en Hände, die Strümpfchen oder potentiellen lover verletzen könnten. Handschuhe zum Strümpfeanziehen anziehen.....strange.)


Zitat (lucky ohne strike @ 22.05.2009 21:39:48)
Mein Mann hat da andere Tipps für neue Stiefel (aus der Bundzeit) :lol:


Hat das was mit Pipi zu tun ? ^_^

Ich hab gesagt bekommen "Nass machen und feucht anziehen".

Mit dem Einfrieren kann ich nur bestätigen. Meist werden die Strumpfpackungen in eine kleine Plastiktüte verpackt; zu Hause pack' ich die Strümpfe aus, mach sie schön naß und leg sie in besagte kleine Tüte. Zudrehen, ab ins Kühlfach für 'ne Nacht (macht nix wenn man sie vergißt :D )
Die kalte Angelegenheit anschließend am Besten in die Badewanne/Waschbecken und auftauen lassen! Wichtig! Nicht mit warmem Wasser nachhelfen, sondern auftauen lassen und trocknen.
Meine Strumpfhosen - blickdichte wie feine - hielten und halten immer noch jahrelang.

Gruß
B


Zitat (BlackOfJuly @ 29.06.2009 19:11:39)
Mit dem Einfrieren kann ich nur bestätigen. Meist werden die Strumpfpackungen in eine kleine Plastiktüte verpackt; zu Hause pack' ich die Strümpfe aus, mach sie schön naß und leg sie in besagte kleine Tüte. Zudrehen, ab ins Kühlfach für 'ne Nacht (macht nix wenn man sie vergißt :D )
Die kalte Angelegenheit anschließend am Besten in die Badewanne/Waschbecken und auftauen lassen! Wichtig! Nicht mit warmem Wasser nachhelfen, sondern auftauen lassen und trocknen.
Meine Strumpfhosen - blickdichte wie feine - hielten und halten immer noch jahrelang.

Gruß
B

Der Tipp hört sich nachahmenswert an.

Denn keine Macken an den Fingern zu haben ist bei mir ein Unding.
Entweder ich knicke mir im letzten Moment einen Nagel um und der reißt ein oder die Katze hat sich mal wieder verewigt. Außerdem fehlt mir mir im NF einfach die Zeit auch noch meine Männerhände glatt zu kriegen.

Sollten die Hände doch mal rauh sein und keine Handschuhe parat liegen: Strumpfhose mit feuchten Händen anziehen. Das hilft natürlich nicht bei "Haken" in den Fingernägeln, aber wenn man so rauhe Haut an den Fingern hat, hilft das genial. Die Haut wird halt duch das Wasser eingeweicht und kann keine Fäden mehr ziehen.
Gruß
ElRa

P.S.: Ich staune über die Lebensdauer eurer Nylons! :blink: Gut, ich brauche seeehr selten welche und kaufe nur die billigen, aber die sind danach auch gleich Müll, so mehr oder weniger! Komme kaum mal in die Verlegenheit, die waschen zu müssen. :( ;) Irgendwo bleibe ich immer hängen! Spätestens beim Ausziehen (ds ist die Vorsicht dann nicht mehr so groß wie beim Anziehen) passierts. Aber nun ja, wenn ich so sündhaft teure hätte, wäre ich wahrscheinlich auch vorsichtiger und belastbarer sind die bestimmt auch!



Kostenloser Newsletter