60 Jahre Republik


Das hat mir heute ein Freund geschickt, dessen Hobby seit Jahren das Reimen ist. Und ich denke, es spricht für uns alle!

60 Jahre Republik

60 Jahre Republik,
60 Jahre Leid und Glück,
60 Jahre – kurze Zeit,
ein kleiner Schritt zur Ewigkeit.

Ich war ein Kind – hab´s nicht gemerkt,
den Aufbruch und das „Frisch ans Werk“,
die Jahre nach der großen Not,
bis hin zum Kampf ums täglich Brot.

Das war für mich nur ein Gerücht,
und meine Zeit hat ein Gesicht,
das heißt: „Das Leben ist ein Spiel,
Freiheit, Freude und Gefühl.“

Nicht alles gut, nicht alles schlecht,
auch ich komm manchmal grad zurecht,
und trotzdem spür ich tief im Sinn,
hier will ich sein, gehör ich hin.

Auch ich fluch oft, wenn ich was sehe,
was ich im Leben nie verstehe,
und denke oft: „Muss das jetzt sein?
Nun greift doch durch und endlich ein!“

Man zweifelt an der Politik,
und trotzdem – unsere Republik,
ist ein Ort, zum Leben schön,
man muss die Wunder halt nur sehn.

Ich darf ganz ruhig den Mund aufmachen,
darf Feiern, Weinen, Leben, Lachen,
und darf auch mal in einem Reim,
ein verrückter Schwaadlapp sein.

Darf aus mir gehn beim Fußballspiel,
darf manchmal träumen, ohne Ziel,
darf die halbe Welt bereisen,
und mich in einem Job beweisen.

Meine Heimat gibt den Rahmen,
und ich den Dingen einen Namen,
der für mich allein nur gilt,
fiktiv gemaltes buntes Bild.

Ich weiß, ich rede nur für mich,
und bin auch nur ein kleines Licht,
in dem großen Räderwerk,
das mir hier den Rücken stärkt.

Andere werden´s anders sehen,
mich vielleicht auch nicht verstehen,
und trotzdem zieh ich nicht zurück,
gratulier der Republik.

Ich seh nicht alles rosarot,
seh Verzweiflung, pure Not,
doch seh ich auch im Tunnel Licht,
anders, Leute – geht das nicht.

Henry Wimmer am 23. Mai 2009

P.S.: Henry hat kein Problem damit, daß seine Gedichte veröffentlicht werden. Im Gegenteil, es ist für ihn eine gute Publicity. Auf Wunsch verfaßt er auch persönliche Gedichte für Jubiläen u.a.


Nur eins, dass hat dein Freund vergessen,
die Medien sind drauf versessen...
die Verfassung, bejubelt wie in jedem Jahr
eigentlich nur "vorrübergehend" war!!!

Doch Eins, das ist wohl jedem klar,
vor allem jetzt, in 'nem Wahljahr,
wird uns ganz arg viel vorgelogen
ganz Deutschland in den Dreck gezogen!

Zudem sind wir auch noch Papst
ein Mann der durch die "Jünger" tapst
und gegen die Verhütung ist...
manchmal sind wir halt auch Mist!

Nichts desto trotz, es ist famos,
die Republick ist "wieder" groß.
Die DDR ist Heim gekehrt
die Vereinigung wurd' nicht verwehrt!

Alles in allem kann man sagen
das wir uns alle hier vertragen.
Deutschland, und das ist kein Trick...
ist eine gute Republik!

Bearbeitet von Schwaller am 23.05.2009 10:47:03


Zitat
vor allem jetzt, in 'nem Wahljahr,
wird uns ganz arg viel vorgelogen


Nenne mir ein Land, in dem das nicht so ist. :ph34r:

Im Großen und Ganzen lebe ich doch gerne hier. Was zu meckern wird man überall finden.
Schon B. Traven schrieb in einem der Bücher des Mahagoni-Zyklus sinngemäß, daß es kein Regime gibt, das auch nur ein Drittel der Menschen, die in dem Regime leben, zufrieden und glücklich macht.
Das war in den 30er Jahren...

Und er hat Recht gehabt.

Ich sag ja nicht, dass alles Falsch ist, nur kann ich mir der allegemeinen Euphorie nicht wirklich anschließen.
Ich denk nur, dass jetzt wieder viel Geld für eine "60 Jahre BRD"- Feier ausgegeben wird, welches man für sinnvollere Zwecke einsetzen könnte/sollte/müsste.

Es wäre ein tolles Geburtstagsgeschenk für die Bürger, wenn man das Geld einfach für die notwedigen Dinge ausgeben würde... zumindest in der jetzige Situation.

Sollte auf keinen Fall Kritik an dem Gedicht deines Kumpels sein. Im Gegenteil, es gefällt mir außerordentlich gut... darum hab ich es auch bei den Vatis im "4-Zeiler-Fred" verlinkt! :blumen:


Naja, solches Gehabe wird es auch woanders geben. Ich denke da u.a. auch an arme und ärmste Länder in Afrika, deren Regenten sich trotz Bürgerkrieg, Hunger und Krankheiten in der Bevölkerung in ihren Palästen feiern lassen.
Mir geht hier auch die Europäisierung auf den Zeiger. Da werden Hunderte Leute hoch bezahlt, um dann die einheitliche Größe von Kondomen oder den Dachneigungswinkel in Wohngebieten der Gruppe A2.4 festzulegen.
Die kommen dann aus Vriezenveen (NL) oder aus Palermo und stehen auf keinem Wahlzettel... :wacko:


Zitat (Herr Jeh @ 23.05.2009 11:48:07)
Mir geht hier auch die Europäisierung auf den Zeiger. Da werden Hunderte Leute hoch bezahlt, um dann die einheitliche Größe von Kondomen oder den Dachneigungswinkel in Wohngebieten der Gruppe A2.4 festzulegen.
Die kommen dann aus Vriezenveen (NL) oder aus Palermo und stehen auf keinem Wahlzettel...

Also meiner Meinung nach habt ihr beide recht, aber was hat die EU mit 60 Jahre BRD zutun?
Das die EU leider nicht "Demokratisch" ist weil das EU Parlament keine Macht hat steht doch auf einem völlig anderen Blatt.
Und wenn hier und in der EU mehr wie ein Drittel zufrieden ist, hat es doch einen Fortschritt seit den 30er gegeben,oder?
Edit: Eure Gedichte sind Klasse

Bearbeitet von moped am 23.05.2009 11:56:49

:labern: :P Eure Reime sind ein Hit.
Sie treffen überall zu. Schwaller, du weisst wo
ich in etwa wohne und es ist hier nicht besser
und nicht schlechter als bei euch. Uberall etwa das-
selbe. Schönes WE wünscht

risiko


Bearbeitet von risiko am 23.05.2009 19:53:35



Kostenloser Newsletter